.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Testbericht S450IP

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von VoIPMaster, 20 Nov. 2006.

  1. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 VoIPMaster, 20 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12 Sep. 2007
    Testbericht S450IP

    Das S450 IP ist die logische Produkterweiterung der Siemens VoIP-Hybrid Telefone. Und somit der S-Klasse Aufstieg des bekannten C450IP.

    [​IMG]

    Einleitung:
    Das S450IP besteht aus einer Basis und einem Mobilteil mit separater Ladeschale. Somit kann die Basis in der Nähe des Routers/Festnetzanschluss verstaut werden und das Mobilteil wird mit der Ladeschale an einer beliebigen Stelle der Wohnung aufgestellt.
    Die Basis sieht, vom Label mal abgesehen, genauso aus wie die des kleinen Bruders C450IP. Sie hat eine blau beleuchtete Paging-Taste, einen Festnetzanschluss und einen LAN-Port.
    Das Mobilteil ist das aus der Analogwelt bekannte S45 mit Farbdisplay, Freisprecheinrichtung, 6-Zeilen Display, Icon-Menü, 150 Telefonbucheinträge (Nummer, Name, Jahrestag, Kurzwahl), Raumüberwachung (Babyalarm), Polyphonen Klingeltönen, Anruferansage, usw…

    Als erstes schließt man die Basis und die Ladeschale ans Stromnetz an lädt das Mobilteil auf. Danach wird die Basis zum einen an einen freien LAN-Port eines Routers zum anderen an das Festnetz angeschlossen. Natürlich kann jede Funktion (VoIP oder Festnetz) auch separat genutzt werden, es gibt also keine zwingende Notwendigkeit den Festnetzanschluss zu nutzen (Voraussetzung: der VoIP-Provider unterstützt Notruf).
    Wenn am Router DHCP aktiviert ist, wird dem S450IP auch sogleich eine IP zugewiesen. Man kann am Mobilteil natürlich auch eine statische IP vergeben.
    Nun stellt sich die Wahl, ob man die folgenden Einstellungen lieber am Mobilteil oder am PC mit Hilfe des Webkonfigurators vornimmt.

    Einstellungen via Mobilteil:

    Im Menü unter Telefonie gibt es zuerst einmal die Möglichkeit die Standardverbindung festzulegen. Also, ob man standardmäßig über VoIP oder Festnetz telefonieren möchte. Später kann man dann mit einem langen Druck auf die Abheben-Taste die Nicht-Standard-Verbindung wählen.
    Mit Hilfe des Verbindungsassistenten können sehr einfach und schnell die VoIP Einstellungen gemacht werden. Zuerst wird man nach seinem Land gefragt, woraufhin eine lange Liste mit Providern angeboten wird. Anschließend gibt man seinen Anmelde-Namen und sein Passwort ein. Und das war’s auch schon. Jetzt kann man bereits per VoIP telefonieren.
    Die Providerdaten werden im Übrigen direkt vom Siemens Server herunter geladen und sind somit immer aktuell.
    Für die Festnetzfunktionalität kann man noch das Wahlverfahren und die Flash-Zeiten einstellen.
    Basis-Einstellungen:
    Hier kann eingestellt werden, welche Ruflistenart auf den angemeldeten Mobilteilen angezeigt werden soll. Also, nur die entgangenen oder alle Anrufe.
    Des Weiteren kann ein Repeaterbetrieb mit mehreren Gigaset-Repeatern aktiviert werden.
    Einstellungen für das LAN können vollständig über das Mobilteil vorgenommen werden. Bei statischer IP-Adresse kann die IP-Adresse selbst, Subnetmask, DNS-Server und Standard-Gateway vergeben werden.
    Ein evtl. Firmwareupdate kann hier ebenfalls direkt vom Mobilteil gestartet werden.
    Netzdienste:
    Hier wird unterschieden zwischen Netzdienste für VoIP und Festnetz:
    VoIP:
    - Anrufweiterschaltung separat einstellbar für jedes der vier Profile
    - Anklopfen
    Festnetz:
    - Nr. unterdrücken
    - Anrufweiterschaltung
    - Anklopfen
    Messaging:
    SMS:
    SMS können nur über Festnetz versendet und empfangen werden. (oder auch per Umweg über Jabber, siehe weiter unten)
    E-Mail:
    Das S450IP informiert den Besitzer über neue E-Mail Nachrichten. Dazu wird in Abständen von etwa 15min eine Verbindung zum eingestellten E-Mail-Server aufgebaut und falls neue E-Mails eingetroffen sind, wird am Mobilteil der jeweilige Absender, Eingangsdatum/-uhrzeit sowie Betreff angezeigt.
    Sehr praktisch wenn man nicht ständig den PC angeschaltet hat. So wird man durchgehend über neue E-Mails mit einem auffälligen blinken der MW-Taste informiert
    Vom Mobilteil aus können alle relevanten Einstellungen getätigt werden.
    Messenger:
    Das S450IP unterstützt wie auch schon das SL75WLAN den XMPP-Messenger Jabber. Mit Jabber kann man durch transport-server auf eine Vielzahl von Messenger zugreifen (ICQ, MSN, Jahoo,…). Im Mobilteil sieht das dann folgendermaßen aus. Es gibt eine Buddy Liste mit Statusanzeige (Kleine Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Figürchen die ihre Farbe ändern). Das Chatten ist Dank Eingabehilfe genauso schnell wie SMS tippen und somit brauchbar.
    Da man mit dem S450IP Jabber nutzen kann, stehen einem einige zusätzliche nützliche features offen. Da dies sicherlich vielen unbekannt ist, möchte ich hier ein paar Beispiele vorstellen.
    Durch sogenannte transports können nicht nur Chats und Messaging Dienste anderer Hersteller (ICQ, Yahoo, MSN,...) genutzt werden, sondern auch anderweitige Dienste stehen einem zur Verfügung.
    - Wörterbuch am Mobilteil: Man gibt ein deutsches Wort ein und erhält instantan eine Antwort mit der englischen Übersetzung.
    - öffentliches Telefonbuch: Man gibt einen Namen ein und erhält als Antwort eine Liste mit gefundenen Personen mit Telefonnummer und Adresse
    - rss-feeds: Damit lassen sich z.B. Newsletter auf das Mobilteil abonieren.
    - SMS: Durch einen SMS-transport kann man mit dem SL75 auch SMS senden und empfangen. Dazu besorgt man sich SMS-credits und gegebenenfalls auch eine eigene SMS-Telefonnummer (zum Empfang) und schreibt/empfängt die SMS über Jabber am Mobilteil.

    Ein Jabber-Server der all dies anbietet ist z.B. swissjabber. Einen deutschen Anbieter habe ich bis jetzt noch nicht gefunden (im speziellen interessant für Telefonbuch).
    Zu guter Letzt ist noch ein Wecker an Board.

    Einstellungen via Webkonfigurator:
    Zuerst benötigt man die IP-Adresse der Basis. Man findet sie im Mobilteil unter Einstellungen -> Basis -> Lokales Netzwerk. Diese gibt man dann im Adressfeld im Webbrowser (Internet Explorer) ein. Hier wird man nach der System-PIN gefragt (Standardmäßig 0000).
    Unter Einstellungen lässt sich die IP-Konfiguration auch über den Webkonfigurator tätigen. Hier kann man auch die Fernverwaltung aktivieren, sodass man von einem anderen PC ausserhalb des eigenen LAN die Einstellungen des S450IP verwalten kann.
    Der nächste Menüpunkt beschäftigt sich mit allen Einstellungen der Telefonie.

    Telefonie-Einstellungen:

    Hier können detaillierte SIP-Einstellungen gemacht werden. Neben den von Siemens voreingestellten Providern, können hier natürlich auch manuelle Einstellungen gemacht werden. Bei Verwendung von mehreren SIP-Phones im selben LAN kann es nötig sein, unterschiedliche Listen Ports für SIP und RTP zu vergeben. Diese Ports können hier manuell oder auch zufällig vergeben werden.
    Für NAT-Router (symmetrisch oder nicht) können hier Einstellungen für STUN oder Outbound-Proxy gemacht werden.
    Die SIP-Lautstärke kann in 3 Stufen verstellt werden.
    Die Sprachqualität kann je nach zur Verfügung stehender Bandbreite optimiert werden. Die folgenden Codecs stehen hierfür bereit und können priorisiert werden: g.711 a/u, g.726, g.729
    Insgesamt ist hier die Verwaltung von bis zu 4 Profilen bei einem VoIP-Provider möglich. Zu jedem Profil kann separat eine Anrufweiterleitung eingestellt werden.
    Insgesamt können 6 Mobilteile angemeldet werden und im Webkonfigurator kann jedem Mobilteil beliebig die VoIP Profile und Festnetz zugeordnet werden.
    DTMF kann entweder per Audio, RFC 2833 oder SIP-Info empfangen und gesendet werden.
    Bei den Wahlregeln kann eine Ortsvorwahl eingestellt werden. Zusätzlich können bis zu 5 Notrufnummern vergeben werden die, wenn gewünscht, immer über das Festnetz rausgehen.
    Die Telefonbücher der einzelnen Mobilteile können auf den PC übertragen werden und umgekehrt. Das verwendete Format ist hierbei .tsv. Mit dem Editor können diese Dateien bearbeitet werden. Outlook Kontakte muss man vorher in das tsv-Format umwandeln um sie auf das Mobilteil zu spielen.
    Im Bereich Messaging können die Daten für den Jabber-Messenger und E-Mail eingegeben werden.
    Das Firmware-Update kann auch über den Webkonfigurator durchgeführt werden. Hier kann auch eine automatische Suche nach updates aktiviert werden.

    Mehrere Mobilteile nutzen:
    An der Basis können bis zu sechs Mobilteile angemeldet werden. Jedem Mobilteil kann eins von den vier VoIP-Profilen + Festnetz für den Sende-Modus zugeordnet werden. Für den Empfangs-Modus kann jedem Mobilteil eine beliebige Auswahl der zur Verfügung stehenden VoIP-Profilen + Festnetz zugeordnet werden.

    Anwendungsbeispiel:​

    Man entscheidet sich für einen VoIP-Provider und erhält vier Telefonnummern (oder man richtet sich einfach bei einem VoIP-Provider vier Accounts ein). Die Zugangsdaten werden im S450IP unter SIP1, 2, 3 und 4 verwaltet.
    - Im Büro steht ein Mobilteil. Hier sollen nur Festnetz-Anrufe ankommen und abgehen.
    - Im Wohnzimmer steht ein Mobilteil. Hier sollen alle ausgehenden Gespräche über SIP1 laufen, aber alle Nummern der eingestellten VoIP-Profile für eingehende Anrufe gelten.
    - Mutti und die zwei Kinder erhalten jeweils ein Mobilteil. Jedes dieser Mobilteile hat eine eigene Telefonnummer zum senden und empfangen.
    Somit kann jede Person separat abgerechnet und kontrolliert werden.

    Erweiterungen gegenüber C450IP:
    - Multiline-Account (bis zu 4 Accounts beim gleichen Provider verwaltbar auf 6 Mobilteilen)
    - E-Mail
    - Messenger
    - S45 Mobilteil mit den dazugehörigen features
    - Gleichzeitig bis zu 2 VoIP + 1 Festnetzgespräch möglich

    Fazit:
    Alles in allem ist das S450IP ein ideales VoIP-Telefon für Familien oder Mehrpersonenhaushalte wie etwa WGs. Durch die Möglichkeit auch per Festnetz zu telefonieren passt das Gerät optimal in die aktuelle Überganszeit - von Festnetz zu VoIP - in der Telekommunikation. Das Preis-Leistungs-Verhältnis gehört mit aktuell ~110¤ sicherlich zu den besten VoIP-Festnetz-Lösungen mit vollwertigen DECT-Telefon am Markt. Man erhält für sein Geld ein schönes Telefon, das Dank VoIP+Festnetz auch Zukunftssicher ist.

    Edit: Durch ein Firmware-update auf die Version 81 ist es nun möglich bis zu 6 unterschiedliche Provider auf bis zu 6 Mobilteilen zu verwalten. Das S450 IP hat somit die gleichen Funktionen (bis auf den AB) wie das S675 IP (siehe Testbericht).
    Dazu zählen:
    - VoIP Wideband HDSP Sprachqualität (G.722) mit den Mobilteilen S67H, SL37H
    - Prefix-Wahl via account index (#0 - #9).
    - Dialing Plan
    - VoIP Call Transfer
    - Anrufer abweisen
    - IP Addresse wird am Mobilteil angezeigt, wenn die Paging Taste an der Basis gedrückt wird.
    - SNTP: Automatische Zeitsynchronisation
    - Info Services: Wettervorhersage und RSS-feeds als Screensaver. Nur mit den neuen Mobilteilen C47H, S67H und SL37H
     

    Anhänge:

  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Den Repeater-Betrieb macht man mit Gigaset-Repeater, nicht mit anderen Basen.

    Wo hast du das Teil her?

    Mit http://www.simply-connect.de kann man mehrere VoIP-Provider in einen mit mehreren Accounts zusammenfassen.
     
  3. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Hinweis was sich gegenüber dem C450IP geändert hat wäre schön.
     
  4. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab eure Vorschläge mit rein genommen, danke
     
  5. Thomas007

    Thomas007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Max. 1 Provider (Domaine) mit max. 4 accounts.
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Auch gut.


    ..
     
  7. akbor

    akbor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Habe das Teil bei eBay gesehen, für 100,- EUR zum Sofortkaufen.

    Gruß

    Robert
     
  8. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,341
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    Das wäre ein gute wahl für mich nur
    Schade das die E-Mail abfrage nur einen Anbieter zulässt,
    wenn man mehrere Anbieter nutzt hat man eben Pech gehabt,
    oder ist das noch geplant bei einem Firmware Update?!

    mfg Erwin
     
  9. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    da gibt es eine Lösung. Mach dir einfach einen E-Mail Account, bei dem du von allen deinen anderen E-Mail Accounts Kopien der ankommenden E-Mails sammelst. Diesen Sammel-E-Mail-Account trägts du dann im S450IP ein.
     
  10. muenchner

    muenchner Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 muenchner, 23 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24 Nov. 2006
    habe gehört dass ein Softwareupdate mehr Provider bringen soll - mal abwarten
     
  11. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Ich würde mir das zulegen wenn man mindestens 2 eintragen kann. Ist da irgend was schon in ausicht ?
     
  12. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie kommst du auf diese Annahme :noidea:
     
  13. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    @VoIPMaster: Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir mit dem Testbericht gemacht hast.
     
  14. maxkr

    maxkr Neuer User

    Registriert seit:
    16 Nov. 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo VoIPMaster,

    (auch) danke für deinen Testbericht!

    Was mich jedoch irritiert, dass in der Anleitung nur von 1 VoIP-/ 1 Analogverbindung bzw. 2 VoIP-Verbindung die Rede ist. Nach deiner Beschreibung wären ja drei gleichzeitige Gespräche möglich - stimmt das wirklich?

    Viele Grüße,
    Max
     
  15. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Super Test!! Vielen Dank.
     
  16. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab's gerade nochmal getestet. 3 Mobilteile angeschlossen, über 2 per VoIP telefoniert und mit dem 3. eine Festnetzverbindung aufgebaut. Ich gebe aber keine Garantie, das das dann bei jedem funktioniert ;) (Wenn Siemens offiziell nur 1 VoIP-/ 1 Analogverbindung bzw. 2 VoIP-Verbindung unterstützt).
    Aber hier funktioniert das :)
     
  17. maxkr

    maxkr Neuer User

    Registriert seit:
    16 Nov. 2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo VoIPMaster,

    Macht das Teil noch interessanter!! Danke für die Info! Ist ja eine nette Dreingabe von Siemens (zumindest bei deinem S450IP). Danke für den zusätzlichen Test! Dass man das vielleicht nicht verallgemeinern sollte ist klar!

    Viele Grüße,
    Max
     
  18. Carbon_Storm

    Carbon_Storm Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin zusammen,

    zu den Multiaccounts habe ich noch eine Frage.
    Ich möchte das S450IP an meinem Asterisk mit 2 Accounts anmelden. Einem geschäftlich genutzten Account und einem privaten Account. Damit kann ich eingehende Anrufe durch die unterschiedlich eingestellten Klingeltöne unterscheiden.

    Kann ich auch den abgehenden Account fallweise wählen? Durch folgende Aussage im Testbericht von VoipMaster bin ich etwas verunsichert:

    Für mich ist die fallweise Auswahl des Accounts (möglichst auf Knopfdruck) eine wichtige Funktion, die bei Nichterfüllung für mich ein Ausschlußkriterium ist.

    Kann mir da vielleicht noch jemand etwas zu sagen?

    Danke.
    Gruß,
    Heiko
     
  19. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eins vorne weg, das S450IP ist (noch) nicht Multiaccount- sonder Multiline-fähig. Du kannst an einem Mobilteil nur einen VoIP Provider als Sendenummer einstellen. Empfangsnummern dagegen bis zu vier. Zusätzlich kann jedes Mobilteil natürlich noch per Festnetz senden (langes drücken).
    In deinem Fall wäre die Lösung, einfach zwei Mobilteile zu verwenden, eins fürs Geschäft und eins privat, dann kannst du jedem Mobilteil eine separate Sendenummer zuweisen.
     
  20. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei meinem Gigaset ISDN Telefon kann ich vor dem wählen im Menü "Anrufvorbereitung" auswählen, welche Nummer als nächstes mitgesendet werden soll. Das geht nicht mit dem S450IP?

    @Carbon_Storm
    Wenn das wirklich nicht gehen sollte könntest Du immernoch Asterisk dazu bewegen bei bestimmten Vorwahlen (## oder sowas) die private bzw. die geschäftliche Leitung zu nehmen.