.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Eigene Fritzbox 7490 am RWE-Highspeed / Innogy-Highspeed Anschluss

Dieses Thema im Forum "Andere VOIP Anbieter" wurde erstellt von alsimx, 19 Apr. 2017.

  1. Weissy

    Weissy Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Zum Herstellen der Internetverbindung ist es wichtig das bei der FRITZ!Box die erweiterte Ansicht aktiviert ist.
    Unter dem Punkt: Internet—Zugangsdaten :

    Bitte Weitere Anbieter dann auf Anderer Anbieter auswählen
    Werden Zugangsdaten benötigt auf nein
    Und unter Verbindungseinstellungen ändern
    VLAN für den Internetzugang verwenden an
    VLAN ID 132

    Telefonie:
    Die Reihenfolge hier bitte einhalten erst Anschlusseinstellungen ändern, dann die Rufnummern eintragen. (ggf. vorher einen Werksreset durchführen und die FRITZ!Box neu konfigurieren)

    Anschlusseinstellungen:

    VLAN für Internettelefonie wird benötigt: ja
    VLAN ID 232
    PBit 5

    Für Internettelefonie eine separate Verbindung nutzen ja
    VPI: 1
    VCI 32
    Werden Zugangsdaten benötigt: nein
    IP-Adresse über DHCP beziehen


    Rufnummern:
    Jede Rufnummer muss einzeln Angelegt werden
    Benutzername: Rufnummer mit Vorwahl ohne Sonderzeichen
    Kennwort: ****
    Registrar: sip.rfn.de
    Proxy: 10.199.27.11
    STUN: bleibt leer

    DTMF-Übertragung: Inband
    Rufnummer für die Anmeldung verwenden: nein
    Paketgröße: 20 ms
    Anmeldung immer über eine Internetverbindung nein
     
    JP567 und giso gefällt das.
  2. tom_54497morbac

    tom_54497morbac Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nein Weissy. das "Vorgehen" ist das Gleiche. Für Innogy 7490 und eigene 7490. Es funktionierte mit meiner Fremd-7490 und wurde von 2 Technikern betätigt. Innogy benötigt für die Registrierung der IP-Rufnummern und den damit verbundenen VPN-Tunnel den CWMP-Account. Probiert es einfach aus!
     
  3. Martin[K]

    Martin[K] Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    DANKE für eure Hilfe. Ich habe das an den Support weitergegeben, hoffentlich helfen die mir.
     
  4. Martin[K]

    Martin[K] Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Tja, ich hatte echt auf Hilfe gehofft.
     
  5. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Und wo ist jetzt dein Problem? Eine offizielle Anleitung hast du doch nun.
     
  6. bishop2k

    bishop2k Neuer User

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  7. friemelkarl

    friemelkarl Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Richtig! Wenn man denn einen Router von Innogy hat. Bei eigenem Router funktioniert das mit der öffentlichen IP nicht. Dann darfst du eine Fritzbox für 5€ mieten und anschließend noch die öffentliche IP für 3€ buchen. Macht 8€ :p Wäre auch nett von Innogy wenn das in ihrem Preisblatt nachzulesen wäre...
     
  8. friemelkarl

    friemelkarl Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wo ist eigentlich das Problem mit der öffentlichen IP?
    Warum kann ich die mit meinem Router nicht nutzen?

    Ich frage alle paar Wochen mal bei Innogy bezüglich einer öffentlichen IP an.
    Als Antwort bekomme ich immer:

    Bitte beachten Sie, dass unsere Anschlüsse standardmäßig IP Adressen in einem privaten Adressbereich zugewiesen bekommen.
    Dies kann zu Problemen beim Fernzugriff auf Ihren Anschluss oder bei Online Spielen führen. Bei Verträgen, bei denen ein Router von uns gemietet wird, kann eine öffentlich, dynamische IP Adresse gebucht werden. Dieser Zusatzdienst kostet 3,-€ monatlich. Bei Verwendung eines eigenen Routers besteht diese Möglichkeit derzeit nicht. Wir arbeiten an einer technischen Lösung können aber noch nicht sagen wann diese verfügbar sein wird.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr innogy Highspeed-Team


    Welche "technische Lösung" soll das denn sein?
    Will ich meinen Internetanschluss so nutzen wie ich mir das vorstelle, sind wir wieder beim Routerzwang!
     
  9. MikeBl

    MikeBl Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Also wenn es dann mit eigener Fritzbox nicht möglich sein sollte, werde ich dann halt feste-ip.net oder eigenen Vpn-Server (über Freetz, wenn machbar) Zugang nach intern schaffen müssen
     
  10. MikeBl

    MikeBl Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hat schon jemand getestet ob man Mietrouter mit Freetz versehen kann, wäre doch sehr ärgerlich wenn ich schon in sauren Apfel des Mietrouters mit öffentlicher IP (brauche ich leider unbedingt, ist aber mit eigenen Router nicht möglich, obwohl mein Vertriebler ,das nicht Glauben will, weil es ja in seinen Augen keinen Sinn bzw Grund für diese Unterscheidung zwischen derselben Fritzbox gibt) beissen muss, würde ich wenigstens Freetz, mit seinen mir wichtigen Funktionen weiternutzen ohne 2 Boxen betreiben zu müssen.
     
  11. stoney

    stoney Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Okt. 2015
    Beiträge:
    3,700
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bayern
    Meist haben die "MietF!Bs" eine sogenannte Provideradditive, welche mit dem Einsatz von "freetz" verloren geht (da Stock FW + "Erweiterung") und somit, Deine Mietbox als manipuliert erkannt wird - bzw Dein Router nicht mehr "provisioniert" werden kann, da diese Additive fehlt. (ähnliches bei der 6490 im CableBereich)

    Wenn Du es testen willst, solltest Du dich vorab schlau machen, wie Du einen aktuellen Dump erstellen und auch zur Not später wieder einspielen kannst.
     
  12. MikeBl

    MikeBl Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Also bleibt es beim Routerzwang + zusätzlichen um mein + im Netz weiterführen zu können. Toll, habe mittlerweile 3 Fritzboxen, muss aber eine neue Mieten, welche kastriert wird. Kann man dagegen nicht irgendwie vorgehen, und wenn es rechtlich sein müsste. Falls jetzt jemand kommt, gehe zu anderen Provider, ich habe leider keine Alternative
     
  13. MikeBl

    MikeBl Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Musste leider meinen gerade geschlossen Vertrag aufkündigen, da cgnat ein absolutes No-Go ist. Es gibt keinen Weg eine öffentliche IP mit eigenen baugleichen Router zu bekommen. Auch wenn man 8,-€ mehr ausgibt, kann ich diesen Router nicht nach meinen Vorstellungen umflashen. Müsste dann noch mehr Geräte betreiben (welche extra Strom und Nerven kosten). Daher buche ich dann Zuhause Start bei der Telekom, welche mir eine öffentliche dynamische IP über das Netz des gerade gekündigten Anbieters zusichern. Ist bei seit letzter Woche verfügbar. Sind zwar nur 100Mbit, aber das nehme ich bei der Zusicherung und dem Preis für das erste Jahr in Kauf.
     
  14. Todme

    Todme Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Forum!

    Erstmal vielen Dank für die Anleitung, die mich bei der Einrichtung meines (privaten) AVM7590 mit dem Internet&Phone Tarif 120 insbesondere bei den Begrifflichkeiten unterstützt hat. Ich habe alle Angaben gemäß den Hinweisen gemacht.

    Nun habe ich allerdings das Problem, dass ich zwar die Meldungen erhalten

    "Die Internetverbindung (Telefonie) wurde erfolgreich hergestellt. IP..."
    sowie
    "Die Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP..."

    dabei wird auch die Telefonnummer als "Aktiv" gemeldet,

    dies aber immer nur sehr kurzfristig, d.h. es erfolgt alle 1-3 Minuten eine Trennung "Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt" sowie "Internetverbindung wurde getrennt" sowie nachfolgende Mitteilung "1 Rufnummer aktiv, davon keine registriert" mit anschließendem Neu-Aufbau der Verbindung (DSL Antwortet nicht, keine DSL Synchronisierung / DSL Synchronisierung beginnt (Training) und der erfolgreichen Herstellung der o.g. Verbindung bis zur erneuten Trennung.

    Über einen kleinen Hinweis, woran dies liegen könnte, würde ich mich freuen. Vielen Dank schonmal.
     
  15. giso

    giso Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    ich habe auch ein Problem mit dem VoIP eines Innogy Highspeed 30-Anschluss zusammen mit einer eigenen 7490.

    Der Anschluss wurde von der Telekom portiert. Zunächst wurden nur 3 von 5 Rufnummern zum Portieren angegeben, der Rest wurde nachträglich, aber noch vor dem Schaltungstermin nachgemeldet. Diese 2 Nummern tauchten dann auch erst nach der Schaltung des Anschlusses im Kundencenter auf.

    Die 3 ursprünglichen Nummern funktionieren jetzt nach einigem Hin und Her mit den korrekten Einstellungen. Die 2 nachportierten Nummern können nicht von der Fritzbox registriert werden, es kommt immer ein Fehler 403. Die Einstellungen sollten stimmen, schließlich haben alle Nummern identische Einstellungen, abgesehen vom Benutzernamen.

    Innogy hat die Nummern jetzt nochmal neu konfiguriert, was auch immer das heißen mag, es funktioniert trotzdem nicht. Der Support schaltet mittlerweile auf Stur, und verweist auf *Tada* das IP-Phone-Forum.

    Habt Ihr noch eine Idee, was man versuchen könnte?
     
  16. Speedy888

    Speedy888 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #56 Speedy888, 12 Dez. 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Dez. 2017
    Hallo Todme,

    das Verhalten kenn ich auch, wenn auch nicht in der Frequenz. In letzter Konsequenz wurde die Übertragungsrate reduziert, um das Problem zu beheben. Also, wenn physikalisch nur sagen wir 80 MBit bei dir ankommen, dein Profil aber auf 120 MBit steht, versucht die FritzBox immer das Maximale zu erreichen. Das führte bei mir zu Übertragungsfehlern. In meinem Fall war z.B. eine halbe Stunde gar kein Fehler zu verzeichnen, dann stiegen sie aber sprunghaft an. Mehrere Tausend Fehler pro 15 Minuten (siehe CRC-Fehler bei den DSL-Informationen). Alle Einstellungen, die Störanfälligkeit der FritzBox zu reduzieren halfen nicht. Nach dem ich mehrere Wochen mit AVM-Support und Innogy versucht habe das Leiden zu beenden, half letztendlich nur die Reduzierung der Bandbreite. D.h. ich habe mich von den 120 MBit verabschiedet, und bin auf 60 zurück. Seither nicht ein einziger Abbruch.

    Edit DM41: Vollzitat gekürzt
     
  17. friemelkarl

    friemelkarl Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Habe noch einen "Erfolg" zu meinem VPN Problem zu vermelden. Ich habe über die Lan-Lan Kopplung ( https://avm.de/service/fritzbox/fri...wischen-zwei-FRITZ-Box-Netzwerken-einrichten/ ) eine Verbindung zu der Fritzbox meiner Eltern herstellen können. Somit kann ich jetzt auch ohne öffentliche IP auf mein Heimnetzwerk zugreifen! Ist zwar nicht so wie ich es mir vorgestellt habe aber noch immer billiger als 8€ für diesen "Service" zu bezahlen.

    Gesendet von meinem HUAWEI MT7-L09 mit Tapatalk
     
  18. Todme

    Todme Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #58 Todme, 16 Dez. 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Dez. 2017
    @Speedy888
    Danke für die Rückmeldung, die mich als erstes einmal von der Moral aufgebaut hat, da eine Reduzierung der Bandbreite jedenfalls nicht unmöglich ist, zu realisieren ;) ; hatte früher schonmal 4 Monate kein Netz, da ich mich auf das Erscheinen der Servicetechniker verlassen musste.

    Ich hab die Tage noch das Internet ein wenig durchforstet und herumexperimentiert.

    Bei mir scheint es wohl an den Devolo-LAN-Adaptern zu liegen, die diese Störanfälligkeit verursachen. Jedenfalls lief es die letzten 2 Stunden einwandfrei, nachdem viele anderen Umstellungsversuche keine Erfolg zeigten.

    Vielleicht hilft dies ja auch einem anderen User.
     
  19. nolli-essingen

    nolli-essingen Neuer User

    Registriert seit:
    5 Feb. 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #59 nolli-essingen, 17 Dez. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17 Dez. 2017
    Hat schon jemand versucht eine Fritzbox 7590 am RWE-Highspeed / Innogy-Highspeed Anschluss eizurichten?.Ich habe es mit den Einstellungen die hier erläutert wurden geschaft. Allerdings kann mich keiner aus dem E+ Netz anrufen. Weder Aldi-Netz noch Lidl Fonica funktioniern. Anwahl bleiben im verbindungsaufbau hängen. Komischerweise kann ich die jedoch ohne Probleme anrufen. Alle anderen Netze funktionieren
     
  20. giso

    giso Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    So, Weissy hat mir bei meinem Problem schnell und unbürokratisch helfen können. Schade, dass der offizielle Weg zum Support nicht funktioniert hat.