VDSL100 Bandbreite zu gering, Störung, Aber was?

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo Zusammen,

ich hatte am Montag einen Techniker der Telekom bei mir. Grund hierfür war dass ich schon wärend der Umbauphase des Hauses eine FritzBox stehen hatte die mit etwa 109MBit gesynct hatte.

Nun sind wir im Haus eingezogen (Seit etwa 2 Wochen). Daraufhin habe ich bei der Telekom den 100MBit anschluss geordert da ja verfügbar. (Sonst hatte ich wärend der Bauphase immer eine 50MBit.)

Leider ist das so dass mein Router nun mit max 73MBit syncronisiert. Daraufhin habe ich einen Techniker kommen lassen der am direkt am APL mit seinem Messgerät gemessen hatte.
Siehe Da 109Mbit!

An der TAE waren dann wieder "Nur" knapp 70 MBit da. Daraufhin hat er die TAE Demontiert und am Kabel direkt gemessen um die Dose selbst auszuschließen. Hier war das gleiche spiel mit 70MBit.
Man muss dazu Sagen dass die Sync werte mit dem Messgerät und meiner FritzBox decken! Das hatten wir extra getestet um auch die Fritte ausschließen zu können.

Also ok, er vermutet die neu gezogegen Kabel sind nicht Ideal. Ebenso dass meine verlegte Kabel 0,8mm² sind passte ihm auch nicht so recht. Der APL sei bis 0,6mm² zugelassen.

Dann sind wir so verblieben dass ich nochmal Kabel Kaufe und dieses mal ein "Halogenfreies Fernmeldekabel J-2Y(St)H 2x2x0,6" her nehme.

In Der Wand im Leerrohr liegt ein:
  • J-Y(St)Y 2x2x0,8
  • Kabeltyp: J-Y(St)Y
  • Isolation: PVC
  • Aderkennzeichnung: Farbe
  • Aderanzahl: 4 adrig (2 Doppeladern)
  • Leiterdurchmesser: 0,8 mm
  • Innenleitermaterial: Kupfer, starr
  • Verseilung: Adern zu Paaren, Paare in Lagen Plastfolie, Beidraht
  • Abschirmung: kunststoffkaschierte Aluminiumfolie
  • Mantel: PVC, grau
  • Außendurchmesser: 7,0 mm

Nun Neu gekauft (Das ist das Kabel was Telekom sonst auch einbaut)

J-2Y(St)H … St III Bd Halogenfreies Fernmeldekabel-ISDN-fähig

Aufbau:
Blanker massiver Kupferleiter, PE-Aderisolation, Adern zum Sternvierer verseilt, Vierer in Bündel zu Lagen verseilt, Lagenumwicklung aus halogenfreier Folie.
Statischer Schirm aus kunststoffkaschierter Aluminiumfolie und Kupferbeidraht.
Mantel aus halogenfreier flammwidriger Polymermischung, Farbe: grau



Nun habe ich wie mit dem Techniker besprochen mit diesem Kabel eine Wurf Leitung aus dem Fenster gelegt und am APL neu Aufgelegt. (LSA Werkzeug)
Resultat war ernüchternt... 53MBit. Also noch schlechter!

Also versuch nummero 3:
Ein Kabel (Das neue von Telekom empfohlene) mit max 40cm an den APL dran TAE aufgeklemmt und die Fritz Box dran. Siehe da die genau gleichen Werte zu mein Kabel in der Wand wo über zwei Stockwerke geht. (Also um die 72Mbit)

*Edit* Die Kabellänge von dem APL bis in mein Stockwek sind in etwa 12Meter

Daraufhin habe ich bei der Telekom angerufen und ein Line Reset machen lassen. Das hat leider auch nichts gebracht. Natürlich habe ich in der Störungshotline dem techniker alles erzählt und er meinte dann muss wieder ein Techniker kommen
da ja dann der Fehler nicht bei mir liegen kann. Dieser soll am Dienstag kommen.

Jetzt die Frage an euch Experten:
Was meint ihr was man noch machen kann? Gibt es hier zufälligerweise Insider die evtl mir tipps geben können? Ich hatte so das gefühl dass der Techniker nicht so richtig Lust hatte und wieder nach Hause wollte.
ich bin mir fast sicher dass wieder der gleiche kommt da bei uns im Ländlichem Raum es nur wenige gibt.


Anbei die Notwendigen Daten der Fritz Box:


DSL1.jpg

DSL2.jpg

Spektrum.jpg

Statistik.jpg

Störsicherheit.jpg

übersicht.jpg

Die Fitz OS ist die 7.21

Ich kann die Daten im Spektrum und im DSL Reiter leider nicht Deuten. Ist nich mein Fachgebiet.


Besten Dank euch!

Tobi
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: eisbaerin

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,002
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
Ebenso dass meine verlegte Kabel 0,8mm² sind passte ihm auch nicht so recht. Der APL sei bis 0,6mm² zugelassen.
Das stimmt. Bei 0,8mm² wären die Drähte mehr einen Millimeter dick. Selbst bei 0,6mm² hätten sie noch einen Durchmesser von fast 0,9 mm. :)

Im Moment hat das DLM deinen Anschluss wegen der vielen Probiererei auf maximal 70.000 kbit/s im Downstream begrenzt. Da kannst du jetzt machen, was du willst, mehr wird es erstmal nicht. Verlege das neue Kabel ordentlich und warte ein paar Tage geduldig ab, bis das DLM deinen Anschluss schrittweise wieder hochstuft.
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Servus KunterBunter,

ist denn mein verwendetes kabel denn so ungeeignet? mal abgesehen vom Querschnitt? Die Elektriker hier legen alle 0,8er in Neubauten.
Und hätte der Line Reset nicht die "Drosselung" aufheben müssten?


Besten Dank,
 

chrisulin

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
234
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Nein, ein Line Reset setzt DLM nicht automatisch zurück. Hast du immer so eine hohe Fehleranzahl?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,002
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
Das neue von der Telekom empfohlene Kabel ist sehr gut geeignet. Das andere eher nicht, weil die Impedanz dieses Kabel nicht spezifiziert ist. Und ein Line Reset hebt nicht die Drosselung auf.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Bei 0,8mm² wären die Drähte mehr einen Millimeter dick.
Genau, und 1,5mm² reichen schon für 10A.
Also müßten 0,8mm² für 5A ausreichen.
Wie viel fließt da eigentlich so bei VDSL über die Leitung?
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
424
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
ist denn mein verwendetes kabel denn so ungeeignet? mal abgesehen vom Querschnitt? Die Elektriker hier legen alle 0,8er in Neubauten.

Weil LSA Leisten nur bis 0,6 zugelassen sind. Mit 0,8 sind die Klemmkontakte sofort ausgeleiert.
Das Problem, das Elektriker meinen „je dicker desto besser“ kenne ich. Auch wenn wir als Telekommunikationsfirma die Vorgabe bei einer Neuverkabelung mit 0,6 machen, meinen viele Elektriker es „besser“ zu wissen. Ich würde mir umgekehrt auch nicht anmaßen einfach einen anderen Querschnit zu verlegen, nur weil ich meine es wäre besser.
Zurück zum Thema: Jetzt könnte es noch an der TAE (mit ausgeleierten Kontakten) liegen?!

Gruß S
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ach Mist...

Ich wollte eigentlich nicht das Kabel neu Ziehen.

Nein, ein Line Reset setzt DLM nicht automatisch zurück. Hast du immer so eine hohe Fehleranzahl?

Das kann ich dir nicht Beantworten! Ich habe es nie beobachtet. Früher hatte ich eine 50MBit leitung und habe das nie beobachtet. (War ja eine Kernsanierung)
Sind die fehler so gravierend?


Und JA ich habe DLan im Einsatz. das aber schon seit Baubeginn.


@schwester:
TAE Wurde durch den Techniker getauscht.
Am APL hatte ich die Kontakte getauscht. Ich habe 12 Plätze aber brauche nur 2. Also die waren Jungfräulich
 

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,244
Punkte für Reaktionen
93
Punkte
48
Wenn du das Kabel leicht auswechseln kannst, dann mach das. Nimm dazu ein J-Y(St)Y 2x2x0,6. Das DLM wird beim Line Reset leider nicht zurückgesetzt. Einfach ca. 2 Wochen warten. Welche Fritz!Box verwendest du eigentlich?
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
FirtzBox 7490

Dass Powerline VDL so stört war mir nicht bewusst. Ich Nutze Devolo schon seit fast über 10 Jahren und hatte nie probleme damit. Auch in meiner Wohnung (50MBit) nie probleme damit gehabt.
Hat der Telekom Techniker gerätschaften um sowas zu erkennen? ich Bezahle den nicht nochmal dass sein Handhelt die Gleichen werte wie die Fritzbox auspuckt. Er soll auch mal was messen können.

Kabel neu einziehen kommt eigentlich nicht mehr in Frage. Eher hänge ich die Fritzbox direkt neben den APL in den Keller. Aber dierekt daneben ist die Verbindung ja genau so schlecht von den Sync werten
als durch mein verlegtes Kabel im Haus.
 

chrisulin

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
234
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Devolo ist für Störung bei VDSL2 Anschlüssen bekannt. Man konnte je nach Typ eine andere Firmware nutzen um Störungen zu minimieren. FRITZ!Box neben die APL und dann verteilen ist die beste Art für einen fehlerfreien Betrieb! Nach Lockerung von DLM solltest du so mehr wie jetzt bekommen!
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Was ich vorhin noch vergessen hatte:
Du bist für mich seit langer Zeit wieder mal der Einzige, der sein Problem so korrekt und umfassend klar hier darlegen konnte, daß ein einmaliges durchlesen genügte, und es fast keine Nachfragen gibt.
Das schaffen andere nicht. Wieso?
Wo lernt man sowas? Kannst du das nicht auch mal den andern hier beibringen? ;)
Dafür ein Thumbup!

Und du merkst es an den vielen Reaktionen!
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags direkt darüber entfernt - siehe Forenregeln]

Wow Danke! :)

Das liegt darin dass ich beruflich als Technischer Kundenbetreuer im Service Arbeite. (Maschinenbau)
Zudem bin ich selbst Mod in einem Technischen Forum.
Ich selbst lege Großen wert dass meine Kunden das Problem so genau wie möglich beschreiben umso besser kann ich helfen.

Da ich fast leihe bin was netztechnik angeht wollte ich mich hier nich blamieren und habe nach besten wissen den Fehler beschrieben.
Danke für das Lob!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Wenn Werte am APL ähnlich bis gleich sind wie an TAE, bringt Änderung der Hausverkabelung nichts.

Also ist Problem eher im Kabelverzweiger oder am DLSAM zusuchen. Oder abgesoffene Muffen?

In #1 schreibst dass Techniker am APL höhere Werte hast, in #11 dass Werte genauso schlecht sind. Hast da nur auf den Sync geachtet der inzwischen gesunken ist - und weiter fallen kann - oder hast dir auch Leitungskapazität und Störabstand angesehen?

Auf dem Bild vom Spektrum sind 2 Einbrüche, also meiner Meinung nach Störquellen, bei etwa 120 und 550.
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hi HabNeFritzbox,

Also:
Der techniker hatte mit seinem Gerät am APL direkt die vollen 109MBit gemessen (Sync)
Meine Fritz direkt am APL macht das nicht.

Ich verstehe worauf du hinaus willst.
"oder hast dir auch Leitungskapazität und Störabstand angesehen?"
nein Hatte ich nicht!
Du meinst dass der DLM mich hier verarscht hatte als ich die TAE Direkt im Keller am APL angeschlossen habe mit dem 40cm "besseren" Kabel? Dass hier schon die Drossel Aktiv war?!?!

Möglich kanns sein. Hoffe es aber nicht. Ich habe immer noch die Hoffnung dass der techniker am MFG an der Straße noch seinen Zauberspruch aufsagt und ich meine 100MBit habe :)
Ich bin hier nämlich gebranntes Kind. Ich komme vom Dorf, ich hatte eine DSL2000RAM leitung wo andere 100MBit am laufen hatten. Als Junger Kerl und damals Hardcore WOW Zocker war das ein Alptraum für mich.
Als ich die Nase voll hatte und die Telekom wieder mals angerufen hatte steckte er mich damals auf einen anderen Port und siehe da ich hatte schon fast Dsl6000....
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
VDSL ist da deutlich besser als ADSL.

DLM sagt auf Grund der vielen neuen Sync und Fehler, darfst maximal 70.000kbit, egal selbst wenn Leitung dir 140.000kbit durchschleifen könnte.

Wenn Problem behoben ist, kann DLM dich wieder auf Standardprofil setzen und kannst maximalen Sync bekommen was erlaubt wird, sofern Leitung mitmacht.

Ich weiß nicht ob Techniker sich mit anderer Kennung oder so meldet, und dann anderes Profil bekommt ohne DLM Drossel.

Würde also eher auf die zwei genannten Werte schauen, und nicht am Sync der aktuell gedrosselt wird.
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Alles klar,

Dann geh ich morgen früh nochmal in den Keller und verdrahte das nochmal um und achte auf Leitungskapazität und die Störabstandsmarge und mal vorsichtshalber die Leitungsdämpfung



Besten Dank euch und gut nacht!
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,839
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Noch besser wäre Screenshot von der oberen Hälfte der DSL Infos, dann haste auch Option zum Vergleich. Am besten auch noch vom Spektrum, ob am APL auch diese 2 Einbrüche sind, oben Links im Gelben.
 

Toschi1987

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Mach ich! Ich mach nochmal die Gleichen Screenshots.
Was ich noch gesehen habe:

Unbenannt.jpg

Soll ich das mal vor dem Schlafen gehen laufen lassen?
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
237,879
Beiträge
2,102,242
Mitglieder
360,374
Neuestes Mitglied
ffwit

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse