Batterieproblem FRITZ!DECT 301

Enno1812

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich habe mich extra angemeldet, da ich in der Forensuche als Gast nicht fündig geworden bin.

Ich habe im November 2019 einen RMA inkl. Austausch des Thermostats 301 über AVM angestoßen. Das Problem war, dass die Batterien nach ca. 8 Wochen leer waren. Jetzt habe ich das Austauschgerät an einem anderen Heizkörper installiert und schon wieder das gleiche Problem. Nach 8 Wochen sind die Batterien leer. An diesen Heizkörpern funktionieren meine 300 Thermostate (habe 8 Stück) völlig unauffällig, so dass die Fehlereingrenzung von AVM keine Hilfe ist.

Bevor ich einen neuen RMA öffne, hat vielleicht jemand eine Idee, wie man das Problem beseitigen kann. Es ist die Firmware 4.89 aktiv, der alte 301er hatte jedoch sicher auch schon eine andere Firmware gehabt.

Enno
 

Enno1812

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nun, es ist ja bereits ein "neuer" Thermostat und der wird an einem anderen Heizkörper mit einem anderen Adapter benutzt. Bitte noch einmal meinen Eingangspost lesen.

Zu den offenen Fragen:

- zwei Temperaturen, die sich 2 mal abwechseln
- kein externer Sensor
- kein händisches Nachregeln
- ja, mit Adapter
- Ventile sind leichtgängig, die 300er funktionieren prächtig und die Batterien halten ewig
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,845
Punkte für Reaktionen
724
Punkte
113
Waren Batterien wirklich leer oder hat es nur die FB gemeldet?

Neue Batterien werden auch nur mit 80-90% angezeigt, obwohl die wirklich voll ist mit 1,6V. Und obwohl 70% angezeigt werden, gab es Pushmail dass Batterien angeblich fast leer seien.

Gibt also falsche Meldungen, viel zu frühe Meldung und wenn die wirklich zu schwach sind, gibt es keine Warnung und sind einfach aus und Ventil voll offen.

Alles was verbuggt bei AVM.
 

Enno1812

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Der Thermostat hat sich heute mit der Meldung "Batterie leer" verabschiedet, das Ventil ist jedoch nicht offen. Vermutlich wurde da etwas an der Firmware geändert.

Für weitere Ratschläge bin ich dankbar. Es scheint fast so, als wenn dieses "Battery draining" kein bekanntes Problem wäre.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,845
Punkte für Reaktionen
724
Punkte
113
Batterien vorher und nachher mal durchgemessen?
 

Enno1812

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die Hilfe.

Ich habe 8 x FritzDECT 300 und 1 x FritzDECT 301, jeweils mit den gleichen Markenbatterien von Varta bestückt. Der vorherige 301 an einem anderen Heizkörper mit einem anderen Adapter wurde bereits reklamiert, da er mehrfach die Batterien nach 8 Wochen leer lutschte. Der neue 301 (aus dem RMA von AVM) zeigt wieder das gleiche Verhalten wie der Vorgänger. Aber eben an einem anderen Heizkörper, da ich als Techniker gern vor vornherein Fehler eingrenze. An dem Heizkörper, wo vorher der bereits an AVM gesendete 301 seinen Dienst verrichtete, ist nun ein 300, der völlig fehlerfrei läuft.

Es wurde die Varta Batterien nicht vermessen, mit der Fehlerbeschreibung und Eingrenzung des Problems ist die Wahrscheinlichkeit schlichtweg zu vernachlässigen.
 

Andy_20

Neuer User
Mitglied seit
1 Jan 2018
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Neue Batterien werden auch nur mit 80-90% angezeigt, obwohl die wirklich voll ist mit 1,6V. Und obwohl 70% angezeigt werden, gab es Pushmail dass Batterien angeblich fast leer seien.

Am Anfang war das bei mir auch mit normalen noname Batterien, mittlerweile habe ich testweise umgestellt auf die Energizer Lithium die hier von manchen genutzt und empfohlen werden. Diese zeigen jetzt schon wochenlang 100% an nach dem Wechsel.
Aber gefühlt haben meine 301er mit den alten FW mehr Batterien gefressen und ich habe noch die HW-Version 6.06.
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
539
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
43
also ich nutz aldi batterien bei meinen 301, hw 6.06. die haben 1 monat 90-100% angezeigt, jetzt nach 3 monaten 80%. komme immer 1 jahr oder mehr mit denen aus. sprich: nie probleme gehabt. das problem muss woanders sein.
ich kontrolliere 2 mal im jahr den ventilhub. gegebenen falls etwas nähmaschinen öl dran, niemals irgendeinen rostlöser (wie wd40), die verharzen nur. graphitspray würde auch gehen...

lg zorro
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,559
Punkte für Reaktionen
301
Punkte
83
- zwei Temperaturen, die sich 2 mal abwechseln
Wie ist die Empfindlichkeit bzgl. Fenster-Offen eingestellt? Bekommt der Thermostat u.U. ungewollt durch eine Kühlschranktür o.ä. zuoft eine "kalte Brise Zugluft" ab, sodass er zigfach schliesst pro Tag?
LG
 

bratmat

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2009
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hello. Is there any solution for a fast battery drain problem by FritzDect 301 ? I have 2 devices and new alkaline battery are empty after 2 weeks of work - Maybe someone know the hardware solution of that problem ?
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,744
Punkte für Reaktionen
107
Punkte
63
I have the same problem with one of my FD301. It worked fine for several years, but now the batteries are empty after 3-4 weeks. There is no special behaviour like more adaptions or something like that compared to the other ones I have.
 

SnoopyDog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Jul 2005
Beiträge
2,801
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
63
Meine Fritz Dect 301 haben auch beide schon die Batterie leer Meldung angezeigt, obwohl die Batteriekapazität noch 40 % war. Die Meldung habe ich nur durch Batteriewechsel wegbekommen, obwohl die Zeit noch lange nicht reif dafür war.
Ein Comet Dect läuft hingegen mit einer Batteriekapazität von 1 % noch monatelang.
Jetzt habe ich beim zweiten Fritz Dect 301 auch seit ein paar Wochen die Batteriemeldung bei noch 30 % Kapazität und ignoriere das einfach.
Scheint ein Softwarefehler zu sein.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,051
Punkte
113
Wenn ich das so lese, dann sollte man/Hersteller doch eine Buchse einbauen, damit man ein Netzteil anstecken kann.
 
  • Wow
Reaktionen: sonyKatze

Andy_20

Neuer User
Mitglied seit
1 Jan 2018
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Wie ich hier schon vor einem knappen Jahr geschrieben habe, sind die Energizer Lithium weiterhin zu empfehlen, die werden jetzt nach einem Jahr immer noch alle mit 100% angezeigt, vorher hielten die Batterien kein halbes Jahr durch und hatten manchmal auch so ein Problem das sie bei 40% nicht mehr gingen und waren auch erst ca. 4 Wochen drin.
 

SnoopyDog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Jul 2005
Beiträge
2,801
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
63
Die Batterien sind schon noch ok bei mir, die Anzeige der dect 301 ist falsch!
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
539
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
43
Wie ich hier schon vor einem knappen Jahr geschrieben habe, sind die Energizer Lithium weiterhin zu empfehlen
das kannst du noch 5 mal schreiben.... irgendwie wollen es manche nicht verstehen (oder haben noch weitaus dümmere ideen ala netzteil)...
ich habe die lithium auch seit über einem jahr nun drin... alle 100%, und in der küche und bad reißt meine frau andauernd die fenster auf (also auf-zu bewegung regelmäßig).
@SnoopyDog , wie misst du denn, dass deine batterien noch ok sind?... unter last mit nem voltmeter oder hängst du "nur" ein voltmeter rein? (und wenn unter last, welche last nimmst du?)

lg zorro
 

Nepomuk_16

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2018
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Nepomuk_16 schrieb:
Ich habe am 5.2 17 fünf neue 300 er gekauft, die Batterien habe ich am 5.12 17 bei 60% gegen neue Lithium Batterien ausgetauscht. Stand heute 9.4.18 besitzen diese Batterien immer noch 100% Die 300er haben in dieser ganzen Zeit nicht ein einzigesmal gemuckt!!.
Stand heute 9.7.2020 die Batterien haben immer noch 100%

Am 20.07.2020 fünf neue 301 er gekauft ,alle Batterien von den 300 er in den 301 er übernommen.
Stand heute 25.12.2020 die Batterien haben immer noch 100%
Sie sind also 1116 Tagen im Betrieb (Energizer Lithium Batterien)
 

BanditDD

Neuer User
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
28
Können die 301er überhaupt mit der ungewöhnlichen Spannungskennlinie der Lithium-Zellen umgehen? Ist es nicht so, dass die Spannung dieser Zellen gegen Lebensende unerwartet und rapide abfällt? Diese monatelange 100%-Anzeige ist doch total trügerisch. Bei mir halten gute Alkaline-Markenbatterien (Varta/Energizer) ungefähr 1,5 Jahre. Die Batteriezustandsanzeige sinkt dabei relativ linear ab. Allerdings kommt die Batteriewarnung schon relativ zeitig (bei 20% oder so).

Ich hätte Bedenken, dass die Batteriewarnung zu abrupt kommt und in kürzester Zeit abfällt. Wenn das bei längerer Abbwesenheit passiert - gute Nacht…
 
  • Like
Reaktionen: espresso7

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,317
Punkte für Reaktionen
206
Punkte
63
Das sehe ich auch so.

Sehr interessant finde ich den gewaltigen Unterschied zwischen den sehr guten Alkaline-Zellen (1,5 Jahre) und Lithium (3 Jahre) von ca. 100%. Die vergleichsweise geringen nominellen Kapazitätsunterschiede (von hier) erklären die doppelte Laufzeit leider gar nicht. Da liegt eher die Vermutung nahe, dass die Entnahme-Charakteristik der 301 - also der Wechsel zwischen praktisch Null und ??? mA beim kurzen Betrieb des Stellmotors - weitaus besser für Lithium geeignet ist.
 

stsoft

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Okt 2005
Beiträge
2,140
Punkte für Reaktionen
73
Punkte
48
>>>dass die Entnahme-Charakteristik der 301 - also der Wechsel zwischen praktisch Null und ??? mA beim kurzen Betrieb des Stellmotors - weitaus besser für Lithium geeignet ist.
Nicht der Wechsel sondern eher der hohe Strom ist das Problem ist, und genau das können Lithiumbatterien eben viel besser.

>>>Die vergleichsweise geringen nominellen Kapazitätsunterschiede (von hier) erklären die doppelte Laufzeit leider gar nicht.
Doch, denn genau hier liegt ein riesieger Interpretationsfehler:
Die Kapazität von Batterien ist stark vom Strom abhängig
Hier getestete Kapazitäten bei unterschiedlichen Strömen der von AVM verwendeten Varta Industrial:
545mAh bei 1A
versus
2168mAh bei 45mA

Und für die Ermittlung sogennanten Nennkapazitäten werden die Batterien teilweise noch mehr 'ausgelutscht'.
Das kann man mit einer Taschenlampe machen, aber nicht mit einem Gerät was eine Mindestspannung zum funktionieren braucht.

Die hier getestetete Energizer Lithium kommt bei 1A auf sensationelle 2885mAh.
Eine Test mit 45mA gibt es gar nicht erst;-)

Damit ist dann aber auch der gut 6 fache Preis gerechtfertigt.

Und wenn man gar eine ganz suboptimale Batterie nimmt kommen sogar nur 377mAh bei 1A raus.

Fazit Batterie ist nicht gleich Batterie nur weil die Maße passen;-)
 
  • Like
Reaktionen: Ralf-Fritz
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via