FRITZ!Box 7590 07.20 vom 06.07.2020

megakeule

Mitglied
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
354
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Das die Box langsamer wird ist wohl auch der Preis, den man für den aktuelleren Linux-Kernel zahlen muss.
Das dürfte auch der Grund sein, warum die 7490 zwar die 7.20 bekommen hat, aber keinen neuen Kernel.
 

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Wieso sollte ein neuerer Kernel langsamer laufen als ein älterer?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,251
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Weil AVM so oft System stabilisiert hat, dass sich da nichts bewegt und schnellerer Kernel weg läuft. ;)
 
  • Like
Reaktionen: bastiks1988

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo.

Mein IP Scanner zu Hause zeigt meine 7590 auf 192.168.178.1 und auf der Endadresse 3 und 4 und 5 jeweils auch AVM an aber die selbe Mac Adresse wie die 7590. Wieso belegt die 7590 4 Adressen? Die VPN´s sind es nicht.

Wie kommt das?

Gruß,
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,251
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Und was ist genau die Frage zur Firmware?

Mach dafür besser ein extra Thema, und dann mit Infos, welche App, was zeigt die an, also Ergebnisse, mehr Infos zum Setup. Nur die FB? Repeater? Switche? WLAN APs von anderen Herstellern?...
 
  • Like
Reaktionen: bastiks1988

MHX

Neuer User
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bei einer Freundin am Telekom DSL-Anschluss mit Fritzbox 7590 und Firmware 7.20 war die Festnetztelefonie bei jedem Gespräch nur noch abgehackt für den Anrufer zu hören (umgekehrt kein Problem). Die Fritzbox zeigt keine Fehler an, alle Statistiken sehen gut aus, auch für die letzten Telefonate. Über Google habe ich dann diesen Forenbeitrag gefunden: IP-Telefonie gestört mit Fritzbox Firmware 7.20
Alle Schieberegler auf höchste Stabilität und der Option vorherigen DSL-Treiber zu verwenden haben nicht geholfen.
Erst nach Downgrade auf Firmware 7.12 funktioniert jetzt das Telefonieren wieder problemlos. An der Telekom Hotline konnte nicht geholfen werden, außer Routertausch.

Bei mir, auch Fritzbox 7590, zwar kein Problem bei der Telefonie (1&1 DSL), aber dafür Verschlechterung des WLAN. Schon die vorige Firmware hat das WLAN so sehr verschlechtert in meiner Umgebung (Haus), dass ich den Repeater 1750E tauschen musste gegen einen 3000er, um damit ziemlich exakt die gleichen Messwerte (AVM WLAN App) wie vorher zu haben und damit alles funktioniert. Mit FW 7.20 dann wieder der Effekt der Verschlechterung, Geräte im äußeren Bereich oft stundenlang am Tag keine WLAN-Verbindung mehr, ständig Abbrüche. Ich musste den 3000er Repeater an eine andere Position stellen (raus aus dem Zimmer auf den Flur), damit geht es jetzt wieder wie vorher, kann aber jetzt nicht mehr kabelgebunden meinen Fernseher anschließen. So verkauft man auch neue und weitere Geräte (Repeater). Ein kurzter Test mit Downgrad der FW sofort wieder besseres WLAN, aber das ist ja keine Dauerlösung. Was ist jetzt noch habe ist dass mein Handy mitunter WLAN-Verbindung hat, aber kein Internet, muss ich kurz Flugmodus ein-/ausschalten...

Sehr schade, wie die Qualität der Releases ist und dass dann nicht schnell Abhilfe kommt.
 

Foren-Tom

Neuer User
Mitglied seit
20 Aug 2020
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
8
@MHX
Es liegt daran, dass ab 7.20 eine äußerst sensible Radarerkennung aktiv ist, die über mehrere Stunden das 5 GHz-Band deaktiviert.
Nun ist nur noch das 2,4GHz-Band aktiv, so dass du einen schlechtes Wlan-Signal hast.

Die Empfehlung von AVM (nicht meine):

"Die erhöhte Anzahl an Radarmeldungen lässt sich durch die neue erhöhte Kanalbreite von 160MHz begründen. Hierbei werden mehrere benachbarte Funkkanäle angeschnitten wodurch auch die von bevorrechtigten Nutzern verwendeten WLAN Funkkanäle angeschnitten werden können. In einzelfällen kann es dadurch zu einer erhöhten Anzahl an Radarerkennungen kommen. Wenn in Ihrem Wohngebiet mehrere bevorrechtige Nutzer aktiv sind, empfehlen wir Ihnen auf einen der kleineren WLAN Funkkanäle auszuweichen. Wir werden prüfen ob wir unserer Radarerkennung und die Wahl des Funkkanals und der Funkkanalbreite diesbezüglich für Nutzer in Einsatzgebieten mit vielen bevorrechtigten Nutzern optimieren können."

und weiter:

"Durch einen Wechsel auf einen kleineren WLAN-Funkkanal verlieren Sie zwar etwas vom maximalen Durchsatz über die WLAN-Verbindung,
dadurch können Sie den Bevorrechtigten nutzern ausweichen und einen dauerhaften Betrieb des 5GHz-WLAN-Funknetzes der Repeater ermöglichen.
Bis zu einer weiteren Optimierung der Radarerkennung im Zusammenhang mit der Wahl des Kanals und der Kanalbreite um Ausfälle
des 5-GHz-Frequenzbandes während der DFS-Wartezeit weiter zu verringern, bitte ich Sie um Geduld..."

Eigentlich schwach von AVM ... aber was will man machen
 
  • Like
Reaktionen: YeahWhatever

Marcoblue

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Was ist bitte daran schwach? Das ist Physik.
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,880
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
48
Schwach ist, dass von AVM die Einstellmöglichket der Kanalbreite entfernt wurde und dieses nun als Begründung für das "verschlechterte Wlan" herhalten soll.
 

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Und die automatische Erkennung nicht mal so schlau ist, zu merken wenn man keinen einzigen Client oder Repeater mit 160 MHz hat und wenigstens dann nur 80 MHz anzuschalten.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,251
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Irgendwann kannst garnichts mehr einstellen bei AVM und wird alles automatisch gemacht, damit man MESH noch besser bewerben kann von wegen man braucht sich um nichts mehr zu kümmern.

Reicht ja schon wenn Kanal manuell einstellst trotzdem anderer verwendet wird dann, und nicht mal ne Meldung gibt dass ne Störung gab, oder einem ne Wahl gibt.

Bei Radar Erkennung ok, da ist vorgeschrieben, aber sonst?
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

fda89

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Wenn du nur einen 80 MHz breiten Kanal willst, nimm den höchsten 140. Der kann keine 160 :cool:
Das steht auch irgendwo in den Logs oder Supportdaten
EDIT: Hm, der höchste im GUI auswählbare ist 128 ... ich glaub das war in älteren FOS noch anders
 

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Richtig, das geht auch nicht mehr. Man hat alle Möglichkeiten entfernt irgendwie 80 MHz einzustellen.
 

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
762
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
43
Chemie ist doch auch nur Teilaspekt der Physik, sobald chemische Prozesse genau verstanden werden erklärt man sie durch Physik, solange es noch mystisch ist verwendet man Chemie (Alchemie).
Da wir aber nie alles werden erklären können wird es immer beide parallel geben ohne nur ansatzweise werten zu wollen.
Ist zwar keine wissenschaftl. Definition, kommt aber recht gut hin als Erklärungsversuch.
Daher heißt es bei AVM auch Labor-Versionen da es recht mystisch zugeht und sie vermutl. selbst oft nicht einmal wissen, was sie da zusammenbrauen, wann sie es veröffentlichen unter welcher Versionsnummer und welche Änderungen mit welchen Auswirkungen (positive als auch negative) wirksam werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: Foren-Tom

zelo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Sie sollen 160 MHz wieder abschaltbar machen und vor allen Dingen dafür sorgen, dass fest eingestelte nicht Radar-Kanäle (36-48) auch eingestellt bleiben. Aktuell werden in dieser Konstellation manchmal Störer erkannt und dann wechselt die Box auf einen Kanal im Radar-Bereich (100+) - der Störer wird wahrscheinlich im 160 MHz Bereich erkannt (52-64) und um die 160 MHz zu gewährleisten wird dann der Kanal auf 100+ gewechselt. AVM, das widerspricht jeglicher Spezifikation! Richtig wäre dann den fest eingestellten nicht Radar-Kanal beizubehalten und auf 80 MHz umzuschalten. Das Verhalten tritt übrigens auch bei der aktuellen 7.20 Inhaus-Version auf. Das WLAN in 7.20 ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Sowas entscheiden ja nicht ein paar Entwickler in ihrer Mittagspause. Das muss ja eine Anforderung aus dem Produktmanagement sein. Aber so richtig nachvollziehbar ist das alles nicht.
 

zelo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Vielleicht brauchen sie auch eine Petition mit 50.000 Unterschriften gegen ein schlecht implementiertes Zwangs-160Mhz-5GHz-WLAN damit sie "wach" werden? Das hätte ihnen auffallen müssen, das ist reproduzierbar, selbst in Umgebungen weit weit weg von einem Flughafen o. Ä. Das ist keine Anforderung, sondern ein Bug der behoben werden muss. Das hätte alles schon längst passieren müssen. Vor allen Dingen in Pandemie-Zeiten wo viele wegen Homeoffice und Co auf vernünftiges WLAN angewiesen sind. So vergrault man Kunden. Mit 7.20 haben sie sich den Titel "schlechtestes MESH-WLAN" erarbeitet. Das kann jedes andere MESH-System deutlich besser. Ich habe nur noch 2,4 GHz Smarthome-Geräte im Fritz-WLAN und für 5 GHz-WLAN mein altes AirTies-MESH wieder in Betrieb genommen. Das läuft und läuft und läuft.
 
  • Like
Reaktionen: Foren-Tom

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,545
Punkte für Reaktionen
641
Punkte
113
... habe noch keinen einzigen Vorteil gegenüber der Vorgängerversion gefunden
Ich schon:
  • Wesentlich verbesserter VPN-Durchsatz
  • Unterstützung von Online-Telefonbüchern mit benutzerdefinierten CardDAV-Accounts
  • VoIP optional mit Verschlüsselung möglich
  • Unterstützung für SMBv2/3
  • ...
Das sind jetzt auch nur die wesentlichen Vorteile gegenüber dem Vorgänger, die mich aktuell am meisten interessieren. Also weitere Verbesserungen wie bspw. WPA3, "einfache Gerätesperre", DoT, Neuerungen im "SmartHome" Bereich usw. noch nicht mit beachtet.