FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Version 54.04.59 online

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wem sagst du das! ;)

Es ist aber immerhin noch besser, als gar keine Traffic-Anzeige mehr zu haben. Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und bange der Firmware entgegen, in der auch diese letzte Möglichkeit endgültig von AVM abgeschalten wird. So wie bei der derzeit aktuellen AIO...

Wie war das gleich nochmal... :gruebel: : "Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt."
 
C

colonia27

Guest
Änderung in Portfreigaben??

Hi zusammen,

seit der .59 sehe ich plötzlich die Freigabe auf Port 9090 der Box-IP für webtransmission im Web-IF, die ich in der ar7 eingegtragen habe.
Allerdings kann ich jetzt generell keine Freigaben mehr machen, da die Box meckert (keine Freigabe auf Box, blabla...)

Erst nach deaktivieren der Webtransmission-Freigabe kann ich wieder andere Freigaben erstellen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

webtiwi

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
FRITZ!Box Fon WLAN 7270 FW 54.04.58/59 Defekte

Hallo zusammen,

nach dem Aufspielen der neuen FW 54.04.59 wollte ich mal wieder meinen XAMPP Apache-Webserver über Port 80 im lokalen Netzwerk online gehen lassen. Doch wider Erwarten ließ sich die Portweiterleitung NICHT ins lokale Netzwerk aktivieren. Sinngemäße Fehlermeldung: Eine interne (Firewall- oder Port-) Regel ist aktiviert (und erlaubt KEINE Portfreigabe bzw. deren Aktivierung).

Bei weiteren Recherchen stellte es sich heraus, dass sich ab der FW 54.04.58 die Standard-Ports 80 (für http) und 21 (für ftp) NICHT mehr freischalten, d.h. aktivieren lassen.


Wer also seinen Web- oder FTP-Server über das lokale Netzwerk online gehen lassen will, der kommt wohl nicht umhin, sich die alte FW 54.04.57 wieder aufzuspielen! -

Bei der Faxfunktion verhält es sich so, dass das relativ neue T.38-Faxprotokoll für FoIP (= Fax over IP) ein- und ausgehend nicht richtig funktioniert. Wenn in der FB das T.38-Protokoll aktiviert ist, lassen sich normale Faxe (OHNE T.38-Protokoll) NICHT empfangen!

Ausgehende Faxe mit T.38-Protokoll-Aktivierung lassen sich an normale Faxgeräte (OHNE T.38-Protokoll) NICHT versenden. Man müsste also ständig zwischen T.38-Aktivierung und Normalbetrieb (OHNE T.38-Protokoll) hin- und herschalten, was natürlich keinen Sinn macht, weil man meistens das falsche Protokoll aktiviert hat.

Gut wäre es deshalb, wenn bei der T.38-Protokoll-Aktivierung zwischen ein- und ausgehenden T.38 Faxen unterschieden würde bzw. man dies getrennt aktivieren könnte.

Das T.38-Protokoll für ausschließlich FoIP lässt sich sehr gut mit einem Telefonaccount von WEB.DE im Freemail-Postfach ausprobieren. WEB.DE benutzt offensichtlich ausgangsseitig nur das T.38-Protokoll. Eingangsseitig (aus der Sicht von WEB.DE) konnte ich das wegen der Vorwahl 01212 mittels VoIP-Flat noch nicht ausprobieren. -

Einen schönen Tag noch wünscht

webtiwi
 

vague

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei weiteren Recherchen stellte es sich heraus, dass sich ab der FW 54.04.58 die Standard-Ports 80 (für http) und 21 (für ftp) NICHT mehr freischalten, d.h. aktivieren lassen.[/B][/COLOR]

Wer also seinen Web- oder FTP-Server über das lokale Netzwerk online gehen lassen will, der kommt wohl nicht umhin, sich die alte FW 54.04.57 wieder aufzuspielen!
Das kann ich so nicht bestätigen. Mein ftpd rennt problemlos auf Port 21.
 

*Bossi

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei weiteren Recherchen stellte es sich heraus, dass sich ab der FW 54.04.58 die Standard-Ports 80 (für http) und 21 (für ftp) NICHT mehr freischalten, d.h. aktivieren lassen.[/B][/COLOR]

Wer also seinen Web- oder FTP-Server über das lokale Netzwerk online gehen lassen will, der kommt wohl nicht umhin, sich die alte FW 54.04.57 wieder aufzuspielen! -
Kann ich ebenfalls NICHT bestätigen.
Habe meist die .58 drauf, und zwischendurch auch schon einige neuere Labor-Versionen drauf gehabt, und die Portweiterleitung von Port 80 und Port 21 funktioniert bei mir einwandfrei...

Gruß
Bossi
 

Nomax2000

Mitglied
Mitglied seit
15 Jun 2008
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich kann das auch nicht bestätigen. Ich erreiche meinen Server über jeden Port den ich freischalte (21,80,5000 usw.)
 

webtiwi

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kann ich ebenfalls NICHT bestätigen.
Habe meist die .58 drauf, und zwischendurch auch schon einige neuere Labor-Versionen drauf gehabt, und die Portweiterleitung von Port 80 und Port 21 funktioniert bei mir einwandfrei...

Gruß
Bossi
Hallo nochmals,

also mein Kollege hat die FW 54.04.58 nebst Freetz (leider noch ohne AVM Firewall) aufgespielt und genau das zuvor beschriebene Problem mit den Portfreigaben (siehe Screenshot). Darüber hinaus muss er nach jeder Portänderung, insbesondere beim Auftreten der Fehlermeldung, einen Warmstart der FB durchführen, damit die Portänderung wirksam wird!

Der Fehler scheint wohl

a) in einer der internen AVM Firewall-Regeln zu liegen.

Vielleicht hat einer der AVM-Entwickler vergessen, die Regeln zu den Standardports 80 und 21 bezüglich http/https bzw. ftp vor der Freigabe der neuen FW wieder zu deaktivieren oder

b) gibt es eine "verschlimmbesserte" AVM-Firewall in den neuen Firmware-Version 54.04.58/59.

Im Moment kann ich das noch nicht nachvollziehen bzw. überprüfen. Auf jeden Fall ist es sehr nervig, wenn man bei den neuen FW-Versionen nach jeder Portänderung einen Reset durchführen muss!

Aber vielleicht gibt es ja hier im Forum einen absoluten Experten (vielleicht sogar von AVM), der hier helfen kann.

Ciao

webtiwi
 

Anhänge

Snoopywtm

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
EMAIL_IPTelefonnummer

MOin,

seit 2 Tagen habe ich jetzt auch die Firmware-Version 54.04.59 drauf.

Heute morgen und heute MIttag überraschte mich mein MT-C mit einem blinken für einen neuen Anruf ( das war keine Überraschung, aber dann : )

EMAIL_MeineVoIPNummer. also EMAIL_123456

DIese VoIP Nummer ist NICHT mein eHauptnummer, die ist auch nirgends veröffentlicht...

Ich kann mit dem MT-C keine eMails lesen ;), in der FritzBox Anrufliste war ebenfalls NICHTS zu sehen. Ereignisliste ebenfalls nichts....

Kennt das jemand ?
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Wer also seinen Web- oder FTP-Server über das lokale Netzwerk online gehen lassen will,
Wie kann man sich das denn vorstellen?
Ganz normal Fritz!Box als DSL-Modem/Router und dann Server per LAN da dran?
 

Nomax2000

Mitglied
Mitglied seit
15 Jun 2008
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Richtig. Ich betreibe eine Synology 107+ an der Fritzbox. Klappt soweit ganz gut. Das einzige was nicht richtig funktioniert ist eine VPN Verbindung über mein Handy ins Netzwerk.
 

webtiwi

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo mega,

Die FritzBox lässt sich sowohl als DSL-Modem oder auch als DLS-Router (mit integrierter Firewall und Netzwerkverteiler "Switch") betreiben, wobei sich die DSL-Router bzw. deren Betrieb durchgesetzt haben.

Wenn man die FritzBox als DLS-Router betreibt, dann müssen diverse Server (http, ftp, email mit pop3 und smtp) im lokalen Netzwerk, also hinter der Firewall der Fritzbox laufen. Es ist nämlich bisher noch niemandem gelungen den (USB-) XAMPP-Server (http Apache, ftp FileZilla, email Mercury) auf einem USB-Memory-Stick an der FritzBox zum Laufen zu bringen.

Beim XAMPP, d.h. Apache mit MySQL, kann man jede Menge (Ajax-) Softwareprogramme mühelos installieren, da die meisten Programme Freeware sind.

Der Apache lässt sich ansonsten auch noch austricksen, indem man für http einen Port wie z.B. 8081 mit der Listen-Anweisung konfiguriert, diesen aber in der Firewall nicht freigibt! Der Anwender kann nur noch über https://meine-ip-weiterleitung:8081 auf den Apache zugreifen, da bei dem https-Protokoll keine Ports freigegeben werden müssen und https wegen der Verschlüsselung an der Firewall vorbei geführt wird!

Gruß

webtiwi
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

Heute morgen und heute MIttag überraschte mich mein MT-C mit einem blinken für einen neuen Anruf ( das war keine Überraschung, aber dann : )

EMAIL_MeineVoIPNummer. also EMAIL_123456
Das Feature ist in den neuen All in One Betas auch drin. Wird über MWI realisiert. Im Thread zur letzten (oder vorletzten?) AiO Beta hab ich das genauer erklärt.
 

ExCaLiBuR

Neuer User
Mitglied seit
13 Okt 2005
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo webtiwi,

also ich habe mehrere Serverdienste (Port 80, 443, 52080, 8222 und 8443) und "natürlich" POP3, SMTP und IMAPhinter Firtzbox aktiv und keinerlei Probleme. Auch gibt es keine Neustart um Ports "frei zu schalten". Bei Port 80 nutze ich TCP und UDP getrennt voneinander. TCP für Apache und UDP für meinen iFolder Server und alles ist schön.

Ich habe in der Vergangenheit beobachtet, das speziell Vuze (vormals Azureus) und Skype bei aktiviertem UPnP sich schon mal den Port 80 "schnappen", der dann natürlich bei nachfolgender Zuweisung nicht mehr zur Verfügung steht. Das kann man umgehen indem am Client die Ports eindeutig konfiguriert werden, bzw. übergangsweise die Erlaubnis für "Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten" enzogen wird (System-Netzwerk-UPnP).

An sonsten kannst Du in meiner Signatur sehen was ich alles Angebunden habe.
Mein monatliches Datenvolumen liegt auf grund meines Jobs bei einem Netzwerkunternehmen mit Linux im Verbund bei ca. 50-80 GB eingehend und ca. 30 GB Ausgehend im Monat.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Also doch nur ganz normal.
Hatte mich gewundert, warum das mit dem lokalen Netz so wichtig und unterstrichen war.
 

Goggo16

Mitglied
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
625
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Guten Morgen,

hat jemand zufaellig schon mal versucht, mit einem ueber DECT an der FB angeschlossenen DECT-Telefon (z.B. Swissvoice Eurit 567, oder T-Com 500i) eine SMS zu verschicken?

Gruesse,

Goggo
 

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
SMS wird nach wie vor von der Fritz!Box 7270 nicht unterstützt.
 

*Bossi

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Labor -> Final

Mal ne blöde Frage:
Ist damit zu rechnen, dass die "alles drin" Labor irgendwann mal zu Final wird?

Schon seit Ewigkeiten bastelt AVM an der "alles drin" Labor rum.
Ständig kommen neue Versionen davon raus, mit immer wieder neuen Features, wie seit neuestem NTFS Unterstützung für USB-Festplatten.

Letztens sehe ich das nun die .59 veröffentlicht wurde und habe mich schon gefreut, endlich...!
Doch dann die Ernüchterung, die .59 hat im Prinzip nichts mit der Labor zu tun.

Normal dachte ich die Labor-Versionen sind zum testen bis alle Fehler ausgemärzt sind, und dann wir daraus ne Final.

Momentan habe ich haber das Gefühl, das die "alles drin"-Labor eine Art Paralleldasein führt.

Ich bin der Meinung, AVM sollte endlich mal nen Cut machen, alle Fehler beseitigen, und endlich ne "alles drin"-Final rausbringen.
An neuen Features kann man sich dann noch in zukünftigen Labors austoben...
 

pru79

Mitglied
Mitglied seit
7 Mrz 2007
Beiträge
599
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn mans genau nimmt, gibt es die AllinOne erst seit 6 Wochen, weiß nicht was Du unter "Ewigkeiten" verstehst. ;)

Ganz unrecht hast Du nicht, aber ich denke sie werden schon ihre Gründe haben, warum diese Firmware es noch nicht
bis zur Final geschafft hat.

Aber lieber warte ich noch ein wenig darauf, als wenn sie eine Final auf Hauruck veröffentlichen und dann im 10 Tage
Takt ständig Updates veröffentlichen müssen, weil sich ständig irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat.
 

*Bossi

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
91
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber lieber warte ich noch ein wenig darauf, als wenn sie eine Final auf Hauruck veröffentlichen und dann im 10 Tage
Takt ständig Updates veröffentlichen müssen, weil sich ständig irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat.
Genau das ist der Punkt, man sollte die Priorität auf evtl. vorhandene Fehler setzen, anstatt auf ständig neue Features, die nicht richtig funktionieren und somit die Final weiter hinauszögern.

Es daurt nun mal länger wenn man 20 neue Features einbaut, bis alle auch fehlerfrei funktionieren.

Besser wäre es immer nur ein neues Feature hinzuzufügen, und sobald dieses fehlerfrei funktioniert, dieses in die Final einfließen lassen.
Dann kann man sich in der nächsten Labor wieder einem neuen Feature widmen...
 

hagncola

Neuer User
Mitglied seit
25 Nov 2006
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

sehe ich genau so, langsam kommt es mir so vor als ob wir von AVM eine unbezahlte Testabteilung sind um "viele" neue Funktionen zu testen. Vielleicht testen wir ja schon die Funktionen der nächsten Hardwaregeneration :rolleyes:.

Ich finde langsam wird es Zeit dass die wichtigsten Funktionen der Labor (Fritz Mini, WDS, stabiles Wlan N und vielleicht ein paar Kleinigkeiten) in die Final gehen. Innerhalb von einem Jahr sollte es doch machbar sein die angekündigten Funktionen offiziell zu unterstützen.

Aber was solls, mit uns Technikfreaks wirds immer so laufen, AVM würde sichern schlucken wenn keinem mehr die Labor interessieren würde.

HC

Noch was lustiges, hier der Changelog der aktuellen Firmware für die 3270 (hat das Ding WDS? FritzMini ? )

Neue Features: - DSL: neuer DSL-Treiber verbessert die DSL-Synchronisation an speziellen Anschlüssen
- WLAN: WDS-Konfiguration und -Kompatibilität verbessert
- System: Detailverbesserungen bei Fernwartung und im Updateprozess
- FRITZ! Mini: die Audioausgabe kann jetzt über WLAN auf einen zweiten FRITZ! Mini umgeleitet werden
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
231,831
Beiträge
2,015,709
Mitglieder
348,886
Neuestes Mitglied
slowhand64