TASMOTA - Installation, Anwendung und Diskussion

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Ist wohl dein 1. TASMOTA?

Die SSID 2 kannst du ganz normal nutzen.
Da kannst du die P1 mal bei dir und mal bei deiner Geliebten nutzen. ;)
Ohne jedes mal umzustellen.

Bei einem vollständigen Reset macht TASMOTA selber einen AP, so wie als du das 1. mal deine SSID eingetragen hast.

Schau dir mal die verschiedenen Resets an.
Ich habe bisher nur "reset 5" gemacht, wo die WLAN Einstellungen erhalten bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,315
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
In der Standardeinstellung machten meine Tasmota-Geräte jedesmal einen AP auf wenn der Wlan-AP, den sie zuerst gefunden hatten, mal weg war, z.B. wegen Update oder Umbau im Netz. Jetzt habe ich WifiConfig 5 eingegeben und das passiert nicht mehr und ein eingetragener AP mit anderer SSID wird auch genutzt.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,350
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Ist wohl dein 1. TASMOTA?
Ja und ich bin eigentlich nicht lesefaul, nur ist das WWW dazu recht unübersichtlich, wenn man zu einem gezielten Problem nur schwammige Threads findet, die ggfs. auch schon älter sind?
Bei einem vollständigen Reset macht TASMOTA selber einen AP
D.h. bei langem Drücken auf den blau-umringten Netztaster, geht der P1 in den AP-Modus und ich kann mich Passwortlos an diesem IP/Gateway/DHCP=192.168.4.1 SSID=vtrust-flash mit entsprechender WLAN-Einstellung am Client-PC einloggen zwecks SSID-Konfiguration? (Kalibrierung und die Update-URL bleiben persistent erhalten dabei?).
LG und ich hatte mich schonmal mit dem eingetroffen FTDI-Teil und dem seriellen Flashen gedanklich "vorbereitet".
 

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
636
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Was bedeutet das? Verstehe ich nicht.
Hat halt keine 10 Minuten gedauert von auspacken bis tasmota einsatzbereit (war erst mein zweites mal das ich OTA reflasht habe, bin sonst ein Freund von aufschrauben, anlöten und dann seriell flashen)
Daher meine Begeisterung für 1) die schaltbare Dose und 2) für die Anregung OTA zu nutzen
 
  • Love
Reaktionen: Micha0815

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,117
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Hallo. In Anbetracht der guten Erfahrung mit dem Flashen der P1 hab ich mir noch die Gosund SP112 und die SP211 (Also die Steckdose/USB und die Doppelsteckdose geholt und efolgreich geflasht. Allerdings konnte ich keine der angeblich flashbaren Glühbirnen (also LED-E27 oder E14) flashen. Beiden haben schnell geblinkt, nach starten des Flashvorgangs hörte das Blinken auf, allerdings wurde nur versucht die Verbindung aufzubauen, aber ohne Erfolg.
Gibt es bei LED-Lampen noch gesonderte HInweise?

Ah noch was.
Die Gosund LED Leiste 5m (normaler Stecker) konnte auch Problemlos geflasht werden.
Die Gosund LED Leitse 2,8m (USB) hingegen ebenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Gibt es bei LED-Lampen noch gesonderte HInweise?
Nö, eigentlich nicht.
Allerdings gibt es kaum noch welche die sich OTA flashen lassen.
Meistens haben die original die neue FW, mit der das nicht mehr geht.

Das Problem ist, daß man die eben nicht mal so ohne weiteres öffnen kann.

Meine letzte Bestellung waren zwei 4er Packs von Teckin.
Einer ging und einer nicht, also einen wieder zurück geschickt.

-------------
EDIT:
Die Gosund LED Leiste 5m (normaler Stecker)
Hast du da mal bitte einen Link?

Die Gosund LED Leitse 2,8m (USB) hingegen ebenfalls nicht.
Die müßte sich doch aber leicht öffnen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,117
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Die konnte ich OTA flashen.
Die kleine hingegen nicht
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Danke!
Die kleine hatte ich gefunden.
Und wie ist es mit öffnen und anlöten?
 

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,117
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Sieht nicht so einfach aus. NOch kann ich sie einfach zurückschicken. Aber ich beschäftige mich mal näher damit. Also erst mal den USB-Adapter kaufen. Dann sehen wir weiter
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,350
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
So ist es zumindest bei anderen Geräten die ich kenne.
Da hast Du wohl. Recht. Heute hatte ich nebem einem Smartspeaker Mini (1,5A) und einem Raspi 3B nochmal kurzfristig mein Smartphone (kommt mit einem 3A Netzteil vom Werk) angesteckt. Just ging der Raspi aus ;)
LG
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
So ein Zufall, ich habe auch gerade probiert was der RasPi3B an den Gosund macht.
Bei allen 3 Gosund (2*P1, 1*SP112) zeigt mir der RasPi, wenn er nur alleine dran steckt, schon an: "Low voltage warning". Bei dir auch?
Gemessen habe ich dann 4,8V. Ist schon etwas wenig bei der geringen Belastung.
Der RasPi war ganz ohne Peripherie, also nur das Stromkabel dran.

Vorher hatte ich mich schon gewundert, daß mein Handy sehr langsam lädt.

Andere Ladegeräte mit nur 0,7A oder 1A reichen dagegen völlig für den RasPi aus und bringen ihre 5V und keine Meldung.

Also ist die USB Elektronik nicht gerade die Stärke bei Gosund.

EDIT:
Wenn ich dann noch das Handy zum Laden anstecke,
dann sinkt die Spannung auf 4,65V und die rote LED am RasPi blinkt nur noch aller 10s einmal kurz auf, aber er läuft noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,350
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Also den Raspi (LAN-verbunden zur FB) in der ersten USB-Buchse -von der LED ausgesehen- und den Smartspeaker in der entfernten 3ten USB-Buche geht. "gefühlt" problemlos, wobei das "Low-Voltage" nur der 3B+ kann?
Code:
[email protected]:~ $ vcgencmd measure_volts
volt=1.2000V
[email protected]:~ $ cat /sys/firmware/devicetree/base/model
Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2
Von vielen anderen Devices her -e.g. Car-Adapter für den Zigarettenanzünder- kenne ich es, dass die Buchsen unterschiedliche Stromstärken liefern (können).
Das war eigentlich meine Grundfrage.
Btw+OT: Gibt es denn nicht irgendein kleines bezahlbares USB-Adapter-Teil, mit dem man Spannung/Stromaufnahme auf einem kleinen Display ablesen kann? Das Problem von unterversorgten USB-Anschlüssen ist ja ein oft anzutreffendes Problem -zumindest als Verdachtsmoment- was mit einem kleinen "Pocket-Teil" sehr einfach zu lösen wäre. Das grosse Besteck (Messgerät+selbstgebasteltes Adapterteil) hat man ja nicht immer am Mann/Frau/Divers.
LG
 

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
636
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
wobei das "Low-Voltage" nur der 3B+ kann?
Ich habe auch nur den 3B (neben 1B und 2B).
Das erscheint auf dem GUI ober rechts bei der Uhr.
Zugriff erfolgt über SSH und VNC.
Ich habe noch nicht mal LAN dran.

Man sieht es aber auch daran, wenn die rote LED nur mal kurz ausgeht.
Genau dann kommt die "Low-Voltage" Meldung.
Die muß eigentlich immer konstant leuchten.

Messen tu ich dann an GPIO Pins 1+5.

Gibt es denn nicht irgendein kleines bezahlbares USB-Adapter-Teil, mit dem man Spannung/Stromaufnahme auf einem kleinen Display ablesen kann?
GIbt es, hat einer im Repaircafe, kann aber auch selber gebastelt sein.
Der hat auch noch ein Gerät, wo er eine einstellbare Last simulieren kann.

Damit haben wir mal verschiedene USB-Kabel gemessen, wie viel Spannungs-Verlust die haben.
Da gibt es riesen Unterschiede, die man nicht von außen sieht, also Dicke des Kabels.
Da gibt es auch dünne die sogar besser sind.
Und bei dicken, wo man denkt daß die besser sind, wird manchmal am Kupfer gespart.
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,315
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Wenn man den Raspi per HDMI an einen Monitor anschließt zeigt ein kleines Symbol in einer Bildschirmecke an, wenn die Stromversorgung knapp wird. Bei mir reichte ein besseres USB-Kabel, um dieses Symbol weg zu bekommen.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
ein kleines Symbol in einer Bildschirmecke
Welchen RasPi hast du?
Ja, das kenne ich auch, wenn ich den 1B an eine alte FB anschließe.
Ist das bei dem 3B aber auch noch so?
 

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,117
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Ich hatte jahrelang einen Raspi 1B als XBMC (damalsnoch) an einem Sony-TV laufen. Strom vom USB des Sony-TV und irgendein Ladekabel eines Handy
Die Anzeige kam auch öfters, allerdings hatte ich keine Probleme beim HD-Tagesschau sehen oder meinerFilme auf dem NAS
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,315
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,759
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Kenne ich eigentlich von allen dreien
Danke, dann liegt es wohl daran, daß ich die 2B und 3B nicht mehr an die FB anschließe, weil da IMO der Strom nicht reicht.
Da werde ich das mal mit Monitor und Gosund-USB probieren.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,350
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Ist das bei dem 3B aber auch noch so?
Gerade getestet. Gelbes Blitzsymbol im oberen rechten Eck und die Raspi-LED blinkt rot.
GIbt es, hat einer im Repaircafe, kann aber auch selber gebastelt sein.
Falls Du das mal bei Gelegenheit eruieren könntest?
Sorry für den OT-Exkurs ... das mit der USB-Strom-/Spannungsmessung fiel mir halt just wieder ein im Zusammenhang, da es mich schon lange wurmt, dass da nix kleines handliches auf dem Markt verfügbar zu sein scheint, mit dem man schnell+einfach sich einen (halbwegs genauen) Überblick verschaffen kann.
LG
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
237,879
Beiträge
2,102,241
Mitglieder
360,374
Neuestes Mitglied
ffwit

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse