.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Störerhaftung etc -- Wer kennt ein Forum zu diesem Thema?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von neandr, 2 März 2017.

  1. neandr

    neandr Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Störerhaftung etc -- Wer kennt ein Forum zu diesem Thema?

    Konkret geht es um die Frage ob die Router Aufzeichnung der WLAN Nutzer Login Daten ihrer Geräte (und nur die! und keine Verbindungsinfos) rechtlich bedenklich ist (eg. Datenschutz des WLAN Nutzers). Und würden diese Aufzeichnungen ggf. den Betreiber des WLAN freistellen von Ansprüchen der Rechteinhaber.
     
  2. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    13,410
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    Die Rechteinhaber verlieren immer mehr bei Gerichten, immer mehr Gerichte sind auf Verbraucherseite.

    Wenn anständig belehrst und nachvollziehbaren alternativen Tatvorgang darlegen kannst bist oft schon raus aus der Haftung.

    Im Extremmfall schützt das aber eben nicht vor Ermittlungen und ggf. Beschlagnahmung sämtlicher Geräte ect.

    Wenn sicher gehen möchtest, verwende nutze lieber Hotspot Angebote Dritter wie Freifunk ect.

    Gibt dazu hier auch Themen. Ansonsten schau mal hier https://www.youtube.com/user/KanzleiWBS/search?query=störerhaftung

    Konkrete Rechtsberatung darfst eher nicht erwarten, eher wenn dann auf Seiten wie http://www.frag-einen-anwalt.de/ ggf. kostenpflichtig.
     
  3. Master1

    Master1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2007
    Beiträge:
    1,023
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wäre in diesem Fall mal interessant zu wissen ob die Vorschaltseite der Fritz Box schon als ausreichende Belehrung gilt.
     
  4. neandr

    neandr Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach Beratung mit einem Anwalt für Netzwerk/Internet Technik kann ich davon ausgehen, dass die Aufzeichnung von WLAN Login Informationen nicht bedenklich ist. Dies stützt sich auch auf die Tatsache, dass eine Standardfunktion des Gerätes (FB7490) genutzt wird. Diese Funktion zeichnet keine Verbindungs- bzw. Nutzungsdaten auf, sondern nur Datum/Uhrzeit des Logins, GeräteId, MAC-Adresse sowie genutzte lokale IP auf.
    So werden diese Details langfristig geloggt und sollten (neben einer vertraglichen Regelung bzgl. der Nutzung des WLAN Zugangs) für mich als eigentlichem Betreiber des Netzzuganges ausreichende Grundlage sein ggf. auf den Verursacher von zB. Rechteverletzungen zu verweisen.
     
  5. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    13,410
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    Sofern du von Leuten Ausweis zeigen lässt und Daten protokollierst und dessen Geräte MAC.

    Sonst haste doch garkein Bezug und Daten wären nutzlos. Und wie gesagt, vor Haftung kannst dich ggf. drücken, vor Strafermittlungen inkl. Hausdurchsuchung und Beschlagnahmung hilft es nicht.
     
  6. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Das simpelste ist Freifunk, da bist Du vollkommen raus, weil Deine IP nicht auftaucht. Brauchst aber zusätzliche Hardware.
     
  7. Master1

    Master1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2007
    Beiträge:
    1,023
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Kann ich[SIZE=2pt] sven@mainz[/SIZE] nur zustimmen diese ist auch nicht teuer und bedarf keine große Erfahrung am besten gehst du auf die Freifunk.net Homepage suchst dir eine Community in deiner Nähe und lässt dich von denen Beraten bzw. lässt dir das Erklären und ggf. offene Fragen beantworten. Dort kannst du dich auch gleich mit Hardware ausstatten.
    Ich betreibe selbst einen sog. Knoten und habe damit keine Probleme, versuche auch wenn ich unterwegs bin mir einen Freifunk Knoten zu suchen.
     
  8. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,920
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    https://www.ahgz.de/news/branchenpolitik-w-lan-haftung-ist-nun-abgeschafft,200012242963.html

    https://rsw.beck.de/aktuell/meldung...esetzes-fuer-mehr-offenes-wlan-in-deutschland
     
  9. eisbaerin

    eisbaerin IPPF-Promi

    Registriert seit:
    29 Sep. 2009
    Beiträge:
    5,790
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Ursa maritimus
    Ort:
    Nordpol
    Gilt das jetzt auch für Privatpersonen?
    Oder nur für Hotels, Gaststätten, Flughäfen, u.s.w.u.s.f.?
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,578
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    #10 Novize, 13 Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 13 Okt. 2017
  11. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    13,410
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    Vor Ermittlungsverfahren ect. schützt es aber trotzdem nicht wenn wer krassen Mist macht, stehen Beamten wohl dennoch erstmal in der Tür und würden alles einpacken was Beweismittel sein könnte.

    Ebenfalls das weiterhin Abmahnungen kommen werden, auch wenn man diese nun unter Angabe der Gründe ggf. nicht mehr durchsetzen kann, gehe ich von aus, probieren wird man es dennoch und musst sich Mühe machen erstmal erklären, dass eben Besucher ect. offenen WLAN genutzt haben als alternativen Tatvorgang.
     
  12. eisbaerin

    eisbaerin IPPF-Promi

    Registriert seit:
    29 Sep. 2009
    Beiträge:
    5,790
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Ursa maritimus
    Ort:
    Nordpol
    Danke! Also im Prinzip JA, im Speziellen NEIN.
     
    elg33180 gefällt das.
  13. Master1

    Master1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2007
    Beiträge:
    1,023
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was man so liest lässt das wie so oft viel raum für Spekulationen bzw. Handlungsspielraum für Abmahnungen oder Anklagen.
    Würde immer wieder auf freifunk o.ä. Dienste zurückgreifen da dort Leute sitzen die mehr Ahnung haben als ein einzelner Privater.
     
  14. Netzwerkservice

    Netzwerkservice Mitglied

    Registriert seit:
    15 Apr. 2006
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Selbständig
    Ich rate hier auch immer dazu, das man dieses an externe Dienste weitergibt. Sei es nun eine Freifunk, Eni Kabelnetzbetreiber wie VF oder Unity oder eben sowas wie LAN1.

    Meine Kunden fahren damit sehr gut und man hat diese Themen nicht mehr.
     
  15. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,565
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    #15 Joe_57, 21 Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 21 Okt. 2017
    Auch ich habe seit Jahren einen separaten Freifunk-AP hinter meiner FRITZ!Box in Betrieb.
    Damit bin ich aus der Störerhaftung raus und das Datenaufkommen (Traffic) lässt sich problemlos regulieren.
    Benutzernamen/Passworte und zeitliche Beschränkungen gibt es dabei auch nicht, das würde ja den Freifunk-Grundsätzen widersprechen!
    Ausserdem beherscht die Freifunk-Software echtes Meshing (ohne irgendwelche "Master")...
    Die Investition für den fabrikneuen Router lagen damals bei 14,- € (vierzehn!), der Installationsaufwand bei etwa 1 Stunde.
    Der FRITZ!Box Gastzugang wird nicht benötigt, meine Gäste loggen sich über den Freifunk-Router ein und haben keinerlei Zugriff auf mein privates Netzwerk.