Callmonitor 1.13 und höher: Ankündigungen und Bedienung

Matthy

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2005
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@alle, die das Problem haben, dass der callmonitor beim Booten nicht startet: könntet Ihr bitte testen, ob r12978 auch für Euch das Problem behebt - auf meiner Testbox tut es. Danke!
Auf meiner 7490 mit der aktuellen Labor-Firmware tut es nun ebenfalls! Vielen Dank! :)
 

krda79

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2005
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@alle, die das Problem haben, dass der callmonitor beim Booten nicht startet: könntet Ihr bitte testen, ob r12978 auch für Euch das Problem behebt - auf meiner Testbox tut es. Danke!
Nutze Callmonitor schon seit fast 2 Jahren. Anfangs auf einer 7270v2 und seit einigen Monaten auf der 7490. Gerade r13000 übersetzt und nun startet callmonitor wieder automatisch beim Boot.
 

er13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
1,022
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
48
Mir ist ein weiterer "Bug" bekannt. Verwendet man ein Online-Telefonbuch, so steht der Inhalt von diesem unmittelbar nach dem Booten dem Callmonitor nicht zur Verfügung. Grund: zu dem Zeitpunkt, zu dem der Callmonitor gestartet wird, ist die Synchronisation von dem Online-Buch noch nicht abgeschlossen. Workaround - restart des Callmonitors, gescheite Lösung - noch nicht vorhanden.
 

BenGurion_

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hat auch wer das Problem, dass die Rückwärtssuche bei der aktuellen Labor (6.25 rev 30097) auf der 7490 nicht mehr richtig funktioniert?
Zuerst habe ich folgenden Eintrag im Callmonitor-Telefonbuch gefunden:
Code:
unsupported config-parameter - [email protected]
Dann ist mir aufgefallen, dass die Regeln für den Email-Versand nicht mehr einwandfrei laufen?
Im Callmonitor-Log sieht es noch gut aus:
Code:
Mar 17 13:29:36 fritz daemon.debug callmonitor: [20:2] event 'out:connect' matches pattern 'out:connect'
Mar 17 13:29:36 fritz daemon.debug callmonitor: [20:2] parameter SOURCE='XXXXXXXXXX' matches pattern '^'
Mar 17 13:29:36 fritz daemon.debug callmonitor: [20:2] parameter DEST='XXXXXXXXXX3' matches pattern '^'
Mar 17 13:29:36 fritz daemon.debug callmonitor: [20:2] SUCCEEDED
Mar 17 13:29:36 fritz daemon.info callmonitor: [20:2] ACTION: 'mailmessage -t [email protected] -s "Anruf an $DEST_NAME"'
Mar 17 13:35:03 fritz daemon.debug callmonitor: <<< timestamp=17.03.15 13:35:03 event=DISCONNECT id=1 duration=328
Mar 17 13:35:03 fritz daemon.debug callmonitor: >>> out:disconnect ID=1 TIMESTAMP=17.03.15 13:35:03 SOURCE=XXXXXXXXXX DEST=XXXXXXXXXX EXT=10 DURATION=328 PROVIDER=SIP0
Das AVM-Log im Fritz-Menü meint dazu aber:
Code:
E-Mail-Zustellung gescheitert. SMTP-Server meldet: "535 Authentication credentials invalid".
Die Eintragungen in der Box sind aber alle korrekt (Push-Service) und erfolgreich getestet.


EDIT: Ich hab für das Phänomen mal ein Ticket aufgemacht: http://freetz.org/ticket/2717
 
Zuletzt bearbeitet:

Goggo16

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,

hatte lange den Callmonitor in einer 7570 verwendet und vor einem Jahr auf eine 7490 mit nun 6-er FritzOs umgestellt. Da ist ja ein einfacher Anrufmonitor mit Push-Service dabei.

Inzwischen nutze ich auch (wieder) Freetz. Nur ist im Image kein Callmonitor drin, der doch einiges mehr kann. Kann man den Callmonitor nachinstallieren, viellecht als externes Paket?

Oder gehts nur mit komplett neu gebackenem Image? Wollte mir das erst mal sparen, da mit der Telnet und Firmware-Signatur-Sache bei AVM so einiges am köcheln ist.

Gruss

Goggo
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,050
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
Solange es die 06.24 bei AVM noch gibt, kannst Du Dir alle Bedenken zum Telnet-Daemon und signierter Firmware oder nicht (das funktioniert wahrscheinlich ohnehin weiter mit unsignierten Images) sparen ... dort ist das noch gar kein Thema und so solltest Du Dir zumindest diese Version mal "beiseite legen", wenn Du sie irgendwann mal als Basis für ein Freetz-Image verwenden willst. Ansonsten ist der "ausgebaute" Telnet-Daemon bei einer ohnehin modifizierten Box (bisher, also bei der 06.25 bis zur Rev. 30593) auch kein Thema, der ist auf der 7490 innerhalb von max. 15 Minuten (die meiste Zeit geht für das Packen eines neuen Images auf der Box drauf) auch wieder zum Leben erweckt, dafür bräuchte es nicht einmal Freetz.
 

JohnDoe42

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2009
Beiträge
1,403
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
38

Goggo16

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
@Peter,

danke fuer die Hinweise. Da kann ich ja (noch) etwas entspannt sein.

Vielleicht backe ich mir am Wochenende mal ne neue Version. Da will ich mir aber etwas Zeit nehmen und das sorgfaeltig machen und mir keine Bricked-Box hinstellen. Brauche Telefon und Netz gerade zuverlaessig. Bin auch gerade nicht so in Übung mit dem Build'en, da die Box ansonsten stabil laeuft.

@John, nur mein momentanes Image hat keinen Callmonitor drin. Dass es im Trunk vorhanden ist, ist schon klar. Hab auch schon mal testweise einen Build mit der 6.23er gemacht. Da wäre der Callmonitor drin.

Hab mir gerade mal aus einem 6.23er Build einer Virtual Machine den Callmonitor rausgezogen und als "external" auf die laufende Box geladen (hat noch 6.05). Scheint auch weitgehend zu klappen (Callmonitor erscheint im Freetz GUI). Allerdings ist im Web-Gui des Callmonitor in den einzelnen Rubriken nur ein "Error: Language not set" zu sehen. Beim Start vom Callmonitor aus einer Shell heraus poppt nur irgendwas mit "hexdump not found" hoch.

Hab dann noch etwas im Netz rum gelesen und bin jetzt auf dem Stand, dass das nachtraegliche Einbauen des Callmonitors als Add-On nicht geht. Die letzten Meldungen dazu sind aber schon ein paar Jahre alt.

Das was ich eigentlich hinbekommen moechte ist, dass auch bei einem versuchten Anruf (also der Angerufene ist nicht da) eine Email ausgeloest wird.

Gruss

Goggo
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,150
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Moins

Goggo16 schrieb:
Das was ich eigentlich hinbekommen moechte ist, dass auch bei einem versuchten Anruf (also der Angerufene ist nicht da) eine Email ausgeloest wird.
Dafür musst du aber nicht die "dicke Bertha" auf den Spatzenschwarm richten. :D
pushservice_calls_01.png
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,050
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
Dafür musst du aber nicht die "dicke Berta" auf den Spatzenschwarm richten.
Gilt das auch für ausgehende Anrufe? Wenn ich Goggo16 richtig verstehe, soll das eigentlich so eine Art E-Mail für die Wiedervorlage sein, wenn er selbst den Angerufenen nicht erreicht hat.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,150
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Oups, verlesen.
Vermute mal: Temporäre Wahrnemungsstörung
...sorry, alles zurück.
 

Goggo16

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Passt schon. In meinem Post kommt es nicht so klar raus.

Peter hats auf den Punkt gebracht.

Es geht um ausgehende Anrufe.
 

Goggo16

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
So. Neue Firmware gebacken, geladen und Callmonitor funktioniert nun wie gewuenscht.

Eine Email wird nun (nur) bei versuchten ausgehenden Anrufen ausgeloest, und zwar mit der Regel "out.cancel ...".

Interessant wäre noch, in einer Email den Anfang und das Ende eines Telefonats aufzuzeichnen. Die Regeln "in.connect und in.disconnect" bzw. "out.connect und out.disconnect" funktionieren zwar, führen aber jeweils zu zwei Emails.

Man koennte sich nun mit einer temporaeren Datei bei "connect" behelfen, in der nur die Startzeit gespeichert wird. Beim "disconnect" diese Datei und die Endzeit in einer Email dann versenden. Klingt aber irgendwie verschwurbelt.

Geht das auch vornehmer?

Edit: Klar gehts. Es gibt ja auch mit der Variablen "DURATION" und der Regel *.disconnect.

Viele Grüße

Goggo
 
Zuletzt bearbeitet:

Goggo16

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,

ich schon wieder. Wenig los hier.

hab nun doch ein Problemchen, ähnlich zu dem was BenGurion drei Posts weiter oben beschrieben hat.

Die Testanrufe mit Callmonitor fuer "out.cancel" funktionieren einschliesslich Emailversandt einwandfrei. Aber bei realen Anrufen wird keine Email versandt.

Im Log ist zwar ein "SUCCEED" zu sehen, aber nicht immer gefolgt von der Zeile "ACTION mailmessage ...". Und selbst wenn die ACTION erscheint wird keine Email versandt.

Hab jetzt ein bisschen rumgelesen und gesucht und einen kleinen Workaround gefunden. Anstatt der Action "mailmessage" verwende ich nun "mailer send". Jetzt funktioniert es - aber ich weiss nicht wirklich warum.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp?

LG Goggo
 

meecht2010

Neuer User
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Centaury79

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2010
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Abend zusammen,

ich setze den Callmonitor erfolgreich bei einigen 7490 mit 6.24 und Freetz-Devel-12971
Eingesetzt wird der CallMonitor um die angeschlossenen Alarmanlagen (Analog oder IDSN) als Push ans Handy zu leiten.
Kurze Erklärung:
out:request 12345 67890 wget -O - "http://prowl.weks.net/publicapi/add?apikey=20xxxx07560&priority=1&application=Hinweis&event=Halle1%20Raum3&description=Alarmmeldung"
(Mit Rufnummer 12345 wird die Rufnummer 67890 "angefragt", wenn das passiert sende eine Prowl ans Handy mit dem Text Halle1 - Raum3 / Alarmmeldung)

Nun will bei einer Fritte dieser Push nicht rausgehen. Bei der näheren Fehlersuche fiel mir dann auf das es bei den Modellen funktioniert wo das Alarmmodul (egal ob Analog oder ISDN) in der Fritte als ISDN-Gerät unter Telefoniegerät erkannt wird.
Nun wird aber bei einer Aussenanlage die Alarmanlage als Data-S0 erkannt. Der Alarm oder Schliessbefehl oder etliche andere Anrufe etc gehen zwar beim Wachinstitut ein, aber der Callmonitor will anscheinend den out:request nicht richtig deuten.
Händisch als Testanruf, kein Problem, die Push kommt am Handy an.
Ein Testanruf wird auch als EXT4 (also Fon-S0) gedeutet und lößt aus, aber ein DATA-S0 ist doch ein EXT36, diesen scheint er nicht "erkennen" zu wollen.

Gibt es eine Möglichkeit dem Callmonitor beizubringen das auch diese "Quelle" untersucht/erkannt wird? Vielleicht sowas wie "in:request EXT36 12345 67890 wget.........:"
Bin für jeden Tipp dankbar ;)
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,618
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
@Centaury79: Callmonitor wird leider letzte Zeit von seinem Autor Andreas nicht mehr gepflegt. Mittlerweile hat sich eine Reihe der kleinen Problemstellen gesammelt, die man leider einfach tolerieren muss, wenn man schon selbst nicht "anpacken" kann. Zu dem von dir beschrieben Verhalten kann ich nur sagen, dass es ein generelles Problem mit der Erkennung der Quelle in den letzten Versionen entweder von der AVM-Firmware oder vom Trunk oder (besser gesagt) in Kombination auch bei mir zu beobachten ist. Ich benutze callmonitor zum Anzeigen der Anrufe auf dem PC über AYAC-Protokoll. AYAC zeigt im Unterschied zu YAC noch die Quelle. Früher wurde die Quellnummer durch die ganze Suchprozedur von callmonitor "durchgejagt". Seit einigen Monaten zeigt er bei mir nur die Nummer (die überigens richtig ist!) und "unbekannt" als Text. Allerdings nur bei "echten" Anrufen. Testanrufe gehen genau so wie bei dir durch. Es scheint tatsächlich letzte Zeit sich irgendein Bug bezüglich Erkennung der echten Quellnummer in callmonitor eingeschliechen zu sein.
Da hier öfter über die nicht mehr funktionierende Authentifizierung spekuliert wird, die callmonitor zum Teil tatsächlich benötigt, um auf die AVM-Ressourcen, wie z.B. Telefonbuch zuzugreifen, hatte ich mich mit dem Problem abgefunden und es auf diese Problematik abgeschrieben. Wenn man allerdings bisschen logisch nachdenkt, kommt man schnell drauf, dass es damit eigentlich nicht zusammen hängen kann. Denn die Testanrufe funktionieren ja und die Nummer als solche wird vom AVM-Teil zum callmonitor richtig übertragen. Das Problem scheint irgendwo in callmonitor drin zu liegen. Irgendwo geht diese Quellnummer dann verloren.
Wenn ich hier spekulieren darf, würde ich vermuten, dass AVM irgendwas an der Schnittstelle geändert hat und die Quelle wird vom callmonitor nicht mehr als richtige Quelle erkannt.
Ich hatte versucht, das Verhalten zu analysieren, in der Kürze der Zeit, die ich dafür widmen konnte, hatte ich es leider nicht geschafft, da richtig durchzudringen und habe es dann aufgegeben.

MfG
 

Centaury79

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2010
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Hermann und Danke für deine ausführliche und vor allem schnelle Antwort.

Ob es wirklich ein Problem, in meinem Fall, vom Callmonitor ist, weiß ich nicht genau.
Der Punkt ist das wir überall die selben Sonax-Alarmanlagen haben die ein analoges Wählgerät beinhalten. zudem achte ich streng darauf auf jede 7490 die 6.24 mit dem selben Freetz zu installieren damit ich anschliessenden Problemen aus dem Weg zu gehen.
Es kommt jetzt so langsam dazu das ich alle ISDN gegen VoIP-Anschlüsse auswechsel, dann eine 7490 mit 6.24 und Freetz 12971. Sonaxanlagen hängen alle an der ISDN-Anlagen oder sonstigen Umwandlern. Hängt eine 7490 an einer Eumex oder Auerswald, dann wird alles vernünftig angezeigt. Sprich die Telefonate schleife ich durch die 7490 und werden auch schön protokolliert und in VoIP "umgewandelt", es bleibt also die alte Anlage dahinter bestehen was mir eine Menge Arbeit der neuverkabelung etc erspart.
Es wird in der 7490 als ISDN-Gerät angezeigt und kann dann auch vom Callmonitor ausgelesen werden.

Nun scheint es aber in der neusten Umstellung an dem AB-Wandler (dort ist keine ISDN-Anlage) zu liegen oder weil ich der 7490 nicht beigebracht bekomme das es aus dem DATA-S0 ein ISDN-Gerät machen soll. Daher wird es vom Callmonitor wohl nicht richtig gedeutet. Klar, ich könnte nun einfach die beiden Adern die vom AB-Wandler zur Alarmanlage gehen abnehmen und einen TAE-Stecker dran machen, diesen dann an Fon1 oder Fon2 klemmen und das Problem wäre gelöst. Dachte aber das ich dem Callmonitor auf die Schnelle beibringen könnte das er auch auf DATA-S0 reahieren soll. Es wird in meinem Fall wohl eher am AB-Wandler liegen vermute ich, dieser sendet einfach einen falschen Wert und die 7490 deutet es dann halt nicht als ISDN-Gerät
datas0.jpg
Auf dem Bild zu erkennen damit es deutlich/verständlicher wird was ich meine: Steht dort ISDN-Gerät dann funktioniert es, doch diese besagte Anlage sendet DATA-S0, damit geht es leider nicht. Glaube also nicht wirklich das in meinem Fall der Callmonitor Schuld ist. Entweder liegt es am AB-Wandler oder weil die 7490 das "ISDN-Gerät" falsch deutet.

Hast du da eine Idee wie ich der 7490 beibringe das es sich um ein ISDN-Gerät handelt? Denke nämlich nicht das ich dem uralt-AB-Wandler neue Manieren beibringen kann ;)
 

bahner

Neuer User
Mitglied seit
28 Jul 2010
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
hi,
bei meinem callmonitor steht im Telefonbuch folgendes:
[email protected] Tester

Wenn ich einen Anruf erhalte,
steht nicht als Telefon der Name " Tester",
sondern nur die Nummer 78460.

Ich dachte,
der eintrag im telefonbuch wäre so eigentlich richtig?

wo kann der Fehler liegen?

PS. kann man eigentlich die Zeit der Anzeige irgendwo ändern?
Mir erscheint bei Anrufen die Zeit der Anzeige etwas kurz.


gruß bahner
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,046
Beiträge
2,018,215
Mitglieder
349,337
Neuestes Mitglied
thsem