xbutan

Neuer User
Mitglied seit
16 Sep 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Fritzbox 6490 cable Branding entfernen, flashen auf neustes OS und Konfiguration der MAC Adressen (Version 3.0)


Anleitung zum Flashen auf OS 6.84:

Die Anleitung besteht aus verschiedenen Methoden, die möglichst in der Reihenfolge getestet werden sollten. Dabei sind die Schritte 1-6 bekannt und wurden von anderen Nutzern angewandt. Die Schritte 7-9 sind meine eignen und sollten nur verwendet werden, falls die Schritte davor nicht erfolgreich waren. Ich werde keine Fragen beantworten oder Hilfestellung geben.


Diese Anleitung kann auch dazu dienen eine kaputte Fritzbox zu retten, die kein Branding hatte. Jedoch sollte vorher versucht werden die Werkseinstellungen zurückzusetzen und ein Online-Update durchzuführen um die Fritzbox zu retten, danach Punkt 5b durchlesen und durchführen. Erst wenn diese Punkte fehlschlagen, rentiert sich der Aufwand zum Flashen.


Ich selbst habe bei ebay eine Fritz!Box 6490 cable mit Branding gekauft. Leider musste ich feststellen, dass es zahlreiche falsche und unvollständige Anleitungen gibt wie das Branding entfernt werden kann. Die Update Funktion war deaktiviert und die unten aufgeführten Anleitungen haben leider nicht funktioniert. Eine Fritzbox mit Branding kann nicht als Router für den Ersatz eines Technicolor 7200 oder einer Fritzbox ohne Branding verwendet werden.


Folgende Anleitungen haben bei mir nicht funktioniert:

https://www.iptelevisionsforum.biz/threads/fritzbox-6490-cable-firmware-update.286994/page-34#post-2180230 (empfehlenswert um Branding zu entfernen, bitte testen)
Telnet
Freetz https://freetz.org/
ruKernelTool http://rukerneltool.rainerullrich.de/



1. Eine freie Firmware downloaden und mit Winrar entpacken: (ca. 1 h, erst Quellen lesen, sonst keine Aussichten auf Erfolg)

http://download.avm.de/firmware/6490/85437620/FRITZ.Box_6490_Cable.de-en-es-it-fr-pl.141.06.84.image
Einen Ordner "ARM" und "Atom" erstellen (C:\ARM und C:\Atom). Aus der Firmware-Datei - die eine Zip ist - die Dateien filesystem.image und kernel.image aus dem Verzeichnis .\var\remote\var\tmp
kopieren und in den ARM Ordner einfügen. Aus dem .\var\remote\var\tmp\x86 die beiden Dateien mit gleichem Namen in den Ordner Atom kopieren.
Selbstverständlich kann auch auf eine neuere oder ältere Version geflasht werden.


2. Sichere deine Fritzbox (sinnvoll, optional)


3. Ubuntu-Bash in Windows 10 (optional falls Konsole unter Linux verwendet wird)

Wer Windows 10 nutzt: Linux Bash in Windows installieren
"Einstellungen -> Windows und Sicherheit -> Für Entwickler -> Entwicklermodus" einschalten
"Programme und Features -> Windows Features aktivieren und deaktivieren -> Windows Subsystem für Linux (Beata)" anklicken -> Neustart machen
cmd als Administrator öffnen -> "Bash" eingeben -> "j" eingeben -> installieren lassen -> falls gefordert Neustart machen

4. Bash als Administrator ausführen

folgende Eingaben machen:
sudo su (optional)
cd /mnt/c (um auf Festplatte C:\ zu sein)
cd ARM (jetzt bist du im Ordner C:\ARM)

5. ftp Verbindung mit der Fritzbox (zu Adam2) aufbauen:

Es muss eine statische IP 192.168.178.2 und Subnetzmaske 255.255.255.0 unter Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen deine LAN-Verbindung TCP//IPv4 Eigenschaften eingeben werden.
(alternative diese Anleitung: https://www.tecchannel.de/a/workshop-rettung-fuer-die-defekte-fritz-box,438995,10)
Den Netzstecker der Fritzbox ziehen und das Lan Kabel in den Lan-Anschluss 1 der Fritzbox stecken.
In der Bash den Befehl ftp 192.168.178.1 eintippen und 7±2 Sekunden nach Anschluss des Netzsteckers der Fritzbox mit Enter auszuführen.
Danach adam2 als Benutzer und adam2 als Passwort eingeben und
folgende Befehle eingeben. (Vergleiche die Ausgabe mit: https://www.ip-phone-forum.de/threads/gelöst-6490-per-ftp-bootloader-flashen.287470/#post-2210206)


5b Bootselection (optional)

Quelle und Erklärung von PeterPawn:
https://github.com/PeterPawn/modfs/blob/master/BOOTSELECTION.ger


C:\Windows\system32>ftp 192.168.178.1
Connected to 192.168.178.1.
220 ADAM2 FTP Server ready
User (192.168.178.1:(none)): adam2
331 Password required for adam2
Password:
230 User adam2 successfully logged in
ftp> quote GETENV linux_fs_start
linux_fs_start 1
200 GETENV command successful
ftp> quote SETENV linux_fs_start 0
200 SETENV command successful
ftp> quote REBOOT
221 Thank you for using the FTP service on ADAM2
221 Goodbye.
Connection closed by remote host.
ftp> bye


6 I. Flashen des OS

ftp> quote MEDIA FLSH
ftp> binary
ftp> passive
ftp> debug
ftp> put filesystem.image mtd0
ftp> put kernel.image mtd1
ftp> quit (falls mtd11 und mtd12 nicht geflasht werden sollen)


Zur Erklärung siehe Quelle 5b. Deswegen sollte auf die Eingabe folgender Befehle verzichtet werden um die Box retten zu können:

ftp> put filesystem.image mtd11
ftp> put kernel.image mtd12
ftp> quit

Dann in Bash zum Ordner C:\ARM navigieren):
cd .. (für übergeordneten Ordner und cd Atom um den Ordner C:\Atom zu öffnen)
cd Atom (jetzt bist du im Ordner C:\Atom)
ftp 192.168.178.1 (ein erneutes Ziehen des Netzwerkssteckers sollte nicht nötig sein. Falls das Login nicht erfolgreich ist, eben wie oben erwähnt wiederholen)
Danach adam2 als Benutzer und adam2 als Passwort eingeben und
folgende Befehle eingeben:

ftp> quote MEDIA FLSH
ftp> binary
ftp> passive
ftp> debug
ftp> put filesystem.image mtd6
ftp> put kernel.image mtd7
ftp> quote REBOOT
ftp> exit

Zur Erklärung siehe Quelle 5b. Deswegen sollte auf die Eingabe folgender Befehle verzichtet werden um die Box retten zu können:

ftp> put filesystem.image mtd13
ftp> put kernel.image mtd14)

Fritzbox neustarten lassen, ca. 5 min warten und in Firefox 192.168.178.1 aufrufen und testen. Die Fritzbox ist jetzt auf das entsprechende OS geflasht und sollte einwandfrei funktionieren (zumindest ist das die Meinung hier im Forum).

In meinem Fall war leider diese Durchführung nicht ausreichend und ich musste noch die Partitionen mtd3 und mtd4 flashen. Ein Überschreiben dieser Partitionen mit einer leeren Datei wie http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Factory_Defaults_über_ADAM2

wurde bereits heftig kritisiert und führt zu einem Verlust des Environments, wie ich selbst feststellen musste. Zur Erklärung: Die Fritzbox startet danach normal, hat aber generische MAC-Adressen und kann danach nicht als Router verwendet werden. Für eine Verwendung als Switch, Repeater usw. nach einem Router spricht jedoch nichts dagegen. Deswegen geht es in folgender Anleitung darum, die Fritzbox nach dieser Aktion zu retten oder auch wie man ein Reset bei einem Bootloop reparieren kann:


6 II. Reset bei Bootloop (hat bei mir nicht funktioniert, dennoch empfehlenswert zu testen)

Deswegen habe ich folgende Anleitung verwendet um den Bootloop zu resetten:
http://www.triebwerk23.de/joomla/index.php/firewalls/fritzbox-6490-cable-reset-bei-bootloop

git clone https://github.com/PeterPawn/YourFritz

Die Skripte setzen vorraus dass /bin/sh eine bash ist. Unter Debian ist dies eine dash, weshalb die eingesetzten Skripte mittels vi entsprechend geändert werden müssen. Im Header des Skripts eva_get_environment im Unterordner eva_tools und des Skripts build_tffs_image im Unterordner tffs smuss #!/bin/sh in #!/bin/bash geändert werden. Auserdem sollte, was in meinem Fall erfüllt war, sichergegestellt sein, dass "." in der PATH Variable eingetragen ist (PATH=$PATH:. oder set path=($path .)).

a) IP-Adresse ändern

siehe Punkt 5
b) FritzBox booten und in eva anhalten
siehe Punkt 5

6c) Environment und counter auslesen und speichern

cd YourFritz/eva_tools
./eva_get_environment env 192.168.178.1 > /tmp/env.txt
./eva_get_environment count 192.168.178.1 > /tmp/count.txt


6d) tffs Image erzeugen

cd ..
cd tffs
./build_tffs_image tffs_name_table /tmp/env.txt /tmp/count.txt > /tmp/mtd.img


6e) Image auf mtd3 und mtd4 schreiben

cd YourFritz/eva_tools
./eva_store_tffs mtd3 /tmp/mtd.img
./eva_store_tffs mtd4 /tmp/mtd.img

In meinem Fall führten die Schritte unter c) zu jeweils einer leeren Datei:
./eva_get_environment env 192.168.178.1 > /tmp/env.txt
./eva_get_environment count 192.168.178.1 > /tmp/count.txt

Meiner Meinung nach funktioniert dieses Skript nicht und auch das Skript unter e):
./eva_store_tffs mtd3 /tmp/mtd.img
./eva_store_tffs mtd4 /tmp/mtd.img

Ich konnte leider den Fehler nicht ermitteln. Da die Partition mtd3 und mtd4 sowieso nicht geflasht werden, empfehle ich vorher diese Methode zu testen. Die env.txt und count.txt (Tabstopp getrennte Tabelle).

maca
macb
macwlan
macdsl
usb_board_mac
usb_rndis_mac
tr069_serial
webgui_pass
wlan_key

Die count.txt Datei habe ich auch versucht zu bearbeiten. Falls falsche Werte bzw. Formatierung verwendet werden, kann dennoch eine funktionierendes mtd.img mit folgendem Befehl erzeugt werden:

./build_tffs_image tffs_name_table /tmp/env.txt /tmp/count.txt > /tmp/mtd.img




7. env auslesen (Workaround zu Punkt 6., falls eva_store_tffs scheitert)

[email protected]:~$ sudo su
[sudo] Passwort für xbutan:
[email protected]:/home/xbutan# cd ..
[email protected]:/home# cd ..
[email protected]:/# cd tmp
[email protected]:/tmp# ftp 192.168.178.1
Connected to 192.168.178.1.
220 ADAM2 FTP Server ready
Name (192.168.178.1:root): adam2
331 Password required for adam2
Password:
230 User adam2 successfully logged in
Remote system type is AVM.
ftp> bin
---> TYPE I
200 Type set to BINARY
ftp> debug
Debugging on (debug=1).
ftp> passive
Passive mode on.
ftp> quote MEDIA FLSH
---> MEDIA FLSH
200 Media set to MEDIA_FLASH
ftp> get env
local: env remote: env
---> PASV
227 Entering Passive Mode (192,168,178,1,54,69)
---> RETR env
150 Opening ASCII data connection
^C (Wenn die Konsole die obere Zeile anzeigt, ca. 10 Sekunden warten und STRG drücken. Dies bricht die Verbindung ab, aber die Datei env wird übertragen und unter tmp gespeichert. Ohne STRG wurde keine Datei übertragen, kann ohne Probleme vorher getestet werden.)
receive aborted
waiting for remote to finish abort
abort: Invalid argument
226 Transfer complete
502 Command not implemented
1951 bytes received in 2.58 secs (0.7386 kB/s)
ftp> quit
---> QUIT

221 Thank you for using the FTP service on ADAM2

Die Datei env unter tmp mit Texteditor öffnen, überprüfen bzw. bearbeiten und als env.txt im Ordner tmp speichern.

ftp> get count
local: count remote: count
---> PASV
227 Entering Passive Mode (192,168,178,1,54,69)
---> RETR count
150 Opening BINARY data connection
^C
receive aborted
waiting for remote to finish abort
abort: Invalid argument
226 Transfer complete
502 Command not implemented
150 bytes received in 6.04 secs (0.0243 kB/s)

Mögliches Problem nach Bearbeitung: Eingabe-/Ausgabefehler (Workaround)

Folgendes Problem kann bei Bash for Windows auftreten. Die Datei env.txt wird nicht mehr erkannt und es kann folgender Fehler bei der Verwendung des Skripts build_tffs_image tffs_name_table auftreten oder wenn mit ls die Schreibrechte überprüft werden:

ls: Zugriff auf 'env.txt' nicht möglich: Eingabe-/Ausgabefehler
Dann einfach mit dem unteren Skript oder auf eine andere Art eine leere Datei mit der Bash schreiben:
(die ftp Verbindung muss nicht mal aktiv sein)
cd YourFritz/eva_tools
./eva_get_environment env 192.168.178.1 > /tmp/env.txt

Danach kann z.B. mit dem Texteditor der Inhalt in die env.txt Datei hineinkopiert werden. Beim Überschreiben der Datei aus einem anderen Verzeichnis kam zumindest bei mir wieder der Eingabe-/Ausgabefehler.


8. mtd.img (tffs) mit count.txt und env.txt erstellen

[email protected]:~$ sudo su
[sudo] Passwort für xbutan:
[email protected]:/home/xbutan# cd YourFritz/tffs
[email protected]:/home/xbutan/YourFritz/tffs# ./build_tffs_image tffs_name_table /tmp/env.txt /tmp/count.txt > /tmp/mtd.img


9. flashen von Partition mtd3 und mtd4 mit mtd.img (Workaround zu eva_store_tffs)

[email protected]:/# cd tmp
[email protected]:/tmp# ftp 192.168.178.1
Connected to 192.168.178.1.
220 ADAM2 FTP Server ready
Name (192.168.178.1:root): adam2
331 Password required for adam2
Password:
230 User adam2 successfully logged in
Remote system type is AVM.
ftp> quote MEDIA FLSH
200 Media set to MEDIA_FLASH
ftp> debug
Debugging on (debug=1).
ftp> binary
200 Type set to BINARY
ftp> passive
Passive mode on.
ftp> put mtd.img mtd3
local: mtd.img remote: mtd3
227 Entering Passive Mode (192,168,178,1,54,69)
150 Opening BINARY data connection
226 Transfer complete
2302 bytes sent in 0.00 secs (26.1352 MB/s)
ftp> quote REBOOT
---> REBOOT
221 Thank you for using the FTP service on ADAM2
ftp> bye
---> QUIT
221 Goodbye.
[email protected]:/tmp#

Zur Erklärung siehe Quelle 5b. Deswegen sollte auf die Eingabe folgender Befehle verzichtet werden um die Box retten zu können:

ftp> put mtd.img mtd4
local: mtd.img remote: mtd4
227 Entering Passive Mode (192,168,178,1,54,69)
150 Opening BINARY data connection
226 Transfer complete
2302 bytes sent in 0.00 secs (26.4501 MB/s)

Fritzbox neustarten, ca. 5 min warten und in Firefox 192.168.178.1 aufrufen.
Die Fritzbox ist nun auf dem aktuellen OS und wurde auf alle Funktionen getestet.
Wie schon erwähnt, konnte die MAC-Adressen frei gewählt werden. Dennoch darf man natürlich nicht irgendeine MAC-Adresse eingeben und werde meine alte MAC-Adressen auch weiterhin verwenden.

10. Seriennummer und Sonstiges

Beim Auslesen der env wird die Seriennummer mit 16 nullen angezeigt. Es kann zwar eine 15 stellige Seriennummer eingetragen und wieder ausgelesen werden, aber ich habe die Vermutung, dass die echte Seriennummer an einem anderen Ort gespeichert wurde.

Zum Beispiel wird eine falsche bootloaderVersion ignoriert und nicht verändert.


Meine Quellen:
Die wichtigsten zuerst:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritzbox-6490-cable-firmware-update.286994/page-81#post-2215513
http://www.triebwerk23.de/joomla/index.php/firewalls/fritzbox-6490-cable-reset-bei-bootloop

weitere Anleitungen:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/gelöst-6490-per-ftp-bootloader-flashen.287470/#post-2210206
https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritzbox-6490-cable-firmware-update.286994/page-79#post-2215012
https://www.ip-phone-forum.de/threads/fritzbox-6490-cable-firmware-update.286994/page-98#post-2231383

Registry-Patch erspart Fehlversuche beim Verbinden mit 19:
https://www.tecchannel.de/a/workshop-rettung-fuer-die-defekte-fritz-box,438995,10
Workshop: Rettung für die defekte Fritz!Box und folgende Seiten:
Das Aufteilen mit HJSplit ist nicht nötig
https://www.tecchannel.de/a/workshop-rettung-fuer-die-defekte-fritz-box,438995,11
How to Access Your Ubuntu Bash Files in Windows (and Your Windows System Drive in Bash):
https://www.howtogeek.com/261383/how-to-access-your-ubuntu-bash-files-in-windows-and-your-windows-system-drive-in-bash/
Download Image FRITZ.Box 6490 Cable OS 06.83
http://download.avm.de/firmware/6490/38650397/FRITZ.Box_6490_Cable.de-en-es-it-fr-pl.141.06.83.image
Alternativ Download Image FRITZ.Box 6490 Cable OS 06.63
http://download.avm.de/firmware/6490/37890165/FRITZ.Box_6490_Cable.de-en-es-it-fr-pl.141.06.63.image
Download Beispiel env.txt für mtd3 und mtd4:
https://www.ip-phone-forum.de/attachments/environment-txt.89333/
Ältere Quellen:
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/TinyFTP
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/TFFS_image_basteln_mit_mktffs.pl
https://www.ip-phone-forum.de/threads/help-fritz-7170sl.145910/
http://wiki.vocesuip.com/index.php?title=Come_interrogare_il_FRITZBox_tramite_ftp:_GETENV
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Auslesen_des_Flashspeichers
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Factory_Defaults_über_ADAM2

speziellen Dank an:
https://www.ip-phone-forum.de/members/noob_noob.416191/
https://www.iptelevisionsforum.biz/members/sockd.396263/
https://www.ip-phone-forum.de/members/lr_butch.429564/
https://www.ip-phone-forum.de/members/derlerner.418562/
https://www.ip-phone-forum.de/members/stoney0815.403078/
https://www.ip-phone-forum.de/members/fesc.412318/
und an PeterPawn, der kürzere Kritik schreiben sollte
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,874
Punkte für Reaktionen
957
Punkte
113
  1. Ich lasse mir nicht vorschreiben, wo, wann und zu welchem Thema ich meinerseits Kommentare abgebe.
  2. Man kann nur dringend davor warnen, dem Hinweis zur Behandlung des Environments hier zu folgen. Die Gründe dafür findet man - wenn man das Prinzip und andere Quellen hier verstanden hat - problemlos auch alleine heraus.
  3. Es ist zwar alles schön mit Quellen belegt (ich habe nicht jede einzelne gelesen), aber eben an einigen Stellen auch vollkommen falsch verstanden (geht beim Environment los, zieht sich über veraltete Quellen wie tecchannel.de und endet bei der Annahme, das alternative System wäre irgendein "Backup") und da ist es schon mutig, anderen Leuten eine Anleitung zur Zerstörung (jedenfalls in erheblichem Umfang, auch wenn sicherlich kein Hardware-Schaden zu erwarten ist) ihrer FRITZ!Box zu präsentieren und dann noch den Versuch zu unternehmen, Kommentare von anderer Seite prophylaktisch abzuwürgen. Diese Anleitung ist sicherlich ein schöner Versuch und könnte - sofern sie inhaltlich korrekt ist - auch anderen helfen, aber dazu muß man eben auch "Kritik" dazu berücksichtigen.
Meinerseits als Zitat, damit auch nach einer (hoffentlich stattfindenden) Korrektur von #1 noch nachvollziehbar bleibt, wovor ich mit meinem zweiten Punkt warnen will:
[...]
2. Download von Environment.txt für mtd3 und mtd4 und in Ordner C:\ARM kopieren:
Die angebotene Datei beginnt dann folgendermaßen zur Zeit:
Code:
Mon Feb 27 05:34:36 CET 2017
2.6.39.3
HWRevision   213
HWSubRevision   4
ProductID   Fritz_Box_HW213a
SerialNumber   0000000000000000
annex   Kabel
autoload   yes
bootloaderVersion   1.3125
ftp> put environment.txt mtd3
ftp> put environment.txt mtd4
[...]
Meine Quellen:
[...]
Download environment.txt für mtd3 und mtd4:
https://www.ip-phone-forum.de/attachments/environment-txt.89333/
 
Zuletzt bearbeitet:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
Ich nehme die gebrickten Boxen zu je 10 € incl Netzteil und Versand

Danke
 

Hotbird

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ich kämpfe mich schon seit 3 Tagen hier durchs Forum. Bisher immer über die Google Suche.. Heut habe ich dann mal gemerkt, dass ich hier schon angemeldet war :)

Irgendwie ist das Thema (meines Erachtens ) hier im Board sehr unübersichtlich. Die meisten haben eine Versionssoftware unter OS 6.31 und es wird wild herumgewerkelt und gepostet. In den alten Beiträgen heißt es immer das ab 6.31 das Ganze schwierig wird bzw. nicht gehen soll. Ich habe z.B. eine 6490 (kdg) mit OS 6.31 bei mir stehen. Möchte diese für einen Unitymedia-Anschluss nutzen. Am Montag Abend habe ich nach 5 Stunden lesen in dem >100 Seiten Thread und gefühlten tausend alten Beiträgen und Seiten ( von 2016 ) für mich herausgefunden, dass es wohl mit meiner derzeitigen OS Version nicht funktionieren wird.

Gestern und heute habe ich dann weiter gelesen. Scheinbar geht es ja mit dieser Methode. Allerdings heißt es oben nur "Box mit Branding". Welches OS war denn drauf mit welchem Branding?

Aus diesem Beitrag ( Danke für die Mühe ! ) kann ich erkennen, dass man sich mit der environment.txt wohl auch die Box bricken kann. Muss ich die Datei jetzt bearbeiten ( finde ich Sinnvoll, da MAC usw ja genullt sind ) oder die derzeitig vorhandene von der Box ziehen?

Ich möchte mich einfach vorher schlau machen bevor ich auf die Box zugreife. Leider ist das ganz schön schwer hier im Board...
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
Sorry, aber wie sieht es denn in anderen Foren aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,017
Punkte für Reaktionen
253
Punkte
83
Welches OS war denn drauf mit welchem Branding?
Die Frage ist falsch gestellt. Das Branding steht im Environment der Box. Firmware und Environment sind komplett getrennte Dinge. Ein OS selbst hat kein Branding.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,874
Punkte für Reaktionen
957
Punkte
113
@Hotbird;
Die einzige Variable, die bei der Installation einer Firmware mit einem anderen Branding überhaupt geändert werden muß, ist "firmware_version". Punkt. Wie jemand auf die Idee kommen kann, bei der Installation einer solchen Firmware auch gleich noch das komplette TFFS zu zerstören, ist mir unklar. Das vorherige "Schlaumachen" ist also schon mal der richtige Weg.

Daß man sich VOR jeder eigenen Aktion alle denkbaren Daten sichert (dazu gehört auch ein TFFS-Dump und wenn die installierte Firmware (noch) keine "erweiterten Support-Daten" enthält, dann muß man das eben auf anderen Wegen bewerkstelligen), gehört zum "kleinen Einmaleins".

Zum Thema "ganz schön schwer": Was erwartest Du jetzt genau? Daß sich jemand hinsetzt und die gesamte Geschichte der 6490 seit August 2016 noch einmal in kondensierter Form zusammenfaßt? Wer sollte das machen und warum?

Wer es über die gesamte Zeit verfolgt hat, kennt mindestens einen Weg, auf dem er selbst zum Ziel kommt. Was hätte so jemand jetzt konkret davon, daß er das noch einmal für "die Faulen" (das steht extra in Anführungszeichen, weil 2000 Beiträge sicherlich eine Menge Holz sind, aber daran sind u.a. eben auch ständige Wiederholungen derselben Fragen in diesem Thread schuld) einfacher zusammenfaßt?

Ich persönlich halte es ohnehin für gefährlich bis unmöglich, eine Anleitung zu verfassen, die alle denkbaren Aspekte berücksichtigt (und genau deshalb werde ich das niemals selbst tun) ... das geht von sehr unterschiedlichen "Voraussetzungen" bei den Lesern (es gibt sogar Leute, die Fehlernachrichten wieder irgendwo als Eingabe abtippen wollen oder auch nach einem "file not found" stumpf weitermachen und sich nicht mal im Ansatz wundern) bis zu "unerwarteten Problemen" bzw. zu sehr breiten "Entscheidungsbäumen".

Wenn es tatsächlich jemand schaffen sollte, so eine allgemeingültige Anleitung zu verfassen, dann hat die m.E. genauso eher "Buchform" und wofür das Ganze? Wer tatsächlich das Bedürfnis hat, das Geld für den Kauf einer "richtigen" 6490 zu sparen, der muß dann eben seine eigene Zeit investieren, wenn er daraus eine voll funktionstüchtige Retail-Box machen will. So what?

Wenn so jemand dann die Differenz zwischen dem Retail-Preis und dem, was er selbst gezahlt hat, für das Erstellen einer solchen Anleitung "spenden" würde, dann findet sich (ich schätze mal so ab 5.000 EUR) bestimmt auch jemand, der eine (halbwegs) vollständige Anleitung schreibt.

Wie gefährlich aber "Halbwissen" ist, hat @xbutan hier auf dem eher harten Weg lernen müssen - insofern kann man hier wenigstens wieder konstatieren: "Wenn Du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel.".

Das mit den "gefühlten 1000 Beiträgen" ist aber auch recht witzig ... ich weiß mich ziemlicher Sicherheit, daß kurz vor dieser "magischen Grenze" mindestens ein Weg steht, wie man eine 06.31 mit "kdg"-Branding auf die Retail-Firmware kriegt - das haben (bis dann ein weiterer Weg "publik" wurde) auch einige erfolgreich durchgeführt. Also entweder stimmt was mit dem Gefühl oder mit der Anzahl der Seiten nicht. Ansonsten gibt es (wenn man mit anderen Linux-Tools sicher umgehen kann und sich nicht auf das Abtippen irgendeiner Anleitung beschränkt) auch noch einen anderen Weg.

Es ist also weder kompliziert noch besonders unübersichtlich ... und die "Lektüre" der Irrungen und Wirrungen anderer kann auch einen durchaus heilsamen Effekt haben. Schon dann, wenn sich daraus bei jemandem die Erkenntnis ergibt, daß man VOR irgendwelchen Aktionen erst mal nachdenken und sich gründlich informieren sollte, ist doch der wichtigste Teil der Aufgaben so eines Forums bereits erfüllt. Schon die Erwartungshaltung, daß es irgendwo eine "Anleitung" geben müßte, der auch der Laie nur noch zu folgen hätte, ist einfach lebensfremd - ich hege manchmal die Befürchtung, daß diese Leute (die nach solchen Anleitungen suchen/fragen) das auch problemlos bei den Bremsen ihres Autos praktizieren würden. Ich warte ja nur auf erste DIY-Videos für Blinddarm-Resektionen o.ä. ... die Zeiten ändern sich halt.

Ich will auch einfach mal "zeigen", wie man (mit ein wenig eigener Arbeit und "Schlußfolgern") problemlos innerhalb von 30 Minuten zu passenden Ergebnissen finden kann ... nur falls mir mal wieder jemand "einreden" will, daß man gar nichts mehr finden würde.

Das würde dann z.B. so ablaufen:

1. Google-Suche mit "site:ip-phone-forum.de 6490 kdg 06.31" - das bringt einige Threads als Ergebnis und der dritte umfaßt gerade mal 7 Beiträge. Dafür steht dort in einem Beitrag (vom 04.Mai 2017), daß es in dem anderen (Monster-)Thread keine 200 Beiträge vor dem letzten eine entsprechende Anleitung gibt. Das "Aufsuchen" des letzten Beitrags am 04.Mai 2017 (#1768) dauert dann vielleicht noch mal 3-4 Minuten, da muß man sich dann aber auch schon "glatt" anstellen (normalerweise fängt man so eine Suche dann "in der Mitte" an und halbiert die verbleibende Menge (vor oder nach dem zuletzt geprüften Punkt) dann einfach immer weiter, bis man zumindest in die Nähe des gesuchten Datums gelangt), damit das so lange dauert.

2. Kopfrechnen (wer will, kann das auch schriftlich machen): 1768 - 200 = 1568

3. Start des Lesens bei #1568, dann landet man innerhalb absolut akzeptabler Zeiten auch bei der Anleitung von "derlerner"

Wenn man hier jetzt nicht mit dem Lesen aufhört, sondern auch noch nachfolgende Einwände liest (so die nächsten 10 Beiträge), dann hat man (a) bereits mind. eine funktionierende Anleitung gefunden und (b) auch ein Statement meinerseits, daß es tatsächlich nicht zielführend ist, eine solche Zusammenfassung in einem anderen Thread "zu verstecken" ... aber auch da steht noch einmal deutlich, daß eine Anleitung "für Anfänger" eben nicht nur in der Aufzählung von irgendwelchen Befehlen bestehen kann, sondern auch Zusammenhänge erklären muß.

Wenn es tatsächlich so einfach wäre, daß man immer nur irgendwelche Kommandos in der richtigen Reihenfolge eintippen muß und dann klappt das schon, dann könnte man das tatsächlich in ein Programm packen. Aber das ist es eben genau nicht ... und deshalb gibt es auch kein solches "Programm", die Fehlerauswertung/-behandlung (die jeder halbwegs intelligente Zeitgenosse "im Kopf" machen sollte, wobei das eben leider auch nicht immer gegeben ist) wäre aufwendiger als das Eintippen von Kommandos und das (richtige) Reagieren auf die jeweiligen Ergebnisse. Außerdem gibt es das eben mit dem Recovery-Programm von AVM schon ... das wird ja nur nicht veröffentlicht, was aber nicht heißt, daß es keine solchen Programme gibt. Das prominenteste Gegenbeispiel dürfte hier die 06.04 für die 6360 sein, die auch immer noch als Recovery-Programm durch das Internet geistert.
 
Zuletzt bearbeitet:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
Ich habe mir eine .txt erstellt mit folgendem Inhalt (und das ist nur das was ich bislang selbst benötigt habe...)

Code:
[snip]
#Anleitung FW Flash bis 6.26#
[snip]
#Anleitung FW Flash 6.30 + 6.31#
[snip]
#Anleitung FW Flash ab 6.50#
[snip]
#Anleitung FW Flash KDG ab 6.65#
[snip]
solange ich mich an meine Zusammenfassung gehalten habe, gab es auch nie ein Problem.

Die Infos sind, wie ja schon erwähnt, alle hier im Forum (ja man muss manches ggf. auch zwei,drei oder öfters lesen, bis man es versteht) es ist allerdings ja nicht nötig sich das Wissen für alle Eventualitäten herraus zu suchen - den meisten reicht es ja schon, den eigenen Briefbeschwerer/Türstopper (welchem beim KNB nicht provisioniert wird) in einen Zustand zu versetzten, um diesen ja doch wie anfangs gedacht, nutzen zu können.[/CODE]
 

Hotbird

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@stoney0815
in anderen Foren sieht es nicht anders bei solch langen Threads aus. Wollte damit nicht andeuten, dass es nur hier so ist. Ich habe nur das Gefühl, die ganzen Verlinkungen in den alten Beiträgen führen nicht zu denen die damals mal gemeint war ( Moderator hat hier seine Arbeit getan, was zu diesem Zeitpunkt wohl auch gut war)

@PeterPawn
ich hab in den letzten 3 Tagen Deine Beiträge hier sehr zu schätzen gelernt, immer viel wissen drin und immer die Erklärung das man sich als unwissender viel kaputt machen kann. Genau diese Beiträge haben mich auch wieder zurückgeschreckt... Der Tip mit Google oben ist Gold wert! Ich bin durch "Fritzbox 6490 kdg Branding entfernen" bei Google auf sehr sehr viele Beiträge aus diesem Forum und auch von anderen Seiten aus 2016 gekommen. Deine empfohlene Suche werde ich direkt heut Abend nochmal durchführen ( bin grad @work ), danke hierfür !

Ich erwarte auch keine 1 click Anleitung für solch ein monströsesThema. Man möchte schließlich auch wissen was man da tut. Allerdings schrecke ich jetzt schon wieder kurz zurück weil ich erstmal wieder suchen muss wie ich ein TFFS-Dump erstelle.. Den Beitrag von "derlerner" habe ich heute Morgen gefunden und mir direkt nach Hause geschickt, auf diesen verlinkt ja auch der TS hier.
Sämtliche Eventualitäten kann man sicherlich nicht abdecken, ich habe aber auch noch keinen eigenständigen Thread gefunden wo erklärt wird was man alles vorher sichern sollte und vor allem mit welchen Tools.
Die letzten 3 Sätze von Dir sind echt Klasse "Es heißt ja nicht, dass es so etwas nicht im Netz gibt" Bitte jetzt nicht missverstehen, so etwas impliziert doch, dass es so etwas gibt und es hier halt nirgends steht wo man es beziehen kann... Ich glaube wegen solcher aussagen steht auch hier im ersten Beitrag das Du nicht drauf posten sollst. Aber ich mag die Art wie Du schreibst, dass macht neugierig, auch wenn Du einem nicht einmal zutraust 1768 - 200 im Kopf zu rechnen :)
Ich werde mir nachher also mal wieder ein paar der o.g. Beiträge durchlesen und versuchen sie zu verstehen.

und nochmal zu stoney0815 ( der letzte Beitrag )
um diese Liste beneiden Dich bestimmt einige, zumindest die, die jetzt erst in die Thematik einsteigen :)


Vielen Dank schonmal für die ( hoffentlich zum Erfolg führenden ) Antworten von Euch!
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
Genau darauf wollte ich auch hinaus - Peter hat zum wiederholten male, im aktuellen Zusammenhang, erklärt, warum wieso und weshalb es keine DIY Anleitungen im Netz zu finden gibt.

weshalb schreibst Du
Irgendwie ist das Thema (meines Erachtens ) hier im Board sehr unübersichtlich
wenn es doch "überall" so aussieht?

Ich glaube auch nicht das es ein Mod oder der gleichen war, eher die Umstellung der Forensoftware ist daran schuld.

um diese Liste beneiden Dich bestimmt einige
Sicherlich, allerdings musste ich da, wie auch andere auch durch, allerdings gebe ich Dir (und den nachfolgenden Lesern) noch dieses mit
Code:
[snip]
#Anleitung FW Flash 6.30 + 6.31#
Zusammenfassung: fritzbox 6490+eva_get_environment+build_tffs_image (sollte beim großen G ein paar sicherlich hilfreiche Beiträge ans Tageslicht fördern)
[snip]
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,874
Punkte für Reaktionen
957
Punkte
113
@Hotbird:
Du hast dann ja auch bemerkt, daß ich Deine Vorsicht und Zurückhaltung für "genau richtig" halte beim Herantasten an so ein Thema. Ich habe auch den Smiley nach dem "nicht zutraust" gesehen ... aber ich traue das ja sogar explizit jedem zu (das ist immerhin die erste Alternative) und ich wollte nur weiteren Einwänden (nicht nur von Deiner Seite) vorbeugen und ich selbst arbeite nur sehr, sehr sparsam mit irgendwelchen Smileys.

Wo ich gerade den Zusammenhang nicht herstellen kann, ist der Satz "Es heißt ja nicht, dass es so etwas nicht im Netz gibt" ... da fehlt also zumindest der Link auf den betreffenden Beitrag, weil hier im Thread kann ich mich nicht an etwas in dieser Richtung erinnern (auch die Suche im Text bringt nur die Stelle in Deinem Beitrag) und für den Kontext braucht man sicherlich noch den einen oder anderen Satz davor und dahinter.

Auch wenn es vielleicht manchmal den Eindruck erwecken mag, ich würde ausschließlich davon abraten, an der Box "herumzuspielen" ... das ist ganz definitiv falsch (wobei es eventuell auch davon abhängt, wie man "spielen" definiert). Das genaue Gegenteil ist der Fall ... ich finde es richtig gut, wenn sich jemand mit dem Thema befassen will und sich darin vertieft.

Meine "Mahnungen" sollen eigentlich immer nur verdeutlichen, daß die - leider auch häufig anzutreffende - Haltung: "Ich wurstele mich da schon irgendwie durch." nicht der geeignete Ansatz ist (zumindest in keinem Falle bei der 6490, wo man als Kunde das eben nicht mal im Handumdrehen mit einem Recovery-Programm wieder geraderücken kann - und selbst das stößt bei zerstörtem Environment an seine Grenzen) und man sich entscheiden muß, ob man so lange sucht und liest, bis man die Zusammenhänge verstanden hat oder ob man einfach mal die Box "riskiert". Wenn man dann mit so einer "Beichte" nach dem Zerlegen der eigenen Box hier auch mal Spott und Häme ausgesetzt ist, ist das auch nur natürlich ... schließlich schreiben die meisten hier ja in der Hoffnung, daß es auch gelesen würde und da ist dann etwas wie: "Das ist mir alles viel zuviel, was man da lesen muß." genau das, was man lesen will.

Wenn sich jemand nach wirklichem Lesen (da gehört natürlich auch noch das Verstehen, zumindest in Ansätzen, dazu) dann immer noch unsicher ist, kann er ja weiterhin nachfragen ... aber man erkennt eben schon am Inhalt der Frage, ob jemand sich damit befaßt hat oder nicht bzw. welchen Aufwand er - aller Erfahrung nach - wohl bereits selbst getrieben haben mag. Abgesehen davon helfen solche Nachfragen (mit Links auf die Quellen, die man selbst gefunden/gelesen hat) dann tatsächlich wieder anderen, die Informationen schneller zu finden ... insofern muß man also gar kein "Spezialwissen" haben, um auch für andere von Nutzen zu sein und gleichzeitig das eigene Problem zu lösen.

Jedenfalls ist es - wenn man es richtig macht - sehr ungefährlich, so eine (ältere) Box auf die Retail-Firmware zu bringen ... die entscheidendere Frage im Hinblick auf die Tauglichkeit für den Einsatz als eCM ist es ja, ob da neue Zertifikate bereits existieren oder ob der Provider das alte Mfg-Zertifikat gar nicht gesperrt hat (was dem Vernehmen nach ja bei UM mindestens an einigen CMTS noch der Fall ist).

Du darfst/solltest Dich also auch nicht immer wieder abschrecken lassen ... wenn man mit der gebotenen Vorsicht ans Werk geht oder sich (wenn man nicht ganz sicher ist) einfach noch einmal vorher versichert, daß der eigene, geplante Ablauf der richtige wäre (und wieder könnte aus so einer "Zusammenfassung" dann der Nächste etwas lernen), dann kann da eigentlich fast nichts schiefgehen und solange man nicht gleich auf die Wahnsinnsidee kommt, beide Systeme zu überschreiben (auch das steht hier ja in #1 und ist ausdrücklich mit "Ich habe gleich die gesamte Fritzbox flashen wollen auch wenn das Profis sicherlich aufstößt." als "absichtlich" dargestellt, wobei die "Begründung" dafür wenig einleuchtend ist), kann man eigentlich auch immer wieder auf ein funktionsfähiges System zurückgreifen.
 

Hotbird

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Außerdem gibt es das eben mit dem Recovery-Programm von AVM schon ... das wird ja nur nicht veröffentlicht, was aber nicht heißt, daß es keine solchen Programme gibt.
den Satz meinte ich damit. Das sagt mir irgendwie, das es etwas gibt im Netz, aber man kommt halt nicht leicht dran.

Ich sag mal so, die meisten schießen sich ja so eine Box bei Ebay und haben keine Ahnung was sie da gekauft haben. Wenn man es mit Paypal macht dann ist man ja noch sicher. Wenn man es abholt und bar zahlt ist man selber dran Schuld... Das ist zumindest bisher mein resümee aus der ganzen Geschichte. Ich musste meinen Anbieter wechseln wegen voranstehendem Umzug, Fritzbox mieten ist mir zu blöd, also muss ne eigene her. Amazon zu teuer und die Freundin nen Sparfuchs :) Also über Kleinanzeigen geholt und direkt mal in die Falle getappt. Ich hätte eh die nächste Generation bei Amazon gekauft... Aber naja, die Lebensabschnittsgefährtin wollte eine von Ebay.. Ergo versuche ich jetzt das beste daraus zu machen. Natürlich könnte ich die Zeit auch mit Kartons packen verbringen :)

Ich hätte noch eine Grundlegende Frage. Vielleicht liest ja hier jemand mit, der mal vor dem selben Problem stand.. Es ist eine Box von Vodafone ( Kabel Deutschland ) . In dem Netz wird sie wohl nie wieder jemand anderem zugeschrieben, da sie ja eigentlich denen gehört.. Ok, das habe ich verstanden. Ich möchte die Box auf den Stand einer Kaufbox von avm bringen ( updates immer schön über die Oberfläche ). Soweit ich gelesen habe kann man die Box auch bei Unitymedia freischalten lassen. Zertifikate new/new ist auch schonmal Glück für mich.
Werde ich die Box wirklich auf den Standart bekommen, dass ich sie bei Unitymedia so nutzen kann wie eine Kaufbox, oder bekomme ich bezüglich Telefon (FritzFonC4) da irgendwann einmal Probleme ? Dann kauf ich nämlich einfach eine bei Amazon.... Ansonsten Challenge accepted :)


P.S. es gibt ja mittlerweile schon die Version: FRITZ!OS 6.84
 
Zuletzt bearbeitet:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
aber man kommt halt nicht leicht dran.
Bislang berichtete noch niemand von einem AIO "Programm" um die 6490 wiederherzustellen.

Ich hätte noch eine Grundlegende Frage. Vielleicht liest ja hier jemand mit, der mal vor dem selben Problem stand.
Ja schon viele und dies hätte Dir beim Lesen auch über die Netzhaut gelaufen sein ?!

Antwort ist ja - wie auch PP gerade darüber schrieb (liest Du wirklich?) UM akzeptiert sogar noch old/old (teilweise? ich kenne bislang keine andere Info, bislang ging es an jedem UM Anschluss) Zertifikate.

Werde ich die Box wirklich auf den Standart bekommen, dass ich sie bei Unitymedia so nutzen kann wie eine Kaufbox, oder bekomme ich bezüglich Telefon (FritzFonC4) da irgendwann einmal Probleme ? Dann kauf ich nämlich einfach eine bei Amazon.... Ansonsten Challenge accepted :)
Ob Du das wirst, weiß ich noch nicht - aber wie schon mehrfach jetzt geschrieben/angedeutet funktioniert es und es ist auch eig. ungefährlich (wenn man weiß was man macht), da ist die FW Version egal.
Wie kommst Du jetzt drauf das zB DECT Probleme machen könnte ? Retail FW ist Retail FW ?
P.S. es gibt ja mittlerweile schon die Version: FRITZ!OS 6.84
Danke für die Info, ist aber sicherlich schon allseits bekannt (lesen?)
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,874
Punkte für Reaktionen
957
Punkte
113
Nein, das war dann ein Mißverständnis mit "gibt's irgendwo im Netz". Dieses Recovery-Programm erhalten meines Wissens nur die KNB und die lassen es in aller Regel auch nicht "entfleuchen".

Die kursierende Version 06.04 für die 6360 ist m.W. die einzige (bisher verbreitete) Ausnahme, als nach dem Security-Update für den "webcm"-Bug (Anfang 2014) dann ein KNB mal ein paar Dateien zuviel auf seinem FTP-Server bereitgestellt hatte.

Ansonsten ist eben auch das Recovery-Programm nur eine "Krücke" für die Leute bei den KNB, welche die Abläufe automatisiert. Ob das bei der 6490 jetzt über das Schreiben in die eMMC-Partitionen in EVA arbeitet oder - wie bei den DSL-Modellen ab VR9 - ein System in den Speicher lädt, welches sich dann beim Start selbst in den Flash schreibt, weiß ich auch nicht ... ich habe tatsächlich auch kein solches Recovery-Programm.

Es muß sie aber geben (und nicht nur in meiner Phantasie), denn es gibt auch Berichte von Nutzern, die mit ihrer Box in irgendeine Service-Stelle ihres KNB wandern mußten, weil ihre Firmware Probleme machte und denen dort dann eine neue Firmware installiert wurde, die aber keine neue/andere Box erhielten.

Und last, but not least ... ja, wenn die Box tatsächlich schon neue Zertifikate hat, dann ist sie am Ende eine "vollwertige" Retail-Box. Das ist zwar immer noch mit gewissen Einschränkungen verbunden (einige Optionen der KNB funktionieren mit der Retail-Firmware nicht), aber diese treffen für alle anderen Boxen auch zu, die Du irgendwo käuflich erwerben könntest.

Sogar bei der Frage, wem so eine 6490 nun "gehört" (aka "wer ist der Eigentümer"), gibt es höchst unterschiedliche Ansichten ... das spielt zwar für Dich ohnehin hier nur eine untergeordnete Rolle, aber auch diese Diskussionen kann man sich ja ggf. mal "antun".

EDIT:
Ach so ... daß hier "deep links" auf alte Beiträge teilweise tatsächlich nicht richtig funktionieren und immer auf der ersten Seite eines (ggf. auch sehr, sehr langen) Threads landen, ist bekannt: https://www.ip-phone-forum.de/threads/links-auf-alte-vbulletin-beiträge-funktionieren-nicht-wirklich.296634/1 - und von den hier Schreibenden (auch vor der Umstellung auf Xenforo) kann da niemand etwas dafür - aber es findet sich dort zumindest eine Idee für die "Selbsthilfe".

Leider sieht es (25 Tage später) nicht wirklich so aus, als gäbe es irgendwelche Bemühungen, diese Links auch noch "gangbar" zu machen, obwohl ja sogar eine denkbare Lösung in dem Thread dort steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hotbird

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ob Du das wirst, weiß ich noch nicht - aber wie schon mehrfach jetzt geschrieben/angedeutet funktioniert es und es ist auch eig. ungefährlich (wenn man weiß was man macht), da ist die FW Version egal.
Wie kommst Du jetzt drauf das zB DECT Probleme machen könnte ? Retail FW ist Retail FW ?
Sorry, ich hab noch diverse Beiträge im Hinterkopf wo es auf einmal Probleme gab wegen SIP etc... Für einen Abend war das zuviel Input...Aber hier sieht man ja sehr gut was einem da beim lesen alles durch den Kopf gehen kann.

Das Ihr das vom neueren FritzOS wisst ist klar. Der TS hatte oben nur einen Link auf die vorherige Version. Wenn ich mich dazu durchringen kann hier mal anzufangen ( bereite grade meinen Win10 Laptop vor, der Raspberry läuft grad so schön mit der Heimautomation ) werde ich wohl gleich die neue installieren damit die alte noch halbwegs auf der Box gesichert bleibt ( falls ich etwas beim sichern vergesse )
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
Sorry, ich hab noch diverse Beiträge im Hinterkopf wo es auf einmal Probleme gab wegen SIP etc...
Das waren imo Anbieter bzw Kunden(eingabe) Probleme - die 6.83 lief wohl an UM Anschlüssen nicht richtig (DS-Lite) und wurde wahrscheinlich wegen anderen Sachen "zurückgezogen"
( bereite grade meinen Win10 Laptop vor
Was bereitest Du denn gerade auf deinem W10 Laptop vor?
der Raspberry läuft grad so schön mit der Heimautomation
Dieser ist IMHO besser dafür geeignet
werde ich wohl gleich die neue installieren damit die alte noch halbwegs auf der Box gesichert bleibt ( falls ich etwas beim sichern vergesse )
die alte noch halbwegs auf der Box.. ?? Was genau meinst Du damit ? Vorallem was genau willst Du damit ? Was machst Du beim nächsten Update? Was ist dann mit der 6.31 ? o_O

Was erhoffst Du dir denn, was du vergessen könntest, was Du über das andere Partitonssetup einfach wiederherstellen kannst?
 

Hotbird

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich wollte am Win10 Laptop mal die Linuxshell installieren und alle Dateien draufschmeissen... Hab aber nur 32 Bit drauf, ergo muss jetzt doch der Raspberry herhalten. Will eh nur erst einmal schauen ob der Zugriff auf die Box funktionert.

Sorry, bin noch an der Vorbereitung. Muss noch die Beiträge zum sichern etc finden, will jetzt aber erst einmal schauen ob ich überhaupt den Zugriff auf die Box bekomme. Bis jetzt bin ich der Meinung gelesen zu haben, dass es mehrere Partitionen auf der Box gibt und das auf meiner speziellen ( 6.31 kdg ) das OS nur auf einer Partition ist. Wenn ein update über die GUI gemacht wird, dann überschreibt er immer die ältere Partition. Somit sollte ich doch die neuste Software auf die andere Partition installieren können und dann von der starten... Auf der anderen Partition bleibt dann meine 6.31 kdg Version bis ich ein update mache...Oder sollte ich nochmal komplett die Beiträge ab der Stelle lesen die PeterPawn oben angegeben hat?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,468
Punkte für Reaktionen
421
Punkte
83
Ich wollte am Win10 Laptop mal die Linuxshell installieren und alle Dateien draufschmeissen... Hab aber nur 32 Bit drauf, ergo muss jetzt doch der Raspberry herhalten. Will eh nur erst einmal schauen ob der Zugriff auf die Box funktionert.
Wie wäre es mit VM+freetz ?

will jetzt aber erst einmal schauen ob ich überhaupt den Zugriff auf die Box bekomme
Erläutere bitte "Zugriff auf die Box bekomme"

Bis jetzt bin ich der Meinung gelesen zu haben, dass es mehrere Partitionen auf der Box gibt und das auf meiner speziellen ( 6.31 kdg ) das OS nur auf einer Partition ist
6.31 KDG ist doch nicht speziell und ist ebenso aufgebaut wie die anderen Versionen.

Korrekt es gibt zwei Partitionssetups mit jeweils mehreren Partitionen, welche sag ich jetzt mal nicht logisch gezählt werden.

Wenn ein update über die GUI gemacht wird, dann überschreibt er immer die ältere Partition. Somit sollte ich doch die neuste Software auf die andere Partition installieren können und dann von der starten... Auf der anderen Partition bleibt dann meine 6.31 kdg Version bis ich ein update mache...
genau so ist es - dann ist die 6.31 weg

Ich glaube Du hast #11 ignoriert oder überlesen.*

Das was Du jetzt hier betreibst ist: "Wenn es keine HTD oder DIY oder 1 zu 1 Anleitung gibt, leiere ich mit meinem Halbwissen, den Rest von anderen herraus" und macht Dich kein bisschen besser, als die vielen anderen, die auf die gleiche (oder sehr ähnliche) Art und Weise aufgeschlagen sind.

Alles relevante an Schlagwörtern wurde Dir extra nochmal aufgeschrieben!

*//edit oder ist Dir das zu wenig Info? Willst Du lieber auch die [snipsl] ?
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,874
Punkte für Reaktionen
957
Punkte
113
Zum Sichern solltest Du Dir eine Shell auf einem "herkömmlichen Weg" verschaffen ... in meinem Repo sollten mind. zwei Lücken zu finden sein, die bei der 06.31 funktionieren und spätestens in Kombination (provider_additive.tar (Node 29) erzeugen, dafür einen Update-Request über TR-064 benutzen - die Lücke im (permanent gespeicherten) Export-Kennwort ist bei der 06.31 ggf. noch nicht vorhanden) sollte dann nach einem Restart ein Telnet-Zugang möglich sein, über den man den kompletten Inhalt der Box sichern kann (dafür gibt es sogar ein Skript in meinem Repo).

Wer tatsächlich mit Windows 10 arbeitet, sollte für den Zugriff auf den Bootloader dann aber wieder auf die PowerShell-Skripte zurückgreifen ... da kann man sogar die notwendigen "Kommandos" alle der Reihe nach einbauen in das Skript und dann so ein Update "auf einen Rutsch" machen lassen. Daß der FTP-Zugriff unter Windows (auch über die "bash") an einigen Stellen "krankt", habe ich in irgendeinem parallelen Thread erst kürzlich festgestellt ... da ging es auch um (Linux-)FTP unter Windows und verzögerte Antworten von der Box (bzw. genauer vom Windows-TCP-Stack).

Aber schon die ganzen anderen denkbaren Probleme (Was macht man eigentlich, wenn der Voreigentümer die Box im Bootloader "verstellt" hat und die nun gar nicht mehr die 192.168.178.1 verwendet? Das wäre auch nicht die Erste dieser Art, die es hier in die "Problemecke" schafft.), denen man mit der Verwendung der passenden Werkzeuge aus dem Weg gehen kann, sollten den zusätzlichen Aufwand des "etwas mehr Lesens" wert sein.
 

Hotbird

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Halt, Stop!! :)

ich möchte jetzt als allererstes einmal probieren, ob ich überhaupt Kontakt mit dem Adam2 Server auf der Box bekomme. Ich fange nicht direkt an dort irgendetwas hochzuladen! Wenn das erst einmal klappt, dann weiß ich das ich draufkomme und der Vorbesitzer hier wirklich noch nichts gemacht hat..
Ich muss erstmal beim Raspi die Konfig des Netzwerkes setzen, per HDMI an meinen 2. Bildschirm, Bluetoothtastatur einrichten etc.

Oha, Shellscript über Repo auf den Raspi :) Ich möchte hier anmerken das ich nicht wirklich der Linuxcrack bin... Rechte vergeben etc hat mich bei anderen Experimenten schon am Raspi zur Verzweiflung gebracht... Hab grad ne ganz frische stretch Version auf ne Karte geknallt. Update-Request über TR-064 nutzen wird da wohl nicht drin sein.. Hab dafür leider das falsche Studium gewählt ;-)


// 230 User adam2 successfully logged in
Remote system type is AVM

Klappt mit nem Raspi ja ganz gut :) Musste nur erstmal ftp installieren...
So, jetzt hört Ihr erstmal nix mehr von mir, bevor ich meine Vorgehensweise mal posten werde
 
Zuletzt bearbeitet: