.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] O2 DSL Kunde mit Fritzbox 7490

Dieses Thema im Forum "O2" wurde erstellt von petro, 16 Okt. 2017.

  1. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #1 petro, 16 Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2017
    Hallo Freunde

    ich habe gesehen das in der Fritzbox bei Update die neue 6.90 Version verfügbar ist. Noch ist die 6.83 installiert.
    Kann ich die neue Version selber installieren oder macht das O2 ?

    Weitere Frage zu O2 die ja bekanntlich die Leitungen der Telekom benutzt:

    Kann man die Einwahl in den DSLAM outdoor beeinflussen ?
    Zufällig hatte ich mal festgestellt, da sich immer so um die 9,4 MBit/s bekomme, wohne wahrscheinlich ziemlich
    weit weg von der Vermittlungsstelle (es sind nur max. 16 MBit/s möglich) das ich durch einen Strom-Reset der
    Fritzbox dann fast 4 Woche lang, wahrscheinlich einen anderen DSLAM-Port erwischt hatte, dann 10,3 MBit/s hatte.
    Auch die Zwangstrennung immer um 4 Uhr früh hat das gut überstanden.

    Bis gestern Abend, als mal wieder eine kleine Störung vorlag und danach wieder nur wie vor ca. 5 Wochen
    immer nur max. 9,4 MBit/s. Habe nun schon mehrmals, auch in 2 Stunden Abstand wo die Fritzbox aus war,
    mal versucht wieder höheren Downspeed zu erreichen, aber immer nur 9,4 MBit/s.


    Ich kämpfe um jedes Megabit Downspeed. Hybrid ist nicht möglich da kein LTE Sender in meiner Nähe.

    Nun noch mal zu der Frage: kann man die Einwahl zu eine DSLAM irgendwie beeinflussen ? wie kam es denn,
    das ich eine ganze Zeit lang (vom 25.9.17 bis 14.10.17) 10,3 MBit/s hatte und nun wieder nur 9,4 MBit/s ?

    Danke für Infos zu meinen Fragen.

    Gruß Petro
     

    Anhänge:

  2. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,040
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    wenn die Update-Funktion in der F!B sichtbar ist, kannst es ja anschieben

    und wegen den MBit/s die sind ja nicht nur ausschlaggebend, sondern auch die Qualität
    sprich wenn du eine schnelle Leitung hättest aber viele Fehler bringt es doch "nichts", da diese ja korrigiert bzw. neu geladen werden müssen
     
  3. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    nein auch die Qualität ist immer gut. Hatte z.B. bei größeren Downloads über 4 GB keine Ausfälle sowie bei Netflix mit UHD Filmen 2160p keinerlei Probleme.
    Jetzt mit habe ich fast 1 MBit/s weniger muss ich mal checken ob bei Netflix noch die UHD Filme auch noch mit 2160p kommen oder ob schon runtergestuft wird auf
    nur noch 1080p.

    Ja und mit dem Update auf 6.90 ist das noch zu heickel mt O2 ?. ob es da irgendwelche Probleme gibt, ist da was bekannt ?
     
  4. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bei der Zwangstrennung bleibt die DSL-Synchronisation ja auch erhalten.
    Und um einen anderen DSLAM-Port zu erwischen, müsste schon jemand extra vorbeikommen und deine Leitung umklemmen.
     
  5. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    KunterBunter.. ja und wie ist das zu erklären (siehe mein Screenshot) das ich aber scheinbar einen schnelleren DSLAM-Port erwischt hatte, vom 23.9. bis 14.10 ? Da kam auch keiner vorbei und tat da was umklemmen.


    Oder anders gefragt, sollte es nicht an einem DSLAM-Einwahl-Port liegen wie ist das
    dann zu erklären mit den 10,3 MBit/s ?????
     
  6. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,040
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    schau bitte in der Fritz!Box nach siehe DSL-Reiter wie die Werte usw. sind.
    diese speedtests sind nicht aussagefähig, das hatten wir schon x-mal
     
  7. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja ist doch klar das die werte nicht so richtig stimmen.. ist doch aber ersichtlich, der große Unterschied zwischen 23.9. bis 14.10.17.
    Ob das nun beim ersten Zeitram 10,3 oder 10,5 sind und danach 9,3 oder 9,5 ist doch unwichtig. Fakt ist doch, das es fast 3 Wochen HÖHER war als jetzt.
    Nicht immer so auf Kleinlichkeiten rumreiten, ich bin auch auch nun kein Anfänger und weiss die Daten schon einzuschätzen.
    Es muss ja an irgend was liegen das der Speed fast 1 MBit/s höher war, fast 4 Wochen lang bis dann wieder mal ein Strom-Reset der Fritzbox kam.
    Guck dir doch mal mein Screenshot an, da sieht man doch (ob de Daten nun genau stimmen, ist doch hier uninteressant !) den Unterschied ganz deutlich.
    Und das muss ja eine Ursache haben. Ich war der Meinung das hier Experten das vielleicht wissen können. Es muss mit dem DSLAM Einwahlports zusammenhängen,
    so schlau bin ich nun auch schon durch studieren im Netz, geworden. Blos der ganz genaue Zusammenhang und in welcher Weise das man vielleicht beinflussen kann,
    ist mir noch ! nicht ganz klar.
     
  8. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nein, du irrst dich da, damit hängt es nicht zusammen. Es ist nur abhängig von den benachbarten Doppeladern auf dem Hauptkabel. Daran kannst du aber nichts ändern.
     
  9. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #9 petro, 17 Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17 Okt. 2017
    Ja KunterBunter dann ist es ein noch ungeklärtes Phanomen, dann wirds zeit das die Experten hier das mal unter die Lupe nehmen, die vielleicht mehr Ahnung von dieser Materie haben als ich.
    An irgend was muss es ja liegen. Oder kommt wieder mal die Vermutung zum tragen, das die Telekom 3. Anbieter wie 02 in seinem Leitungsnetz benachteiligt und ich ungewollt eine bessere Geschwindigkeit dadurch für den Zeitraum vom 23.9.17 bis zu Strom-Reset am 14.10.17 erhielt ?

    Um noch mal die Meinung von @informerex zu widerlegen, habe ich hier mal noch 2 Blldschirmfotos der aktuellen DSL-Verbindung gemacht. Und nach Erkenntnissen im Netz über die Speedtests, ist der von Ookla am genauesten. Ich habe übrigens auch andere Arten von Speedtests gemacht, fast alle die selben Werte mit immer dem selben Zielserver.

    Schade das ich damals, mit der schnelleren Geschwindigkeit, kein solches Screenshot gemacht habe. Ich habe es noch in Erinnerung und kann sagen das die "aktuelle Datenrate"
    dort proportional höher lag, bei 12400 Kbit/s in der Empfangsrichtung und in der Senderichtung bei
    2500 Kbit/s.

    Hier noch 2 Fotos der jetzigen mit 9,3 MBit/s Verbindung

    Ich werde weiterhin periodisch die Fritzbox mit Stromreset bedienen vieilleicht erwische ich wieder die alten guten Werte mit ca. 10300 Kbit/s.

    Zum Abschluss nun an dich, eigentlich kompetenten Menschen hier, was Fritz!Box angeht, die Frage, wie erklärst du persönlich dir diese Unterschiede ???
     

    Anhänge:

  10. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,040
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    aktuelle Datenrate 11242 Kbit/s sowie 2412 Kbit/s
    das sind ca. 10% Schwankung

    des weiteren wurde der Fehlerzähler durch den PoR zurück gesetzt, lt. screenshot lief die Box erst 5 Minuten
    dieser wäre interessant bei längerer Laufzeit, bei Last und Protokollierung der Uhrzeit der screenshot
     
  11. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja es reicht langsam, hätte ich doch hier bloß nicht gefragt.
    Immer mehr unrelevante Hinweise, anstatt das eigentliche Problem versuchen zu verstehen bzw. Zu lösen.

    Ich kann mich noch genau daran erinnern, vor einem Jahr als ich noch telekommkunde war, hatte ich genau über ein Jahr immer diese Geschwindigkeit von 10,3 Mbit/s.

    Man könnte vermuten das ich mal für diese 3 Wochen als Telekommkunde "behandelt" wurde.

    Aber auf meine mögliche Ursachen geht Ihr ja angeblichen Experten ja garnicht ein.

    Da Inkompetenz hier, suche ich wo anders nach plausiblen Lösungen für mein Problem.
     
  12. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Die Inkompetenz ist recht gleichmäßig verteilt.
     
  13. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #13 petro, 18 Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20 Okt. 2017
    Jawolll.. genau das habe ich erwartet.... nichts als Blöde Kommentare weil die Kompetenz einfach nicht vorhanden ist, das Problem korrekt zu lösen.

    Nachtrag für die hier zahlreich vorhanden inkompetenten Großmäuler:

    Anruf bei O2 Technik-Kundenbetreuung bestätigte mir die DSLAM-Port Verteilung immer zuerst zu Gunsten der Telekom-Kunden dann
    zweitrangig wir als O2 Kunden. Aber davon habt ihr ja noch nie was gehört.. Dilettanten !
     
  14. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Da habe ich ja von dir wieder etwas dazu gelernt. :)
    Nach dieser Logik warst du also vom 23.9.2017 bis zum 14.10.2017 an einem anderen Port angeschlossen und wurdest anschließend beim Stromreset wieder an den vorherigen Port angeklemmt.
     
  15. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    11,201
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Falsch ... er wurde wieder zur Telekom gewechselt, als er den Stecker zog. Vielleicht zahlt er ja jetzt beide Provider (und natürlich auch noch den Stromversorger)?

    Hast Du Diskutant Dilettant denn noch nie etwas vom "Round-Robin-Verfahren" gehört? Es paßt einfach alles, wenn Du mal nachliest ... die Kunden konkurrieren um die besten Leitungen und wenn man nur häufig genug die eigene FRITZ!Box neu startet, kriegt man bei irgendeinem dieser Starts auch mal ein besseres Adernpaar für seine TAL, wo kein Nachbar mehr reinquatscht. Allerdings eben nur für eine begrenzte Zeit - wenn der Scheduler einem dann wieder eine schlechte Leitung zugewiesen hat, braucht man nur genug Geduld, bis man bei einem der folgenden Starts auch mal wieder eine gute Leitung erwischt. Wenn man das richtig macht (z.B. gleich im KVz die eigenen Kabel mit auf die von einem Telekom-Kunden klemmt), dann braucht man deutlich weniger Versuche, bis man wieder eine gute Leitung hat nach so einen Neustart.

    Blöd ist halt nur, daß durch die ständigen Neustarts der Gesamtdurchsatz der Leitung (so auf 24 h oder auch mal eine Woche gerechnet) etwas sinkt. Aber was tut man nicht alles für die richtige Anzeige der Geschwindigkeiten ... jeder Zentimeter jedes halbe Bit zählt.
     
    Igi2003 gefällt das.
  16. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    KunterBunter.. nein NICHT an-ab-geklemmt. sonder eingewählt !!! da muss kein Mensch Hand anlegen, das geschieht bei der Einwahl, wenn das Modem (Fritzbox wieder aktiv st nach einem Deaktivieren durch Strom abschalten der Frtzbox). Da gibts auch gewisse Zeiten, die Fritzbox sollte wenigstens 20 Minuten Offline sein, dann erst wird der z.Z. benutze DSLAM-Port wieder frei für andere Einwähler.

    Und wenn man dann Glück hat erwischt man, wie ich damals einen schnellen Port, der eigentlich NUR für Telekom-Kunden reserviert wird.

    Junge PeterPawn.. was bist du nur für ein Blödmann :) . Im Grunde schreibst du fast ! das selbe was ich auch geschrieben habe mit den Einwahl-Ports. Nur das ICH keinen Zugang zum Outdoor Schrank habe und da keine Adern irgendwo drauf klemmen kann.

    Blos dieser Blödsinn hier, da kannste doch stecken lassen:

    Ich weiss schon was du damit sagen willst, "ist doch nur die Anzeige und alles was man sieht z.B. bei Ookla Speedtest ist doch falsch". Das sieht man eben wieder mal deine Inkompetenz.
     
  17. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    11,201
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
  18. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,040
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    warum wurde eigentlich nicht im alten Thread weiter gemacht, da wurden auch sämtliche User beleidigt
     
  19. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    11,201
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Es sollte auch für F95.2 Möglichkeiten der Therapie geben ... man darf ja noch träumen und eine laufende Behandlung unterstellen.

    Und wenn es ihm hier Erleichterung verschafft, dann hat ja vielleicht sein direktes Umfeld etwas von unserem BeLeidigungen-Ignorieren.

    Man muß einfach auch mal für andere einstehen ... und wenn er seine knappe Internet-Zeit zwischen den ständigen Einwahlversuchen auf der Suche nach der besseren Leitung dann auch noch zum Schreiben hier verschwenden muß und derweil nicht zum Fenster raussehen kann, ob die DSL-Fee jetzt endlich mal vorbeikommt und seinem Modem bei der Einwahl hilft, kann ich seinen Unmut sogar nachvollziehen und schließlich sind wir ja selbst schuld, wenn wir uns überhaupt erdreisten (wir Dilettanten), mit ihm über irgendetwas diskutieren zu wollen. Schließlich kann ja niemand von uns sicher wissen, ob nicht doch bei ihm vor Ort im Netz der Telekom jemand sitzt, der ständig die Kabel tauscht ... es ist zwar unwahrscheinlich, aber eben nicht ausgeschlossen und wir tun hier so, als hätten wir die Weisheit mit Löffeln gefressen. Da kann einem schon mal der Kragen platzen ... ach nein, hier war der Kragen ja schon geplatzt. So ist das eben bei einem "dicken Hals" ... :D

    Den Unterhaltungswert so eines Threads darf man am Ende auch nicht unterschätzen ... irgendetwas für die Spaßecke kommt garantiert noch dabei heraus.
     
  20. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich beleidige keineswegs User, ich sage nur de Wahrheit wer inkompetent ist und wer nicht !! Das ist wohl ein Unterschied.