.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Gelöst] Vodafone Anschlüsse nicht erreichbar

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von ostseehuepfer, 9 Nov. 2017.

  1. ostseehuepfer

    ostseehuepfer Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moinsen,

    bin hier der Neue ;)
    Nun zu meinem Problem:

    Ich plage mich nun seit ca 4 Monaten mit folgendem Problem:
    Ich kann vom Telekom Sip (Magenta) keine Anschlüsse bei Vodafone anrufen. Aber von Anfang an:
    Wir betreiben eine LG Ericsson TK Anlage. Diese registriert sich bei der Telekom über die bekannten Sip-Server. Das ganze funktionierte dann 1,5 Jahre ohne Probleme. Eines morgens in die Firma gekommen und wollte Kunde X anrufen. Das Telefon für 5-6 Sekunden still kein Freizeichen und sagt mir dann Gespräch beendet. Also die üblichen Verdächtigen gesucht, Firewall (Ipfire) neu gestartet, TK Anlage neu gestartet -> kein Erfolg. Support beim Distributor angerufen. Traces von den "Rufaufbauten" gemacht kein fehler festgestellt. Software Update der TK Anlage gemacht -> keine Änderungen. Nach langem hin und her der Fehlersuche -> Telekom Störung abgesetzt.

    Die ersten beiden Mitarbeiter in der Hotline waren für alles gut nur leider nicht zur Lösung des Problemes. Irgendwann meinte einer: Sie sind hier zwar falsch aber ich kenne Ihr Problem und kann sie an die entsprechende Stelle weitergeben. Ich schon gezweifelt.... Gegen 21:30 klingelt mein Handy ist ein Mitarbeiter dran. Dieser wusste dann schon mal was mit dem Begriffen Telefonanlage, Sip Server, Trace und so weiter anzufangen. Er bat mich darum ein paar Test anrufe zu machen. Dann versprach er sich am nächsten Tag wieder zu melden. Mit ein wenig mehr Hoffnung endete der Tag... Am nächsten Tag völlig fasziniert klingelt das Handy wieder der Mittarbeiter am Apparat. Man hätte die Test Anrufe ausgewertet und wäre zu dem Schluss gekommen das alle Rufnummern welche wir anrufen bei Vodafone liegen und das das wir da wohl kein Einzelfall wären. Der Sip Server bei Vodafone antwortet auf die Gesprächsanfrage mit dem Sip Fehler 606.

    Man versprach mir das Verhalten weiter zu analysieren und sich wieder zu melden. Auf diesem Wege ist das ganze nun. Aus Verzweiflung (wir können diverse Lieferanten & Kunden nicht erreichen) habe ich letzte Woche eine FritzBox mit an den IPfire gehangen, Dect Tel angemeldet und siehe da ... -> wir können die Anschlüsse anrufen....

    Nun die Master Frage was wurde im Netz (definitiv EXTERN) verändert das es mit unserer Anlage nicht mehr geht. Ich habe tausende Möglichkeiten Einstellungen zu machen. Es gibt keine fertigen Profile in der Anlage (wie bei Agfeo und Co.). Im Netz bei uns wurde definitiv keine Änderung durchgeführt. Der Fehler tritt an mehreren Standorten auf (Ortsnetz undabhängig).

    Hoffe jemand hatte das Phänomen schon mal und kann weiter helfen. So langsam weiß ich nämlich auch nicht mehr weiter.

    Grüße

    ostseehuepfer
     
  2. Telekom hilft Team

    Telekom hilft Team Telekom-Support

    Registriert seit:
    28 Feb. 2011
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo ostseehuepfer,

    bei der Hardware-Kombination sind wir etwas "raus". Ich hätte zunächst einen Fehler im Routing vermutet. Wenn das aber der Fall gewesen wäre, dann dürften die Anschlüsse auch nach einer Änderung im Netzwerk nicht erreichbar sein. Hat sich auch etwas an der Firmware der Geräte geändert? Eventuell könnte auch eine veraltete Firmware zu diesem Fehlerbild geführt haben.

    Es grüßt Wiebke S. von Telekom hilft
     
  3. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,169
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Da sollte man die angebotenen Codecs überprüfen und die von diesen angebotenen/verwendeten Werte für die "packetization size" beim RTP - SIP-Error 606 ist ja "not acceptable here" und deutet darauf hin, daß irgendwelche Angebote für Gesprächsparameter sich nicht auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner bringen lassen.
     
  4. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    10,810
    Zustimmungen:
    304
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Das Problem gibt es aktuell im Bekanntenkreis, dort aber im umgekehrten Fall VF > T.
    Von Gestern-zu-Heute kein Rufaufbau mehr möglich, nur Stille in der Leitung.
    Von T. > VF gibt es keine Probleme.
    Scheint wohl an den Servern der Provider zu liegen.
     
  5. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,169
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Hier funktioniert es aber, wenn man einen anderen SIP-Client (FRITZ!Box anstelle der TK-Anlage) verwendet (s. #1) ... eine generelle Inkompatibilität liegt also offenbar nicht vor.
     
  6. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,927
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    @MuP ich würde aber auch eher auf Codec tippen, da VF doch HD-Telefonie (oder wie das bei denen heißt) in den letzten Wochen im "Festnetz" aktiviert hatte oder?
     
  7. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    10,810
    Zustimmungen:
    304
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Das hat das Problem mglw. noch komplexer werden lassen.

    Dann wird es Zeit für eine Lösung des Problems ;)

    Dann benötigt man zur Eingrenzung der Ursache zuerst einmal eine Aufstellung der Hardware/Firmware und das relevante SIP-/VoIP-Setup der Ericsson-Anlage in anonymisierter Form.
     
  8. ostseehuepfer

    ostseehuepfer Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moin,

    @ Telekom-Support :das ist die super Std. Antwort... Im Netz hat sich weder Firmwareseitig noch sonst - NICHTS verändert von unserer Seite! Es kann ja nicht sein das in Zeiten der Routerfreiheit Leuten mit fremder Hardware nicht geholfen werden "kann".

    hatte dann eben mal wieder Kontakt mit der Hotline... Das Gespräch wird von Vodafone definitiv abgelehnt. Man hat den Vorgang weitergegeben zur Prüfung bei Vodafone...

    Ich vermute das zwischen Fritzbox und TK Anlage irgend ein unterschied in der registrierung oder im Wählformat vorliegt. Es ist ja auch egal ob ich mit 0671 0049671 oder sonst irgendwie anwähle.
    Wenn mir nur jemand sagen würde hör zu deine Fritzbox wählt so mit dem Codec und deine Telefonanlage wählt eben nicht so bzw. anders dann könnten wir die Anlage ja anpassen... Ich erwarte ja keine Wunder nur eine gescheite Dokumentation / bekanntgabe wenn was im Netz geändert wird. Komischerweise geht das ja für andere Firmen wie AVM und co. auch...

    Die Verbreitung des von uns gewählten Herstellers ist in Deutschland leider noch nicht so weit vorangeschritten. Andere Anbieter bieten die möglichkeit die Anlagen zertifizieren zu lassen für ihre Anschlüsse....

    Grüße
     
  9. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    10,810
    Zustimmungen:
    304
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Jeder hier versteht deinen Unmut ... aber weiter geht's, wo bleiben die Screenshots?
     
  10. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,927
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    Es verändert sich ständig irgend etwas bzw. es kann ja auch sein, dass die TK-Einstellungen vorher schon fehlerhaft waren und es erst nun auffällig wurde.
    Wenn der Endkunde ein Sorglos-Paket will, da gibt es ja die Möglichkeit Telekom-Produkt mit Wartung-/Service-Vertrag zu erwerben.
    ansonsten ist dein TK-Hersteller bzw. der dortige Support u.a. erstmal gefragt

    doch sehr wohl
    daher setzen manche Anbieter wie Unitymedia oder 1&1 voraus, dass deren Hardware (Router) im Störungsfall eingesetzt wird.
    die Registrierung erfolgt doch nur bei der Telekom und am Wählformat wird es auch nicht liegen
    wie o.e. evtl. der Codec, welcher evtl. durch die F!B "korrigiert" wird, dh. der TK-Anbieter/Support ist gefragt

    das ist doch aber Problem des Käufers, wenn er solch eine Anlage erwirbt.
    ich kauf ja auch kein China-Phone (ohne Band 20 bspw.) und ärgere mich später weil keine vernünftige Dokumentation vorhanden ist und ruf bei Vodafone/Telekom/o2 an, weil kein LTE Empfang.
     
  11. ostseehuepfer

    ostseehuepfer Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moinsen,

    hier die Screenshots.

    @informerex
    es geht hier nicht um ein sorglos Paket. Es geht mir darum das änderungen einfach offen gelegt werden sollten und nicht " wir machen mal was und gucken was passiert". AVM muss ja auch irgendwo her die Änderungen für SW updates erhalten...
    Der Distributor/Vertriebt sitzt bei uns in der Nähe. Traces von der Anlage hin weg zur Telekom wurden bereits gemacht und zum Hersteller nach Korea gesendet. Dort findet man keine Auffälligkeit. Das Problem scheint ja erst beim übergeben von Telekom zu Vodafone zu entstehen.
    Alle anderen Telefonate laufen ohne Probleme. Daher ist der Vergleich mit dem China Phone...

    Anbei die Screenshots

    Grüße
     

    Anhänge:

  12. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,927
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    #12 informerex, 10 Nov. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2017
    Sorry, aber keiner der Netzanbieter publiziert seine Änderung auf Endkundenbasis - bzw. wenn doch bitte liefer mir mal ein Nachweis.
    Aber selbst wenn wir das hätten, stellt sich danach die Frage ob nicht doch eine Fehlkonfig. des eigenen System vorliegt, bist du dann bereit die entsprechenden Kosten zu übernehmen?
    dies ist alles sehr theoretisch und wir kommen diesbzgl. wahrscheinlich auch nicht weiter - ich möchte aber doch anregen, dass du deine Sicht auf das ganze überdenkst.

    //edit: welches Gerät ist der TK vorgeschalten?

    //edit2: müsste screenshot 1 (Ziffer 1 und 2) bspw. nicht verdreht werden siehe auch https://www.telekom.de/hilfe/festne...telefonie-mit-anderen-clients?samChecked=true
     
  13. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,169
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    In den bisherigen Screenshots ist nicht eine Einstellung zum SDP zu sehen, wenn ich die Namen richtig interpretiere.

    Außerdem bringen Screenshots praktisch nichts (außer jemand kennt die TK-Software aus dem Effeff und weiß bereits, wo das Problem wirklich liegt) ... es braucht einmal die SIP-Pakete für eine funktionierende Verbindung unter Benutzung der FRITZ!Box und einmal für eine von VF abgelehnte Verbindung - an ersterer kann man sehen, was beide Seiten aushandeln und dann im zweiten Mitschnitt vergleichen, ob/warum da keine Übereinstimmung zu erzielen ist (wenn diese Theorie am Ende stimmen sollte).

    Das ist allemal besser, als jetzt anhand irgendwelcher Einstellungen (möglichst noch "Korea Telecom only") zu raten, was da jeweils am Ende verwendet wird oder gar ohne Plan an irgendwelchen Einstellungen zu drehen und das alles nur in der Hoffnung, daß es damit besser würde.
     
  14. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,308
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich frage mich nur, was das für eine Firma ist, die es sich leisten kann, bzw. nach rd. 4 Monaten sich immer noch plagt, nicht alle diversen Rufnummern zu anderen Providern anrufen kann u. will.

    Vermutlich hat da Jemand am LCR rumgespielt?

    Und der admin der Anlage vor Ort von damals, ist vermutlich nicht mehr erreichbar.
     
  15. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,927
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    #15 informerex, 10 Nov. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 10 Nov. 2017
    @Kostenlos nunja, Vermutung brauchen wir ja nicht treffen, zumal es doch auch uninteressant ist, wenn es so wäre.
    vielmehr stellt sich die Frage warum der Verkäufer/Dis. sich nicht darum kümmert, wenn er es verkauft bzw. warum sowas dann nicht retourniert wird.

    //edit: nach Einwand von @Kostenlos teilweise gestrichen, da er mit der Argumentation recht hat
     
  16. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,308
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    @informerex!

    Wenn es wirklich erst nach 1,5 Jahre spontan aufgetreten ist, ist normal jeder, egal ob Distri o. Verkäufer aus der Pflicht.

    Nur wenn wer schreibt, es gibt "tausende Möglichkeiten zum Einstellen" dann soll er wenigstens in der Mitte anfangen, wenn er von vorne u. hinten keine Ahnung hat, wo er wirklich effizient rumschrauben soll u. muss.
     
  17. ta99

    ta99 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Sep. 2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
  18. ostseehuepfer

    ostseehuepfer Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moin,

    @ informerex
    Sry vielleicht ist meine Sicht etwas fest gefahren gewesen. Dennoch bitte ich um Verständniss... Die Anlage wurde von mir errichtet und ich bin auch gleichzeitig der Reseller. Das dürfte deine Fragen beantworten, tut jedoch zum Problem nichts zur Sache. Wenn ich eine Anlage in Betrieb habe und ein einhalb Jahre später läuft sie plötzlich nicht mehr hat das nix mit Garantie oder Rückgabe zu tun. Ich bin hier her gekommen um mich mit andenern auszutauschen, die evtl das selbe Problem bereits hatten oder haben. Da ich ja auch bereits mehrfach geschrieben habe, dass nichts an der Anlage verändert wurde (und nein auch am LCR nicht!) finde ich schade das darüber dennoch spekuliert wird.


    Das Problem zieht sich nicht um sonst schon so lange hin. Die ersten Tage habe ich das Problem nämlich in der "Mitte" (bei mir selbst) gesucht. Ich habe zeitweise sogar eine saubere Anlage aus parallel aufgebaut um einen Config Fehler auszuschließen.

    @ta99
    Vielen Vielen Dank für den Link! Ich habe selbst auch schon Stunden gegoogelt! Jedoch den Fehler 606 immer in Kombination mit Vodafone da von dort ja die Meldung zurück kommt... Somit habe ich alles mögliche gefunden. Leider diese Codec Liste nicht.

    Und um zum Ende zu kommen. Das Problem ist hiermit gelöst! Es lag an der Reihenfolge der Codecs. Verstehen muss man das zwar nicht. Zumindest nicht wenn man gelernt hat das die kommunizierenden Geräte so lange Codecs aushandeln bis sie sich auf einen einigen können. Das dann die Reihenfolge in der es versucht wird eine Rolle spielt... Man lernt nicht aus.

    Vielen Dank für die Produktiven Hinweise !!!

    Grüße

    ostseehuepfer
     
  19. koyaanisqatsi

    koyaanisqatsi IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    24 Jan. 2013
    Beiträge:
    10,193
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    48
    Moin

    Kann mir mal Einer erklären wozu der Codec GSM gebraucht wird ?

    Hintergrund:
    Bei meinen lokalen Asterisk, im Zusammenspiel mit einer Fritz!Box (Gateway) und 1&1 Internetrufnummern, reicht die Priorisierung: g722, alaw, ulaw
    GSM (gsm) nutzt Asterisk nur intern, z.B. für Sprachausgaben.
    ...und die werden dann von Asterisk in den ausgehandelten Codec transkodiert.
    Qualitativ besser (für Sprachprompts) ist allerdings pcm, die hören sich in g722 (transkodiert) auch viel besser an.
     
  20. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,308
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Es ist schön für die Rückmeldung, dass es wieder Zufriedenstellend funzt, nur warum u. wieso es aber von Heute auf Morgen nicht mehr geklappt hat, obwohl angeblich keiner was verändert hat, bleibt mir zumindest, immer noch ein Rätsel.

    Vermutlich die alte Konfig nicht gesichert, bzw. nichts schriftlich dokumentiert, bzw. was mal wann wie u. wo genau eingestellt wurde.

    Ich kenne sowas, wir betreuen rd. 300 TK-Anlagen, tw. nur von der Ferne.