W56H mit Fritzbox als DECT Basis

NDG

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe erfolglos versucht zwei Yealink W56H mit einer Fritzbox 7490/7590 zu verbinden.
Die DECT Registrierung funktioniert, das Mobilteil zeigt dann dauerhalft an, dass es mit der Basis synchronisiert,
Menüpunkte sind nicht anwählbar, ausgehende Anrufe nicht möglich, eingehende kommen allerdings an.
Ist DECT/GAP an der Stelle tatsächlich nicht zueinander kompatibel?

Folgende Hardware ist aktuell im Einsatz:
AVM Fritz!Box 7590 als Router, DECT-Basis und WLAN-AP
AVM Fritz!Box 7490 als Mesh Repeater
Siemens Gigaset 3000 mobile - Soll von einem Yealink T46/T58 oder ähnlichem abgelöst werden
Siemens Gigaset 4000 micro - Soll von einem Yealink W56H abgelöse werden
AVM Fritz!Fon M2 - Soll auch von einem Yealink W56H abgelöse werden

Ich wäre dankbar, wenn mir an der Stelle geholfen werden kann
 

DM41

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2005
Beiträge
7,366
Punkte für Reaktionen
113
Punkte
63
Hallo,
Ist DECT/GAP an der Stelle tatsächlich nicht zueinander kompatibel?
Die Yealinks unterstützen kein GAP, siehe Datasheet, in dem sogar ausdrücklich mit Inkompatibilität geworben wird. ;)

Yealink DECT technology is based on CAT-iq2.0, which focuses on high quality Audio VoIP (wideband), as well as low bit - rate data applications. But we are not compatible with any third-party DECT devices (base station, handset, etc.)
 
  • Like
Reaktionen: NDG

NDG

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die Info, GAP hab ich an anderer, nicht offizieller Stelle mal wahrgenommen - das war wohl Quatsch.
Eine Inkompatibilität sieht jetzt aber eher anders aus.
Meine Hoffnung ist nicht größ, aber trotzdem vorhanden:rolleyes:
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Das Problem ist hier nicht DECT/GAP sondern CAT-iq 2.x. Yealink und AVM interpretieren „das“ anders. Siehe auch diesen Thread … Du könntest jetzt wild herumprobieren und CAT-iq 2.x in der FRITZ!Box ausschalten … aber mein Tipp: DECT in der FRITZ!Box ausschalten, Yealink W60B holen (bekommst Du oft auch als Kundenrückläufer über Amazon-Warehouse) und das dann als IP-Telefon in die FRITZ!Box einbuchen. Oder Du verrätst uns warum ausgerechnet Yealink DECT-Mobilteile … vielleicht finden wir so Alternativen.
 

NDG

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für den Link, sonyKatze!

Ich hab mich kürzlich bei Yealink als Partner registriert und deren Schulungen durchlaufen.
Für einen Auftrag benötige ich deren Geräte, Yealink selbst hat sich aufgrund persönlicher Erfahrungen so ergeben.

Bei meinem Kunden wird auch die W60B zum Einsatz kommen,
der Versuch ein W56H an meine Fritz!Box zu hängen war zunächst einmal zum Selbststudium gedacht.
Ich war zunächst ein bisschen verwundert, da die AVM Geräte bisher so ziemlich jeden Kram erfolgreich verbunden haben.
Da Google mir nur einen einzigen Treffer mit ähnlichen Problemen ausgegeben hat,
wollte ich bestätigt wissen, dass das erfolglos sein wird.

Eine gebrauchte W60B ist auch schon auf dem Weg zu mir,
damit ich eine Testumgebung habe.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Jepp, durch CAT-iq 2.x sind viele neue Inkompatibilitäten dazu gekommen, siehe den anderen Link. Das CAT-iq 2.x in der FRITZ!Box ist mehr für die Telekom Speedphones gedacht. Gigaset ist dann wohl aufgesprungen? Der Zulieferer für Motorola bzw. Panasonic auf jeden Fall. Allerdings würde ich an Deiner Stelle eher „dual“ vorgehen, also Gigaset Pro für DECT und irgendwer anderes für Tisch-Telefon. Mehr dazu hier …
 

NDG

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Puh. Nur persönliche Erfahrungswerte. Reichweite, Software lahm, Endgeräte im Vergleich zu Gigaset naja … Yealink kümmert sich auch nicht wirklich um ihre Single-Cell-Basen. Teilweise Jahre hinter den Tisch-Telefonen. Selbst Security-Updates kommen nicht. Finde die Unterschiede zwischen den einzelnen Software-Platformen zu groß, als dass man die im Bundle in einer Ausschreibung verkaufen müsste/sollte. Die „neuen“ DECT-Multi-Cell-Basen habe ich bei beiden noch nicht angeschaut. Aber bei Single-Cell ist mir die zehn Jahre alte Gigaset N510 IP PRO lieber als alles Andere, was ich bisher getestet habe …
 

NDG

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2021
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die Info, ich werde mir diese Woche mal Basis und Mobilteile im Einsatz angucken können.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,836
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Das CAT-iq 2.x in der FRITZ!Box ist mehr für die Telekom Speedphones gedacht.
Die CAT-iq 2.x Unterstützung der Fritzbox ist für DECT-Geräte gedacht, welche CAT-iq >=2.0 unterstützen die nicht so ausgelegt sind, dass sie nur mit einer Basis vom gleichen Hersteller verwendet werden sollen.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Hä? Du haben DECT-Protokoll mitgeschnitten und das mit CAT-iq 2.x-Spezifikation verglichen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,836
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Wozu? Das ist die Aussage von AVM.
 
  • Wow
Reaktionen: sonyKatze

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Na, dann hat mich der Support vereimert. Wo steht das denn? Ich zweifele jedenfalls sehr, dass AVM groß andere Hersteller außer den Telekom Speedphones intern testet.
nicht so ausgelegt sind, dass sie nur mit einer Basis vom gleichen Hersteller verwendet werden sollen.
Dann verstehe ich diesen Teilsatz nicht. Was unterstellt der?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,836
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Dann verstehe ich diesen Teilsatz nicht. Was unterstellt der?
Die legt die Fakten dar:
https://www.yealink.com/upfiles/products/datasheet/Yealink-W56H-Datasheet.pdf schrieb:
Yealink DECT technology is based on CAT-iq2.0, which focuses on high quality Audio VoIP (wideband), as well as low bit - rate data applications. But we are not compatible with any third-party DECT devices (base station, handset, etc.).
 
  • Wow
Reaktionen: sonyKatze

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,835
Punkte für Reaktionen
929
Punkte
113
  • Wow
Reaktionen: sonyKatze

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,607
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Hä? Logik ist nicht so Dein Fall, oder? Solange wir nicht wissen, was genau die Ursache für die Inkompatibilität ist, können wir auch nicht sagen, wer was zu reparieren muss bzw. sollte. Yealink ist einfach zu faul, sich das anzuschauen – siehe Zitat aus Post #2. Und bei mir war auch AVM sich zu Schade, sich dass anzuschauen. Aber nur weil zwei Hersteller sich einfach einen offenen Standard schnappen, also einfach den Entwicklungsaufwand und -arbeit für den Standard abgreifen, heißt das nicht, dass es doch funktionieren könnte. Hier liegt ein Interoperabilitätsfehler vor und keiner der beiden Hersteller hat Bock sich zu bewegen.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via