Fritzbox als Bluetooth GSM Gateway

Tinitus

Mitglied
Mitglied seit
2 Okt 2004
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

da ich mein Handy mit der Karte eingesteckt brauche ist eine GSM Gateway Lösung mit einem UMTS Stick für mich nicht brauchbar. Ich habe auch schon im Forum mal gesucht. Aber nichts konkretes gefunden.
Deshalb noch mal die Frage: Kann man mittlerweile per Bluetooth ein Handy an die Fritzbox koppeln um die Funktionalität eines GSM Gateways zu erreichen? Das wäre echt genial. Ich habe z.Z. einen externen GSM Bluetooth Gateway. Das klappt auch. Würde nur gerne ein Gerät einsparen...

Gruß
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
die Box kann kein Bluetooth.

Multi-SIM (+Stick) wäre evtl. eine Möglichkeit
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,006
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Bei www.freetz.org gibt es ein Paket zur Unterstützung von Bluetooth-Sticks. Wie weit das fortgeschritten ist und was man damit machen kann weiß ich aber nicht, habe Freetz gerade so zum Laufen bekommen um die 7270er Firmware auf der 7240 nutzen zu können.
 

Tinitus

Mitglied
Mitglied seit
2 Okt 2004
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Kann da jemand was zu sagen? Welche Protokolle werden unterstützt? Wie kriegt man eine Bindung an den Telefonieteil der Fritzbox hin?
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Von der Lösung träume ich auch - aber es wird wohl ein Traum bleiben.

Der (im prohibären Teil der Firmware enthaltene) USB-Treiber unterstützt keinen isochronen Modus, weshalb auch keine USB-Soundkarten unterstützt werden können. Nun wäre ein Bluetoothstick im Falle der Gatewaynutzung eine Soundkarte. Die Freetz-Pakete unterstützen nur reine Datenverbindungen, nicht Soundverbindungen. Daher wird das nix mit Bluetooth zum Handy und das dann als Gateway.
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Nicht wirklich.
Auch mit Asterisk auf der FBF geht keine Bluetooth-Audio-Nutzung. Lediglich UMTS-Sticks funktionieren inzwischen dank chan-mobile. Das ist seit FritzOS 5.20 aber serienmäßig möglich.
Ich hatte auch gehoft, dass sich da was tut. Aber scheinbar ist da noch nix passiert.
 

alfonzo

Neuer User
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich weiß über Bluetooth VoIP-Gateway (eine Verbindung zu Ihrem Handy über Bluetooh), aber kostet etwa 300 USD ...

wenn jemand raus in die BT-USB-Dongle Fritz künstlich zu verbinden Sie das Telefon, so geht, könnte man eine Liste der Belohnung, wenn so dass jeder 20 EUR und 200 EUR, und wählen Sie eine, die so programmiert ist?
 

alfonzo

Neuer User
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
try to translate back
 

gerald_d

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Ich bin auch auf der Suche nach ein er Lösung.
Es gibt z.b. von Medion ein DECT Schnurlostelefon, wo man an der Basisstation zwei Handy's über Bluetooth anmelden kann und so wenn das Handy läutet, über das DECT Telefon das Gespräch annehmen kann und auch rauswählen kann.
Ich hab das schon getestet und funktioniert ganz gut, aber ich will halt nicht eine zusätzliche Basisstation an meiner Fritzbox 7390 haben.
http://www.medion.com/de/electronics/prod/Design+DECT+Telefon+mit+Bluetooth-Funktion+MEDION%C2%AE+LIFE%C2%AE+S63075+%28MD+83166%29/50037733A1

Sowas wäre halt direckt über die Fritzbox ideal.

Gruß Gerald

EDIT: Was mir noch eingefallen ist und ich noch testen werden:
Wenn ich die Medion Basisstation z.b. an FON2 anschließe und kein DECT Telefon anmelde,
vielleicht kann ich dann über die FB Gespräche über mein Handynetz führen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Bisher hat noch keiner das benötigte BT-Audioprofil am USB der FBF hin bekommen, um via asterisk/chan_mobile ein BT-Handy anzukoppeln. Es heist immer, dies liege an einem fehlenden "isochronen Modus" der FBF-USB-Schnittstelle.
Also direkt an der FBF wird nix.

Das Mediongerät hat keine Umleitung von BT-Anrufen an ein Amt (das wäre die FBF aus Sicht der Medion-basisstation ja), also auch da: keine Chance, die Anrufe an die FBF weiter zu leiten. Ansonsten scheints aber ein nettes Gerät für den Hausgebrauch (bei 1-Personenhaushalt - igit, wer nimmt denn noch analoge Basis) zu sein.

Das einzig funktionierende Fertiggerät wäre halt die Telebau Bluebox, die aber nicht gerade billig gehandelt wird (ich müsste meine mal raussuchen und bei eBay einstellen - hoffendlich finde ich die noch irgendwo). Aus Sicht der 7390 wäre die ein analoger Telefonanschluss.

Als Selbstbau wäre wohl folgende Lösung am günstigsten:

Igel Thin Client 4210 für (ca. 15€)
4 GB Compact-Flash Karte (ca. 8€) oder USB-Stick (ca. 4€)
512 MB DDR2 sodimm (ca. 3€)
Bluetoothstick(s) (ca.1,50€/Stück)

Für um die 30€ kann man damit einen kompletten Asterisk realisieren, auf dem dann auch chan_mobile laufen sollte. Ich bin selber gerade dabei, mir so ein System aufzusetzen (aber mit 4 port-ISDN-karte für 53€, 1 GB RAM und 8GB CF, BT werde ich erst in ein paar Wochen ergänzen)
Man richtet Debian ein, Bluetoothtreiber und dann Asterisk mit chan_mobile support. Da muss man sich aber alle Fragmente an Anleitungen zusammen suchen.
Je anzubindenden Handy braucht man einen BT-Stick, man kann auch mehrere Handys auf die Art parallel nutzen, wenn man möchte auch BT-Headsets direkt als Telefon.
Der Asterisk dient dann als SIP-Provider, an dem sich die FBF zusätzlich anmeldet. Für die FBF ist dann ein eingehender Anruf auf einem Handy ein eingehender Anruf auf dem entsprechenden Sip-Account, der die Telefone entsprechend klingeln lässt. Über Wahlregeln oder geziehlte Auswahl des SIP-Providers kann man dann auch über die Handys nach draußen telefonieren.
Besonders interessant ist es, wenn man ein altes BT-Handy fest zu hause als Gateway mißbraucht. Ist man unterwegs, werden darüber Festnetzanrufe aufs Haupthandy geleitet. Ist man zu hause und hat das Haupthandy in der Ladestation (mit aktiviertem BT), so schaltet der Asterisk um und Festnetzanrufe werden nicht mehr umgeleitet, sondern stattdessen Mobilanrufe auf dem Haupthandy an die normalen telefone geroutet.

Ganz nebenbei liefert so ein Asterisk auch jede menge weitere Extras, als Telefonanlage um Klassen besser als die FBF (die aber weiter für die eigentliche Anbindung der Telefone und DSL/WLAN... dient)
 

gerald_d

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Andre!

Bist du deiner Installation schon weitergekommen?
Ich würde mir auch gerne deine "Selbstbaulösung" aufbauen.
Kannst du mir einige Hinweise geben, z.b. welche Distribution verwendest du (ich würde es momentan auf einem alten Rechner zum testen aufbauen)

Eine Frage hätte ich noch. Ich hätte zwei Handy's also benötige ich zwei Bluetoothsticks das ist mir klar, kann ich die beiden unterschiedlichen "Leitungen" dann von meiner Fritzbox geziehlt auswählen?.
Ich habe z.b. ein Firmenhandy und ein Privates, wenn ich geschäftliche Telefonate von meinem DECT Telefon führe, dann sollten die ausgehenden Anrufe über mein Firmentelefon gehen, Private dann über das zweite Telefon??

Ich bin dir um JEDE Unterstützung dankbar.

LG
Gerald
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Moin,
da das wenig mit dem Thema (Fritz!Box als BT-Gateway) zu tun hat, möchte ich da mal auf mein aktuelles Projekt verweisen:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=251294&page=2
Da wäre eine Diskussion angebrachter.

Grundsätzlich ist die BT-Kopplung möglich. Allerdings kam in meinem Fall keine Sprachübertragung zu stande. Momentan habe ich zu wenig Zeit und leider auch keine CompactFlash-Karte mehr frei, um das mal auf einem anderen System zu probieren. Da mein Igel ThinClient allerdings 4 USB 1.1 und nur 1 USB 2.0 Controller meldet, befürchte / hoffe ich, dass der bei mir fehlende Ton schlicht daran liegt, dass ich bisher die falschen Buchsen verwendet habe, um den Stick anzuschließen.
Ich verwende Debian, da ich damit meine 4-fach ISDN-Karte betreiben kann. Bluetooth habe ich zwei Billigst-Sticks. Ein Hinweis: Die gelten zwar sogar als gut geeignet, einige Hersteller liefern aber alle Exemplare mit gleicher Seriennummer. Das geht schief. Bei 2 Sticks sollte man verschiedene Hersteller (aber durchaus gleicher Chipsatz) probieren.
Wenn die Verbindung stabil klappt (was wie gesagt nicht bei jedem Handy und jedem Stick reibungslos funktioniert), dann ist jedes Handy ein eigener definierter Kanal, den man gezielt ansprechen kann.
Wie gesagt, momentan habe ich bei mir den USB-Chipsatz des Igel ThinClients im Verdacht - ich werde mir demnächst mal ein System mit alter USB 2.0-Karte aufbauen (das geht in meinem jetztigen System nicht, schließlich ist da die 4-fach ISDN im einzigen PCI-Slot).

Android erinnert übrigens sehr an bluez unter debian. Sind die gleichen Konfigdateien drin... Da klappte die Kopplung, im Gegensatz zu einem alten Siemens-Handy sofort (aber, wie gesagt, noch ohne Ton)

Ich wünschte, AVM würde sich dem mal annehmen. So eine BT-Kopplung zumindest für Androiden sollte wohl machbar sein - und die Nachfrage wäre sicher da.
Weniger als Gateway ausgehend, als vielmehr um zu hause eingehend unter der Handynummer erreichbar zu sein.
 

gerald_d

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Danke für die Info, ich werde dein "Projekt" verfolgen.

Das AVM da was machen könnte / sollte sehe ich genau so, ich denke auch das es nicht der wahnsinns aufwand sein kann das ganz in die FB zu implementieren
und die Nachfrage ist mit schicherheit da!

LG
Gerald
 

hypnorex

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
303
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo,

ich möchte dieses Thema nochmal aufgreifen.

Mittlerweile gibt es von Gigaset und auch von Philips eine Bluetooth-Lösung. Leider haben beide ihre Nachteile.

Perfekt wäre das ganze über die FritzBox zu machen. Wieso entwickelt hier AVM nichts?

Viele Grüße
Marco
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wieso entwickelt hier AVM nichts?
Weil die Großabnehmer der FritzBoxen ihren Schwerpunkt auf VoIP-Telefonie haben und ihre Kunden zur Generierung von Umsatz an sich binden wollen.

Gruß Telefonmännchen
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,006
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Bitte nicht noch eine Baustelle, die vorhandenen Funktionen bitte stabiler und sicherer machen das reicht.
 

wusel-09

Mitglied
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Perfekt wäre das ganze über die FritzBox zu machen. Wieso entwickelt hier AVM nichts?
Ja, großartige Idee: BT an meiner im Keller stehenden Fritz!Box. Von da funkt es sich auch besonders gut ...

Ich denke, AVM hat schon erstaunlich viel möglich gemacht in der 5er Firmware; aber wie immer reicht der kleine Finger nicht jedem :) Die initiale Aussage (vor 2 Jahren) war:
da ich mein Handy mit der Karte eingesteckt brauche, ist eine GSM Gateway Lösung mit einem UMTS Stick für mich nicht brauchbar
Nunja, was genau der Themenstarter wollte, wurde nie geklärt; eine ›Multi-SIM‹ wäre imho normalerweise eine Lösung. Ich würde es bevorzugen, wenn hier mal zugemacht würde, denn, wie Telefonmännchen schon schrieb, AVM wird an der Stelle eh' kaum was machen ...
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,195
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
38
Genau das ist aber sehr interessant, wie auch die nicht vorhandene Alternative SIP-Server auf dem Smartphone mit GSM-Verbindung.
Eine Twincard gibt es nicht bei allen Anbietern.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
ergänzend zu @wusel-09 Aussage:

hypnorex hat seinen Einsatzbedarf/-zweck auch nicht mitgeteilt.