Samba Share mit Schreibrechten

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hier abgetrennt von danisahne: Wir haben ein ganzes Subforum also benutzt es bitte auch

Was muss ich eigentlich beim Samba angeben, um auch Schreibrecht zu haben?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

danisahne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jul 2005
Beiträge
1,493
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei "Freigaben" unter "Einstallungen" gibst du in der Spalte "read-only" eine "0" oder "no" oder ein "n" an. Dann muss in dem Verzeichnis, welches bei path angegeben wurde, der Benutzer samba noch Schreibrechte haben.

Mfg,
danisahne
 

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dann muss in dem Verzeichnis, welches bei path angegeben wurde, der Benutzer samba noch Schreibrechte haben.
Und wie macht man das?


Gruß
mastertester
 

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mastertester schrieb:
Hier abgetrennt von danisahne: Wir haben ein ganzes Subforum also benutzt es bitte auch
Sorry, hatte ich vergessen....
 

danisahne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jul 2005
Beiträge
1,493
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mastertester schrieb:
Und wie macht man das?
Was hast du denn als Pfad angegeben?

Wenn du eine Freigabe nur im RAM haben willst, auf die du schreiben kannst, dann nimm einfach die "Standard Freigabe".
 

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Angegeben hatte ich:

Code:
/var/media/ftp/USB-Partition-0-5
Gruß
mastertester
 

danisahne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jul 2005
Beiträge
1,493
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Code:
chown samba:users /var/media/ftp/USB-Partition-0-5
Jetzt ist natürlich die Frage, wie man das am besten einbaut. Ich wäre für einen Eintrag in die debug.cfg. Das würde ich ungern vom samba Paket automatisch machen lassen.
 

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Muss das denn in die debug.cfg?

Im telnet kommt:

Code:
chown: /var/media/ftp/USB-Partition-0-5: Operation not permitted
Gruß
mastertester
 

avantgarde

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
mastertester schrieb:
Code:
chown: /var/media/ftp/USB-Partition-0-5: Operation not permitted
Habe das gleiche Problem.

Gruß,
Frank
 

danisahne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jul 2005
Beiträge
1,493
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da brauch ich jetzt eure Hilfe und Lösungsvorschläge, da ich keine Box mit USB Host habe. Die eine Lösung (die mir nicht so gefällt) ist, in der smb.conf den Benutzer von guest auf root zu setzen (die smb.conf wird bei jedem Start von Samba überschrieben, sie zu editieren bringt also nichts).

Kann mir bitte mal jemand sagen, welche Rechte das Verzeichnis hat und was gemountet ist. Kann man bei einem Mountpoint nicht so ohne weiteres den Besitzer ändern? Bei Dateien unter /var/tmp/ funktioniert das ja problemlos.

Mfg,
danisahne
 

ptweety

Neuer User
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
danisahne schrieb:
Kann mir bitte mal jemand sagen, welche Rechte das Verzeichnis hat und was gemountet ist. Kann man bei einem Mountpoint nicht so ohne weiteres den Besitzer ändern? Bei Dateien unter /var/tmp/ funktioniert das ja problemlos.
Wenn ich das richtig sehe, so werden doch nur FAT32 Partitionen unterstützt. Und die kennen doch so ein Berechtigungskonzept gar nicht. Also werden die IMO nur mit den Rechten des Users eingebunden, der in den Mount-Optionen angegeben ist. Wenn das aber schon root ist, dann hat man als anderer User schlechte Karten.

Evtl. sollte man überlegen, die Platte (oder eine Partition zum Datenaustausch) mit ext3 zu formatieren. Dazu braucht dann ds_mod natürlich auch das ext3 und jbd Modul. Ich habe das bei meinem USB-Stick gemacht und damit dann keine solchen Probleme mehr.

BTW: eine mit ext3 formatierte Platte/Partition kann man mit entsprechendem Treiber auch noch unter Windos lesen/schreiben.

MFG pTweety (mangels Zugriff auf seine Fritz!Box eben etwas rumratend)
 

jesus.christ

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
494
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Naja ich schätze mal dass solch eine Lösung für den einen oder anderen nicht wirklich gut ist. Ich z.B habe meine externe 2,5" an der Box und nehme sie auch mit an Windows-Rechner (ohne entsprechende Treiber), brauche also Fat32.
 
Zuletzt bearbeitet:

obicom

Mitglied
Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
223
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hatte hier-> http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=101052 ein ähnliches Problem. Mit :

# umount /proc/bus/usb/
# umount /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part1
# mkdir /var/media/ftp/<mein Verzeichnisname>
# mount -rw none /proc/bus/usb -t usbdevfs
# mount -rw /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part1 /var/media/ftp/<mein
Verzeichnisname> -t vfat -o sync,uid=1000

mounte ich den USB Stick auf das DIR Data mit uid=1000 (ftpuser)
Ohne uid Befehl im Mount hatte ich sonst immer "only root" rechte.
Wenn du also die uid des Users kennst, sollte es mit einem "ummounten" und Setzen der richtigen UID kein Problem sein.
 

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine Freigabe sieht z.Z. so aus:

Code:
/var/media/ftp/USB-Partition-0-5 freigabe no no Meine Freigabe
Mit welchem Username und Passwort kann ich micht denn jetzt noch anmelden??

Gruß
mastertester
 

danisahne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jul 2005
Beiträge
1,493
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mastertester schrieb:
Mit welchem Username und Passwort kann ich micht denn jetzt noch anmelden??
Zur Zeit wahrscheinlich noch mit keinem, da ich mir um das Passwort Zeug erstmal noch keine Gedanken gemacht hab. Vorerst muss "guest-ok" immer aktiviert sein.

Ich werd mal schauen, ob ich in den Mount Befehl eingreifen kann. Ansonsten guest doch auf root?

EDIT: Ich hätte noch einen anderen verwegenen Einfall:
Code:
mkdir /tmp/share
chmod samba:users /tmp/share
mount -o bind /var/media/ftp/USB-Partition-xxx/share /tmp/share
Funktioniert das mit einer Schreibfreigabe /tmp/share?

Mfg,
danisahne
 
Zuletzt bearbeitet:

mastertester

Mitglied
Mitglied seit
26 Sep 2004
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

obicom

Mitglied
Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
223
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das war ja genau auch mein Problem ... ihr dürft nicht vergessen die uid oder gui im mount Befehl zu setzen, sonst wird der nach dem mounten immer wieder zu root (da er ja den mount setzt). Ich hatte auch ein mkdir, chown usw. versucht ... nach dem mount wurde es immer wieder zu owner=root. Erst mit dem uid=1000 wurde owner=ftpuser gesetzt.
 

vel_tins

Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2005
Beiträge
353
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
obicom schrieb:
...ihr dürft nicht vergessen die uid oder gui im mount Befehl zu setzen, sonst wird der nach dem mounten immer wieder zu root ...... nach dem mount wurde es immer wieder zu owner=root. Erst mit dem uid=1000 wurde owner=ftpuser gesetzt.
Kannst du das vielleicht mal an einem Beispiel verdeutlichen?
thanks
 

obicom

Mitglied
Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
223
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hatte ich doch schon weiter oben im Thread ...????

also nochmal ....

# umount /proc/bus/usb/
# umount /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part1
# mkdir /var/media/ftp/data
# mount -rw none /proc/bus/usb -t usbdevfs
# mount -rw /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part1 /var/media/ftp/data -t vfat -o sync,uid=1000

So mounte ich den USB Stick auf das DIR ->

ftp>://[email protected]\data\

mit uid=1000 (ftpuser)
 

jesus.christ

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
494
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
beim zweiten unmount krieg ich ein invalid argument... ein forced unmount schlägt auch fehl :( jemand eine ahnung warum ich nicht unmounten kann?
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,974
Beiträge
2,085,905
Mitglieder
358,932
Neuestes Mitglied
Oman12