[Frage] FB7590 - wie WLAN-Kanäle optimal belegen im 2,4 GHz Band?

zerokewl

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo, ich versuche gerade das WLAN bei meiner FB7590 optimal einzurichten.
Ich blicke aber bei den WLAN-Einstellungen bzw. bei der Auswahl des optimalen Kanals nicht richtig durch.
Die Fritzbox zeigt ja mit einem grünen Balken an, welche Kanäle sie belegt.
Wenn ich WLAN-Kanal 1 auswähle sind 7 Frequenzen grün belegt (siehe Bild1).
Wenn ich WLAN-Kanal 3 auswähle sind 9 Frequenzen grün belegt (siehe Bild2).
Was ist denn nun besser?
Nutzt mein Router bei Kanal 3 mehr Frequenzen, oder stört er nur mehr Kanäle?
Man sollte ja darauf achten, dass sich die Kanäle verschiedener WLANs in der Umgebung möglichst nicht überlappen.
Wäre super wenn das mal einer erklären könnte :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,803
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
63
Bei Kanal 1 werden noch 2 Kanäle unterhalb genommen.
Ich nenne sie immer Kanal 0 und -1.
 

zerokewl

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
74
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi, ja das ist mir gestern über die Fritz-App auch aufgefallen, jedenfalls wird es da so angezeigt. Die Frage ist, werden die Kanäle dann auch wirklich genutzt?
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,803
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
63
Müssen ja genutzt werden, sonst würde man die Übertragungsrate nicht schaffen.
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
409
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
eisbaerin hat das schon ganz anschaulich erklärt. Technisch wird „nur“ Kanal 1 genutzt. Aber ein WLAN-Kanal ist 20 MHz breit. Daher überlappt er mit zwei höheren Kanälen. Und überlappt in den niedrigeren Frequenzen mit „nichts“. In Deinem Fall ist die Kanalbreite sogar 40 MHz, weil Du Kanal 1+5 gebündelt hast. Die Wikipedia hat dazu ein schönes Diagramm …
Ich versuche gerade das WLAN bei meiner FRITZ!Box optimal einzurichten.
Viel wichtiger als ein „leerer“ Kanal ist das Störsignal, also die Signal-to-Noise-Ratio (SNR). AVM nennt das Auslastung. Diese kann sich jederzeit ändern, beispielsweise wenn ein Nachbar ein Gerät einschaltet. Dies überwacht eine moderne FRITZ!Box ganz gut – wenn Du auf „Autokanal“ schaltest. Ich würde nur dann einen festen Kanal einstellen, wenn Du dafür ganz bestimmte Gründe hast.

Beispielsweise nutze ich feste Kanäle, weil ich mehr als zwei WLANs aufgespannt habe und ich diese nicht über AVMs WLAN-Mesh verwalten lasse. Ich weiß daher, dass ich gar nicht anders kann, als alle Kanäle auszulasten. Wobei selbst dann fraglich ist, ob „Autokanal“ nicht die besser Wahl wäre. Aber weil ich keinerlei Störungen durch die Nachbarschaft habe, brauche ich die Autokanal-Funktion schlicht nicht. Lage Rede kurzer Sinn: Das „empfohlen“ für „automatisch“ im Web-Interface stimmt schon. Ich würde das nur ausschalten, wenn Du einen Grund hast. In dem Fall wählst Du „Autokanal“ – außer Du hast einen Grund auch das auszuschalten.
 
  • Like
Reaktionen: Ralsaar

isenberg

Neuer User
Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Optimale Aufteilung in Europa bei 802.11g/802.11n mit 20 MHz-Kanalbreite sind die Kanäle 1, 5, 9 und 13. Leider verschenkt man aufgrund der Historie (802.11b = 22 MHz Kanalbreite) einen Kanal, da man bei 22 MHz nur mit den Kanälen 1, 6 und 11 überlappungsfrei arbeiten kann. Die WLAN-AP/Router-Hersteller scheinen sich daher in ihrer Auto-Konfiguration der Kanalwahl auf das Raster 1, 6 und 11 festgelegt zu haben.
Pech hat zudem jemand, dessen Nachbar "ganz schlau" war und sich einen "freien" Kanal außerhalb des Rasters ausgewählt hat. Der stört nun mindestens zwei weitere Kanäle. Vom 40 Mhz-Modus will ich gar nicht erst reden.

Wer also die Möglichkeit hat sein Haus und Hof in der Pampa ohne Fremdeinfluss mit meheren AP zu versorgen, sollte im 2,4GHz-Band die Kanäle 1, 5, 9 und 13 nutzen.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,769
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Wer also die Möglichkeit hat sein Haus und Hof in der Pampa ohne Fremdeinfluss mit meheren AP zu versorgen, sollte im 2,4GHz-Band die Kanäle 1, 5, 9 und 13 nutzen.
... und nur die Standards G und N zulassen. Aber das ist ja seit einiger Zeit die Grundeinstellung der Fritzboxen.
Das Problem dabei ist, dass sich die Fritzboxen nicht auf 20 MHz Kanalbreite festnageln lassen sondern selbst wenn man die Wlan-Koexistenz aktiviert oft auf 40 MHz bleiben wenn sie den störenden AP auf dem Nachbarkanal nicht selbst empfangen. Die Clients zwischen beiden APs werden trotzdem gestört.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,523
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
Tja, und warum nicht die erlaubten 12-13 ?
...ach ja, die werden von den importierten Klientgeräten nicht gemocht.

Ich würde sagen, schau dir deine Umgebung genau an, denn die Unterschiede sind einfach zu gross und 40MHz bei mir jedenfalls öfter in Gebrauch als irgendwas auf 5GHz.
Für meine Geräte reicht das 2,4er völlig aus.
Meine Geräte nutzen im 5GHz leider nicht die Kanäle die 1 Watt ermöglichen und Kanalhopping oder das Umgebuche zwischen 2,4 und 5 ist hier nicht so toll.
 
Zuletzt bearbeitet:

isenberg

Neuer User
Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das Problem dabei ist, dass sich die Fritzboxen nicht auf 20 MHz Kanalbreite festnageln lassen sondern selbst wenn man die Wlan-Koexistenz aktiviert oft auf 40 MHz bleiben wenn sie den störenden AP auf dem Nachbarkanal nicht selbst empfangen. Die Clients zwischen beiden APs werden trotzdem gestört.
Ich hätte ja auch nichts gegen die 40er Kanalbreite, sofern auch dies im Raster 1+5 (Kanal 3) oder 9+13 (Kanal 11) geschieht. Könnte ja alles so einfach sein.

Tja, und warum nicht die erlaubten 12-13 ?
...ach ja, die werden von den importierten Klientgeräten nicht gemocht.
Das stimmt, wäre aber auch kein Problem. Für die blieben dann eben die Kanäle 1, 5 und 9 übrig, wenn man 12 und 13 im AP deaktiviert hat.
 

Kat-CeDe

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2006
Beiträge
639
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,
die Android-App WiFi-Analyzer versucht Tipps zu besseren Kanälen zu geben.

Ralf
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,523
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
...und ist hübsch bunt...
IMG_20190819_095218.png
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
139
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Unglücklicherweise hat sich AVM irgendwann entschlossen, die Auto-WLAN-Abschaltung bei Abmeldung des letzten Clients nicht mehr deaktivierbar zu machen. Wenn man wie ich genug AVM-Nachbarn hat, bekommt man zu keiner Zeit mehr eine einigermaßen konstante WLAN-Umgebung.

Da könnte man denken, dass einem Autokanal weiterhilft, und tatsächlich hat AVM was daran getan. Aus dem früheren nicht lustigen "immer Kanal 1", auch wenn 50 cm daneben eine andere Box auf Kanal 1 "brüllt", außer man gibt 12/13 frei, dann natürlich immer Kanal 13, ist jetzt eine Methode geworden, die tatsächlich - wie der unwissende Nachbar - einzelne "unbelegte" Kanäle findet, für geeignet befindet und benutzt. Jetzt findet meine Box auch unfehlbar kleinste Lücken und belegt mit 40 MHz Kanal 9 oder 12, obwohl der stärkste Nachbar mit -63 dB auf Kanal 11 liegt etc. etc.

@koyaanisqatsi: Lustige Nachbarn hast du da. Recht aufgeräumt sieht es aus, bis auf den genialen Zeitgenossen auf Kanal 9. Mein Nachbar auf Kanal 5 legt mit 40 MHz Bandbreite aber noch eins drauf. ;-) Oh, wie ich die blöden Drucker/Beamer etc. im Direkt-WLAN-Modus hasse!
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,846
Punkte für Reaktionen
283
Punkte
83
Da scheine ich ja beinahe so eine Art Referenzumgebung für das 2.4GHz-Band zu haben:
WiFi-Env_001_1.pngWiFi-Env_001_2.pngWiFi-Env_001_3.png

Es gibt nur 2 Ausreißer aber die sind mit < -100dB offenbar weit genug entfernt. Man sieht sie in der graphischen Darstellung auch nur, wenn man ganz genau hinsieht...
 

GokuSS4

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2008
Beiträge
673
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
nichts anderes als 1, 6 oder 11 bei 20MHz :)
am besten auf Automatisch stehen lassen, dann sollte die FRITZ!Box das ganze auch genauso machen
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,276
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Mal eine dummdreiste Frage? Falls zwei Fritz!Boxen in physischer Nachbarschaft aufeinandertreffen im WLAN und unterschiedliche Passwörter/Inhaber haben ... wie agieren die beiden Netze bzgl. Kanalwahl bei der Einstellung Autokanal? Bei der syncronen Autokanalwahl müssten sich ja beide/mehrere AVM-Boxen entweder "Kanal-technisch" aus dem Weg gehen (=hinterherhoppeln) oder sich auf einen gemeinsamen Channel-Bereich einigen?
Meine ggfs. einfältige Quizfrage ... behandelt eine AVM-Hardware erkannte/fremde WLAN-Hardware bzgl. Channelselectverhalten anders als via MAC-erkannte, firmeninterne/-zugehörige Hardware?
LG
 

isenberg

Neuer User
Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
nichts anderes als 1, 6 oder 11 bei 20MHz :)
Das hat sich leider so durchgesetzt. Bedeutet jedoch einen verschenkten Kanal. Bei 22 Mhz sollte 1, 6 und 11 genommen werden. Bei 20 MHz sind 1, 5, 9 und 13 die optimalste Aufteilung.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,750
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
...oder sich auf einen gemeinsamen Channel-Bereich einigen?
Ja, sie einigen sich auf einen gemeinsamen Channel.
Der gemeinsame Channel ist auch davon abhängig, ob in der Nachbarschaft eine andere FritzBox diesen Chanel 24/7 fest konfiguriert hat (d. h. keine Einstellung Autokanal).
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

Kat-CeDe

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2006
Beiträge
639
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi Isenberg,
mit Kanal 13 wäre ich sehr vorsichtig. Es gibt Geräte (ich habe mindestens ein Gerät davon) die Kanal 12 und 13 nicht mögen.

Ralf
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,803
Punkte für Reaktionen
197
Punkte
63
Es gibt Geräte (ich habe mindestens ein Gerät davon) die Kanal 12 und 13 nicht mögen.
Kannst du die auch bitte mal genau benennen?
So ein "ja ich habe da mal von jemandem gehört, daß da jemand ..." hilft uns hier nicht weiter.
 

Ralsaar

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
also verstehe ich das richtig, wenn alle Nachbarn in der Umgebung das Kanalschema 1, 6, 11 verwenden bringt es nur mehr Durcheinander und/oder Schwierigkeiten wenn man selbst 1, 5, 9, 13 wählt?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,590
Beiträge
2,024,498
Mitglieder
350,418
Neuestes Mitglied
schlautmann