[Sammlung] Aktuelle Konditionen für Vertragsverlängerung

mathematiker81

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2018
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich würde sagen, auf jeden Fall! Schalttermin liegt auch schon vor. Im Moment werden alle Vertragsbestandteile inkl. kostenloser Flatrate vom Fest- ins Mobilfunknetz übertragen.

Viele Grüße
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
7,771
Punkte für Reaktionen
339
Punkte
83

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
7,771
Punkte für Reaktionen
339
Punkte
83

mathematiker81

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2018
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Laut der Messung von 1&1 kommt die volle Geschwindigkeit nach Schaltung an. Mal abwarten.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,242
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83

schummie

Neuer User
Mitglied seit
7 Dez 2017
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
6
Meine bonifizierten zwölf Monate (12x16,99EUR - DSL 50), laufen nun aus. Nach Kündigung, wurden folgende Konditionen vereinbart:

Der DSL 50 Vertrag, startet mit Beginn des zweiten Vertragsjahres (Altvertrag) neu, mit den derzeitigen Aktionskonditionen für Neukunden (4,99 EUR - 10 M, 34,99 EUR - 14 M). Zu Beginn, ist eine Vertragsanpassungsgebühr in Höhe von 29,90 EUR vereinbart, ohne die ein Wechsel nicht möglich gewesen wäre.
Wahrscheinlich hätte man mir diese Gebühr erlassen, wenn ich zu DSL 100 gewechselt wäre. Daran hatte ich aber (wie an der TV - Option), unter den derzeitigen Konditionen, kein Interesse.

Werde die Marktentwicklung natürlich weiter beobachten...
 

3koenig

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
126
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Habe gerade mein DSL 16000 verlängert. Mehr geht leider nicht. Die ersten 12 Monate 4,99 € danach 29,99 €. Mobilfunkflat ist dabei. Ich habe noch 6 Monate bis Vertragsende.
 

Friedi4ever

Neuer User
Mitglied seit
19 Jun 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So .. ich hatte mal wieder die Kündigung vergessen, und mein Vertrag hätte sich nächsten Monat somit automatisch um 12 Monate Verlängert. Dank sehr nettem Mitarbeiter in den Kundenrückgewinnung habe ich soeben verlängert.
Altvertrag: DSL 100 mit Mobilfunkflat (kostenloses Gimmick aus letzter Verlängerung) - aktuell für 39,99
Neuvertrag (dürfte 1:1 von der Homepage das Neukundenangebot sein): DSL 100, 10x 9,99, 14x 39,99, 50 € Startguthaben, keine Vertragsanpassungsgebühr und die Mobilfunkflat bleibt bestehen
 

JensEgon

Neuer User
Mitglied seit
24 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ich habe einen flotten 5000 DSL Anschluss.

Über kurz oder lang erlahte ich Glasfaser.
Bisher habe ich raus gefunden, dass der alte Telefonanschluss neben dem Glasfaseranschluss bestehen bleibt.

Sollte ich oder kann ich den DSL-Vertrag über Glasfaser wie ein Neukunde verhandeln?

mfg
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,873
Punkte für Reaktionen
210
Punkte
63
Über kurz oder lang erlahte ich Glasfaser
Du solltest genauer hinterfragen, ob das Glasfaser bis ins Gebäude (Wohnung) verlegt wird, oder bis zum nächsten Outdoor-DSLAM-(Kasten), wobei dabei die letzte Meile/die letzten Meter über bestehende CU-Doppelader ausgeführt werden? In beiden Fällen kommt es auf das ausbauende Unternehmen an und ob 1und1 sich "einmieten" kann/will/darf. Wenn auf der Telekom Ausbauseite Deine Adresse innerhalb eines VDSL/VVDSL/SVVDSL-Gebietes liegt, ist die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Upgrades (von vormals 16Mbit/s auf 50-250Mbit/s) auch bei 1und1 recht hoch. In meiner Stadt, wird durch die Telekom gerade eine Stadthälfte komplett mit FTTH versorgt -ein Handy-mp4 bei einem Fahrradausflug von einem Materialzwischenlager- wo echtes FTTH unter Hausbesitzeranschlussgebühr ausgeführt wird. Imho hat dabei die Telekom 24Monate Vorvermarktungsrecht?
LG and GoodLuck
 

JensEgon

Neuer User
Mitglied seit
24 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Bei mir erfolgt der Anschluss im Rahmen dieser Breitbandoffensive.

Ich musste nur einen Gestattungsvertrag an die Telekom schicken.
Für den Anschluss bezahle ich keinen Cent.
Das Glasfaserkabel wird bis in das Haus verlegt. Ab dort muss ich den Rest erledigen.
Da es ein Zweifamilienhaus ist, muss ich an einer anderen Stelle im Forum fagen, wie ich das richtig verteile.

Laut Angaben des Auftraggebers (Landratsamt) können wir Verträge abschließen mit wem wir wollen. Verlegt wird im Auftrag der Telekom. Die letzte Meile ist und bleibt bei mir die Telekom.

Für mich ist halt die Frage, ob ich mich beim Glasfaser wie ein Neukunde verhalten kann und ob ich so besser weg komme. Zur Vorsicht lasse ich mein DSL über das Kupferkabel noch weiter bestehen.

Danke.

Edit DM41: Unnötiges Vollzitat des direkt vorhergehenden Beitrags gelöscht gem. Forenregeln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,242
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
Du kannst dich "beim Glasfaser" wie ein Neukunde verhalten. Wahrscheinlich bist du dann sogar einer.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,873
Punkte für Reaktionen
210
Punkte
63
Für den Anschluss bezahle ich keinen Cent.
Das mag vorerst richtig sein. Ich verfolge das halt nur in meiner Stadt, -ein Zeitungsartikel als Bsp.- wo der ganze Ausbau fast an der fehlenden Vorvermarktungsquote gescheitert wäre, da wohl viele Eigentümer sich erstmal kostenlos die Leerrohre ins Haus legen lassen und so wie Du abwarten, ob z.B. 1und1 diese Glasfaserstruktur irgendwann nutzen darf/kann/möchte? Iirc ist Glasfaser wie auch das Kabelnetz ein "Shared Medium", wo es nicht ganz so einfach ist, viele unterschiedliche Anbieter aufzuschalten. Sogesehen dürfte ein Wechsel von 1und1-xDSL auf 1und1-Glasfaser auf absehbare Zeit eher unwahrscheinlich sein. Und wenn, dürfte die Ersteinrichtung/Wechselgebühr sicherlich nicht mit ~70 Euro "abgetan" sein.
LG and my2cent
 

quiietsch

Neuer User
Mitglied seit
25 Mai 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich habe heute meinen Vertrag am letztmöglichen Tag innerhalb der Kündigungsfrist verlängert.
Alt: Doppelflat 50000, Grundgebühr 39,99€ rabattiert mit 10€.
Neu: DSL50, Grundgebühr 29,99€ mit 7€ Rabatt.
Inkludiert waren im alten Vertrag 100 Mailadressen, eine Domain und 1TB Onlinespeicher. Da ich auf diese Goodies leicht verzichten konnte, habe ich auf den neuen DSL50 umgestellt. Erhalten bleiben mir die bisher eingerichteten acht Emailadressen (für Neukunden gibts nur fünf) und meine beiden Handyflats, der Onlinespeicher ist auf 165GB eingedampft. Unterm Strich zahl ich jetzt also 22,99€ - passt für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
7,771
Punkte für Reaktionen
339
Punkte
83

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,082
Punkte für Reaktionen
524
Punkte
113
Imho hat dabei die Telekom 24Monate Vorvermarktungsrecht?
Nein, hat sie nicht.

BTW: Wieso hält sich dieses Märchen mit dem Vorvermarktungsrecht so hartnäckig?

Ich musste nur einen Gestattungsvertrag an die Telekom schicken.
Also die Telekom ist das ausbauende Unternehmen. Dann kannst du 1und1 (derzeit) sowieso vergessen, wenn du den FTTH-Anschluss nutzen möchtest. Also entweder weiterhin xDSL mit 1und1 oder du wechselst zur Telekom um den FTTH-Anchluss nutzen zu können. Oder man macht halt beides, also 2 Anschlüsse. Einen xDSL-Anschluss über 1und1 und einen FTTH-Anschluss über die Telekom.

Laut Angaben des Auftraggebers (Landratsamt) können wir Verträge abschließen mit wem wir wollen.
Das ist richtig. Die Telekom bietet auch per FTTH entsprechende Vorleistungsprodukte an.

Problem:
Bisher hat sich, zumindest für Privatkunden, noch kein anderer Anbieter gefunden, der bereit wäre, entsprechende FTTH-Vorleistungen bei der Telekom einzukaufen. Somit gibt es für PK bei Telekom-FTTH bisher eben nur die Telekom als Anbieter. Da nutzt dir das Recht Verträge mit x-beliebigen abschließen zu können also letztlich reichlich wenig, wenn sich keiner findet, der mit dir einen Vertrag abschließen will/möchte.

---

Iirc ist Glasfaser wie auch das Kabelnetz ein "Shared Medium", wo es nicht ganz so einfach ist, viele unterschiedliche Anbieter aufzuschalten.
Das ist ohne weiteres möglich und wird auch von der Telekom angeboten. Für GK gibt es auch schon Telekom FTTH-Anschlüsse auf Basis von L3- oder L2-BSA, so wie das auch bei xDSL-Anschlüssen der Telekom der Fall ist.

Weshalb sich Anbieter wie 1und1 bisher dafür noch nicht interessieren liegt wohl eher weniger daran, das xPON ein "shared Medium" ist sondern viel mehr daran, dass die FTTH-Vorleistungen der Telekom ex post reguliert sind (anstatt ex ante wie bei den xDSL-Anschlüssen).

Es gibt übrigens auch schon (lokale) FTTB/FTTH-Netzbetreiber mit xPON-Netzen, wo 1und1 bereits entsprechende Vorleistungen bezieht (bspw. MNet).
 
Zuletzt bearbeitet: