[v0.4.1 - 30.09.2009] FritzBoxNET - .NET Bibliothek für Fritz!Box

peterfido

Neuer User
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das klingt ja gar nicht so schlecht.

Kann ich vielleicht doch meinen Raspberry Pi bald wieder abbauen. Die Stromversorgung kommt bei dem jetzt allerdings nicht von der Fritzbox, sondern von einem POE > 5 Volt Adapter.
 

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
28
@peterfido
Ich muss gestehen, dass ich noch nicht ganz verstanden habe, was das Ziel des ganzen sein soll.
Du hattest geschrieben: Durchleitung einer USV an ioBroker und das ganze unter Lunux.
Also, möchtest Du das AVM Programm USB-Fernanschluss analog für Linux nachbauen?
aura.png

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und analog der offiziellen AVM Schnittstellen-Dokumentationen und die fehlende Dokumentation für AURA erstellt.

Grüße

Black Senator
 

Anhänge

  • auraSCPD.pdf
    520.3 KB · Aufrufe: 7
  • Like
Reaktionen: NDiIPP

peterfido

Neuer User
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,
ja, der Gedanke war, dass die USV, welche die FritzBox mit Strom versorgt, per USB an die FritzBox angeschlossen wird und dann vom Nut-Server, welcher unter Debian läuft, ausgewertet wird.

Jetzt ist es so, dass ich einen Raspberry Pi neben die FritzBox platziert habe, auf welchem der Nut-Server läuft. Da ich den USB-Anschlüssen der FritzBox die zuverlässige Versorgung eines Raspberry Pi nicht zutraue, habe ich den Raspi mittels einem POE-5V - Adapter versorgt. Das läuft. Den Raspi würde ich halt gern einsparen. "Frisst" (nicht nur) bei einem Stromausfall unnötig Strom und hat den letzten freien Port vom POE-Switch belegt, welcher für eine zukünftige Wetterstation gedacht war.

Bei mir hängt an der FritzBox "nur" ein Unifi USG. Dahinter dann das Unifi-Netzwerk. Doppel-Nat stört absolut nicht. Ist vielleicht sogar noch eine Sicherheitsebene mehr.

Passend für das Forum hier: Ein Voip Telefon (OS40) sowie ein BareSIP-Client befinden sich in einem eigenen Subnet. Die FritzBox hat eine Route zu "ihrem" Subnet und in der Firewall des USG ist die IP-Adresse der FritzBox auf das Subnet freigegeben.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
237,964
Beiträge
2,103,733
Mitglieder
360,516
Neuestes Mitglied
Feab69

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse