VoIP Telefonie allgemein: Sprachkanäle usw

doremifajb

Neuer User
Mitglied seit
19 Mai 2021
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe ich doch oben in #5 schon geschrieben.
Erst herzlichen Dank für Eure beide Antworten !!

Ich habe gedacht, das war Alternative für Zusatzsprachkanäle/Rufnummern von Telekom: Ich lasse jetzt die ganze Geschichte von Telefon-Betreiberei für die Mietwohnungen weg, dann geht es um nur 2-3 Telefone ohne Zusatz-Sprachkanal. Eigentlich nur ein einziges Fon braucht günstige Anrufmöglichkeit nach Ausland. Würden Easybell, fonial usw auch in diesem Fall gute Option sein ? Kann man so etwas nur für ein Telefon haben ?

Ja, das geht. Du buchst dann die FRITZ!Box entweder direkt bei der Telekom Deutschland ein.
Ich habe jetzt eine Fritzbox 4020 in Client Mode, und die lässt ein Telefon registrieren. Meinst du das mit "FB direkt bei der Telekom einbuchen" ?
Ich habe daran ein Dect über Cisco Pap2t. Es war sehr schwierig (mit dem Pap2t, und das war mein allererstes Mal im Leben, ein Telefon zu richten), es funktioniert jetzt aber ich habe an allen drei stellen irgendwas registriert: pap2t, FB4020, und FB7360 (Hauptrouter im Keller). Ich vermute, irgendwas ist sicher überflüssig (aber pap2t Konfiguration soll absolut notwendig sein, bis ich es hingekriegt habe, hat es nicht funktioniert) aber weil es funktioniert, habe ich alles so stehen lassen.
Du sagst "entweder oder", das bedeutet, eigentlich Konfiguration an FB4020 allein (wenn überhaupt) hätte gereicht ? Jetzt erscheint Anrufprotokoll auf beiden Routers.

Für das neue Gebäude, eigentlich wäre es gut, wenn das Anrufprotokoll nur bei FB in IP Client Modus erscheinen würde: der Nutzer ist zwar interne, aber ich möchte nicht seine Anrufe sehen müssen wenn ich in den Hauptrouter einlogge.

Und nur zu bestätigen, Call-by-Call würde nicht funktionieren, wenn ich in der Wohnung bloß VoIP Telefon direkt anschließe (dann direkt mit dem Router in Keller), weil diese Funktion nur für Analogfon verfügbar ist ? Habe ich es richtig verstanden ?
Ich habe eigentlich nicht ganz verstanden, was der Unterschied ist, wenn Analogfon als IP Fon über FB oder Pap2t angeschlossen wird.

Wegen FB4040 war bloß meine falsche Erinnerung: ich habe nie 4040 gehabt aber hatte vage Erinnerung, dass sie Dect fähig war....
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Nur ein einziges Fon braucht günstige Anrufmöglichkeit nach Ausland. Würden Easybell, fonial usw auch in diesem Fall gute Option sein ? Kann man so etwas nur für ein Telefon haben ?
Ja, auch dann ist EasyBell oder dus.net eine Option. Aber ich würde solange auf Call-by-Call setzen, solange es das noch gibt. Du kannst ganz ohne (weitere) Vertragsbindung einfach den Auslands-Anbieter wählen bzw. wechseln. Übrigens: Wenn die Auslandsziele feststehen und es nur wenige sind, bist Du mit einem Telefonie-Anbieter aus jenem Land vermutlich besser dabei.
die lässt ein Telefon registrieren
Ja, das ist ein „IP-Telefon“. Du solltest versuchen auf DECT zu gehen. Oder auf analog. Das ist stabiler, weil getestet. Also eine FRITZ!Box mit DECT und TAE-Buchse. Die FRITZ!Box für den DSL-Anschluss wirst Du vermutlich austauschen – jedenfalls mir wäre mit FRITZ!OS eine Client-Isolation zu kompliziert. So könntest Du die FRITZ!Box 7360 oben als TAE-Buchse (nennt sich auch ATA-Adapter) bzw. DECT-Basis nehmen.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,370
Punkte für Reaktionen
1,045
Punkte
113

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,370
Punkte für Reaktionen
1,045
Punkte
113
Danke, dann bleiben ja noch 19 Monate bis ich da was ändern muß.
Also bis 31.12.2022 soll es noch gehen.
 

doremifajb

Neuer User
Mitglied seit
19 Mai 2021
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Unnötiges Vollzitat (wo die darin enthalten Zitate automatisch entfernt sein) gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Vielen Dank nochmals für deine Tipps !
Mit dem WLAN mache ich mit dem zweiten Router: die jetzige Konstellation für das Gebäude, wo ich schon WLAN habe, ist über OpenWRT-Router: Da habe ich einige VLANs und Firewall, Switch, Captive Portal usw: Client Isolation unter Gast-WLAN Clients wird von Unifi Controller versorgt. Ich habe schon vor, FB7360 auf 7530 zu upgraden (oder vielleicht was anderes), dann wird FB7360 verfügbar für IP Client für das Fon.
Für das neue Gebäude würde ich wohl wesentlich das gleiche machen: irgendwas "normales" mit Telefonie als Gateway, dann irgendein OpenWRT Router für VLAN usw.

Könntest Du (oder sonst jemand :)) mir bitte Dect mit guter Tonqualität vorschlagen ? Ich habe ein Dectfon geholt (Gigaset A415), das zufällig im Speicherkammer lag, das habe ich über Pap2t auf FB7360 angeschlossen, aber mit der Tonqualität bin ich nicht zufrieden. Das ist aber praktisch nur für mich allein, so ist es OK. Ich möchte schon für das andere Gebäude was besseres haben.

Übrigens, ich habe mit Pap2t einiges experimentiert und alles funktioniert, aber ich verstehe nicht, warum es funktioniert !! Vielleicht könntest du oder jemand mir erklären....

Der Start war:
1.) FB7360 (DSL Router) --FB4020 (IP Client) --LAN Port -- Pap2t-- Dect.

Dann habe ich geschaut, was passieren würde:
2) FB7360 -- OpenWRT --- FB4020 (IP Client) --LAN Port -- Pap2t-- Dect
Auch funktioniert. Ich habe überhaupt nichts extra umkonfiguriert. Auch nichts für OpenWRT. OpenWRT gibt andere IP Adresse als FB7360. (unter anderen Subnet). Einfach die Kabeln umgesteckt.

3) FB7360 -- OpenWRT--- FB4020 (IP Client) --WLAN Funk -- WLAN Repeater TL-WA850RE --LAN Dose--Pap2t--Dect
Immer noch funktioniert, einfach so !

FB7360 sieht die Clients von OpenWRT gar nicht. Nicht nur, dass das Fon noch funktioniert, FB7360 protokoliert Anrufe immer noch. Warum kann sie das ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
OpenWrt … Gigaset A415 … über Cisco PAP2t
Das sind alles Dinge, die Dein System-Integrator als erstes rauswerfen und Dir dann „seine“ Lösung hinstellen wird. Daher weiß ich jetzt nicht, in wie weit es Sinn macht, Dich auf diesen (in meinen Augen) Holzwegen weiter zu schicken. Ich probiere mal so kurz wie möglich:

DECT-Mobilteil:
Gigaset A415H hat eine ordentliche Sprach-Qualität und bietet sogar HD-Voice. Der Trick ist eine VoIP/SIP-fähige DECT-Basis zu nehmen, also z.B. eine FRITZ!Box mit DECT oder eine Gigaset GO-Box 100. Jene Gigaset Box geht zwar mit dem Gigaset A415H, aber sie mag eine „andere“ Software-Plattform aus dem Hause Gigaset lieber, aktuell haben jene Software-Plattform z.B. das Gigaset CL660HX, welches Du alle paar Wochen für 33€ bei Media-Markt bzw. Saturn erhältst. Oder anders formuliert: Wirf bitte die FRITZ!Box ohne DECT (FRITZ!Box 4xxx) raus, wirf den ATA-Adapter (Cisco PAP2t) raus und hole Dir z.B. eine FRITZ!Box 7520 in eBay.

WLAN-Access-Points:
Um es so lieb zu formulieren wie ich es kann, OpenWrt ist völliger Schund, wenn es nicht Router sondern WLAN-Access-Point spielen soll. Selbst versierte, Jahre lang erfahrende (aber ungelernte) Menschen, schaffen es nachweislich nicht, OpenWrt für WLAN-Access-Point annehmbar zu konfigurieren. Auch hier wieder das Problem mit der Versicherung: Wenn Ihr ein Datenleck habt, wird es sowieso schwer genug sein, von der Versicherung Eurer Geld zu sehen. Aber wenn dort OpenWrt herumlungert, muss der Gutachter nur ein wenig auf Zack sein, und dann weist der Euch nach, dass Eurer OpenWrt völlig falsch konfiguriert war. Folge: Kein Geld im Schadensfall.

NAT:
Bei Eurem Aufbau ist wichtig, dass nur genau ein Router bzw. nur genau ein NAT bzw. Firewall existiert. Wenn Du einen weiteren Router bzw. Firewall einführst, hast Du Doppel-NAT, was viele Internet-Anwendungen ruiniert, und Euch auf lange Sicht nur Arbeit macht. Und das wirklich schlimme ist, dass „viele“ für Euch so wenige sind, dass Ihr das auf Fehler beim Endanwender schiebt.
FB7360 auf 7530 zu upgraden (oder vielleicht was anderes)
Für einen DSL-Anschluss brauchst Du eigentlich nur ein DSL-Modem, für den Übergang vielleicht noch mit grundlegenden Router-Funktionen. Dann reicht auch erstmal ein DrayTek Vigor oder Lancom. eBay Auktion oder eBay Kleinanzeigen. Muss nur ein Vectoring-Modem drin sein. Super-Vectoring musst Du Dir überlegen. Du könntest die DSL-Leitung sogar nach oben führen. Du könntest eine FRITZ!Box 7520 nehmen. Das ist das Problem. Du hast zu viele Möglichkeiten und bei keiner eine Absicherung. System-Integrator durchtelefonieren, Angebote reinholen, auswählen.
FRITZ!Box 7360 protokoliert Anrufe
Weil die FRITZ!Box 4040 auf einer anderen Schicht arbeitet, wenn es um Telefonie geht. Die FRITZ!Box 4040 ist wiederum als IP-Telefon in der FRITZ!Box 7360 hinterlegt. Allerdings ist das mit der Schicht nicht nur eine Vereinfachung sondern schlicht von mir eine Lüge, weil VoIP/SIP sich nicht an das verlinkte Schichten-Modell hält.
Ich verstehe nicht, warum es funktioniert.
Was es zu Zufall macht. Wir können hier keinen Grundkurs geben. So etwas lernt man in der Ausbildung über Jahre hinweg. Allgemeine Konzepte. Je nach Bereich sind dann noch Monate an Spezial-Schulungen nötig. Bedienung der ausgewählten Hardware. Und dann kommt noch die Erfahrung. Nix gegen Autodidakten, aber Du willst das professionell machen, effizient darin sein. Gib es ab und lass es jemanden machen, der damit seine Brötchen verdient. Arrogant? Nein. Ich kann Dir auf die Schnelle auch nicht erklären, warum es bei Dir klappt. Wir müssten mit Paket-Mitschnitten genau schauen, was Du genau gebastelt hast. Beim Cisco PAP2t aber besonders auch bei OpenWrt reicht ein Haken irgendwo gesetzt, und alles läuft immer noch aber komplett anders.
 

doremifajb

Neuer User
Mitglied seit
19 Mai 2021
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank nochmals für Deine Antwort und Infos, und dafür, dass Du für mich Zeit genommen hast !

Wegen dem Telefon, das ich jetzt habe, das ist völlig als ein Zusatz da: wir haben ein anderes großes Telefonsystem über einen anderen Vertrag über Octopus, gerichtet von Telekom. Wir haben nicht vor, Telefonie vom zweiten Vertrag ernsthaft zu benützen.
Von daher kann ich mit der Leitung einfach für mich selber etwas machen, mit Geräten wie Pap2t und einem Telefon, das quasi verlassen im Speicher lag. Dieser Teil muss gar nicht professionell sein. Dass das Experiment geklappt hat, war also quasi Zufall. Das ist gut zu wissen...

Ich benütze OpenWRT nur als Router: also Double NAT. Ich habe ja auch gelesen, dass man besser Double NAT vermeiden soll. Aber eine große WLAN-Firma schreibt vor, dass ihre Clienten (d.h. Standort Betreiber) auf bestimmte Weise double NAT machen. (Sie bietet dann eigenes Custom-Firmware für den zweiten Router:custom von OpenWRT). Von daher habe ich gedacht, das soll passen. Bei uns wurde es von denen bereitgestellt (Von einem Partner von der Firma) und er hat es auch so gemacht. (Jetzt habe ich aber den Dienst von denen nicht mehr). Aktuell machen sie mit FB7530 und Archer C7. Deshalb bin ich zur Idee gekommen, FB7530 zu nehmen. Ich schaue mir auch 7520 an. Ich habe Dreytek auch geschaut.

Die APs im ernsten Betrieb sind alle Unifi. In privaten Bereichen sind was anderes da (wie FB4020 in IP Client), ich habe vor, sie auch zu ersetzen.

Nochmals ist es gut, hier von dir andren Ansichten zu lernen, denn es ist bei OpenWRT/Unifi Foren (natürlich) anders. Ich hole mir schon einen Pro ! Ich will aber die Sache schon lernen, so wie ich kann. (Ich mache auch Kurse)
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
Ich mache auch Kurse.
Das sind nicht nur Kurse, dass ist eine ganze Ausbildung (mit Hochschul-Abschluss oder IHK-Anerkennung). Das Problem ist, dass das so vielfältig ist, dass Du viel wissen musst, um Sachen angehen zu können. Denn Du wirst Dich laufend erneut einbuddeln müssen. Du musst mehr wissen, als Du aktuell brauchst. Eben hatte ich einen Software-Bug in einem Poly Telefon gefunden. Hat den Vormittag gedauert, zu verstehen, warum ich auf einmal einseitig keinen Ton hatte. Wenn Du das zu selten machst, dann lohnt sich dieser Lern-Aufwand schlicht nicht. Wir helfen hier gerne. Wirklich, aber das geht nur punktuell.

Double-NAT ist nett für einen Betreiber aber Qual für den Nutzer. OpenWrt und UniFi sind alles Gebilde, die man beherrschen sollte, wenn man ein öffentlich zugängliches Netz bastelt. Und diejenigen, die so Sachen beherrschen meiden diese zwei Gebilde normalerweise. Zum Einen, weil Du jedenfalls in Mittel-Europa keine guten Kurse bzw. Zertifizierungen für diese beiden Plattformen bekommst. Zum Anderen, weil das arge Plattformen sind. Ich habe mit beiden Plattformen nur Ärger.
Dieser Teil muss gar nicht professionell sein.
Alle aktive Komponenten im Netz müssen ordentlich sein, weil Du sonst Einfallstore bzw. Umgehungsstraßen für Angreifer bastelst. Aber in dem Fall meinte ich nicht „professionell“. Du hast es wackelig konstruiert. Es ging darum, dass Du zu einem Szenario kommst, dass getestet ist. Das Problem bei VoIP/SIP ist, dass Du als Privat-Personen nicht alle Konstellationen durchtesten kannst (anrufen, angerufen werden, Firewall dauerhaft offen für Anrufe, alle Netzziele erreichbar, in beide Richtungen Ton, Besetzt und sonstige akustische Signalisierungen richtig, …). Also nochmal. FRITZ!Box ohne DECT raus. FRITZ!Box mit DECT nach oben. FRITZ!Fon oder Gigaset HX-Mobilteil. Kostet keine 60€.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
238,408
Beiträge
2,112,005
Mitglieder
361,136
Neuestes Mitglied
ulikoehler

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via