Einfache Anpassung 5020 an DNS SRV

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer einfachen Anpassungsmöglichkeit meiner 5020 an DNS SRV. Vielleicht hat jemand eine fertige Lösung dafür. Wäre sehr dankbar, denn es ist schade eine so gut funktionierende Hardware einfach wegzuschmeissen, von den Kosten für eine Neuanschaffung ganz zu schweigen..
Zur Info: Habe 3 ISDN Nebenstellen und 8 analoge Telefone und 2 Türnebenstellen über TSM 200 an der 5020. Ausserdem habe ich 5 SIP account bei unterschiedlichen Providern.

Gruß

hase
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
431
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Zunächst einmal könntest du prüfen, welcher deiner Provider das überhaupt voraussetzt. Aber das hilft ja nur mittelmäßig, wenn jetzt keiner dabei ist, kann sich das ja in Zukunft schnell ändern.
Vorschlag:
Setze einen Router zwischen 5020 und die Provider. Die Auerswald 5020 registriert sich dann bei dem Router, und der Router macht die Registrierung bei den Providern.Bitte keine Fritzbox. Die würde bei dir technisch schon nicht funktionieren weil ein "durchgeleitetes" Gespräch (z. B. bei der 7490) 2 der insg. 6 VoIP-Kanäle belegt. Heißt: mit einer Fritzbox vorneweg gehen nur maximal 3 Amtskanäle.
 

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für die schnelle Antwort.
Ich bin nicht so fit in der Telefonie und deswegen aufgeschreckt durch die Mitteilung von Auerswald, dass die 5020 DNS SRV nicht unterstützt.
Der wichtigste Provider, den ich nutze, ist die Telekom und die hat ja schon teilweise umgestellt. Da mir 3 Amtskanäle reichen, könnte ich doch eine Fritzbox verwenden. Vor meiner 5020 ist momentan eine Fritzbox. Wenn ich Deine Aussage richtig verstehe, ist für mich der einzige Unterschied, dass ich die Providerdaten in die Fritzbox eintrage und in der 5020 austrage. Ansonsten ändert sich nichts oder?
Welchen Router würdest Du denn empfehlen?

Gruß

hase
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
431
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Der wichtigste Provider, den ich nutze, ist die Telekom und die hat ja schon teilweise umgestellt.
Ja, dann ist tatsächlich Handeln angesagt. Die verschicken wohl mitunter auch Briefe an ihre Kunden, wenn sie feststellen dass noch nicht DNS SRV genutzt wird.
Da mir 3 Amtskanäle reichen, könnte ich doch eine Fritzbox verwenden. Vor meiner 5020 ist momentan eine Fritzbox.
Es ist dann auch eine mit S0-Port?
Wenn ich Deine Aussage richtig verstehe, ist für mich der einzige Unterschied, dass ich die Providerdaten in die Fritzbox eintrage und in der 5020 austrage. Ansonsten ändert sich nichts oder?
Hoffentlich nicht. Die Fritzbox wird somit allerdings zum "Mittelsmann" und muss dafür sorgen, dass auch alles was über das reine telefonieren hinaus geht, zwischen 5020 und den Providern korrekt ausgetauscht wird. Aber wenn du eine passende Box schon vor Ort hast, kostet es ja nichts, das mal auszutesten.
Welchen Router würdest Du denn empfehlen?
Ich bin mit Lancom recht zufrieden. Ist aber schon ein professionelleres Gerät und eigentlich nichts für den Heimanwender. Man muss da schon wissen was man tut.
 

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Werde ich mal testen mit meiner Fritzbox. Lancom Router kenne ich aus meiner Arbeit. Dort hatten wir einen Lancom Router im Einsatz. Die Bedienung war allerdings wirklich schwieriger als bei einer Fritzbox und natürlich war sie auch viel teurer.
Danke noch mal.
Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung über einen einfachen Media Gateway. Da kenne ich mich aber gar nicht aus.
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
431
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Es ist dann auch eine mit S0-Port?
Die Frage ist natürlich Quark, du bist ja schon auf VoIP.

Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung über einen einfachen Media Gateway. Da kenne ich mich aber gar nicht aus.
Was du brauchst ist kein Mediagateway sondern eher ein SBC. Aber da von der Bedienung (und vom Preis) her etwas auf Fritzbox-Niveau zu finden halte ich für praktisch ausgeschlossen.
 

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo sunnyman,

wie kann das mit der Fritzbox funktionieren, die 5020 macht ja schon VOIP und auf ISDN zurückzugehen macht wohl keinen Sinn. Wie bekomme ich da dann eine Lösung? Wohl nur über eine neue Telefonanlage?
 

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
431
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Exakt!

Wie gesagt, die 5020 muss sich dann an der Fritzbox registrieren. Am einfachsten ist es, wenn du in der Fritzbox direkt pro Provider einen SIP-User anlegst und das Routing 1:1 machst. Dann kann die Konfig in der 5020 fast unverändert bleiben.
 

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Werde ich ausprobieren und mich dann wieder melden. Danke sunnyman.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,386
Punkte für Reaktionen
784
Punkte
113
Meine Erwähnung von S0 war irreführend, sorry.
Sehe ich nicht so. Wenn man den S0 nutzt kann man 2 VoIP Kanäle in der FB sparen. Dann wären sogar 4 gleichzeitige Gespräche möglich.

Auch ist die die Einrichtung mit ISDN wesentlich einfacher.
Wenn 2 Gespräche auch reichen, dann würde ich sogar ganz auf VoIP zwischen FB und 5020 verzichten und nur ISDN nehmen.

Ist es noch die FB7270 aus deiner Signatur?
 
Zuletzt bearbeitet:

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
vor Kurzem bin ich auf eine 7362 sl umgestiegen, weil ich in der Zwischenzeit 50 Mbit habe. Die Lösung mit nur ISDN ist sicher einfacher, aber ich hätte gerne Voip durchgehend, bin mir aber nicht sicher, ob das funktioniert. (Fritzbox nur Registrarinfos und der Rest geht zur 5020.

Gruß

hase
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,386
Punkte für Reaktionen
784
Punkte
113
und der Rest geht zur 5020.
Nö, das geht nicht. Im schlimmsten Fall wird sogar noch mal um codiert.
Das kostet CPU und Zeit. IMO ist da ISDN besser.

Aber die 7362SL hat sowieso kein ISDN.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,423
Punkte für Reaktionen
824
Punkte
113
BTW:
Wenn man den S0 nutzt kann man 2 VoIP Kanäle in der FB sparen. Dann wären sogar 4 gleichzeitige Gespräche möglich.
Mit einer 7580, 7583, 7590 oder 6890 wäre es auch ohne S0-Bus möglich, denn diese Modelle bieten (offiziell) 8 VoIP-Kanäle und somit für SIP-Clients bis zu 4 externe Verbindungen gleichzeitig. Bei kleineren oder älteren Modellen mit FRITZ!OS ab 7.0x wie der 7520, 7530, 7430 oder 7490 sind es offiziell nur max. 6 VoIP-Kanäle. Und bei 3490, 4040, 7270, 7272 oder 7390 nur max. 4 bzw. 5. Und bspw. 7170 max. nur 3...
 

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo NDilPP,

heisst das, dass ich meine 5020 nur per Lan mit einer Fritzbox (7490 oder 7590) verbinde und die Providerdaten in der Fritzbox eintrage, die Fritzbox sich mit den Providern verbindet, aber die gesamte Telefonie über LAn von der 5020 läuft?

Das wäre für mich die beste Lösung, aber ich weiss nicht, ob das so funktioniert.
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
431
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Das wäre für mich die beste Lösung, aber ich weiss nicht, ob das so funktioniert.
Habe ich dir in den Beiträgen #2, #8 und #10 bereits bestätigt, eigentlich...

Es kostet dich doch nichts, probiere es doch versuchsweise mal für einen deiner Provider aus. Wenn du vorher die Konfig von 5020 und Fritzbox sicherst, kannst du jederzeit zum Jetzt-Zustand zurückkehren.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,423
Punkte für Reaktionen
824
Punkte
113
heisst das, dass ich meine 5020 nur per Lan mit einer Fritzbox (7490 oder 7590) verbinde und die Providerdaten in der Fritzbox eintrage, [...]
Das wurde hier im Thema doch schon erläutert. Mir ging es nur um die Anzahl gleichzeitiger Gespräche, wenn man eine IP-PBX (wie bspw. eine COMpact 5020) am SIP-Registrar einer Fritzbox anmeldet (und diese wiederum die SIP-Registrierung gegenüber dem VoIP-Provider übernimmt). Bei der 7362 SL weiß ich übrigens nicht, ob diese 5 oder 6 VoIP-Kanäle unterstützt (und somit max. entweder 2 oder 3 gleichzeitige Verbindungen nach außen in diesem Szenario).
 
Zuletzt bearbeitet:

hase

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Leider funktioniert das Ganze nicht nur über die LAN Verbindung, da die Fritzbox einen Benutzernamen von mindestens 8 Zeichen verlangt, die 5020 aber maximal 6 Zeichen zulässt. Sehr schade.
 

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
28
Der Standard-Benutzername bei der Telekom ist [email protected], deutlich mehr als 6 Zeichen. Wie kommst du auf diese Limitierung?