FTDI Treiber im Freetz-Mod?

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

ich hatte mir vor 2 Jahren schon mal einen FTDI USB-> Seriell Treiber in den DS Mod compiliert. Das hat da auch wunderbar funktioniert und ich hatte ein Device /dev/usb/tts/0 auf das ich zugreifen konnte.

Nun habe ich den neusten Freetz Mod runtergeladen und mit der Beta FW von AVM durchlaufen lassen. Im make menuconfig den FTDI Treiber als Modul ausgewaehlt. Das ganze geflasht aber keine Spur von einem Device /dev/usb/tts/0
Es gibt ttyUSB0 bis 4 aber wenn ich da drauf schreibe startet die Box neu.

Hier noch ein paar Konsoleausgaben die das Problem eingrenzen koennten.

/ # modprobe ftdi_sio
/ # insmod ftdi_sio
insmod: can't open 'ftdi_sio': No such file or directory


/ # find / -name ftdi*
/lib/modules/2.6.13.1-ohio/kernel/drivers/usb/serial/ftdi_sio.ko
/sys/module/ftdi_sio
/sys/bus/usb-serial/drivers/ftdi_sio
/sys/bus/usb/drivers/ftdi_sio

/sys/bus/usb-serial/drivers # insmod ftdi_sio
insmod: lseek: Invalid argument



Wer kann helfen??


MfG


Mode
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ok aber mit modprobe ftdi_sio muesste es doch geklappt haben so dass ich insmod garnicht brauche, oder??

Ein lsmod zeigt auch dass das Modul geladen wuerde... Nur die richtige Geraetedatei fehlt mir irgendwie noch...

/dev # lsmod
Module Size Used by Tainted: P
ftdi_sio 29552 0
usbserial 28736 1 ftdi_sio
userman 32336 2
tiap 443184 0
kdsldmod 623936 5 userman
usbahcicore 26064 0
usbcore 113328 4 ftdi_sio,usbserial,usbahcicore
capi_codec 92208 0
isdn_fbox_fon4 932528 1 capi_codec
ubik2 77776 3 isdn_fbox_fon4
tiatm 109008 1 ubik2
jffs2 108832 1
Piglet 10560 0


/dev # ls | grep -i usb
ttyUSB0
ttyUSB1
ttyUSB2
ttyUSB3
usblp0
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Wenn die Gerätedatei fehlt, dann solltest Du sie erstellen.

Auf größeren Linux-Systemen gibt es zwar Mechanismen, um benötigte Gerätedateien automatisch beim Laden von Modulen oder Erkennen von Geräten zu erstellen, aber für die Box ist das etwas groß und unnötig.
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
@mode: Ich hab mal selbst nachgeschaut, und dieses verhalten ist normal, da die oben von mir genannten Patches nicht eingecheckt sind. D.h. es wird nur 1 reader unterstützt und die Box rebootet sofort bei Zugriff...
@SVN-Schreibberechtigte: Hat es dafür einen besonderen Grund, oder wurde es einfach vergessen die Patches hinzuzufügen?
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@cuma
Danke fuer deine Infos. Ich hab garkeine Smartmouse an der Fritzbox sondern eine selbstgebaute Schaltung die Relais schaltet und Ausgaben auf einem LCD macht. Aber der USB -> Seriell Baustein von FTDI sollte der gleiche sein wie bei einer USB Smartmouse. Nun habe ich aber nur einen USB->Seriell Baustein an der FBF - brauche ich da den Patch auch?
Und sehe ich es richtig dass das Device jetzt /dev/ttyUSB0 und nicht mehr /dev/usb/... heisst??

Ausserdem schreibt Olistudent am 20.09.07 doch in dem Thread dass er ftdi_sio TreiberMod und auch die libftdi ins SVN eingecheckt hat Dann sollte ich die doch eigentlich in der neusten Freetz Version drinne haben, oder?
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Hallo,
also ich habe die Device schon immer mit "/dev/ttyUSBx" angesprochen und dachte es "/dev/usb/.." geht alternativ auch. Aber einfach ausprobieren.
ftdi_sio und libftdi sind im svn aber anscheinend nicht der Fix fürs rebooten und merhere Devices.
Probier mal: Am besten Freetz neu entpacken, dann die "400-ftdi-smartmouse.patch.zip" aus dem andren Thread nach "make/linux/patches/2.6.13.1/" entpacken. Dort sollte eine Datei mit gleichm Namen schon vorhanden sein und kann überschrieben werden.
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also nach eine make clean hab ich jetzt mal die 400-ftdi-smartmouse.patch.zip ins Verzeichnis entpackt und mit make compilliert. Leider startet die FBF immer noch neu wenn ich echo A > /dev/ttyUSB0 eingebe...
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Hi.
Wenn du was an den Patches änderst, dann musst du zuerst "make kernel-dirclean" machen.
Eigentlich dachte ich, dass ich die Änderung eingecheckt hätte, aber da hab ich wohl was verpeilt...

MfG Oliver
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hey Oli

Danke fuer deinen Tipp - hat jetzt einwandfrei funktioniert :)

Waer super wenn du das noch einchecken wuerdest


Mode
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Schon passiert (r1721).

MfG Oliver
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wunderbar der Treiber funktioniert jetzt. Ich kann nun auf den USB -> Seriell Adapter schreiben. Nur mit welcher Baudrate? Kann ich diese einstellen? 9600 scheinen es auf jeden Fall nicht zu sein da sonst meine Platine funktionieren wuerde ;-)
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Also wenn man eine Smartmouse mit ftdi-Chip benutzen möchte, braucht man zusätzlich das "smUSButil" um die Frequenz einzustellen. Evtl benötigt dein Device auch solch ein zusätzliches Konfigurationsprogramm. Schau doch mal beim Hersteller vorbei!
PS: Mit "Mprog" kann man (unter Windows) am ftdi noch ein paar Dinge konfigurieren.
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Was ihr immer denkt... ;-) ich habe keine Smartmouse dran sondern eine selbstgebaute Schaltung mit dem FTDI Chip und einem ATMega8 dem dem FTDI Chip mit 9600 Baud via UART zuhoert. Und genau das funktioniert jetzt nicht mehr. Ist das Tool denn wirklcih nur fuer Smartmouses oder haben diese Maeuse auch einfach nur nen FTDI Chip drauf der durch diese Soft konfiguriert wird??
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Nee, denke ich doch garnicht, hattest du doch oben schon geschrieben. FTDI ist einfach nur ein USB nach RS232 Converter. Was dann wirklich am (interenen) Com-Port hängt ist zunächst mal egal. Die Baud muss man jedenfalls am FTDI einstellen!
Hier kannst du dir dafür Anregungen holen: http://www.infinityusb.com/default.asp?show=download
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sorry hatte nicht richtig gelesen. Also dieses smUSButil stellt ja die MHz ein mit der auf die Smartkart zugegriffen wird. Dies geschieht nach dem FTDI Chip und ist somit fuer mich irrelevant. Ich muss die Baudrate einstellen mit der der FTDI CHip auf seiner seriellen Seite kommuniziert. In Windows mache ich die im Geraetemanager.

Also sowas wie das hier:
http://www.visionsystems.de/faq/faq/LinuxVScomseriellD.html

Ich muss gleich mal gucken ob es sowas auch auf der Fritzbox gibt...
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Wenn du dir die Quellen angeschaut hättest, wüsstest du halt wie man den ftdi anspricht.
Da es laut deiner Anleitung ja einfacher geht, befolg diese doch!
Lad dir halt setserial (http://setserial.sourceforge.net/) runter, compilier es und benutz es wie beschrieben
 

mode

Mitglied
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
283
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hey Cuma, ich habe mal so getan wie du mir geraten hast du leider befuerchte ich das setserial nur mit nativen com Ports funktioniert:

Code:
/var/tmp/setserial # ./setserial /dev/ttyUSB0 baud_base 9600
/var/tmp/setserial # ./setserial /dev/ttyUSB0
/dev/ttyUSB0, UART: unknown, Port: 0x0000, IRQ: 0, Flags: low_latency
Funktioniert auch nicht. Irgendwo muss man doch die Baudrade des virtuellen Com Ports einstellen koennen, oder??


Mode
 

JojoS

Neuer User
Mitglied seit
9 Nov 2006
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo, ich habe ebenfalls vor einen µC per FTDI Konverter an die FB7170 zu hängen. Da ich in Linux aber nicht sonderlich fit bin und auch mit der aktuellen Firmware sehr zufrieden bin meine Frage: kann man den Treiber auch nachladen ohne ein eigenes Image zu bauen?
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,972
Beiträge
2,053,993
Mitglieder
355,348
Neuestes Mitglied
Totti82