[Problem] DECT 301 heizen nicht

Andy_20

Neuer User
Mitglied seit
1 Jan 2018
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Bei mir war der WC Heizkörper immer nur lauwarm.Ich habe mir schon gedacht,dass die "Ein" Funktion auf volle Power ausgerichet sein muss.Da man die ja erst nach 28° eintellen kann.
Aber dei Wärme vom WC Heizkörper hat da einfach dagegen gesprochen.
Gibt da ja nicht viel Möglichkeiten:
1. der Hub vom 301 ist nicht groß genug um das Ventil ganz zu öffnen
2. der von dir erwähnte hydraulische Abgleich
3. deine Heizung heizt wegen den eher milden Temperaturen draußen nicht auf voller Pulle
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,005
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Die Hubstrecke der Thermostate wird beim Initialisieren festgelegt. Wenn allerdings z.B. der halbe Hub in's Leere läuft, bis das Ventil anfängt zu öffnen und dann nicht komplett öffnen kann, weil der 301 am Ende ist, muß ein Adapter her, der den "Zu"-Punkt des Ventils verschiebt.

Das Gleiche gilt auch in "Offen"-Richtung, wenn z.B. trotz Neueinlernen und "Aus"-Einstellung das Ventil nicht komplett zu ist.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,351
Punkte für Reaktionen
156
Punkte
63
Ich bin kein "Heizungs-Fuzzi" der ggfs. sämtliche Ventilhersteller am Markt kennt! Gibt es denn via hydraulischem Abgleich voreingestellte Ventile, die im Hub und/oder der Federkraft auf den Stössel die neuen DECT301 -sei es Stösselhub beim Anlernen über den Federwiderstand- oder -Stösselhub als max. Wegstrecke- so aus dem Konzept bringen? Beim Hub entsinne ich mich an die 1Cent-Münzen-Verlängerung. Generell gibt es wohl kein Debug-Log, woraus man irgendwie herauslesen könnte, wo der Stellmotor seine "Null-Stellung" und "Max-Stellung" annimmt beim Anlernen und wo er sich gerade im Regelmodus befindet? Dass diese Werte so rein garnicht abfragbar wären ...
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,005
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Im Installationsmodus steht der Regler auf "Max-Offen", damit er ohne Widerstand seitens des Ventilstößels aufgeschraubt werden kann.

Wenn nach dem Aufschrauben des Reglers dessen Hubstößel noch keinen Kontakt mit dem Ventilstößel hat, muß was dazwischen. Das kann ein Cent-Stück sein, eine Scheibe aus einem harten Material (kein Holz oder Weichmetall) oder ein Adapter.
Das Problem ist nur, daß man halt nicht sieht, ob es nach dem Aufschrauben noch großen Spielraum gibt oder der Regler-Hubstößel idealerweise schon den Ventilstößel antippt.

*edit* Es kann auch sein, daß der Regler eigentlich ideal auf das Ventil paßt, aber dieses aufgrund Verkalkung / Verschmutzung nicht mehr komplett öffnet oder schließt. Aber für einen Ventiltausch ist die derzeitige und kommende Jahreszeit denkbar schlecht :) .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: HabNeFritzbox

hardstyler.rw

Mitglied
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Ich glaube ehrlich gesagt nicht,dass das Problem auf mechanischer Ebene liegt.
Sonst hätte ich doch mit einem DECT200/210 das Problem nicht minimieren können.
Dann sprechen die Heizkörper nämlich früher an


3. deine Heizung heizt wegen den eher milden Temperaturen draußen nicht auf voller Pulle
Unwahrscheinlich die anderen Heizkörper ohne DECT301 bzw. mit Verbindung DECT200/210 haben das Problem nicht oder sprechen Nach dem Einsetzen des exterenen Fühlers zumindest früher an.
Und heizen wesentlich besser.
In meinem Zimmer ist es jetzt seit dem Einsatz eines DECt210 spürbar wärmer,so dass ich jetzt sogar zurück drehen muss.

1. der Hub vom 301 ist nicht groß genug um das Ventil ganz zu öffnen
Halte ich auch für bedingt unwahrscheinlich aus dem selben Grund,dass es mit einem DECT200/210 als externen Fühlers besser geht.
Könnte höchstens in der Wärmespitze weniger dabei rauskommen.Aber momentan ist es ja noch nicht so kalt,dass man da voll aufdrehen muss.
Wie gesagt ohne DECT200 hatte ich letztes Jahr im Wohn und Eßzimmer mit Maximaler Einstellung und Max. Offset von -5° nur gemessene 19,5° Raumtemperatur laut Wetterstation.
Und da hatte es zweistellige Minusgrade draussen.Das ganze ließ sich erst Beheben als ich den DECT200 als externen Fühler eingebunden habe.

2. der von dir erwähnte hydraulische Abgleich
Könnte speziel auf dem WC so sein,da dass der kleinste Raum ist und der Abgleich da vermutlich die kleinste Skala hat
 

hardstyler.rw

Mitglied
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Version 4.85
· Neu: Variable Boost und Fenster-AUF Zeiten - jeweils durch langes Drücken der Taste "Menu" bzw. "Fenster-AUF" aktivierbar
Selbst beim Updaten scheinen die Dinger nicht gut zu funktionieren
Schon beim letzten Mal musste ich bei einigen mehrmals ran.
Dieses Mal scheinen die updates offiziel zu sein.Also ohne update Datei über USB Stick und trotzdem laufen die updates teils ins leere oder dauern ewig.
Letztes Mal hatte ja jemand die grandiose Idee,das ich es manuel erzwingen soll.
Aber wie soll das funktionieren?
Am DECT gibt es im Menü kein update - nur unter Information die 4.70.
Und wenn man es in der Fritzbox anstößt, sieht man am DECT301 selber nichts davon.
Also wie soll man da was manuel machen?

Im Installationsmodus steht der Regler auf "Max-Offen", damit er ohne Widerstand seitens des Ventilstößels aufgeschraubt werden kann.
Vollkommen richtig!

Wenn nach dem Aufschrauben des Reglers dessen Hubstößel noch keinen Kontakt mit dem Ventilstößel hat, muß was dazwischen. Das kann ein Cent-Stück sein, eine Scheibe aus einem harten Material (kein Holz oder Weichmetall) oder ein Adapter.
Ich weiß jetzt nicht,ob Du das auf meine Probleme bezogen hast.Aber so ergibt das keinen Sinn.
Wie Du ja oben schreibst, zieht sich der Stößel vom DECT301 vor der Installation zurück,da ohne Thermo das Heizungsventil ja ganz rauskommen sollte (es sei den es wäre verdreckt,verkalkt etc.).
Dann würde die Heizung aber generell schlecht oder im Extremfall gar nicht heizen.Was bei mir ja nicht der Fall ist.

Dann sollte ja nach dem Aufschrauben des DECT301 der Installationsvorgang das ganze dementsprechend kalibriert werden.Stößel tastet Heizungsventil an.
Das Problem ist aber nicht,dass der Stößel das Ventil nicht erreicht (das wäre ja ein Extremfall, der Weg ist bei geöffneten Heizungsventil ja nicht besonders lang),vielmehr könnte es sein,dass der Hubweg vom Stößel des DECT301 nicht lang genug ist um das Heizungsentil ganz reizuschieben.
Der Stößel müsste schon arg kurz sein oder dass das Heizungsventil gar nicht ganz rauskommt,dass so ein Szenario eintritt.

Viel wahrscheinlicher wäre eher,dass der Stößel das Ventil nicht ganz reinschieben könnte,was dann aber bedeuten würde,dass das Ventil nicht geschlossen werden könnte.
Was bei mir nicht der Fall ist.Heizung "Aus" geht ja prima!
Es ist vielmehr eher so,dass der DECT301 den Stößel nicht weit genug zurück zieht beim aufdrehen der Heizung.
So das bei eingestellten 28° Maximal Temperatur das Heizungsventil gar nicht wirklich ganz raus gelassen wird.
Das liegt aber meiner Meinung nach nicht an der Mechanik,den im Trockenzustand verschwindet der Stößel des DECT301 im "Gehäuse"
Das Problem ist, dass die Software den Stößel vorgauckelt es wäre schon bereits dementsprechend warm.
So ist es zumindest bei mir.

Ich hab ja wie angekündigt noch Test gemacht.
Den WC DECT301 abgeschraubt und für 5 Stunden nur auf den kalten Fließenboden gelegt, die 21 ° haben sich nie verändert,obwohl im Raum nur 18,5° waren.
Selbst beim aussetzen auf der Terrasse hat er bei Aussentemperatur nur sehr träge nach unten korrigiert und lag immer mindestens 3° höher als das Aussenthermometer.
Also kein Wunder das nach hinten raus das Ventil nicht ganz öffnet.
Der Thermo sagt ja quassi es ist schon so heiß.
Bei meinem DECT301 im Zimmer liegt die TeEmperatut selbst Stunden nach Nachtabsenkung immer noch bei 25°.Obwohl Heizung komplett kalt ist; das Ventil komplett kalt ist und Raumtemperatur von 18,5° herrscht.

Ich bleib also bei meiner Aussage, die Temperaturangabe des DECT301 (gemessen oder nicht) ist ein Schätzeisen.Mag sein,dass Andere das Glück haben,dass die Werte bei Ihnen zuhause der Realität entsprechen,dass scheint aber nicht der Regelfall zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,005
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Ok, das Problem verstehe ich nun und stimme Dir zu - das Problem liegt irgendwo in der Meßelektronik des Thermostates.
Entweder ist das ein grundsätzliches Problem - dagegen spricht aber, daß sich so gut wie niemand hier im Forum über ähnliche Fehlmessungen beschwert.
Oder es ist ein Problem mit *Deinen* Exemplaren - hier würde ich AVM kontaktieren (sofern nicht bereits geschehen), ihnen das Ganze schildern und über die Möglichkeit eines Umtausch's verhandeln.

*Edit* Daß die Temperaturangaben träge reagieren ist durchaus sinnvoll - sonst würde bei kurzen Temperaturänderungen (Fenster auf, Zugluft durch Tür- und Personenbewegungen) der Regler aus dem Nachregulieren gar nicht mehr rauskommen und die Batterien in 0,nix leer sein.
Aber nach einigen Minuten "Aussetzen auf der Terrasse" sollte sich der Meßwert schon nach unten bewegen bei der derzeitigen Kälte draußen.
 

hardstyler.rw

Mitglied
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Einige Minuten ist gut: nach ca 1 Stunde hatte er immer noch 20°
Dann ist er Grad für Grad runtergegangen aber für meine Begriffe sehr träge.
Aber immer mit einem gewissen Abstand zum Aussenthermometer.

Und dass das Problem so selten ist sehe ich auch nicht.
braunnackenschildkroete hat hier ähnliche Probleme geschildert
Schimi1983 beschreibt das die Cometen die Temperatur besser ausgelessen haben und der DECT301 die Temperatur zu hoch ausließt:Er erwähnt zum Teil auch 25°
Und netline im anderen Haupt Thread beschreibt auch Messungenauigkeiten,weswegen er schion diverse Umtausch Aktionen hinter sich hat.
Und Micha0815 gibt mir im Prinzip auch Recht, dass die DECT301 einfach Probleme mit bestimmten Szenarien.Ventile,hydraulischer Abgleich etc haben und erwähnt sogar Messungenauigkeit beim DECT200/210 aufgrund der verbauten Elektronik.
Dazu kommen noch Meldungen von letztem Jahr,wo ich die Probleme zum ersten Mal beschrieben habe.
Auch da gab es einige die mir Recht gegeben haben.Bei Amazon scheint das Problem auch nicht ganz unbekannt zu sein.

Ticket ist bei AVM schon längst eröffnet,aber reagieren tut dort keiner.Weder ging man auf spezifische Fragen ein.
Noch habe ich sonst eine sachdienliche Antwort bekommen.Dabei wurden mehre Support Daten übermittelt.
Aber ich sollte das Ticket bewerten wie zufrieden ich mit dem Support bin.
Und ob ich weitere Fragen hätte.Dabei hat man mir ja bis jetzt noch gar keine beantwortet.

Und dann kommt diese 4.85
Man hätte ja das Problem z.B. mit einem höheren Offset umgehen können,wie es bei den DECT200/210 ja der Normalfall bereits Standard ist.Das sollte nicht alzu grossen Support Aufwand bedeuten.
Nach dem 7min. Bug des DECt210 habe ich einfach so langsam die Nase voll, hier für AVM den Testkanditaten zu spielen.Da wollte mir im übrigen auch keiner glauben.
AVM hat das erstmal kategoriisch augeschlossen,dass so ein Problem bei DECT aufkommen kann.
Und am Ende war es dann doch ein Bug der alle DECT210 betroffen hat und der mit 4.09 behoben wurde.
Besonders lustig,wenn andere Amzon Kunden dann schreiben,dass man zu blöd ist das Produkt zu bedienen.Und nachher stellt AVM ein allgemeiner Bug fest.
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,235
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Finde dass heizen auch was träge, schrieb ich ja auch schon, dass ich über Wunschtemperatur gehen muss damit der mal aufdreht und nicht so mini bewegungen macht.

Obwohl Plan sagt wärmer und noch 1-2C unter Ist Temperatur, Heizung nur Lauwarm, wenn die ch weiter hoch geh noch mal 2-3C höher dreht der was auf.

Und der Boost geht ja nur physisch am 301. lässt sich in 06.98/7.01 nicht über die FB anstoßen, genauso wenig wie Fenster auf Modus.
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,005
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Ja, daß nur der 301 boostet und nur auf Knopfdruck am Gerät selbst ist schade. Das ließe sich aber noch mit Firmware-Updates der Thermostate und MT-F's beheben - wenn sich AVM und Eurotronics darum kümmern (wollen) würden.
 

Andy_20

Neuer User
Mitglied seit
1 Jan 2018
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Für welches Ziel nutzt ihr den Boost eigentlich? Ich nutze den nie, da ich einfach nur meine Solltemperatur will und nicht übers Ziel hinaus schießen will.
Alle verfügbaren 301er mit einem Klick auf Fenster Auf Modus zu schalten wäre mal eine tolle Funktion.

Aber gut ich scheine ja einer der wenigen hier zu sein wo Solltemperatur im 301er mit allen verschiedenen Raumthermometern so gut wie übereinstimmt (ohne Offset nutzen zu müssen). Auch das Reglerverhalten ist gut, die Solltemperatur wird gehalten wie gewünscht, geprüft über die Raumthermometer.
Bis zur Zieltemperatur werden die Heizkörper auch sehr heiß.
 
  • Like
Reaktionen: Ralsaar

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,235
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Bei mir ist die IST fast immer leicht unter der SOLL. Comet hat immer stärker und schneller geheizt.

Mag es nicht so wenn man 1-2Std vorheizen muss weil der so kleine Schritte macht. Oder manuell noch Boost aktivieren muss damit man mal auf SOLL kommt bzw. leicht rüber und dann wieder runter dreht.
 

Ralsaar

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Für welches Ziel nutzt ihr den Boost eigentlich? Ich nutze den nie, da ich einfach nur meine Solltemperatur will und nicht übers Ziel hinaus schießen will.
Alle verfügbaren 301er mit einem Klick auf Fenster Auf Modus zu schalten wäre mal eine tolle Funktion.

Aber gut ich scheine ja einer der wenigen hier zu sein wo Solltemperatur im 301er mit allen verschiedenen Raumthermometern so gut wie übereinstimmt (ohne Offset nutzen zu müssen). Auch das Reglerverhalten ist gut, die Solltemperatur wird gehalten wie gewünscht, geprüft über die Raumthermometer.
Bis zur Zieltemperatur werden die Heizkörper auch sehr heiß.
Ich habe selbst zwei 300´er & einen 301 über die ich mich nicht beschweren kann. Sie tun das was sie sollen, relativ zuverlässig. Der 301 hatte in knapp einem Jahr zweimal das Problem das er ohne ersichtlichen Grund von der eingestellten Temperatur auf "Ein" sprang und voll durchheizte.
Was ich schwierig fand war die Tatsache erstmal ein Digital-Thermometer zu finden was der der "richtigen" Temperatur entsprach, denn alle die ich einsetze (3 an der Zahl) zeigten im selben Raum, auf dem selbem Tisch nebeneinander stehend völlig unterschiedliche Temperaturen. Teilweise bis zu 2 Grad Unterschied. Da frage ich mich doch wie genau messen Digitale Thermometer die Temperatur. Sollten die nicht das gleiche (+/- 0,5 Grad) anzeigen?
Habe mich dann für jenes entschieden was bei 21,5 Grad die für mich angenehmste Wohlfühl-Temperatur wiederspiegelt und nach diesem alle weiteren Räume eingestellt.

Grüße und einen schönen Sonntag
 

Profanta

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Und der Boost geht ja nur physisch am 301. lässt sich in 06.98/7.01 nicht über die FB anstoßen, genauso wenig wie Fenster auf Modus.
Macht ja auch Sinn, dauert ja bis zu 15 Min. bis die Daten am Dect ankommen, dann ist z.B. das Fenster wahrscheinlich schon geschlossen.

Unnötige Tapatalk Signatur entfernt - HabNeFritzbox
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Charlies Tante

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2013
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Es kann auch sein, daß der Regler eigentlich ideal auf das Ventil paßt, aber dieses aufgrund Verkalkung / Verschmutzung nicht mehr komplett öffnet oder schließt. Aber für einen Ventiltausch ist die derzeitige und kommende Jahreszeit denkbar schlecht :) .
In der Regel ist bei einem Ventildefekt nur der Ventileinsatz zu wechseln. Ein geschickter Installateur bekommt das auch in der Heizperiode hin, ohne gleich das ganze Wasser ablassen zu müssen.
"Hängende" Ventile löst man in der Regel bei abgeschraubten Regler mit ein paar Schlägen gegen das Ventilgehäuse. Dann noch ein paar mal rein drücken mit flach aufgelegter Münze auf dem Nippel.

Ein hydraulicher Abgleich sorgt dafür, dass bei allen Heizkörpern in den verschiedenen Etagen, an den verschiedenen Heizkörpern ausreichend Wärme geliefert werden kann. Dazu dienen
die Ventilvoreinstellungen und Regelventile an den einzelnen Steigleitungen im Heizkreislauf.

Der berechnete Wärmebedarf der einzelnen Räume wird durch die entsprechende Leistungsauswahl des Heizkörpers erfüllt, es wird nicht durch die Ventilvoreinstellung geregelt. Letztere dient dem hydraulichen Abgleich.
Nachtrag: Die Einstellung ist allerdings abhängig von der Leistung des jeweilige Heizkörpers, dazu kommt die Lage im System, simpel gesagt ob nah an der Pumpe oder weiter weg.

So wie ich die Beschreibung der Hersteller sehe, werden entsprechend große Durchlässe (Bohrungen oder Schlitze) dem Ventil nachgeschaltet, der Ventilhub ist wohl unabhängig von der Einstellung. Zwischenstufen sollte man auch bei der Voreinstellung meiden, ggf. wird dann der Durchfluss ganz unterbrochen.

Ende off topic
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy_20

Neuer User
Mitglied seit
1 Jan 2018
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Der 301 hatte in knapp einem Jahr zweimal das Problem das er ohne ersichtlichen Grund von der eingestellten Temperatur auf "Ein" sprang und voll durchheizte.
Ich hatte jetzt in den letzten Wochen eher das Problem das mir die in Gruppe geschalteten Thermostate nach einen Fritzbox-Update (zuletzt das Labor 7.08) in den Sommermodus "Aus" gesprungen sind.
Dies lies sich aber einfach beheben indem ich im Smart Home Menü der Box die betroffenen 301er auf "bearbeiten" ging und anschließend ohne etwas geändert zu haben auf "OK" ging.

Zum Thema Raumthermometer: ich habe die Technoline WS 7006, die sind eigentlich relativ genau und zeigten auch nebeneinander max. 0,5 Grad Unterschied an. Klein und unauffällig sind sie auch.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,235
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
@Profanta Beim externen Sensor wird Temperaturabfall erst später erkannt wird als über eigenen Sensor. ;) Fraglich wie dass mit Fenster auf Erkennung sinnvoll ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

hardstyler.rw

Mitglied
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Der berechnete Wärmebedarf der einzelnen Räume wird durch die entsprechende Leistungsauswahl des Heizkörpers erfüllt, es wird nicht durch die Ventilvoreinstellung
geregelt. Letztere dient dem hydraulichen Abgleich.
Dann müsste man bei jeder neuen Zentral Heizung auch neue Heizkörper verbauen.
Das wir vom Staat die BAFA Förderung bekommen haben, war unter anderem die Voraussetzung,dass neue Ventile mit Abgleich verbaut werden.
Und dazu hat man sogar extra den Bauplan von uns angefordert um die Raumgrösse zu ermitteln.
Danach wurden die Ventile laut Plan ausgerichtet.Und das geschah zum Schluß, wo die neue Zentralheizung bereits verbaut war.
DIe Einstellung der Ventile hat sich nach der Raumgrösse orientiert.
 

nmsport

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
28
Es scheint, als würde hier endlos über Bestandteile eines Regelkreises diskutiert, die miteinander weder etwas zu tun haben, noch überhaupt zusammen gehören. Aber vorab:

Ich besitze seit knapp einer Woche fünf DECT 301, von denen vier sofort in Einsatz kamen, der fünfte wird gegenwärtig nicht gebraucht und dient im Augenblick nur dazu, die Raumtemperatur an verschiedenen Stellen mitzuschreiben und zu vergleichen. Nach einer Woche Einsatz kann ich zumindest erstmal eins feststellen: Die DECT 301 regeln so sauber, stabil und ruhig, wie ich es von zwei früheren Honeywells kenne, deren Kunststoff leider aufgrund schneller "Verwitterung" zum Defekt der Regler führte. Ja, die Updates der fünf Neulinge brauchten etwas Geduld, haben aber letztlich alle geklappt und die erste Woche Einsatz gab keine Anlässe zu Klagen.

Nun mal eine Betrachtung des Regelkreises: Dieser ist einer der einfachsten besteht aus nichts anderem, als einem Messmittel einem Stellglied und einem Objekt. Das Messmittel ist das (digitale) Thermometer im Regler, das Stellglied das Ventil im Heizkörper, welches über den Regler bedient wird und das Objekt der gesamte Raum mit allem, was darin ist und seine Temperatur beeinflusst. Es ist schon richtig, dass die Platzierung des Messmittels direkt am Heizkörper keine Aussage darüber liefern kann, was sich in irgendwelchen Raumecken aufgrund von Radiation (Wärmestrahlung), Konvektion (thermische Umwälzung) und sonstigen Einflüssen (Nachbarräume, lokale Abwärme elektrischer Geräte, aktive Lüftung/Klimatisierung usw.) an Tempereaturentwicklung ergibt. Das hat aber nicht nur Nachteile, sondern durchaus auch Vorteile, verhindert es doch zum Beispiel extreme Schwankungen und die damit verbundene Überheizung oder Unterkühlung, die man mit den digitalern Reglern ja verhindern will, weil klassische Regler einfach nicht so präzise zu Handhaben sind.
Zu bedenken ist beim Einsatz eines DECT 310 und vergleichbaren Reglern, dass die Geräte keine Informationen(!) darüber haben, welches Raumvolumen ein Zimmer X hat, welche Temperatur und welche Durchflussmenge der Vorlauf und welche (theoretische) Heizleistung der Wärmetauscher hat. Der Regler weiß auch nicht, in welcher Höhe, an welcher Wand und so weiter er montiert ist. Er kann nur eins: Relativ kurzfristig am Stellglied auf die Änderung eines Messwertes reagieren. Welche Möglichkeiten es dazu gibt (und das sind eine ganze Menge), möge sich jeder bei Interesse in der Vicky P. Dia anlesen. Spätestens dann sollte jedem klar werden, dass die Möglichkeiten des Reglers, absolut jede Wohnraumsituation zwingend mit einem perfekten Ergebis zu bedienen, sehr, sehr begrenzt sind. Da gibt es einfach zu viele Variablen, die die Entwickler unmöglich berücksichtigen können und die sich auch nur begrenzt mit Software korrigieren ließen. Dazu müsste diese weitere Störgrößen ggf. mit zusätzlichen Messvorrichtungen erfassen, dynamisch verrechnen und immer weiter korrigieren können, was über die normale Leistung sogar eines PID-Reglers, der schon wirklich viel leistet, weit hinausginge.

Im Schnitt sehe ich beim DECT 301 eindeutig keine Fehlentwicklung, sondern bestenfalls eingeschränkte Möglichkeiten, mit eher exotischen Raumsituationen, exotischer "Heizungs-Hardware" und überzogenen Vorstellungen plus mangelndes Fachwissen seiner Betreiber fertig zu werden.
 

hardstyler.rw

Mitglied
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
301
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
exotischen Raumsituationen
Exotische Raumsituation?Wenn die Regler bei mir bei augeschalteter Heizung teilweiße 25° messen?
Ich hab sie ja auch schon trocken ausprobiert und auch da haben Sie einen Unsinn gemessen.
Und AVM schafft es noch nicht mal in zig Wochen den Offset zu erhöhen.
Geschweige den mir mal Vernünftige Antworten zukommen zu lassen.
Nach mehrern Wochen schreibt AVM mir,dass jetzt ein anderer Mitarbeiter den fall übernommen hat.
Und anhand seiner Fragestellung und Vorschläge zeigt dieser mir,dass er mein Ticket noch nicht mal annähernd durchgelesen hat.

Genauso erging es mir auch damals mit dem DECT210 "7min Bug".
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,900
Beiträge
2,027,933
Mitglieder
351,034
Neuestes Mitglied
buwana