ASSIA DSM bei Easybell

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,033
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Und so war es diesmal dann auch. Nach dem Tarifwechsel im November wurde die Leitung gedrosselt und jetzt Ende Februar wieder das höchste Profil eingespielt. Auch die drei bis vier Monate, die das jedesmal dauert, sind reproduzierbar.

Na, jetzt aber schnell einen Tarifwechsel durchführen ... nicht das Du Dich an die Geschwindigkeit gewöhnst .... ;)
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Von welchen Geschwindigkeiten reden wir hier überhaupt?
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,033
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Von welchen Geschwindigkeiten reden wir hier überhaupt?

Bis zu 27 Mbps Drosselung beim Downstream und bis zu 10 Mbps Drosselung beim Upstream, weil an der Portkonfiguration etwas geändert wurde (Tarifwechsel etc.) und die "KI" der Telekom (Vorleister von easybell) solche Arbeiten nicht von einer Störung unterscheiden kann.

Da keine "Entstörung" stattfinden kann (es gibt schließlich keine Störung), dauert es dann 4 Monate, bis die "KI" den Anschluß wieder auf Standardwerte (also das vertraglich vereinbarte Profil) setzt.

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

Der Thead ist ewig alt ...

Was sich nicht vermeiden läßt, wenn das Thema über Jahre aktuell bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,868
Punkte für Reaktionen
607
Punkte
113
Was sich vermeiden lässt sind mehrfache Beiträge hintereinander.
 
  • Like
Reaktionen: mipo

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,033
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Tja, so ist das Leben ...

Wenn mir Provider A über so einen langen Zeitraum nicht passt, dann wechsel ich einfach zu Provider B ... Da Easybell auf Vorprodukte von der Telekom zugreift,
wäre ein Wechsel zu einem anderen Provider sinnvoll. Wenn ich Problematik "Tarifwechsel" identifiziert habe, mache ich halt keinen ...

Deshalb, mach einfach einen Haken dran ... Ich denke, Du bist offensichtlich der einzige Kunde von Easybell, der diese Probleme hat.

Gruß
Michael
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,868
Punkte für Reaktionen
607
Punkte
113
Wenn Provider A oder Provider B auf den selben Netzbetreiber zurückgreifen wie z.B. auf die Telekom mach das also überhaupt keinen Sinn oder Unterschied diesen zu wechseln wenn dann auch den Netzbetreiber .
 
Zuletzt bearbeitet:

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,033
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrag direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]
Sage ich ja ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrag #67 gelöscht - siehe Forumsregeln]
Durch das Vectoring-Monopol gibt es keinen anderen Netzbetreiber als die Telekom. Das wäre ja auch kein Problem, wenn der Vorleister nicht nach Lust und Laune drumdrosseln würde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,033
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Teste doch mal die Telekom direkt.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
"Durch das Vectoring-Monopol gibt es keinen anderen Netzbetreiber als die Telekom."

Erstens. Das halte ich für ein Gerücht. Es sei denn du beschränkst dich auf deinen Asb.
Denn viele Netzbetreiber betreiben Vectoring. Nur eben in einem Asb immer nur ein Provider. Kann man so nicht Monopol nennen.

Und irgendwo habe ich es glaube ich schon mal geschrieben. Wenn Assia aufgrund seiner Programmierung, der Beeinflussung im Vzk und vieler anderer Umstände an die sich Assia hält um ein stabiles, störungsfreies Signal bereitzustellen, handelt es sich nicht um eine Störung oder unberechtigten Drosselung.
Schon garnicht wenn sich der Downstream und der Upstream innerhalb der vom Provider für das gebuchte Produkt festgelegten Leistungsbeschreibung befindet.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,868
Punkte für Reaktionen
607
Punkte
113
Auch bei Telekom direkt gibt es DLM, nur da hast wohl eher Chance auf ne "Rekonfig" als ganze über den Provider als "Störung" zu melden, der wohl eher sagt, ist weder Störung, noch außerhalb der AGB. Selbst bei Telekom ist es nicht so einfach.
 
  • Like
Reaktionen: HappyGilmore

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Ich verstehe auch immer noch nicht die Problematik. Grundsätzlich gibt der Provider in seiner Leistungsbeschreibung die für ein Produkt maximal mögliche, minimal mögliche und im Durchschnitt (normale) mögliche Bandbreite an. Im Beispiel eines z.B. 100 Mbit/s Anschlusses der Telekom. Dort heißt es erst mal ".... bis zu 100 Mbit/s.". Dann wird in der Leistungsbeschreibung unter Punkt 2 angegeben, das die minimal verfügbare Bandbreite 54Mbit/s betragen darf, die normale 83,8Mbit/s und die maximale 100Mbit/s.
Weiteres wird unter Punkt 2.1, 2.2, 2.3 erklärt.
Wenn also die Bandbreite dynamisch schwankt, sei es verursacht durch Assia oder was auch immer aber es innerhalb der Leistungsbeschreibung ist halte ich es für keine Störung der Leitung oder Assia.
Denn von Assia profitieren Alle bzw. sind Alle betroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Ich verstehe auch immer noch nicht die Problematik.
  • Du unter einem Computer-Algorithmus leiden†.
  • Du Mensch schlauer als Computer-Algorithmus.
  • Du Computer-Algorithmus können nicht ausschalten, weil anderer Mensch zu faul.
Das ist ein grundlegendes Problem, dass Du in Deinem Leben in den nächsten Jahrzehnten an anderer Stelle immer und immer wieder erfahren wirst. Ein Computer-Algorithmus versucht einer Unternehmung die Arbeit zu erleichtern. Du als Mensch hast einen Nachteil dadurch. Du als Mensch weißt erst gar nicht, was die Ursache ist, Du kannst es kaum benennen. Anfangs erkennst Du die Ursache nicht. Dann fehlt Dir das Fachwort. Und selbst dann, kannst Du es nicht selbst ausschalten. Und selbst dann, wenn Du einen Verantwortlichen findest, hat der einfach keine Lust zu arbeiten. Das ist ein grundlegendes, ethisches Problem von Computer-Algorithmen. Das hier ist für Dich nur ein Beispiel, das Du heute nicht nachvollziehen kannst. Hast Du irgendwann wirklich einmal gelitten – was ich Dir echt nicht wünsche; aber ich befürchte es wird Dir passieren –, wirst Dich hier reumütig zurückerinnern. Bist Du selbst nicht betroffen bzw. leidest nicht darunter, ist das für Ausstehende – Dritte – wahnsinnig schwer zu verstehen, denn die Unternehmung wollte ja nur Dein Bestes.

† Nur mal als Beispiel: Ich helfe hier Euch bei Euren DSL- und Router-Problemen. Daher habe ich hier mehrere DSL-Modem fertig eingerichtet, die ich nur schnell umstecken muss. Umstecken, nachschauen. Ich helfe jemanden im Forum. Zurückstecken. Als Belohnung bekomme ich Assia. Ich muss dann drei Monate warten, bis ich wieder geheilt bin. Klar, ich könnte den DSL-Anbieter wechseln. Klar, ich könnte aufhören, Euch zu helfen. Klar, ich könnte die Router so konfigurieren, dass ich nicht das DSL-Modem wechsele. Ehrlich? Ich habe sogar einen Anbieter, der Assia auf Anfrage ausstellt. Aber warum sollte ich mir die Mühe machen? Weil jemand zu faul ist, dafür den Schalter in ein Web-Interface zu packen?
 
  • Like
Reaktionen: Wechseler

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Danke @sonyKatze für die Schilderung.
Ich sehe das so. Assia soll Allen helfen. Wie groß ist der Anteil Derer die Umsteckorgien an ihren Anschlüssen vollziehen um Anderen zu helfen?
Was ist der Sinn eines DSL Anschlusses? Ich möchte störungsfrei mit bestmöglicher Bandbreite und Qualität im Internet unterwegs sein. Sei es Streaming, Home-Office, Homeschooling, Fernwartung usw. usw. Ich installiere mein Modem oder Router und ab da soll er fehlerfrei seinen Dienst verrichten.
Ich kann deinen Einwand nachvollziehen. Aber du führst ja in erster Linie eine mögliche Einbuße deiner Bandbreite selbst bewußt herbei. Assia weiß doch nicht das du irgendetwas für Andere testest. Ist Assia auch egal. Also nimmt man diese Einbuße in Kauf weil man ja weiß was passiert. Jetzt könnte der Provider Assia deaktivieren. So wie es wohl Provider gibt die das tun. Führt aber den Sinn und Zweck von Assia für die "Gemeinschaft" ad absurdum.

Ich kann mich noch an die Anfangszeiten von Adsl erinnern. Da gab es nur fixe Bandbreiten. Und alle wollten mehr. Bis dann RAM eingeführt wurde. War aber auch nicht gut genug weil viele der Meinung waren auch hier beschnitten bzw. bevormundet zu werden.
Und bei Assia sehe ich jetzt das gleiche Problem. Der Großteil Derer die einen DSL Anschluss haben der von Assia überwacht und geregelt wird sind mit der Qualität und Bandbreite zufrieden. Denn Assia regelt im Normalfall innerhalb der vom Provider festgelegten Bandbreite die in der Leistungsbeschreibung festgehalten wurde.
Nur vereinzelte, ich nenne sie mal Power-User sind eben nicht zufrieden. Wieviel Prozent machen sie in der Gemeinschaft aus? Assia ist Fluch und Segen zugleich. Und Recht machen wirst du es wohl nie jemandem. Ich finde es in diesem Fall hier Jammern auf hohem Niveau.
 
  • Like
Reaktionen: mipo

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Wie groß ist der Anteil …
Genau das ist das Problem bei Computer-Algorithmen. Minderheiten leiden auf einmal wieder. Genau das wollen wir in unserer Gesellschaft aber nicht, dass Minderheiten unsinnig leiden. Zusätzlich hast Du das Problem der Transparenz: Dank Wechler weiß ich jetzt, dass es vier Monate sind. Das weiß ich von einem anderen Betroffenen. Das kann ja wohl nicht der Sinn sein.
du führst ja in erster Linie eine mögliche Einbuße
Ich führe gar nichts. Ich falle zufällig in einen schlecht programmierten Algol.
Ich teste auch gar nichts auf DSL-Ebene. Ich nutze die Router-Ebene, um Euch zu helfen.
die "Gemeinschaft"
Nein, das ist nur eine angenommene Mehrheit.
Erstmal technisch gesehen (nicht gesellschaftlich klassifiziert) ist das genauso wie Racial-Profiling über Computer-Algols.
Recht machen wirst du es wohl nie jemandem
Aber warum bekomme ich keinen Schalter in meiner Kunden-Web-Oberfläche, das für mich abzuschalten? Weil jemand zu faul ist, dass dort einzubauen. Das sind die Klassiker für einen unethischen Algol:
  1. Jemand will etwas Gutes (für wen eigentlich?).
  2. Jemand nimmt eine Mehrheit oder bestimmte Gruppen an.
  3. Jemand macht sein Vorgehen nicht transparent/kontrollierbar.
  4. Jemand macht sein Vorgehen im Extremfall nicht rückgängig.
Wie geschildert, Du wirst das nicht genauso empfinden wie Wechseler. Du wirst es hoffentlich nie so empfinden. Aber verstehen, solltest Du es jetzt: Ein stupides Computer-Programm nimmt sich schlauer als der Nutzer. Ich weiß, Ihr wisst, dass Assia in meinem Fall nicht zu greifen hat. Aber Assia macht es trotzdem. Das ist Unsinn. Ich kann Assia nicht einfach ausschalten. Solchen Unsinn über Konzilianz zu heilen „Jammern auf hohem Niveau.“ ist nicht richtig. Solch Unsinn muss benannt werden. Und dann lässt man ihn im Raum stehen. Wenn man es nicht versteht, fragt man lieb nach.

Die richtige Lösung wäre hier ganz klar, dass wir alle an Easybell schreiben und denen klar machen, warum wir das für Wechseler haben möchten. Schließlich verstehen wir die technische Gründe und die sozialen Folgen. Wir sind die Experten. Macht aber keiner. Mache auch ich nicht. Aber das wäre das richtig konziliante Vorgehen. Auf keinen Fall auf jemand eindreschen, der einfach nur einen Unsinn anprangert.
 
  • Like
Reaktionen: Wechseler

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,868
Punkte für Reaktionen
607
Punkte
113
Bei Telekom direkt sind es 14 Tage und keine 4 Monate. Hatte es auch schon 2, 3 mal in paar Jahren gehabt durch zuviel Probieren mit Störsicherheit usw.

Waren ganzen Resyns z.B. auf einem Dienstag Nachmittag und läuft am Abend wieder stabil ist es dem DLM egal und in Mittwoch Nacht gegen 3 Uhr griff DLM zu (Telekom nennt es auch Optimierung durchs Netzsegment) und gab Resyn mit langsameren Profil, in meinem Fall dann Standardprofil mit 265 Mbit. Nach genau 2 Wochen gab es in der Mittwoch Nacht Resync mit meinem erweitertem Profil mit 292 Mbit.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Dann ist der Algol in dem Punkt immer noch nicht transparent und doch komplexer. Bei mir (1&1) ist es nach zwei Wochen nicht getan (FRITZ!Box 7590).
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Statistik des Forums

Themen
237,945
Beiträge
2,103,424
Mitglieder
360,461
Neuestes Mitglied
hamaall

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via