[Info] FRITZ!Repeater 6000

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
384
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Genau diese Probleme habe ich auch. Das hat bei AVM noch nie richtig funktioniert.
 

Arrandy

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2018
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Wollte grad sagen. Das ist doch mit allen deren Geräten ein Problem
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Kann die Fritzbox aber nur eingeschränkt was dafür. Letztlich entscheidet der Client, wo er sich einbucht. Er kann über die relativ neuen Standards 802.11k und 802.11v Informationen von der Fritzbox über Topologie, Signalstärken und Auslastung abfragen. Die Box kann ihn auch anstubsen, um ihn zu einem anderen AP zu schieben. Aber letztlich sucht sich der Client seinen Verbindungspartner.
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Generelles Problem? Ich habe hier fast ausschließlich neue Apple Geräte mit v14.6 am Start. Da muss ich schon neben dem Router stehen, damit der Repeater als Verbindungspartner greift. Eine Stahlbetondecke höher verbinden sich die Geräte zumeist quer diagonal durchs Haus mit dem Router, obwohl die Bandbreite und Signalqualität über den Repeater wesentlich besser ist, wenn sie sich denn mal dort anhängen, wenn auch nur im 2,4 GHz Netz. Das kommt aber viel zu selten vor, selbst bei stationären Geräten wie Fernseher.

Dann geht das Teil morgen zurück. So bringt er mir nichts und ich spare mir die kleine 10W Heizung, bis es Wifi 6E gibt. Das wird zwar nicht besser sein, aber vielleicht ist dann Wifi 6 ausgereift(er). So kann ich nur von dem Gerät abraten.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Ich glaube nicht, dass man aus einem Einzelfall - noch dazu mit einer sehr eingeschränkten Gerätevielfalt - eine generelle Ablehnung generieren kann. Dazu gehören schon ein paar mehr Stichproben.

Übrigens: mit Wifi6 haben all diese Beobachtungen nichts zu tun. 11k und 11v arbeiten auch schon bei Wifi4 und 5 genau so, wie sie bei Wifi6E arbeiten werden. Auch da bleibt es die Entscheidung des Clients, mit welchem AP er sich verbindet.
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Generelle Ablehnung habe ich nicht ins Spiel gebracht. Es wird weiter oben gemutmaßt, dass es ein breitflächiges Problem ist. Für mich war das vollkommen unvorstellbar vor dem Kauf.

Und selbst wenn nicht, für mich ist das Gerät in meinem Einzelfall nicht brauchbar. Und hier reden wir nicht von irgendwelchen China-Clients, die das nicht hinbekommen. Ist mir auch vollkommen Wurst, wer hier versagt, Apple, AVM, Broadcom, Intel…

Es sollte doch nach Jahren der Entwicklung möglich sein, dass sich OBJEKTIV für das beste verfügbare Netz entschieden wird, vollkommen egal, wer die Entscheidung trifft. Wenn der Client 144 MBit/s bei -50dB haben kann, warum sollte er 38 MBit/s bei -72dB als besser beurteilen?

Wifi 6 war der Anlass für den Kauf. Ich führe hier keines der Probleme darauf zurück. In meiner Konstellation kann ich sowieso in den wenigsten Fällen Wifi 6 am Repeater erwarten. Erwartet hätte ich eher, dass sich mal irgendwas mit dem Ding verbindet, denn das wäre fast immer besser als am Router.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Wenn der Client 144 MBit/s bei -50dB haben kann, warum sollte er 38 MBit/s bei -72dB als besser beurteilen?
Die Frage ist berechtigt.

Der Punkt ist, dass du unter diesen Umständen zwangsläufig von deinem nächsten Repeater auch enttäuscht sein wirst.
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Gestern hatte ich den Fall, dass sich ein iPhone mit dem Repeater verbunden hat mit 5GHz bei -82dB und 6 MBit/s. Es verharrte dort hartnäckig und die Verbindung war unbenutzbar. Dann griff irgendwann LTE und WLAN brach vollkommen ab. Im 2,4 GHz Netz hat sich dasselbe Gerät am selben Ort bereits mal mit 144 MBit/s verbunden.

Ich bleibe dabei: Mesh und Band Steering sind nach wie unausgereift.

Ich bin nur bei AVM aufgrund der allgemeinen Funktionalität und guten Benutzeroberfläche. Hardware, Haptik und WLAN Reichweite liegen keinesfalls in der Oberklasse. Allein, dass noch immer keine externen Antennen verbaut werden, soll nur den Repeater und PL Absatz ankurbeln.

Mir ist der Preis langsam egal. Ich will einfach eine zufriedenstellende Lösung.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Gestern hatte ich den Fall, dass sich ein iPhone mit dem Repeater verbunden hat mit 5GHz bei -82dB und 6 MBit/s. Es verharrte dort hartnäckig und die Verbindung war unbenutzbar. Dann griff irgendwann LTE und WLAN brach vollkommen ab. Im 2,4 GHz Netz hat sich dasselbe Gerät am selben Ort bereits mal mit 144 MBit/s verbunden.
Das ist schon merkwürdig. Denn der 6000 arbeitet auf dem 2. 5 GHz Modul ja mir erheblich mehr Sendeleistung. Das kompensiert den Vorteil des 2.4 GHz Bandes vollständig. Wenn alles normal läuft, kannst du an einem spezifischen Ort eigentlich nicht im 2.4 GHz Band deutlich bessere Verbindungen haben, als im 5 GHz Band. Jedenfalls nicht mit dem 6000er Repeater.
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Das ist schon merkwürdig. Denn der 6000 arbeitet auf dem 2. 5 GHz Modul ja mir erheblich mehr Sendeleistung. Das kompensiert den Vorteil des 2.4 GHz Bandes vollständig. Wenn alles normal läuft, kannst du an einem spezifischen Ort eigentlich nicht im 2.4 GHz Band deutlich bessere Verbindungen haben, als im 5 GHz Band. Jedenfalls nicht mit dem 6000er Repeater.
Und das ist ja das Kernproblem. Er schubst die Geräte nicht ins 5 GHz Netz, obwohl die Dämpfung im 2,4 GHz Netz vermuten lässt, dass dies annehmbar funktionieren würde. Aber stattdessen verbinden sich die Geräte drei Meter unter dem Repeater (Stahlbeton dazwischen) nicht mal zuverlässig mit dem 2,4 GHz Netz des Repeaters. Stattdessen muss der Router 10m diagonal durchs Haus die Arbeit übernehmen. Und der Apple TV 2m neben dem Repeater bevorzugt auch eine 400-500 MBit/s Verbindung zum Router mit Wifi 5, anstatt 1,2 GBit/s am Repeater mit Wifi 6. Vollkommen absurd und dies zeigt die Willkür dieser Marketingbegrifflichkeiten.

AVM hat nun meine Supportdaten. Die werden allerdings zumindest mir nicht mehr helfen.
 

unbekannter Benutzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
885
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
43
Das Roaming per 802.11k/v scheint wohl ein Problem für Apple im AVM-Mesh darzustellen.
Apropos Mesh, die Roaming-"Vorschläge" nach 802.11k/v funktionieren natürlich nur, wenn die beteiligte WLAN-Infrastruktur tatsächlich "eingemesht" wurde.
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Gestern war ein fest platzierter Amazon Fire TV mit 19 MBit/s am Router verbunden und wurde dadurch unbenutzbar. Der Repeater steht drei Meter Luftlinie durch Stahlbeton darunter und ist mit 975 MBit/s an den Router angebunden. Mit Glück wechselt er auf den Repeater im 2,4 (144 MBit/s) oder 5 GHz Netz 190-230 MBit/s). Mit einer nachvollziehbaren Systematik hat das nichts zu tun, ebenso wenig wie mit Apple-only.

Ich frage mich, ob ich einen Test mit der letzen Inhaus Firmware unternehmen soll oder ich dadurch die Büchse der Pandora öffne und mir das Ding vor dem Rückversand noch zerschieße.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,481
Punkte für Reaktionen
336
Punkte
83
Du wirst dir nichts zerschießen, aber ziemlich sicher auch nichts besseres erleben.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,190
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63
Warum willst du denn nicht zwei verschiedene SSIDs (eine für 2,4 und eine für 5 GHz Netz) verwenden?
Damit wären doch alle deine Probleme vom Tisch!
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich will die versprochene Funktionalität: 5 GHz wenn möglich in der Nähe von Router/Repeater. 2,4 GHz als Fallback für größere Reichweite in Grenzbereichen und das Ganze möglichst nahtlos zwischen den Netzen und Geräten. Und genau das hat noch nie richtig funktioniert, auch nicht am Router allein mit Band Steering.

Die letzte Inhaus ändert tatsächlich nichts an dem Verhalten. Es regiert die Willkür.

Ich beschäftige mich jetzt mal mit Unifi.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
5 GHz wenn möglich in der Nähe von Router/Repeater. 2,4 GHz als Fallback für größere Reichweite in Grenzbereichen
Wie gesagt, genau das Argument zählt so nicht durch die höhere Sendeleistung im 5 GHz Band.
Er schubst die Geräte nicht ins 5 GHz Netz, obwohl die Dämpfung im 2,4 GHz Netz vermuten lässt, dass dies annehmbar funktionieren würde.
Weiter oben schreibst du, dass sich das Gerät auf 5 GHz nur eine sehr schlechte Qualität angezeigt hat.

Irgendwas ist da bei dir noch komisch im Setup. Die Beobachtungen lassen sich so nicht einordnen. In dieser Form kann ich die Probleme bei mir auch nicht nachvollziehen, da buchen sich die Geräte schon erwartungsgemäß ein.
 

Merkor

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2021
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Wie gesagt, genau das Argument zählt so nicht durch die höhere Sendeleistung im 5 GHz Band.

Weiter oben schreibst du, dass sich das Gerät auf 5 GHz nur eine sehr schlechte Qualität angezeigt hat.

Diese höhere Sendeleistung im 5 GHz Band kann ich nicht bestätigen. Ich habe Autokanal und manuelle Vergabe getestet. Direkt über der Stahlbetondecke, also 3-4m oberhalb des Repeaters, habe ich nur einmal ein Apple Gerät im 5 GHz Netz gesehen und das mit sehr schlechter Anbindung. Ich kann das auch nicht durch mehrfaches Einbuchen provozieren. WENN der Repeater dort mit 2,4 GHz anbindet, habe ich ganz gute Dämpfungswerte um -50dB und 144 MBit/s. Gefühlt muss doch dann 5 GHz mit 300-400 bei -70dB drin sein.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Wie gesagt, irgendwas ist das merkwürdig. Vielleicht ist auch einfach was defekt an deinem Repeater?

Ich hab ne App installiert, die die verfügbaren Netzwerke in der Umgebung mit Signalstärken anzeigt. Da sehe ich deutlich den Unterschied in der Feldstärke des 6000 zwischen 2,4 GHz, 5 GHz I und 5 GHz II. Auch in größerer Distanz macht sich das noch bemerkbar. Ich kann in meinem Haus quasi keinen Punkt identifizieren, wo das 5 GHz II schlechter ankommt, als 2,4 GHz.
 

Arrandy

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2018
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Unmöglich dass 5ghz gleich 2,4 bei der Reichweite es sei denn 2,4 ist schwächer als normal
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,959
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Da 5 GHz II fast 10x so viel Sendeleistung benutzt, ist das durchaus möglich.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Statistik des Forums

Themen
238,657
Beiträge
2,115,947
Mitglieder
361,532
Neuestes Mitglied
habenichts11

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via