Fritzbox 6490 Cable Firmware Update?

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,039
Punkte für Reaktionen
987
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: Phantomias2501

Aux

Neuer User
Mitglied seit
18 Nov 2008
Beiträge
116
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob es schon bei jemanden so geklappt hatte wie bei mir mit dem neuen Firmware 06.84 für FB 6490
ich habe das Update (mit wenig Hoffnung das es klappt) von 06.83 zu 06.84 über WebIf angesteuert, und siehe da es hatte ohne Schwierigkeiten geklappt.
Nach dem reboot habe ich aktuelle Software drauf.

Ich habe doch die certs old/old gehabt, hatte sich da heimlich das Zertifikat erneuert oder wie?
Hmm... Gerade die certs überprüft die sind so nach wie vor:

CM certificate: old/old
MFG certificate: old/old
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,039
Punkte für Reaktionen
987
Punkte
113
AVM hatte schon in der Firmware-Datei für die 06.83 das Programm "cm_dl_cert" entfernt ... ist das nicht vorhanden, wird auch kein Update des Zertifikats versucht und der (Firmware-)Update-Prozess bleibt an dieser Stelle nicht hängen.
 

kurzer70

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
Auf meiner 6490 läuft aktuell die 6.83. wollte fragen ob problemlos die 6.84 läuft? Bin bei Telecolumbus
Danke
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,166
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
wenn es nicht deine eigene Box (Retail) ist, dann wird Telecolumbus die Firmware ausrollen.
des weiteren ist es je nach Anbieter unterschiedlich, in dieser wurde ja u.a. ein neuer Modem-Treiber eingebunden, da es anscheinend bei der x.83 im UM-Netz (bspw. mit DSL-Lite) Probleme gab. (aber ich bin kein Entwickler)
 

Flole

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2013
Beiträge
206
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Ich habe mal versucht herauszufinden woher mein Problem mit dem Update kommen könnte, welches meine FritzBox dazu bringt zu schreiben "
firmware update via WebUI not allowed". Leider gibt es ja den PRINTENV Befehl im Bootloader nicht, wodurch es natürlich schwierig ist zu schauen, ob es eine Bootloader Variable ist die geprüft wird. Auch in einem Konfigurationsexport gibt es so erstmal nichts verdächtiges. Ich finde es "seltsam", dass niemand sonst das Problem zu haben scheint, es wird also warscheinlich damit zusammenhängen das meine Box durch KDG provisioniert und eingerichtet wurde (vor dem debranden). Ein strings auf die Update Datei hat so auch erstmal nichts wirklich offensichtliches gezeigt, das sind natürlich ne ganze Menge strings die dort ausgegeben werden.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,039
Punkte für Reaktionen
987
Punkte
113
Das Environment kann man komplett auslesen im Bootloader, dafür gibt es das "RETR"-Kommando (wie kommst Du auf "PRINTENV"?) und das funktioniert auch bei diesen Boxen problemlos.

Deine Fehlernachricht findest Du dann in "/usr/www/firmwarecfg" für den ATOM-Core ... das ist auch bei der 6490 (sicherlich auch bei den anderen DOCSIS-Modellen) eine "Spezialbehandlung", die dort mit der 06.83 Einzug hielt.

Bei den DSL-Modellen steht an dieser Stelle (zumindest "ungefähr" bzw. zwischen anderen identischen Zeichenketten) noch die Zeichenfolge "firmware update blocked by TR-069" (auch noch in den neuesten Labor-Versionen) und damit dürfte auch in etwa klar werden, wo da ggf. zu berücksichtigende Einstellungen wohl herkommen.

Das könnte bei DOCSIS bekanntlich TR-069 oder SNMP sein, wobei ich nicht glaube, daß AVM tatsächlich auf dem SNMP-Stack eine Vendor-Variable angelegt hat, die dem KNB erlauben würde, das Update für Retail-Boxen zu verhindern. Wenn sich dann Deine Retail-Box aus irgendeinem Grunde mit dem ACS von Deinem KNB verständigen will, kannst Du DAS zumindest in den Einstellungen bei Retail-Firmware wieder unterbinden. Machst Du das nicht, kann man das durchaus als Einwilligung ansehen, daß der Provider für Dich da tätig werden soll und der dürfte sich in seinen AGB/BGB aus jeder Haftung verabschieden wollen (soweit das gesetzlich zulässig ist, für einige Schäden und/oder Ursachen kann er sie nicht abbedingen).

Eine "versteckte" SNMP-Einstellung, die der Kunde nicht selbst blockieren kann, wäre aus so vielen unterschiedlichen Gründen schon wieder riskant, daß ich einfach nicht daran glauben kann/will. Wer trägt dann die Verantwortung für die Updates und - viel wichtiger - wer kommt dann für Schäden auf, die aus einem nicht ausgeführten Update entstanden sind, wenn der Besitzer der Box durch den KNB an einem Update gehindert werden kann? Das ist eigentlich fast auszuschließen ... das Risiko, hier selbst in der Haftung zu landen, dürfte deutlich zu groß sein (und das gilt natürlich auch, wenn man die TR-069-Kommunikation als Besitzer der Box gar nicht blockieren könnte, das nimmt sich nicht so sehr viel zum SNMP, letzteres ist halt nur eine "Spezialität" bei DOCSIS-Geräten).
 

Flole

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2013
Beiträge
206
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Danke PeterPawn für deine Antwort. Den Text selber hatte ich auch in der /usr/www/firmwarecfg gefunden, das war nicht sonderlich schwer. Ich war da dann auch auf der suche nach dem Auslöser, also ob Umgebungsvariable oder die Seriennummer der Box oder irgendeine Datei oder was auch immer, bin da aber nicht wirklich fündig geworden.

Ich hab eben noch einmal kontrolliert was ich meinem Anbieter denn auf der FritzBox erlaube (im Bereich "Anbieter-Dienste") und komischerweise war da das Häkchen für Updates durch den Provider aktiv..... Irgendwie sehen die Einstellungen da sowieso etwas anders aus als ich sie in Erinnerung hab. Vielleicht hab ich da aber auch damals bei der Einrichtung was falsch angeklickt. "Früher" hatte ich dort alles deaktiviert, was zu regelmäßigen Ausfällen der Telefonie führte (hab ich hier ja schonmal von berichtet gehabt). Mit den jetzigen Einstellungen (Automatische Einrichtung und SNMP aktiv) läuft es seit Monaten, ich hoffe das es trotz nun entferntem Häkchen bei "Automatische Updates zulassen" auch so bleibt. Wer weiß schon was das abgesehen von Updates (die aufgrund des nicht passenden Brandings ja sowieso nicht eingespielt werden) noch erlaubt oder verbietet....

Lange Rede kurzer Sinn: Beim nächsten Update werde ich nochmal darauf achten ob es nun mit entferntem Häkchen funktioniert.

Mit dem PRINTENV Befehl hast du natürlich Recht, das war ja nicht für FritzBoxen sondern für was anderes ;) Bin da wohl durcheinander gekommen...
 

gianniblaze

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2011
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Moin Männer,

nach dem ich gestern über 10Std an meine Jungfräulichen 6490 von KDG mit FW 6.31 rum gewerkelt habe, habe ich es aufgegeben.
Es ist wie gesagt eine KDG mit FW 6.31, aussen auf dem Karton ein Grüner Punkt hatte gestern hier im thread irgendwo gelesen das dieser Punkt was zu bedeuten hat.

Versuch Numero 1:
Das Ganz Normale Debranden über den Befehl "quote SETENV firmware_version avm".
Ergebnis:
FB hat sich tot geblinkt aber nix passierte, zurück gesetzt mit Befehl "quote SETENV firmware_version kdg" und FB ging wieder.


Versuch Numero 2:
Dann Versucht irgendwie Telnet zu aktivieren mit allen Möglichkeiten die ich netz gefunden habe, leider daran auch gescheitert.

Versuch Numero 3:
Wie hier beschrieben https://www.ip-phone-forum.de/threads/gelöst-6490-per-ftp-bootloader-flashen.287470/#post-2210206 Versucht auf die 6.62 zu Flashen/Updaten.
Ende vom Lied die FB Blinkt bei der INFO Lampe nur noch rot vor sich hin.

Alles auf Standard zurück gesetzt mit "quote SETENV linux_fs_start 0" und "quote SETENV firmware_version avm"

sie da die FB Startet wieder aber wieder mit KDG Branding und FW 6.31.

Was soll ich denn mit dem Ding Anstellen?
Anzünden?
Mit einem Hammer drauf schlagen?
Was empfiehlt ihr mir :D
 

f666

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2016
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Willst du die Box weiter an deinem KDG Anschluss betrieben? Ist es eine Leihbox? Benutzt du VoIP von KDG?
 

qwertz.asdfgh

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Feb 2011
Beiträge
4,464
Punkte für Reaktionen
61
Punkte
48
Versuch Numero 3:
Wie hier beschrieben https://www.ip-phone-forum.de/threads/gelöst-6490-per-ftp-bootloader-flashen.287470/#post-2210206 Versucht auf die 6.62 zu Flashen/Updaten.
Ende vom Lied die FB Blinkt bei der INFO Lampe nur noch rot vor sich hin.

Alles auf Standard zurück gesetzt mit "quote SETENV linux_fs_start 0" und "quote SETENV firmware_version avm"
Mit Versuch Numero 3 (unter der Voraussetzung, dass du tatsächlich alle 4 notwendigen Partitionen des 2. Partitionsset mit dieser Methode mit den richtigen Images beschrieben hast) + den nächsten von dir beschriebenen Schritt hättest du fast alles richtig gemacht, aber leider nur fast. Warum um alles in der Welt hast du neben "quote SETENV firmware_version avm" (was richtig war) auch noch den Quatsch mit "quote SETENV linux_fs_start 0" ausgeführt? Das ist quasi wie selbst ins Knie geschossen...

Was soll ich denn mit dem Ding Anstellen?
Anzünden?
Mit einem Hammer drauf schlagen?
Was empfiehlt ihr mir :D
Layer 8 austauschen reicht wohl schon.
 

gianniblaze

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2011
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Willst du die Box weiter an deinem KDG Anschluss betrieben? Ist es eine Leihbox? Benutzt du VoIP von KDG?
Die Box Soll an einem UM anschluss in den nächsten wochen angeschlossen werden sobald ich in der neuen wohnung bin, wollte alles schon vorbereiten.

Mit Versuch Numero 3 (unter der Voraussetzung, dass du tatsächlich alle 4 notwendigen Partitionen des 2. Partitionsset mit dieser Methode mit den richtigen Images beschrieben hast) + den nächsten von dir beschriebenen Schritt hättest du fast alles richtig gemacht, aber leider nur fast. Warum um alles in der Welt hast du neben "quote SETENV firmware_version avm" (was richtig war) auch noch den Quatsch mit "quote SETENV linux_fs_start 0" ausgeführt? Das ist quasi wie selbst ins Knie geschossen...


Layer 8 austauschen reicht wohl schon.
Habe das aus einem anderen post hier in diesem unübersichtlichen thread gefunden gehabt.

was meinst du mit Layer 8 austauschen dazu lese ich zum ersten mal was.
 

f666

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2016
Beiträge
295
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Lol

Vorschlag: Besorg dir die 06.84 und flashe die über den Bootloader, hast du ja auch schon mit der 06.62 gemacht. Darauf achten, dass du wirklich alle 4 Bestandteile flashst.
Danach noch das Branding auf AVM umstellen und linux_fs_start passend setzen.

So solltest du dann eine neutrale 6490 mit aktuellster Firmware haben.
 

gianniblaze

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2011
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6

vaxinf

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Zum aktuellen image von FB6490:

http://download.avm.de/firmware/6490/85437620/FRITZ.Box_6490_Cable.de-en-es-it-fr-pl.141.06.84.image

Die Datei entpacken mit 7zip.
in ./var/remote/var/tmp steht das arm-image+filesystem
in ./var/remote/var/tmp/x86 steht das x86-image+filesystem

Nun braucht man ein linux-system (z.B. knoppix), weil windows bei ftp nicht alles richtig macht.
Das knoppix-system bootet und läuft von einer DVD aus, man muss also nicht installieren.
Die obengenannten images nach dem Umbenennen (sie heißen ja filesystem.image und kernel.image für
beide CPUs) in ein directory kopieren.

Ein Terminal-Fenster aufmachen:


ifconfig eth0:1 192.168.178.11 up

Fritzbox Stromversorgung raus und wieder hinein (das ist so ein Stecker hinten an der Fritzbox...).

ftp 192.168.178.1

Nun meldet sich "adam2".

username: adam2
Passwort: adam2

Nun das Startsystem auf 0 setzen und neu starten.

quote SETENV linux_fs_start 0
quote REBOOT
quit

Die FB muss dann normal starten und ansprechbar sein.
Fritzbox Stromversorgung wieder raus und wieder hinein (das ist immer noch so ein Stecker hinten an der Fritzbox...).

Nun folgen diese Befehle:

ftp 192.168.178.1

username: adam2
Passwort: adam2
passiv
bin
quote MEDIA FLSH
put filesystem_arm.image mtd0
put kernel_arm.image mtd1
put filesystem_atom.image mtd6
put kernel_atom.image mtd7
quote SETENV firmware_version avm
quote REBOOT
quit

Viel Spass
Eberhard
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,696
Punkte für Reaktionen
116
Punkte
63
Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung!
...eigentlich gehört so etwas aber in einen separaten Thread mit einem fetten [HowTo] in der neuen Überschrift und dem eindringlichen Hinweis darauf, daß diese Box danach nicht mehr an einem KDG-Anschluss funktionieren wird..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: gianniblaze

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,310
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet: