Verfügbarkeit VDSL falsch

thommygay24

Neuer User
Mitglied seit
7 Jun 2008
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich nutze derzeit Call & Surf Comfort Plus mit DSL 16.
Da es bis 31.01.2012 VDSL 50 im Paket Call & Surf VDSL kostenfrei dazu gibt anstatt VDSL 25 habe ich mich entschieden zu C&S VDSL zu wechseln.
Die Verfügbarkeitsabfrage sagte, daß VDSL verfügbar sei an meinem Anschluß.
Komischerweise wurde mir beim Login nur der Wechsel zu VDSL 25 angeboten.
Also habe ich angerufen.
Dort sagte man mir, daß VDSL bei mir garnicht verfügbar sei und ich nur DSL 16 nutzen kann, was ich ha bereits habe.
Meine Fritzbox zeigt als Leitungskapazität auch nur 19 an.

Was stimmt denn nun und warum sagt der Verfügbarkeitscheck, daß VDSL verfügbar ist? Warum kann ich VDSL 25 nach Login auswählen, wenn doch bei 16 Schluß sein soll?

P. S.: direkt vorm Haus steht noch nen alter grauer Verteilerkasten am Straßenrand...
:confused:
 

VOiper89

Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2010
Beiträge
454
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also die Leitungskapazität, die dir jetzt angezeigt wird, sagt nichts über VDSL aus. Bei VDSL wirst du nämlich auf eine andere Leitung geschaltet. Ich würde mal persönlich in einen Telekom-Laden gehen und dort nachfragen.
 

BurningCrash

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2007
Beiträge
1,764
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
38
@tommygay24

Das kanni ch dir auch nur empfehlen ^^
 

thommygay24

Neuer User
Mitglied seit
7 Jun 2008
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Habe jetzt nochmal angerufen beim Telekom Kundenservice.
Dort sagte mir die freundliche Dame, daß Sie sehen könne, daß gestern gesagt wurde, daß nur 16er DSL möglich sei, diese Aussage könne sie aber nicht bestätigen, da sie nach Prüfung kein Problem für VDSL50 sieht.
Sie hat nun einen Auftrag gemacht, dieser ist im Kundencenter jetzt auch im Status "in Arbeit" ersichtlich. Umschalttermin soll 07.02.2012 sein...
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt. Ich habe bzgl. VDSL der Telekom schon so viel Schwachsinn erzählt bekommen und so viel Ärger gehabt, dass ich jegliches Vertrauen in deren Aussagen verloren habe.

Am 22.10.2010 sollte VDSL bei mir in der Stadt plötzlich verfügbar sein. Und siehe da, riesen Freude, es wurde bei mir tatsächlich als verfügbar angezeigt. Auch konnte ich online den Bestellvorgang erfolgreich durchlaufen. Allerdings bekam ich innerhalb von 24h eine E-Mail, dass bei mir leider VDSL doch nicht verfügbar wäre. Meine Bestellung wurde storniert. Nachfragen meinerseits blieben unbeantwortet. Es kam allenfalls mal eine Standard-Antwort, dass VDSL bei mir nicht verfügbar wäre.

Seitdem habe ich immer wieder erfolglos per Telefon und E-Mail angefragt. Nun aber der Knaller: Im November 2011 werde ich telefonisch kontaktiert, und zwar glaubhaft von der Telekom. Zumindest hatten die alle meine Daten und waren über die Vorgänge der letzten Zeit informiert. VDSL würde nun endlich weiter ausgebaut, es wäre bei mir ab Ende des Monats (November 2011) bereits verfügbar! Wieder größte Freude meinerseits!

Dann aber schrillten alle Alarmglocken. Der Telekom-Vertriebler wollte mich dazu drängen, unbedingt am Telefon jetzt und sofort ein Call&Surf Paket abzuschließen - zunächst mit DSL 16.000 (was aber hier gar nicht verfügbar war!). Es passte alles nicht zusammen. Er erklärte mir, man könne VDSL nicht direkt buchen, es müsse immer erst ein Call&Surf Paket mit 16.000 gebucht werden, danach könne man VDSL dann aufbuchen. Alles sehr seltsames Geschwätz. Er rief dann nochmal den Ausbaustand in meiner Stadt auf und prüfte mein Wohngebiet und meine Adresse. Alles während ich am Telefon war! Er sagte mehrfach, der Ausbau wäre bereits im Gange, er könne dies sehen usw. Maximal zwei Wochen noch, dann gäb's VDSL!

Kurzum: Ich habe kein Call&Surf Paket abgeschlossen. Ich habe erstmal einen Monat, also bis Mitte Dezember, gewartet. Bis dahin war laut Verfügbarkeitscheck noch nichts passiert. Dann rief ich bei der Telekom an und erzählte die Geschichte. Man sagte mir dort, es gäbe keinen Ausbau. Es wäre selbst für 2012 nichts geplant. Man könne sich die Aussagen des Mitarbeiters nicht erklären. Ich solle doch schriftlich nochmal anfragen. Dies tat ich umgehend und erhielt auch schriftlich eine Antwort.

Die Antwort lautete:
Code:
Ob und wann an Ihrem Standort ein Ausbau des DSL/ VDSL Netzes durchgeführt wird
und wie weit die Arbeiten am Netz sind, erfahren Sie bei Ihrem zuständigen Bau-/ Tiefbauamt.
Ich also das Tiefbauamt der Stadt angeschrieben... Naturgemäß dauert es drei Wochen, bis eine Antwort kommt. Die Antwort des freundlichen Mitarbeiters des Tiefbauamts lautete wie folgt:
Code:
die Aussage der Deutsche Telekom AG , dass die kommunalen Tiefbauämter Auskunft
über Ausbau des DSL-/VDSL-Netzes geben könnten, entspricht nicht der Richtigkeit.
Von hier z. B. werden Zustimmungen nach Telekommunikationsgesetz an entsprechende
Lizenzinhaber (Telekom, Vodafone, untiymedia usw.) zur Benutzung von öffentlichen
Straßen und Wegen erteilt. Die Stadt selbst ist nicht Betreiber eines Netzes.
Du kannst Dir sicher vorstellen, dass ich jetzt nicht mehr an VDSL glaube. Ich kenne auch niemandem im gesamten Freundeskreis, der jemals VDSL hätte bekommen können. Ich habe das noch niemals persönlich in Aktion gesehen. Für mich ist das ein Märchen der Telekom. Sicher wird es hier und da in Großstädten VDSL-Anschlüsse geben, die auch tatsächlich geschaltet werden können. Aber ich denke mal, dass der größte Teil der angeblich verfügbaren VDSL-Anschlüsse in Wirklichkeit nicht existiert. Es sollte mich daher wundern, wenn bei Dir tatsächlich am 7.2. VDSL geschaltet werden sollte ;)

Sollte man versuchen, Dir später T-DSL 2000 anzudrehen, wie es bei mir versucht wurde, dann lass Dich bloß auf nichts ein. Bei mir wurde es versucht - zu der Zeit hatte ich aber bei Arcor bereits DSL 16.000! Natürlich wurden nur ca. 9000 erreicht. Anfänglich waren es sogar 12.500, das ging dann im Laufe der Zeit immer weiter runter. Aber alles nicht vergleichbar mit einem 2000er DSL der Telekom!

Die einzige Hoffnung, die ich momentan habe, ist Annex J. Das ist seit 01.12.2011 hier angeblich verfügbar. Ich kenne aber niemanden, der es hier bereits bestellt hätte. Da werde ich wohl der Erste sein müssen (Versuchskaninchen). Aber wahrscheinlich wird die Bestellung eh innert 24h wieder storniert :)

PS.: Nein, ich wohne nicht in Meck.-Pomm., sondern am Niederrhein!
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Jau, habe ich mir gerade angehört, das passt wie die Faust aufs Auge!

Mir wollten sie ja auch erstmal ein normales Call&Surf Paket mit 16.000 buchen, wobei ich im Nachhinein feststellen musste, dass ich dann nur ein 2000er DSL erhalten hätte! Das VDSL, um das es eigentlich ging, und was mir dann später aufgebucht werden sollte, wäre *niemals* gekommen!

Deckt sich alles ganz genau mit meinen Erfahrungen:
- VDSL wird immer und immer wieder versprochen.
- Gebucht wird aber "erst einmal" nur ein Standard Call&Surf Paket mit 16.000. VDSL soll umgehend aufgebucht werden. "Das geht innerhalb von zwei Wochen, das ist kein Problem!"
- Die Auftragsbestätigung kommt dann mit irgendwas zwischen 2000 fixed und 6000 RAM...
- Man kommt aus dem Vertrag nicht mehr raus und soll zwei Jahre lang T-DSL 2000 nutzen (obwohl man beispielsweise vorher bei Arcor schon 16.000 am selben Anschluss hatte...) Obwohl man extra wegen VDSL gewechselt ist!!

Das Problem: Der Verfügbarkeitscheck gibt absolut gar nichts her. Es kann durchaus sein, dass nur T-DSL 2000 verfügbar ist, jedoch gleichzeitig auch VDSL25. Bei mir z.B. ist mit "Analog" oder "Universal" nur T-DSL 2000 verfügbar. Wenn dann entgegen allen Versprechungen VDSL doch nicht geht, kriegt man nur das normale T-DSL 2000! Also eben nicht die superschnelle Leitung vom Outdoor DSLAM, sondern nur die superlange Leitung aus der VSt (um mal ein Beispiel zu nennen).

Und das scheint absolut die Regel zu sein. Und zwar nicht nur auf dem Lande, wie ich mittlerweile weiß, sondern auch in der Stadt. Ein Freund aus Düsseldorf, der aktuell nur T-DSL 3000 hat, versuchte nämlich letzte Woche auf VDSL50 zu wechseln, was bei ihm verfügbar ist. Ich hab's mit seinen Daten auch selber nochmal im Checker nachgeprüft. Die Bestellung wurde abgelehnt. Allerdings wurde kein konkreter Grund angegeben. Ich könnte mir vorstellen, dass keine Ports mehr frei sind oder so. Auf jeden Fall ist's bei ihm nicht so schlimm, da er nun eben auf seinem 3072er hocken bleibt. Aber man stelle sich vor, er wäre vorher beispielsweise bei Alice gewesen und hätte rund 12.000 gehabt, denn das sollte seine Leitung bei ADSL2+ hergeben. Dann wäre er zur Telekom gewechselt wegen VDSL und hätte nur irgendwas zwischen 2000 und 6000 bekommen, wie immer... Mit dem Versprechen, dass *irgendwann* doch mal VDSL gehen sollte. Da kann man sich aber nichts für kaufen...
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wenn er V-DSL bestellt und dann nur 2k erhält, muss er den Vertrag doch nicht erfüllen. Dann kann er wieder zurückwechseln.
 

ThePet

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Falsch. Er bekommt einen Call & Surf vorerst. Dann sagt die Telekom es gibt kein VDSL. Aber da du den Call & Surf schon genutzt hast hängst du in dem Vertrag drinnen. Hör dir doch das an was der Herr Schnurer in meinem vorherigen Post sagt.

gruß Pit
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nur weil er das sagt, stimmts trotzdem nicht. Kein Richter würde das genauso sehen.
 

ThePet

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dann klag mal schön. Telekom hat nicht umsonst eine sehr große Rechtsabteilung. Und Georg Schnurer ist stellvertretender Chefredakteur bei Heise.de und im c't Magazin. Warum sollte er lügen?

gruß Pit
 
Zuletzt bearbeitet:

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Schnurer sagt ja in dem Interview, dass man vor Gericht sicher Recht bekäme (kommt natürlich dann auf den genauen Sachverhalt im Einzelfall an). Aber er sagt auch, dass die meisten Leute wohl einfach die Kröte schlucken und den Vertrag mit Hassgesicht erfüllen würden.

Es hat nunmal nicht jeder den Drive, wegen so einem Bockmist die Rechtsschutz zu bemühen, falls überhaupt vorhanden, und den ganzen Papierkram und die Termine zu stemmen. Deswegen kommen ja auch die ganzen Abofallen- und Abmahn-Anbieter immer gut weg. Die meisten Leute ärgern sich einfach schwarz und lassen es laufen. So ist auch meine Erfahrung im Bekanntenkreis, auch wenn's mich jedes Mal mit ärgert.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,020
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Die Entertain-Prüfung zeigt eigentlich sehr genau, wo VDSL und wo Entertain mit DSL16+ geht, außerhalb dieser Bereiche geht dann eben auch kein 16000. Bei mir ist mit VDSL leider 200m weiter Schluß und 16000 gibts auch ohne Entertain. Fürs TV brauche ich die Telekom nicht. Die einzige Möglichkeit daß es VDSL gibt wo man vorher nicht schon 16000 hatte ist in größeren Städten mit Outdoor-VDSLams, aber da sieht man ja wenn ein Ausbau stattfindet, es sei denn man verläßt das Haus überhaupt nicht mehr :)
 

ThePet

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wenn die Prüfung doch so genau ist warum haben die Leute dann keins bekommen? Die haben bestimmt geschaut bevor sie es bestellt haben.
Du landest bestimmt bei Auftragserstellung bei der Prüfung.
Ok bei mir stehen auch manchmal Leute mit T-Jäckchen vor der Tür die mir dann erzählen ich könnte jetzt auch 16000er DSL von der Telekom haben. Wenn ich denen sag das ich schon 5 Jahre 16000er habe bei einem anderen Anbieter + Telefonflat für 32 ¤ im Monat bekommen die den Mund nicht mehr zu. Für sie lebte ich im 2000er Gebiet.
VDSL ist auch verfügbar bei mir. Nur leider habe ich nirgendwo in meiner näheren Umgebung eine Outdoor DSLAM stehen. Vermittlungstelle ist auch weiter als 4 km entfernt. Also wie sollte VDSL dann klappen?
Wenn ich jetzt darauf rein falle und zu denen Wechsel kann es passieren das ich für teureres Geld eine langsamere Leitung habe wo dann Entertain nicht läuft.
Aber brauch eh kein Entertain. VDR sei dank. Der streamt mir auch alles ins Netz und wenn ich will sogar ins Internet.
Andere Frage ist ja noch ob Entertain stabil läuft? War da nicht was? Jedenfalls zu anfangs leif es wohl nicht so wie es sollte.
Will euch den Wechsel nicht schlecht reden. Bei vielen klappt es ja auch einwandfrei. Telekom macht schon einen guten Job. Ein bisschen Verlust ist immer. Fehler in Datenbanken kommen vor. Sind auch nur Menschen.

gruß Pit
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Erik, das Problem könnte Folgendes sein (ich mache mir zu dem Thema ja nun schon seit langem Gedanken...):
In der VSt stehen ADSL und VDSL DSLAM. Nun verspricht man Dir VDSL, was dann aber hinterher nicht klappt. Also bekommst Du nur ADSL, dann aber leider nur mit 2000 kbit/s oder so ;)

Ich bin ja nun bei Arcor, habe eine Broadcom ADSL2+ Linecard als Gegenstelle. Aber die Nachbarn, die bei der Telekom sind, haben allesamt eine Texas Instruments ADSL als Gegenstelle. Dadurch geht halt auch maximal T-DSL 3000 hier. Ich bin froh, durchs ADSL2+ viel höhere Bandbreiten erreichen zu können.

Was die Telekom als VDSL in der VSt stehen hat, kann ich nicht sagen. Kriegen wir hier ja nicht. Auch wenn's immer gesagt wird.

Wenn die Telekom wenigstens ADSL2+ Linecards hätte, beispielsweise Infineon, und diese auch für unseren Stadtteil schalten würde, dann hätte man wenigstens statt VDSL ähnliche Geschwindigkeiten wie bei Arcor. Und eben als Alternative nicht nur ADSL.

Allerdings tut sich ja jetzt was bzgl. Annex J ("T-DSL ohne Splitter"). Damit könnte man dann wenigstens das ADSL mal entsorgen!
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,020
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Von Leuten die bei mir klingeln (egal ob an der Tür oder am Telefon) kaufe ich schon lange nichts mehr. Ansonsten stimme ich dem hier gesagten zu. Daß die Telekom sehr vorsichtig bei den geschalteten Geschwindigkeiten ist wissen wir ja schon lange. Da bei mir hier niemand anderes als die Telekom überhaupt DSL schaltet bin ich froh, daß meine Leitung auch nach Telekom-Definition DSL16000 zuläßt. Neuerdings könnte ich sogar Entertain bekommen, was ich aber nicht brauche. Allerdings verkauft die Telekom ihr Entertain mit DSL16+ auch auf solchen Leitungen, auf denen sie sonst höchstens DSL 3000 oder 6000 schalten will. Das ist eine Chance für Leute, die anders keinen schnelleren Anschluß bekommen.
Auf Annex J warte ich auch, mir scheint aber daß hier zuerst die Outdoor-Dslam auf Annex J umgestellt werden, ich hänge aber direkt an der Vst.
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Es ist genau andersrum. Bei den Outdoor DSLAM gibts noch kein AnnexJ, da zuerst Indoor auf AnnexJ umgestellt wird.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,020
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Bist Du sicher? Wäre gut für mich, nur hat mir die Telekom für meinen neuen IP-Anschluß vor 14 Tagen einen Splitter geschickt und ein Bekannter der am Outdoor-Dslam hängt mußte sich einen neuen Speedport kommen lassen nach einer kürzlich durchgeführten nicht näher bezeichneten Tarifumstellung. Muß mal fragen, vielleicht hat der aber auch von ADSL zu ADSL2+ gewechselt, gab es denn Speedports die kein 16000 können? Auskunft der Hotline: Speedport zu alt :confused:
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
100% sicher.
Wird Dir im QuickCheck der Call&Surf Tarif "ohne Splitter" angeboten?

Ja, früher gabs auch Speedports, die kein 16k konnten. Daran wirds bei ihm wohl gelegen haben.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,020
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Doch, jetzt wird ohne Splitter angeboten. Vorigen Monat noch nicht. Kann man denn nachträglich wechseln?
 
Zuletzt bearbeitet: