VDSL 100 bei der Telekom wird immer langsamer

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,170
Punkte für Reaktionen
200
Punkte
63
Ja, steht auch im Thema. Normal hast keine glatten Tausender Vorgaben als max.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,684
Punkte für Reaktionen
98
Punkte
48

_tms

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2016
Beiträge
142
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Ich hatte anfangs auch 100/40.
Inzwischen sind es "nur" noch 100/35.

Viele laufen jedem Bit hinterher. Meine Werte (und auch deine) sind allerdings durchaus innerhalb der Spezifikationen. Es heißt nicht umsonst "bis zu".

Du kannst versuchen über die Telekom da was auszurichten. Imho aber vergebene Mühe und am Ende spielen die paar Sekunden, die es effektiv bei einem Upload macht, keine Rolle.
 
  • Like
Reaktionen: fritzgerhard

bovono

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2016
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Neues Feedback weil es witzig ist...

Bei einem Garagenflomarkt hier im Ort habe ich extrem günstig eine 1&1 Fritzbox 7590 gekauft. Die Box habe ich nun als Hauptrouter seit 4 Tagen in Betrieb. Nun fangen auch wieder die Zwangstrennungen gegen 4 Uhr an und nach jeder Neusyncronisation wird mit höheren raten Syncronisiert. Aktuell das 100VDSL mit : ↓ 114,1 Mbit/s ↑ 40,7 Mbit/s bei der Easybox zuvor war beim Upload noch bei 36 schluss. Nun in der Praxis wird man von der mehrleistung vermutlich überhaupt nichts merken, aber schon lustig das es auch in eine andere Richtung mal gehen kann.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,684
Punkte für Reaktionen
98
Punkte
48
Das ist wirklich lustig, denn unter "Zwangstrennungen gegen 4 Uhr" scheint jeder etwas anderes zu verstehen. Was meinst du denn damit?
 

bovono

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2016
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Wenn in den Logs steht dass das Signal weg ist und sich die Kiste mit einer neuen IP wieder verbindet. Meist um 3-4 Uhr während sonst die Verbindung wochenlang bestand hatte. Als es damals bei mir langsamer wurde, gab es auch diese Trennungen jede Nacht etwa zu diesen Uhrzeiten bis eine gewisse Schwelle erreicht wurde wo es dann beständige Dauerverbindungen gab.
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
537
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Wartungsfenster?
Erzwungene Neusynchronisation um die höheren Raten auszuhandeln?
 

bovono

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2016
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
29.08.19 03:26:34 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: blabla
29.08.19 03:26:33 Information des Anbieters über die Geschwindigkeit des Internetzugangs (verfügbare Bitrate): 116798/39546 kbit/s
29.08.19 03:26:23 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 116798/43090 kbit/s).
29.08.19 03:26:02 [Telefonraum] Anmeldung der Internetrufnummer XXX war nicht erfolgreich. Ursache: Gegenstelle antwortet nicht. Zeitüberschreitung.
29.08.19 03:24:14 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
29.08.19 03:24:00 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
29.08.19 03:23:53 Internetverbindung wurde getrennt.
29.08.19 03:23:49 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).



28.08.19 03:15:42 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: blabla
28.08.19 03:15:41 Information des Anbieters über die Geschwindigkeit des Internetzugangs (verfügbare Bitrate): 116798/34838 kbit/s
28.08.19 03:15:35 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 116798/41998 kbit/s).
28.08.19 03:13:58 Anmeldung der Internetrufnummer xxx war nicht erfolgreich. Ursache: Gegenstelle antwortet nicht. Zeitüberschreitung.
28.08.19 03:13:01 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
28.08.19 03:12:55 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
28.08.19 03:12:51 Internetverbindung wurde getrennt.
28.08.19 03:12:44 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
 

Ralsaar

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Zwangstrennung? Hab ich ewig nicht mehr gehabt. Hast du da bei "Zugangsdaten" und "Verbindungseinstellungen", "Zwangstrennung durch den Anbieter verschieben in die Zeit zwischen" den Haken gesetzt?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,684
Punkte für Reaktionen
98
Punkte
48
Bei mir kommt deine Art von Zwangstrennung jede Nacht, obwohl ich bei "Zugangsdaten" und "Verbindungseinstellungen", "Zwangstrennung durch den Anbieter verschieben in die Zeit zwischen" den Haken nicht gesetzt habe.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,114
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
...
Viele laufen jedem Bit hinterher. Meine Werte (und auch deine) sind allerdings durchaus innerhalb der Spezifikationen. Es heißt nicht umsonst "bis zu".
...
Im Moment wird ja daran (typisch deutsch: gaaanz langsam) gearbeitet, damit eben diese "bis zu" Schummelei (oder besser: Betrügerei ?) endlich aufhört.
Wenn's technisch nicht geht, darf es eben auch weder beworben, noch verkauft werden. Und wenn die Leitung eben schlechter wird, muß sie neu gezogen (erweitert) werden oder der Preis muß gesenkt werden.
Wenn die Anbieter den entsprechenden (auch typisch deutsch) gesetzlichen Zwang endlich haben, wird es doch auch gehen (müssen). Weshalb dann nicht freiwillig?!
 

Ralsaar

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
@KunterBunter hmmm ok. Ist das Provider abhängig geregelt? Ich dachte bisher immer das die tägliche Zwangstrennung seit VDSL Geschichte sei. Da hab ich wohl falsch gedacht.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,170
Punkte für Reaktionen
200
Punkte
63
Als Provider Kunde hast die Trennung weiterhin. Als direkter Kunde beim Netzbetreiber hast die mindestens bei Telekom nicht mehr.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
971
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,170
Punkte für Reaktionen
200
Punkte
63
Laut Signatur bist als Anbieter bei VF und als Netzbetreiber auch VF, bist also direkt beim Netzbetreiber. ;)
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,853
Punkte für Reaktionen
283
Punkte
83
... weil es witzig ist...
Eigentlich nicht witzig sondern völlig normal, wenn das implementierte DSM bzw. DLM beim Netzbetreiber halbwegs ordentlich funktioniert.

Nun fangen auch wieder die Zwangstrennungen gegen 4 Uhr an und nach jeder Neusyncronisation wird mit höheren raten Syncronisiert.
Laut deinem Log aus Beitrag #168 sind das nicht die üblichen Zwangstrennungen denn bei diesen geht der DSL-Sync nicht verloren, was aber bei dir der Fall ist.

Bei dir handelt es sich dagegen ganz offensichtlich um die vom DSM/DLM veranlassten Neusynchronisationen in der Nacht weil das DSLAM-Profil an die aktuellen Gegebenheiten anpasst wurde. Wird vom DLM das aktuell genutzte DSLAM-Profil als ausreichend schnell und stabil bewertet, verschwinden auch wieder diese "Zwangstrennungen" bzw. genauer die vom DSLAM bzw. DLM verordneten Neusynchronisationen (denn mit dem Begriff Zwangstrennung verbindet man üblicherweise den PPPoE-Reconnect und keinen DSL-Resync wie in deinem Fall) in der Nacht.

Von daher in Zukunft bitte den Begriff Zwangstrennung "richtig" verwenden (zumindest im Kontext DSL-Anschluss) und bei DSL-Resyncs (wie in deinem Fall) den Begriff DSL-Resync bzw. DSL-Synchronisation verwenden und nicht Zwangstrennung damit man weiß was tatsächlich gemeint war.

aber schon lustig das es auch in eine andere Richtung mal gehen kann.
Wie gesagt, eigentlich völlig normal, dass es auch in die andere Richtung geht. Sonst würde ja das DLM keinen Sinn machen... Wurde auch schon an etlichen Anschlüssen nach bspw. Störungsbeseitigungen beobachtet.
 
  • Like
Reaktionen: KunterBunter

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,607
Beiträge
2,024,688
Mitglieder
350,447
Neuestes Mitglied
L3GenD