Passwort Manager

Me1nNameiStHas3

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2020
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Klingt ja nach der Eierlegenden Wollmilch-Sau, dem heiligen Gral nachdem ich gesucht habe. Vielen Dank, ich werds auch jeden Fall direkt mal ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Me1nNameiStHas3

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2020
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ja, die Open Source Passwort Manager haben mir funktionstechnisch teils nicht zugesagt. Ich dachte bisher dass was Myki an Funktionen hat würde man nur noch bei Passwort Managern mit Abo Modell finden.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,634
Punkte für Reaktionen
396
Punkte
83
Open Source hätte auch was, aber da bedarf es halt oft andere Entwickler welche ganze auf andere Plattformen übersetzen und dann trotz open Source Geld verlangen usw., ist aber teils verständlich da Playstore/Appstore auch Geld verlangen für Entwickleraccount usw. und eben nicht unbedingt so ala Github läuft.

Für Linux ist sowas natürlich ganz schön.

Mir ist ein Entwickler lieber der eben alle Plattformen abdeckt, und nicht viele drum herum basteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

cgabriel

Neuer User
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich bin nur neugierig, warum niemand Bitwarden erwähnt; Ich habe von KeePass gewechselt.
Für mich ist es einfach perfekt: Open Source, kann auf Ihrem Server gehostet werden ...

 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,634
Punkte für Reaktionen
396
Punkte
83

Me1nNameiStHas3

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2020
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Die Funktionen und auch die Oberfläche die zu bedienen ist, sieht ganz freundlich aus. Allerdings auch hier wieder mit Abo-Modell.
 

cgabriel

Neuer User
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,634
Punkte für Reaktionen
396
Punkte
83
Trotzdem scheint es als wenn man im Browser alles manuell rein kopieren müsste, und Daten zuvor auch selbst suchen muss im Manager.

Bisher läuft bei mir Myki ganz gut, und füllt Adressdaten, Kreditkarte und Passwörter sowie 2FA aus auf Wunsch, ohne dass man im Manager suchen und kopieren muss.
 

sfritz

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2019
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Mithilfe von BitBetter kann man die SelfHosting-Version von Bitwarden auch mit allen Funktionen nutzen, da Bitwarden OpenSource ist.

Ansonsten gibt es noch Bitwarden_RS, eine Rust-Implementierung, die deutlich ressourcenschonender als das Original-Bitwarden ist.

Mit der Browser-Erweiterung braucht man auch nicht mehr manuell im Browser reinkopieren, sondern man klickt auf den Eintrag und es füllt automatisch aus bzw. kann man auch immer autoausfüllen einschalten.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,634
Punkte für Reaktionen
396
Punkte
83
Finde kein " Bitwarden_RS" als Firefox Addon, und auf https://github.com/dani-garcia/bitwarden_rs finde ich auch keins.

Auf NAS noch etwas installieren wollte ich nicht, dafür gibts schon genug Dienste an FTP, WebDAV und co. was läuft.

Scheint also zumindest für mich eher nichts zu sein, wieder zuviel Bastelkram wo diverse Entwickler dran fummeln.
 

sfritz

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2019
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Finde kein " Bitwarden_RS" als Firefox Addon, und auf https://github.com/dani-garcia/bitwarden_rs finde ich auch keins.
ich meinte auch eher Bitwarden serverseitig. Bitwarden_RS nutzt das gleiche Browser-Addon und auch die Oberfläche ist diesselbe. Bitwarden_RS ist nur halt eine Alternative serverseitige Implementierung, dass man auch problemlos auf dem NAS laufen kann, während das Original Bitwarden viele Ressourcen in Anspruch nimmt..
 

Me1nNameiStHas3

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2020
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
@HabNeFritzbox da mich das Thema weiterhin interessiert, kannst du nun schon über Erfahrungen mit Myki berichten im Alltag, sind ja nun schon ein paar Wochen ins Land gezogen, ggf. auch wie Recovery abläuft, wenn Geräte verloren gehen / crashen oder was auch immer?

Hase
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,955
Punkte für Reaktionen
490
Punkte
83
Ja, das geht alles, aber nur mit 20m Kabel. ;)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,634
Punkte für Reaktionen
396
Punkte
83
Hey Hase,

ich habe testweise einfach mal auf PC und iPhone die App gelöscht, Verbindung getrennt und dann mittels Backup Datei wiederhergestellt und neu verbunden. Wenn man also Backup Datei auf dem PC sichert, ist es wohl ausreichend.

Wollte jetzt nicht soweit gehen und extra alles verbrennen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,634
Punkte für Reaktionen
396
Punkte
83
Sollte man PC und Smartphone neu verknüpfen, sollte man in Windows Anmeldeinformation auch die 5 Einträge von MyKi löschen, spätestens wenn immer wieder MyKi mit Fehler startet oder App zurückgesetzt wird.

Sonst läuft Myki soweit ohne Probleme.
 

ChadTheMan

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo bin neu hier aber deswegen schreibe ich nicht. Meine Erfahrungen mit Passwortmanagern ist neutral ich hab sie nie so viel benutzt das ich sagen kann "sie haben mir das leben gerettet".
LG
Chad