[Problem] FritzBox 7580 "Hängt sich auf"

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,392
Punkte für Reaktionen
186
Punkte
63
Sein Kontakt zu AVM ist nicht bei AVM. Das könnte deine Verwirrung erklären.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,514
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Wundert euch das wirklich von 1&1? :D

Die kennen doch nur Kabel prüfen, Werkseinstellungen laden, Störung melden, FB Austausch und im letzten Schritt Kündigung des Anschlusses. ;) :mrgreen:
 

DocAndrew

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Gibt es bei Euch was Neues?

Bei mit läuft es mit IPv4 immer noch fehlerfrei! Leider habe ich nichts mehr von 1&1 oder AVM gehört. Bin mal gespannt, ob es einen Fix gibt.
 

neonline

Neuer User
Mitglied seit
9 Dez 2009
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Gibt es bei Euch was Neues?

Bei mit läuft es mit IPv4 immer noch fehlerfrei! Leider habe ich nichts mehr von 1&1 oder AVM gehört. Bin mal gespannt, ob es einen Fix gibt.
Hi DocAndrew,

bei mir ist alles beim alten. Deaktiviere ich IPv6 läuft alles ohne die bekannten Aussetzer weiter. Bin hin und wieder mit AVM in Kontakt und gebe ab und an mal nen Status über die Laufzeit ab. Aktuell hab ich seit der letzten Deaktivierung von IPv6 wieder 11 Tage ohne Aussetzer hinter mir. Zumindest bei mir scheint sich dadurch die Thematik erledigt zu haben.

Gruß Chris
 

DocAndrew

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Chris

Hallo Chris,

danke für Dein Feedback. Bei mir läuft es immer noch ohne Unterbrechung. Nur halt ohne IPv6. Das läßt sich aber aushalten. Trotzdem bin ich an einer richtigen Problemlösung seitens AVM interessiert.

Gruß,
Andreas
 

riffraff4p

Mitglied
Mitglied seit
5 Feb 2007
Beiträge
293
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ich versuche weiterhin zu verstehen, warum die Box bei mir auch mit IPv6 stabil läuft, denn das könnte auch den anderen hier vielleicht weiterhelfen. Könnte es mit dem angebundenen DSLAM zusammenhängen? Bei mir ist es ein Broadcom 164.97
 

juf

Mitglied
Mitglied seit
19 Jan 2006
Beiträge
401
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Bei mit ein DSL-Vermittlungsstelle Infineon 9.10.6.5 mit den bekannten Problemen.
Thu May 25 10:58:11 CEST 2017
3.10.12
HWRevision 225
HWSubRevision 1
ProductID Fritz_Box_HW225
 
Zuletzt bearbeitet:

neonline

Neuer User
Mitglied seit
9 Dez 2009
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich versuche weiterhin zu verstehen, warum die Box bei mir auch mit IPv6 stabil läuft, denn das könnte auch den anderen hier vielleicht weiterhelfen. Könnte es mit dem angebundenen DSLAM zusammenhängen? Bei mir ist es ein Broadcom 164.97
Bei mir ist es auch ne Broadcom 164.97
 

DocAndrew

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich versuche weiterhin zu verstehen, warum die Box bei mir auch mit IPv6 stabil läuft, denn das könnte auch den anderen hier vielleicht weiterhelfen. Könnte es mit dem angebundenen DSLAM zusammenhängen? Bei mir ist es ein Broadcom 164.97
bei mir ist es:
Broadcom 177.45
VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5)
Line-ID: 1UND1.DEU.DTAG.21253
 

riffraff4p

Mitglied
Mitglied seit
5 Feb 2007
Beiträge
293
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
OK, offenbar ist es das dann auch nicht, wenn neonline am gleichen Broadcom hängt, aber die Probleme mit IPv6 hat. Vielleicht tritt das Problem bei einer bestimmten HW-Revision in Verbindung mit IPv6 auf?
 

juf

Mitglied
Mitglied seit
19 Jan 2006
Beiträge
401
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hier meine Daten.

Tau May 25 10:58:11 CEST 2017
3.10.12
HWRevision 225
HWSubRevision 1
ProductID Fritz_Box_HW225
 

DocAndrew

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Gibt es bei Euch was neues? Bei mir kam es nun nach mehr als einem Monat zu keinen weiteren Abstürzen. 1&1 meine, ich könne ja die alte DSL Version einspielen. Aber lieber nicht.
 

neonline

Neuer User
Mitglied seit
9 Dez 2009
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hi Andrew,

bei mir auch mit deaktiviertem IPv6 alles gut. Hab zwar den ein oder anderen Resync alle 2-3 Wochen, meistens nachts (denke das ist nix tragisches) aber ansonsten ist der "Fehler" weg.
Hatte jetzt mal online ne 7590 kommen lassen, die lief 5 Tage. Dann hat Sie sich "aufgehängt" und neugestartet. Danach lief wieder alles und Sie hat Fehlerberichte verschickt. Mal gespannt was AVM da rauslesen kann. Morgen geht die aber wieder zurück.

Bin bald soweit die 7490 mit 6.60 ran zuhängen und auch die 7580 zurück zu schicken.

Gruß
Chris
 

d4k0

Neuer User
Mitglied seit
4 Mai 2017
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich bin nicht ganz sicher, ob wir das gleiche Problem haben, aber einige Symptome sind doch sehr ähnlich. Kurz zur Vorgeschichte: Im Dezember habe ich den Vertrag bei der Telekom auf "MagentaZuhause S" umgestellt (vorher hatten wir noch einen DSL-16.000-Vertrag mit ISDN), da dieser mittlerweile doch günstiger als der alte Vertrag war. Zu dem Zeitpunkt hatten wir einen ASUS RT-AC68U mit einem Allnet ALL0333CJ als Modem im Betrieb, was auch sehr stabil ohne Verbindungsabbrüche lief. Da wir aber mit dem eingesetzten VoIP-Adapter von Grandstream (HT802) nicht so ganz zufrieden waren, haben wir uns im Januar dann die FRITZ!Box 7580 gekauft.

Zuerst lief auch alles ohne Probleme, doch nach 4-5 Tagen kam es dann immer zum Verbindungsabbruch. Bei den Ereignissen wurde dann immer "Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung." und/oder "PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung." angezeigt. Die DSL-Synchronisierung blieb die ganze Zeit aber bestehen! Auf das Web-Interface konnte jedoch zugegriffen werden. Auch nach einiger Wartezeit (ca. 30 Minuten) konnte der Router sich nicht von alleine verbinden. Erst ein Neustart hat Hilfe gebracht und der Router konnte sich sofort wieder einwählen. Das ging dann die nächsten Wochen so weiter.

Ich habe dann in den nachfolgenden Wochen einige Dinge ausprobiert: Mit den Werten bei der Störsicherheit herumgespielt, das Kabel zwischen Splitter und 1. TAE-Dose ausgetauscht (das saß wohl nach dem Splitter-Tausch im Dezember auch etwas locker, was CRC-Fehler verursacht hat) und auch das Netzwerkkabel zwischen FRITZ!Box und Netzwerkdose (die mit dem Splitter im Keller verbunden ist) habe ich gewechselt. Gebracht hat es allerdings nichts.

Ich habe dann das alte Modem angeschlossen, da es in einigen Foren hieß, dass ältere Modems ggfs. besser mit ADSL2-Anschlüssen zurechtkommen. Nach 4 oder 5 Tagen gab es dann auch wieder diesen Verbindungsabbruch, allerdings konnte der Router sich dann gleich wieder verbinden. Wieder 4 oder 5 Tage später war das Internet wieder weg, allerdings scheint sich der Router komplett aufgehangen zu haben, da man auch nicht mehr auf das Web-Interface zugreifen konnte. Die Internet-LED war auch aus. Auch einige Wartezeit hat nichts gebracht, erst ein Neustart "löste" das Problem wieder und der Router konnte sich sofort ohne Probleme verbinden.

Ich habe dann das Modem wieder entfernt und dann IPv6 im Router deaktiviert, da das bei vielen geholfen hat. Und siehe da: Es gab 27 Tage lang keinen Verbindungsabbruch! Vorletzte und letzte Woche war die Verbindung in der Nacht zwar wieder weg, aber dieses Mal scheint es wirklich bei der Telekom Probleme gegeben zu haben, da auch Neustarts nichts halfen. Nach etwas über einer Stunde konnte der Router die Verbindung wieder selbstständig herstellen.

Irgendwie scheint es da also ein Problem mit IPv6 zu geben, was dazu führt, dass sich der Router irgendwie aufhängt. Wäre schön, wenn AVM das beheben würde. Welche Daten kann man ggfs. an AVM senden, um bei der Behebung helfen zu können?
 

DocAndrew

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Irgendwie scheint es da also ein Problem mit IPv6 zu geben, was dazu führt, dass sich der Router irgendwie aufhängt. Wäre schön, wenn AVM das beheben würde. Welche Daten kann man ggfs. an AVM senden, um bei der Behebung helfen zu können?
Eröffne einfach mal ein Ticket bei AVM. Die werden Dir dann sagen, welche Daten benötigt werden. Du kannst eine Analyse laufen lassen. Wenn jedoch die Box abstürzt und Du dann nicht mehr auf die Oberfläche zugreifen kannst, dann kommst Du auch nicht an die Analyse, da diese nach dem "Stecker ziehen" weg ist. Aber vielleicht hilft es schon, wenn sich einfach mal mehr Leute bei AVM melden. Die sagen Dir dann auch eventuell eine neue BETA Version zu installieren (habe ich erst mal nicht gemacht). 1&1 riet mir ja auch noch, die alte DSL-Version zu installieren. Davon habe ich aber auch erst einmal die Finger gelassen, da ja ohne IPv6 alles seit Anfang Mai problemlos läuft.
 

d4k0

Neuer User
Mitglied seit
4 Mai 2017
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Eröffne einfach mal ein Ticket bei AVM.
Wo mache ich das am besten, damit es auch an die richtige Stelle kommt und nicht "untergeht"? Auf der AVM-Homepage kommt man nach dem Auswählen der Problemkategorie und einer Fehlermeldung irgendwann zu einem Support-Formular. Oder sollte man es besser in der Fritzbox machen, dort gibt es ja auf der DSL-Seite auch einen entsprechenden Reiter?

1&1 riet mir ja auch noch, die alte DSL-Version zu installieren. Davon habe ich aber auch erst einmal die Finger gelassen, da ja ohne IPv6 alles seit Anfang Mai problemlos läuft.
Das scheint wohl nur bei VDSL zu gehen, bei ADSL kann man keine frühere Version auswählen. Ich denke, ich werde auf die nächste finale Version warten und es dann noch einmal testen. Falls es das Problem dann noch gibt, kann ich es ja immer noch melden. In der aktuellen Beta-Version gibt es einen Eintrag zu IPv6, wobei das auch das aktuelle Sicherheitsproblem sein könnte.

Oder ich probiere die Beta-Version aus ... Kann man von der Beta auch wieder einfach auf die stabile Version gehen? Oder muss man z. B. den Router zurücksetzen?
 

DocAndrew

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wo mache ich das am besten, damit es auch an die richtige Stelle kommt und nicht "untergeht"? Auf der AVM-Homepage kommt man nach dem Auswählen der Problemkategorie und einer Fehlermeldung irgendwann zu einem Support-Formular. Oder sollte man es besser in der Fritzbox machen, dort gibt es ja auf der DSL-Seite auch einen entsprechenden Reiter?



Das scheint wohl nur bei VDSL zu gehen, bei ADSL kann man keine frühere Version auswählen. Ich denke, ich werde auf die nächste finale Version warten und es dann noch einmal testen. Falls es das Problem dann noch gibt, kann ich es ja immer noch melden. In der aktuellen Beta-Version gibt es einen Eintrag zu IPv6, wobei das auch das aktuelle Sicherheitsproblem sein könnte.

Oder ich probiere die Beta-Version aus ... Kann man von der Beta auch wieder einfach auf die stabile Version gehen? Oder muss man z. B. den Router zurücksetzen?

Du solltest das Ticket bei AVM im Supportformular aufmachen. So habe ich es getan. Hat dann auch gut geklappt.

Was die Beta-Version angeht so zieht sich AVM mit dem Hinweis aus der Affäre, das man durch einen dadurch entstandenen Schaden an der Box keine Garantie übernommen wird. Es handle sich ja um eine Beta-Version. Nachdem ich dann jedoch Kontakt zum Support hatte, durfte ich nach Anraten die Beta-Version nutzen. Habe ich aber nicht getan, da ich nach deaktivieren ja eine Lösung gefunden habe.
 

PEichler

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2017
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
So mal wieder ne Info von mir. Hatte nun nach 4 Tagen problemfreien Betriebs wieder mein übliches Phänomen, mit dem einzigen Unterschied ich hatte sowohl über LAN als auch WLAN noch ne gültige IP vom DHCP der Fritzbox. Da ich die ersten Ausfälle mit der Firmware 6.83 nicht mit bekommen hatte hoffe ich das es noch dasselbe Problem ist

Als ich dann im Web Interface war hagelte es im Ereignis Log PPPoE Fehler. Dem zuvor gegangen war ein auslaufen des IPv6 Präfix, dies hat laut Log im selben Moment die Internetverbindung abbrechen lassen. Der DSL Sync bestand weiter ohne jeglichen Unterbrechung oder resync.

Nach 10 Minuten mit dem Fehlerbild dachte ich erst an eine Störung beim Provider. Entschied mich dann aber nach Sicherung der Supportdaten und ein paar Screenshots dafür die Box neu zu starten. Also Stecker raus und nach dem Reboot sofort verbunden und alles lief wieder.

Infos sind an AVM und ich bin mal gespannt was raus kommt und ob das mit dem ausgelaufenen IPv6 Präfix eine Relevanz hat.

Werde weiter berichten wenn es was neues gibt.

Cheers
Chris


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
gleiches Problem. Schalte jetzt auch IP6 aus.
Ticket bei AVM eröffnet.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,022
Beiträge
2,041,706
Mitglieder
353,326
Neuestes Mitglied
Taimi01