Automatisches Backup von Daten auf FritzNAS?

TOMillr

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
317
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Gibt es eigentlich ohne Modifikationen der Firmware eine Möglichkeit, von den auf dem FritzNAS gespeicherte Daten irgendwie auf einer zweiten Festplatte (direkt über USB angeschlossen oder im Netzwerk) eine Sicherheitskopie zu erstellen?

Oder könnte man vielleicht über einen Rasperberry Pi einmal pro Nacht ein Backup mit Snapshots machen?

Die FritzNAS-Funktion auf der 7590 reicht mir im Privatgebrauch nämlich vollkommen aus. Nur mache ich mir über die Datensicherheit etwas sorgen, falls mal über die Telefonleitung eine Überspannung in die Wohnung kommen sollte und dann die an die Fritzbox angeschlossene Festplatte zerschossen wird.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,828
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Moinsen


Tja, ein uraltes Protokoll leg ich dir da ans Herz: FTP
Leg mal einen Benutzer Namens anonymous, ohne Kennwort, kein Zugriff aus dem Internet erlaubt, keine Einstellungsrechte.
Nur NAS Laufwerk/Verzeichnis zuweisen.
Dann kannste von/mit jedem Webbrowser ein Backup machen...
Bildschirmfoto vom 2020-10-03 17-25-55.png
...mit anonymous FTP.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
9,137
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,828
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Natürlich geht das.
Das erste Kommando dafür wäre: crontab -e
...und weiter gehts beispielsweise dann, nach der Zeitangabe* mit wget.


Mit Alexa wirds jedenfalls nichts. Die ist/bleibt strunzstur. :cool:


* Zum Testen, jede Minute: */1 * * * *
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
9,137
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
Aber mit FTP kannst du IMO kein richtiges Backup der ganzen Platte machen, sondern nur Dateien und Verzeichnisse kopieren.
Und der Snapshot geht mit FTP IMO auch nicht.