[Frage] Zyxel Speedlink 5501 hinter Fritzbox 7590 für zusätzliches WLAN

Hanni79

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo werte Mit-Foristen,

Ich würde gerne folgendes machen, habe bis jetzt aber nicht herausgefunden, wie das (zuverlässig) gehen könnte.

Unsere Fritzbox ist unser DSL Zugang, an dieser hängt ein Switch und daran diverse PCs. Es ist ein Kabel in das Stockwerk untendrunter vorhanden.

Ich würde jetzt gerne den alten Speedlink so anschließen, dass ich im Stockwerk drunter ein zusätzliches WLAN einrichten kann und auch per LAN über den Speedlink ins Internet komme.
Ursprünglich hatte ich das Kabel in den WAN-Port der Fritzbox eingesteckt und unten bin ich in LAN 1 beim Speedlink rein. Das klappt mal und mal nicht.

Wie genau muss das verkabelt sein, damit das richtig funktioniert ? Welche Einstellungen muss ich im Speedlink und in der Fritzbox machen ?
(Im Speedlink sind noch die Zugangsdaten fürs DSL drin, stört das evtl ? )
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,168
Punkte für Reaktionen
575
Punkte
113
Ursprünglich hatte ich das Kabel in den WAN-Port der Fritzbox eingesteckt
Und wie hast du es jetzt gemacht? In den WAN-Port darf es auf keinen Fall rein, aber jeder andere ginge.
In der Fritzbox musst du gar keine zusätzlichen Einstellungen machen, und im Speedlink nur das WLAN einrichten, mit den gleichen Daten wie in der Fritzbox, nur einen anderen Kanal wählen. (Seite 79)
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,194
Punkte für Reaktionen
1,011
Punkte
113

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,767
Punkte für Reaktionen
250
Punkte
63
Ich würde jetzt gerne den alten Speedlink so anschließen, dass ich im Stockwerk drunter ein zusätzliches WLAN einrichten kann und auch per LAN über den Speedlink ins Internet komme.
Würde ich nicht machen bzw. probieren. Ich habe nicht genau Dein Modell sondern nur dessen Nachfolger: Digitalisierungsbox Basic, die ebenfalls von Zyxel Sphairon aus Sachsen, genauer Bautzen stammt. In jenem Modell fand ich bisher keinen Modus „IP-Client“ bzw. „Non-Router“ bzw. „Bridge“. Was es bei jenem Modell gibt, ist der ITA-Mode. Aber dann liegen alle WLAN- und Ethernet-Clients angeschlossen an die Box weiterhin in einem eigenen Subnetz. Folglich kannst Du nicht (oder nur kompliziert) von anderen Clients „oben“ auf die Clients hinter der Box zugreifen.

Hanni79, spar bitte nicht am falschen Ende! So gern wir alle recyceln, allein der zusätzliche Stromverbrauch (nach fünf Jahren) dürfte einen Strich durch Deine Rechnung und einen FRITZ!Repeater 1200 günstiger machen.
Welche Einstellungen muss ich […] in der FRITZ!Box machen ?
In der FRITZ!Box gar nichts. Einfach einstecken. Nur wenn Du den Port WAN als LAN5 nutzen willst, musst Du das in der Web-Oberfläche ändern: fritz.box → Heimnetz → Netz → (Reiter) Netz-Einstellungen → WAN-Einstellung.
 
  • Like
Reaktionen: Hanni79

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,194
Punkte für Reaktionen
1,011
Punkte
113
In jenem Modell fand ich bisher keinen Modus „IP-Client“ bzw. „Non-Router“ bzw. „Bridge“.
Den braucht man auch nicht unbedingt.
Hauptsache man kann den DHCP-Server ausschalten.
Dann kann man sich einfach an einen LAN Port anstecken und das WLAN geht.

allein der zusätzliche Stromverbrauch (nach fünf Jahren) dürfte einen Strich durch Deine Rechnung und einen FRITZ!Repeater 1200 günstiger machen.
Da gebe ich dir vollkommen Recht.
 
  • Like
Reaktionen: Hanni79

Hanni79

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Erst mal lieben Dank an alle, die geantwortet haben !

Ich habe das jetzt an den WAN Port der Fritzbox angeschlossen (Einstellung auf WAN = LAN 5) und bin in den LAN2 Port des Zyxel rein.
Geht einigermaßen, es scheint, der Platz für den Router war schlecht gewählt -.- Hängt im Nebenraum, im Saal bekomme ich seltsamerweise nur mittelmäßig Internet, obwohl 80%-100% Signal angezeigt wird. Vielleicht sollte ich nochmal meine Verkabelung in der LAN-Dose prüfen.

Ebenfalls seltsam : Ich komme nun nicht mehr auf die Login-Seite des Speedport ?

Zum Thema Stromverbrauch : Das Teil wird so 5-10h pro Monat an sein, das ist quasi nur für Veranstaltungen oder Sitzungen gedacht, also denke ich, ist Wiederverwertung in Ordnung ^^

@sonyKatze : Bis jetzt hatte ich zumindest keinen Fall, wo ich auf die Geräte hinter dem Zyxel zugreifen musste. Falls ich das brauche : "Ein Schritt nach dem anderen", dann frage ich nochmal. Ich bin erst mal froh, wenn LAN und WLAN machen, was sie sollen :)
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,194
Punkte für Reaktionen
1,011
Punkte
113
Ebenfalls seltsam : Ich komme nun nicht mehr auf die Login-Seite des Speedport ?
Das ist nicht seltsam sondern normal.
Du mußt dem Speedport auf dem LAN eine IP aus dem Netz der FB geben.
z.B. 192.168.178.2
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,767
Punkte für Reaktionen
250
Punkte
63
Den [Modus IP-Client] braucht man auch nicht unbedingt.
  1. DHCP-Server ausmachen; in einem Zyxel Sphairon unter Netzwerk → LAN → Einstellungen
  2. statische IP-Adresse verwenden, die außerhalb des DHCP-Servers liegt
    siehe fritz.box → Heimnetz → Netzwerk → (Reiter) Netzwerkeinstellungen → (Taste) IPv4-Adressen → DHCP-Server vergibt IPv4-Adressen
  3. mit dem Heimnetz nicht über den WAN- sondern den LAN-Port verbinden
Dieser Tipp mit „einfach DHCP-Server“ ausmachen ist bereits seit einer Dekade höchst gefährlich, wenn nämlich der Router auch IPv6 kann. Viele Router schicken auch dann IPv6 Router-Advertisements (RAs) wenn nichts an deren DSL- bzw. WAN-Port angeschlossen ist. So kannst Du Dir Dein Heimnetz teilweise lahmlegen. Ein Beispiel … Daher sollte das man nur empfehlen, wenn man das Verhalten des Router-Modells ganz genau kennt. Ja, wenn ich die RAs in meiner Digitalisierungsbox BASIC ausschalte (bzw. erst gar nicht einschalte), dann scheint er auch keine RAs zu senden. Für den Zyxel Speedlink 5501 weiß ich es nicht.
Ich komme nun nicht mehr auf die Login-Seite des Speedport ?
Normalerweise lauscht ein Zyxel Sphairon auf der IP-Adresse 192.168.2.1. Das Heimnetz einer FRITZ!Box ist in 192.168.178.0/24. Folglich ist Dein Computer in einem anderen Subnetz. Wie eisbaerin schrieb,
a) änderst Du die IP-Adresse im Zyxel Sphairon​
oder​
b) Du legst die IP-Adresse Deines Computer statisch in das 192.168.2.0/24, immer dann wenn Du auf den Zyxel Sphairon und seine Web-Oberfläche willst.​

Nebenbei: Wenn Du am Zyxel Sphairon nicht den LAN sondern den WAN-Port genommen hättest, müsstest Du die dynamische IP-Adresse des Zyxel Sphairon über die Web-Oberfläche Deiner FRITZ!Box ermitteln und im Zyxel Sphairon die Fernverwaltung (unter System) aktivieren.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,168
Punkte für Reaktionen
575
Punkte
113
Nebenbei: Wenn Du am Zyxel Sphairon nicht den LAN sondern den WAN-Port genommen hättest
Das ist im Nachhinein vielleicht sogar der bessere Weg, wenn der Speedlink nur gelegentlich als zusätzlicher Access Point bei Veranstaltungen genutzt werden soll. Dann braucht der DHCP-Server des Speedlink auch nicht ausgeschaltet zu werden.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
238,146
Beiträge
2,107,296
Mitglieder
360,761
Neuestes Mitglied
dermarc.at

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via