[Info] FRITZ!Repeater 6000

Eumeltier

Neuer User
Mitglied seit
1 Dez 2008
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Hallo,

ich habe mir jetzt auch einen 6000 angeschafft. Der fällt andauernd aus dem Mesh raus. Man kann ihn dann wieder neue einmeshen. Firmware 7.20
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Wir gehen im Moment davon aus, dass es ein Anzeigeproblem ist. Der Repeater integriert sich nach kurzer Zeit wieder ins Mesh, und funktionale Einbußen sind nicht zu erkennen.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Es gibt eine neue Release Version:
 

mylogic

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo in die Runde,

ich bin in meiner Wohnung auf eine WLAN-Brücke angewiesen, die mir sowohl Inhalte von meinem NAS als auch generell das Internet (250MBit) zu meinem Home-Media-Bereich bringt.
Kabel geht da leider (wirklich!) nicht und ich muss ab und zu auch große Files vom NAS zu einem Mac Mini (der mit beim Home-Media steht) transferieren.
Brauche also einen hohen WLAN-Durchsatz auf ca. 5 Meter mit Sichtkontakt.
Echtes Gigabit netto wäre also super.

In einem anderen Forum würde mir dazu eine 60GHz - Funkstrecke empfohlen.
Was ich eigentlich ganz interessant finde.

Trotzdem liebäugele ich immer noch mit einem Pärchen von dem 6000 'er Repeater.
Habe eine 7590 und das würde sich ja ganz gut ergänzen.
Um die WLAN-Abdeckung für andere Clients geht es mir dabei nicht vorrangig.
Das wichtigste wäre für mich diese Brücke, die möglichst stabil laufen sollte.

Jetzt habe ich gelesen, (bzw. auch von AVM selbst die Info bekommen) dass der Repeater gar kein 160MHz unterstützt.

Wie seht Ihr das?
~100 MByte/s stabil über den Backbone mit 80MHz Bandbreite?
Wie gesagt... 5 Meter Sichtkontakt.

Kopfzerbrechen bereitet mir auch, dass der Repeater selbst kein Zero-Wait-DFS hat.
Wird das dann über die 7590 gesteuert oder kracht mir bei Radar der Backbone einfach zusammen?

Danke für Tipps,
Steffen

Nachtrag - Zitat vom AVM-Support:

"... Deshalb sollten bei Sichtverbindungen über eine Entfernung von 5 m durchaus Übertragungen im Gigabit-Bereich möglich sein."
 
Zuletzt bearbeitet:

Karolina

Neuer User
Mitglied seit
12 Mai 2021
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Warum 2 6000'er?
Wie weit ist die 7590 entfernt?

der 2400'er (der als einzigster noch 160Mhz unterstützt) würde es übrigens auch bei dir tun ;)
2400_7.JPG
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,438
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Wie viele oder wenige sind 'einzigste', insbesondere im Vergleich zu einzige, gibts es denn schon singularer als singular?
 

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Bei dem wird das bestimmt auch noch deaktiviert.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Wie seht Ihr das?
~100 MByte/s stabil über den Backbone mit 80MHz Bandbreite?
Wie gesagt... 5 Meter Sichtkontakt.
Das kann dir von außen niemand seriös beantworten. Es kommt überwiegend darauf an, wie stark das Band schon gestört wird.

Generell ist 5m Sichtkontakt nicht ideal für 4x4 MIMO. Häufig verbinden sich Geräte nur mit 2x2 bei direkter Sichtverbindung. Aber dafür hat man bei direkter Sichtverbindung natürlich gute Brutto Raten auf jedem Stream.
Ob es für 100 MByte/s stabil reicht? Hmm. Ich bin skeptisch. Aber es ist wahrscheinlich auch nicht weit davon weg, wenn du einen freien Kanal erwischt.
 

mylogic

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Danke Euch für Eure Antworten!

Ich habe Euch noch verschwiegen, dass ich quasi ein gebranntes Kind bin.
Habe vorigens Jahr, als ich in diese Wohnung eingezogen bin, ziemlich überstürzt ein Asus XT8-Pärchen gekauft.
Mit denen krieg ich das nicht stabil hin.
Übertragungsrate schwankt enorm und es gibt, wahrscheinlich durch DFS, immer wieder Aussetzer.
Das ist besonders nervig, da ich mit dem Mac Mini über EyeTV auch Kabelfernsehen schaue.
Dazu hängt ein Elgato Netstream 4C im Netzwerk und der Stream muss auch über diese WLAN-Brücke zum Mac.

Daher habe ich halt diese zwei Anforderungen:
Hohe Datenrate wegen Filetransfer und Streaming vom NAS.
Stabile Übertragung, möglichst ohne DFS-Aussetzer, wegen dem Fernsehen.
Wahrscheinlich die Quadratur des Kreises.

Es wird wohl so sein, dass 160Mhz nicht ohne DFS-Störung laufen wird.
Wie ist denn Eure Erfahrung bzgl. DFS?
Die FB 7590 kann ja Zero Wait DFS, die Repeater anscheinend nicht.
Wird das dann von der FB gesteuert?
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,438
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Sesselleiste runter, LAN-Kabel rein und wieder anschrauben, die einzig dauerhaft funktionierende Lösung mit den wenigsten Sorgen und Kosten.
Oder NAS vom Router weg richtung TV/PC verlegen könnte allenfalls auch eine Option sein.
Nur als Denkanstoß gedacht, kenne ja deine Situation nicht, aber vielleicht kannst ja trotzdem nochmals drüber nachdenken und dich doch damit anfreunden.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Es wird wohl so sein, dass 160Mhz nicht ohne DFS-Störung laufen wird.
Das kommt auf deine Umgebung an und wie sehr dein 5 GHz Band durch andere Nutzer gestört wird. Wichtig: Dabei geht es nicht um andere WLANs, sondern um bevorzugte Nutzer (RADAR, Flugleitfunk). Andere 5 GHz WLANs lösen DFS üblicherweise nicht aus.
Wie ist denn Eure Erfahrung bzgl. DFS?
Wir bei mir einmal nach dem Boot durchgeführt und dann nie wieder.
 

mylogic

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Sesselleiste runter, LAN-Kabel rein und wieder anschrauben, die einzig dauerhaft funktionierende Lösung mit den wenigsten Sorgen und Kosten.
Oder NAS vom Router weg richtung TV/PC verlegen könnte allenfalls auch eine Option sein.
Nur als Denkanstoß gedacht, kenne ja deine Situation nicht, aber vielleicht kannst ja trotzdem nochmals drüber nachdenken und dich doch damit anfreunden.
Es geht leider wirklich nicht.
Um dahin zu gelangen müsste ich quasi eine Freileitung über eine große Balkontür spannen ;)

Glaub mir... ich geb nicht umsonst über 500 Euro für so eine WLAN-Brücke aus, wenn es nicht auch anders gehen würde.

Dann käme für mich eher noch dieses hier in Frage:

Das kommt auf deine Umgebung an und wie sehr dein 5 GHz Band durch andere Nutzer gestört wird. Wichtig: Dabei geht es nicht um andere WLANs, sondern um bevorzugte Nutzer (RADAR, Flugleitfunk). Andere 5 GHz WLANs lösen DFS üblicherweise nicht aus.
Ich wohne ca. 25 km südwestlich vom Münchner Flughafen entfernt.
Ich vermute eh, dass der Radar die Asus XT8 aus dem Tritt bringt.
Leider ist der Log von den Geräten nicht sehr umfangreich angelegt.
Die Brücke fällt oft auf 2,4 GHz zurück und man erkennt nicht warum.
Helfen tut da nur immer Neustart, was sich sogar automatisieren lässt.
Aber das ist auf Dauer echt zu nervig. Fehlinvestition ...
Man liest generell in den einschlägigen Foren nicht viel Gutes zu den Asus-Teilen.

Edit DM41: Doppelpost zusammengeführt, siehe Forenregeln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Wenn du in einer sensiblen Gegend wohnst, dann kann 5 GHz WLAN kritisch sein. Da würden sich dann eher die 60 GHz Module anbieten.

Wie oft macht die Fritzbox denn einen DFS Scan? Die loggt das ja brav mit. Daran kann man abschätzen, ob es zum Problem wird.
 

mylogic

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Wie oft macht die Fritzbox denn einen DFS Scan? Die loggt das ja brav mit. Daran kann man abschätzen, ob es zum Problem wird.
Ich habe das WLAN der Fritzbox deaktiviert, seitdem ich die XT8 habe.

Die Diskussion bringt mich aber grad auf eine andere Idee.
Ich hatte mich wohl zu sehr auf die 160 MHz eingeschossen.
Ich kann die aber beim AX-Backhaul auch deaktivieren.
Vielleicht laufen die Teile mit 80 MHz besser, wenn die gar nicht erst versuchen, freie Kanäle für 160 zu finden?
Werde das mal über das WE austesten.

Ich dachte nur immer, 1 GBit/s netto geht mit 80 MHz gar nicht.
Aber das stimmt ja offensichtlich so nicht, wie ich hier gelernt habe :)
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Mit 80 MHz kommst du auf theoretisch 2400 MBit/s brutto. Da ist ein 1 GBit/s netto theoretisch drin. ABER: Die 2400 erreichst du auch nur bei 4x4 MIMO. Und da hab ich bei direkter Sichtverbindung meine Zweifel, dass die sich stabil etablieren lassen.
 

mylogic

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich habe die jetzt mal so aufgestellt, dass die Geräte keinen direkten Sichtkontakt mehr haben.
Komme jetzt laut Asus-Web-GUI auf folgende Werte:

Wifi-Log.jpg

Files hin- und herschieben geht relativ stabil mit ca. 90 MByte/s.
Wenn das so bleibt, wäre das echt super.

Auch wenn das jetzt nicht mehr direkt mit dem 6000´er zusammenhängt, hat mir der Thread wirklich sehr geholfen.
Insbesondere die Deaktivierung der 160 MHz-Option in meinem, offensichtlich schwierigen Radar-Umfeld.

Vielen Dank an alle :)

Schönes Wochenende und beste Grüße ...
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Der Bericht ist seltsam: 600 MBit/s....

Also ich schaffe mit meinem S20 und dem 6000er deutlich über 1 GBit/s. Würde behaupten, dass mit dem Bericht etwas falsch ist.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,882
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
48
Das kommt natürlich immer auf die individuellen Testbedingungen an.

Interessant fand ich den Vergleich mit dem 3000er und die Handover Versuche.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via