[Gelöst] Störung DSL-Anschluss - war: Fritz!Fon C4 - Aussetzer

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

habe bei älteren Leuten ein C4 an einer 7490 eingerichtet. Teilweise kommt es schon in ein paar Metern Entfernung von der Box zu Aussetzern von 1 bis 2 Sekunden des Sprechers am C4. Die Sprache des Anrufers scheint störungsfrei am C4 anzukommen.

Wenn man die Feldstärkeanzeige am C4 beobachtet, während es unbenutzt irgendwo liegt, sieht man, dass sie regelmäßig (alle 10 bis 20 Sekunden) stückweise von voller Leistung bis aus gar keinen Balken zusammenbricht und dann wieder auf volle Leistung springt .

In der Fritzbox ist die akuelle Firmware und im C4 hat sich auch eine neue Firmware installiert.

In der Fritzbox habe ich unter DECT Sendeleistungsreduzierung und ECO deaktiviert. Ohne Verbesserung des Problems.

Schaut man bei Amazon in die 1-Stern-Bewertungen zum C4, könnte man glauben, dass entweder die Fritzboxen oder das C4 ein größeres serienmäßiges Problem haben, was die DECT-Reichweite angeht.

Am Standort wurde jahrelang eine analoge Telekom DECT-Basis ohne vergleichbare Probleme betrieben.

Kann mir jemand Hinweise für die Problemsuche geben?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,815
Punkte für Reaktionen
337
Punkte
83
Das C4 wurde bereits auf Werkseinstellungen gesetzt, aus der F!B gelöscht und neu angemeldet?
 

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nein, leider noch nicht. Da muss ich erst wieder 100Km hinfahren. Das wird vielleicht morgen Abend was. Danke.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,815
Punkte für Reaktionen
337
Punkte
83
Fernzugriff/VPN ist nicht konfiguriert?

Die paar Tastendrücke am C4 selbst, sollte ja jeder nach telefonischer Anleitung durchführen können.

Anmeldemodus sowie das drücken der DECT-Taste (oder via GUI) sollte auch jeder hinbekommen.

Ist ein USB-Gerät angeschlossen und läuft der/die Anschlüsse auf 2.0 oder 3.0?
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
wie alt ist das C4? evtl. AVM melden
des weiteren wie von @stoney ja angemerkt, unbedingt den Fernzugriff einrichten
wenn ein Smartphone alternativ vorhanden ist für die Anweisungen, dann geht es auch telefonisch, selbst bei einer meiner betreuten Boxen und div. techn. DAUs ist das wirklich möglich.
 

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke. Die Leute vor Ort sind über 80 und ich habe mich noch nicht viel mit VPN und Fritzboxen im Allgemeinen beschäftigt. Ich denke, da hab ich Nachholbedarf.

Das C4 habe ich gerade erst neu gekauft. An der Fritzbox steckt nichts weiter.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
also meine og. betreute Box bspw. da ist die Anschlussinhaberin/Nutzerin auch 75 Jahre jung ;-)

es könnte auch an den HD-Einstellungen liegen

VPN usw. braucht man doch gar nicht der Fernzugriff ist alleine deshalb sinnvoll, da so bspw. auch SPAM-Telefonbücher angelegt und ständig ergänzend werden können oder bei Problemen mit dem Anschluss ein kurzer Blick auf die Box/Statistik möglich/sinnvoll ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,
Danke für die Hinweise.
Bin gerade vom Tatort zurück und habe vielleicht einen Anhaltspunkt für die Aussetzer in Senderichtung gefunden: Es liegt vielleicht am Telekom VDSL-Anschluss oder am DSL-Modem der Fritzbox. Der Vertrag lautet über 50/10MBit. Bei zwei Neusynchronisationsversuchen habe ich 13/0,768 und 13/0,923 MBit gesehen. Es hat auch locker jeweils 10 Minuten oder mehr gedauert bis überhaupt synchronisiert wurde.
Die Fritzbox meldet VDSL2 17a, Länge zur Vermittlungsstelle 783m und die Vermittlungsstelle weist sich als Broadcom aus. Nicht behebbare CRC Fehler bei der Vermittlungsstelle lagen um 150 pro 15 Minuten bzw. 12 pro Minute. Dabei hat die Telefonie mit vergleichsweise wenig Aussetzern funktioniert.

Sehe ich das richtig, dass das wahrscheinlich die Ursache der Telefonieprobleme ist?
Kann bei der Entfernung zur Vermittlungsstelle überhaupt 50/10MBit funktionieren?
Wie sollte ich weiter vorgehen?

Die oben angesprochenen DECT-Maßnahmen habe ich umgesetzt.
Fernzugriff müsste jetzt auch gehen, muss ich aber noch testen.

Fernzugriff geht.
Aktuell ca 200 CRC Fehler pro 15 Minuten.
Leitungsdämpfung in Senderichtung 23dB
Störabstandsmarge in Senderichtung 8dB
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,677
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63
Bilder sagen mehr als 1000 Worte.
Also mal bitte Bilder von allen DSL Reitern.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,665
Punkte für Reaktionen
241
Punkte
63
Sehe ich das richtig, dass das wahrscheinlich die Ursache der Telefonieprobleme ist?
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Das wird sich zeigen wenn der Anschluss entstört wurde. Bei 200 CRC-Fehlern innerhalb von 15 Minuten könnte das aber durchsaus die Ursache sein.
Fakt ist, laut deinen Screenshots aus #10 ist der Anschluss massiv gestört. Ursache dafür freilich unbekannt, ohne Glaskugel. Der Anschluss läuft jedenfalls im Vectoring Rückfallprofil (sieht man am Spektrum), das ist nicht normal. Das kann eine Störung/Defekt bei der Technik des Netzbetreiber sein oder auch bei der eigenen Technik (TAE-Dose, Anschlusskabel oder der DSL-Router selbst). Wenn die eigene Technik ausgeschlossen werden kann - Störung melden.

Kann bei der Entfernung zur Vermittlungsstelle überhaupt 50/10MBit funktionieren?
Klar, warum nicht. Kenne sogar einen VVDSL50-Anschluss mit ca. 1,2km Leitungslänge, der läuft einwandfrei.

Wie sollte ich weiter vorgehen?
Den Anschluss entstören (lassen).
 

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Oh je.
Den Anschluss hat in den letzten Jahren ein kleines Unternehmen verwendet, das nicht wirklich viel Internet und Telefon gebraucht hat. Gut möglich, dass das seit der Umstellung von ADSL6000+Analog auf VDSL vor 2 Jahren noch nie funktioniert hat, so dass jetzt ziemlich viel als Störungsursache in Betracht kommt.

Telekom Störungsticket habe ich jetzt erst mal erstellt.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke.
BTW: Ist es normal, dass bei der Telekom Anschlussprüfung, die man online auslösen kann, die automatische Erkennung der Fritzbox 7490 als Gegenstelle nicht funktioniert und mann dann das Routermodell manuell angeben muss?
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
(Vermutung)
Da die Box nicht wie bei 1&1 mit Startcode o.ä. eingerichtet wurde (bei Telekom und Speedport wäre es ja der EasySupport), kann es schon sein, dass eine manuelle Auswahl getroffen werden muss.
Die Vorprüfungen sind jedoch nur informativer Art **, dh. die Entstörung wird die Leitung individuell überprüfen.
**kleinere Probleme bzw. Problemgebiete können so eingegrenzt werden.
 

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
So, der Telekom Service hat sich gemeldet. Die sehen in ihrem System, dass ihr Teil der Leitung ein Problem hat. In den nächsten Tagen soll der Hausanschluss im Verteiler auf der Straße auf eine andere Leitung geschaltet werden.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,665
Punkte für Reaktionen
241
Punkte
63
BTW: Ist es normal, dass bei der Telekom Anschlussprüfung, die man online auslösen kann, die automatische Erkennung der Fritzbox 7490 als Gegenstelle nicht funktioniert ...
Kommt drauf an. Die 7490 unterstützt (als eine der sehr wenigen Fritzboxen) EasySupport der Telekom, das muss aber auch entsprechend aktiviert sein. Aber es funktioniert auch nur, wenn die Fritzbox mit dem "avm-Branding" betrieben wird. Beim "1und1-Branding" wird EasySupport auch bei der 7490 nicht unterstützt.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,665
Punkte für Reaktionen
241
Punkte
63
Ja, muss ein "echter" Telekom-Anschluss sein (ist beim TO der Fall, siehe DSLAM-Profil), von "DSL-Business" Anschlüssen abgesehen.

Die MagentaZuhause Regio (ehm. Zuhause Start) Anschlüsse werden genau genommen sogar über QSC-Technik realisiert (was das Backbone betrifft, die lokale FTTx-Technik stammt natürlich vom Netzbetreiiber der Vor-Ort ausgebaut hat wie bspw. EWE oder NC). Mit der Telekom haben diese Regio-Tarife, zumindest was die technische Realisierung betrifft, eigentlich gar nichts zu tun. Telekom steht da quasi nur auf den Vertragsunterlagen und den Rechnungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

broeselmeier

Neuer User
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
So, der Techniker war heute Mittag da und jetzt läuft der Anschuss offensichtlich mit 100/40MBit.
Die in der FB angezeigte "Leitungslänge" hat sich von 780 auf 313m verkürzt.
Aussetzer beim Telefonieren über das C4 gibt es auch keine mehr.
Vielen Dank für die Unterstützung.
 

Anhänge

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,021
Beiträge
2,017,943
Mitglieder
349,291
Neuestes Mitglied
Michael1987