Wünsche für neue Firmware-Features

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
1,923
Punkte für Reaktionen
42
Punkte
48
Auch wenn es bestimmt schon oft gefordert wurde. SRTP/ZRTP Funktionalität muss in die Fritzbox.
Und wenn nicht offiziell dann wenigstens den Kernel preparieren damit wir es mittels Freetz nachinstallieren können.
 

Benedikt2008

Neuer User
Mitglied seit
30 Mrz 2011
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
ging schon mal, wurde wieder entfernt. Parallelbetrieb von analog und ISDN!
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,536
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
Dann wünschen wir es uns eben wieder zurück, wenn es schon einmal ging.
...zumindest für die SL Boxen, mit IP-Telefonen, die belegen ja auch Port TCP/UDP 5060
Und die Analoganschlüsse DECT/Fon1 mit einzubeziehen wäre eine Innovation.
 

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,268
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Ich fände es schön, wenn man USB-Sticks direkt an der Fritz!Box in ein Linux-kompatibleres Format formatieren könnte, zum Beispiel ext2.
 

user_account

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2008
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
  • Option für Telefoniegeräte: "[ ] immer ausgehende Nummer des Telefoniegerätes verwenden" (falls nicht ausgewählt, bei Wählen von "Vorauswahl + Zielrufnummer" die Rufnummer der gewählten Leitung übermitteln)
  • Option für internationale Geräte: "[ ] auf deutsche Firmware wechseln" (z.B. für Kunden, die ein internationales Gerät zukünftig hinter einem Kabelmodem betreiben und von zügigeren Firmwareupdates profitieren und Laborfirmwares nutzen möchten)
  • Standortangaben (Land) für jede Rufnummer/Leitung einstellbar, statt wie bisher geräteweit. Sind Rufnummer A bei einem deutschen Anbieter und Rufnummer B bei einem ausländischen Anbieter eingerichtet, ordnet die Fritz!Box Anrufe auf beiden Anschlüssen dem Gerätestandort zu, was für einen der beiden Anschlüsse falsch ist. Das verhindert eine korrekte Zuordnung von Rufnummern zu Telefonbucheinträgen.
  • keine automatische "Erkennung" von SIP-Anbietern anhand der unter "Registrar" eingetragenen Werte (und keine damit verbundene Veränderung von Einstellungen), wenn explizit "anderer Anbieter" vom Kunden ausgewählt wurde (wäre z.B. durch ein verstecktes Formularfeld leicht umzusetzen)
  • Option "Nur Rufe von folgenden Rufnummern annehmen" für Rufumleitungen (wie bei Callthrough)
  • PDF-Datei über die integrierte Faxfunktion als Fax senden, ohne sonstiges Beiwerk
  • Bei ausgehendem Faxversand: qualifizierte Sendebestätigung mit Kopie der ersten Seite des Faxes per Push-Dienst
  • Möglichkeit, die lokale Domäne "fritz.box" zu ändern (nicht mit der Änderung des Fritz!Box-Names zu verwechseln)
  • SRTP-Unterstützung, SIPS/TLS-Unterstützung
  • Option für Durchleitung von DLNA-Multicast über ein VPN zwischen zwei Fritz!Boxen
  • Möglichkeit, bei der Einrichtung einer VPN-Verbindung für einen Benutzer das "Shared Secret" selbst zu bestimmen.
  • korrekte Default-Werte für Sipgate (z.B. "P-Preferred-Identity" für Rufnummernübermittlung) + Unterscheidung mehrerer Rufnummern im Sipgate basic (derzeit über Auswahl des generischen SIP-Trunking-Profils möglich, dabei treten aber massive Fehler im Webinterface auf, die spätere Anpassungen der Einstellungen unmöglich machen)
  • Möglichkeit, die Liste der eingegebenen Internetradios zu ex- und importieren (nicht nur im Rahmen einer Komplettsicherung)
  • Möglichkeit, die Liste der Rufsperren zu ex- und importieren (nicht nur im Rahmen einer Komplettsicherung)
  • keine Veränderung von individuell gesetzten WLAN-SSIDs, wenn der Fritz!Box-Name geändert wird
  • Zeitschaltung für Gastzugang
  • Möglichkeit zur Anpassung des Mediaserver-Icons
  • Bonus-Wunsch: komplette Überarbeitung von Fritz!Fax: u.a. einstellbare Baudrate unabhängig von der gewählten Fax-Auflösung, direkte Kommunikation mit der Fritz!Box zur Auswahl der Fax-Leitung, Drucken der Sendebestätigung über beliebige Drucker bzw. als PDF-Ausgabe, Ablegen der gesendeten Faxe auf der Fritz!Box, ...
 
Zuletzt bearbeitet:

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,536
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
Und falls es so ist: Den "Beratervertrag" mit dem BND/NSA/GCHQ kündigen.

@user_account: Respekt, das nenn ich mal eine Zusammenfassung.

Bugs eliminieren, denn jedesmal wenn in der Anschlusseinstellung...
fritz.box/fon_num/sip_option.lua
...auf "Übernehmen" geklickt wird, hört eine eingerichtete Türsprechstelle auf...
Ankommend: alle
...da hift nur löschen und Neuanlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mobafan

Mitglied
Mitglied seit
3 Okt 2006
Beiträge
389
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Unterstützung von WLAN-To-Go (Telekom)
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Macht bei der aktuellen Rechtsprechung leider wenig Sinn.
WLAN-to-go nutzt ein VPN, um die Störerhaftung zu umgehen.
Eine offene Alternative ist Freifunk, wozu aber auch eigene (billige) Hardware nötig ist.
 

tester25

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2010
Beiträge
741
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Eine Schaltung der FRITZ!DECT 200-Steckdosen bei Anwesenheit ermöglichen.
Sensoren bräuchte man nicht, wenn man das im FRITZ!Box-WLAN eingebuchte Smartphone als Signal für "zu Hause" annimmt.
Dieses "nur schalten wenn Gerät XY per WLAN angemeldet" könnte zu erheblich erweiterten Nutzungsszenarien führen - quasi mit Bordmitteln.
 

Lollek

Neuer User
Mitglied seit
21 Aug 2006
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Schon an AVM gesendet, aber gerne auch nochmal hier:
Gewünscht wäre Unterstützung aller üblichen Sonderzeichen beim Anmelden an google-music. Aktuell gibt es eine Fehlermeldung sofern das google-password die sonderzeichen * und & enthält. + und = gehen. Andere Sonderzeichen habe ich nicht getestet.


Außerdem Wünschenswert. Der Media-Server sollte nicht die vollständige Verzeichnissstruktur des per USB angeschlossenen Gerätes ins LAN streamen. Es sollte eine Selektion einzelner Verzeichnisse möglich sein!
 

Bonvie

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

  • ...
  • PDF-Datei über die integrierte Faxfunktion als Fax senden, ohne sonstiges Beiwerk
  • Bei ausgehendem Faxversand: qualifizierte Sendebestätigung mit Kopie der ersten Seite des Faxes per Push-Dienst
    ...
  • Bonus-Wunsch: komplette Überarbeitung von Fritz!Fax: u.a. einstellbare Baudrate unabhängig von der gewählten Fax-Auflösung, direkte Kommunikation mit der Fritz!Box zur Auswahl der Fax-Leitung, Drucken der Sendebestätigung über beliebige Drucker bzw. als PDF-Ausgabe, Ablegen der gesendeten Faxe auf der Fritz!Box, ...
    ...
Die oben genannten Wünsche - geleiked :) Ich will auch!
  • Zusätzlich wäre es hilfreich, wenn für den Faxversand die Passwortabfrage komplett entfallen könnte oder zumindest nicht die Admin Oberfläche verwendet werden muss.
    Ich frage ja auch NICHT beim Telefonieren oder Aufrufs des Internets nach einem Passwort.-)
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,536
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
Abend

Hab etwas gezögert, aber vielleicht interessiert es auch mehr Leute.

Mehr SIP-Kompatibilität, besonders in Bezug HD Telefonieren.
Das gilt insbesondere für: Rufumleitungen, Calltrough und Anrufbeantworter
Verbindungen über diese Funktionen sind immer: Low Fi
 

Hoellri

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2014
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
8
Hallo,

ich würde mir wünschen:
- Das IKEv2 Protokoll für VPN-Verbindungen. Damit wären Verbindungen von Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 OHNE Zusatzsoftware möglich. Damit könnte auch die grausliche "Fernzugang einrichten"-Software verschwinden.
- Etwas mehr USB-Geschwindigkeit. Muss ja nicht viel sein.
- Fritzbox soll als Fax-Gerät in "Windows-Fax und -Scan" erscheinen. Wie ein normales Fax-Modem halt. Wieder hier ohne Zusatzsoftware. Was könnten die sich Software-Entwicklungsaufwand sparen.
 

petoli

Neuer User
Mitglied seit
6 Jun 2012
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich wünsche mir dass ich die neuen Tarife von Telekom, Magenta Hybrid(DSL + LTE Bündelung) mit meinem Fritzbox nutzen kann. Das wäre für mich im Moment das Wichtigste.
 
Zuletzt bearbeitet:

DSLAMist

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Ich möchte eigentlich noch einen Schritt weiter gehen als "nur" Magenta Hybrid: Mit einem LTE Stick die Fritzbox dazu bringen, den vorhandenen xDSL Anschluss per LTE zu "boosten". Im Grunde das, was AVM mal mit der nie erschienenen App für's Smartphone vorhatte. Also unabhängig vom Anbieter.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,775
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48

petoli

Neuer User
Mitglied seit
6 Jun 2012
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
...dass ich die neuen Tarife -...- Magenta Hybrid mit meinem Fritzbox nutzen kann.

Mir reicht schon "mit einer Fritzbox".:mrgreen:
sorry das es so egoistisch rüberkam. Das war natürlich nicht so gemeint nur falsch geschrieben :)
Auf jeden Fall wäre schön wenn auch Fritzbox dieses Hybrid Technologie unterstützen kann. Würde sofort so ein Tarif buchen aber auf keinen Fall mit einem Telekom Router.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,631
Beiträge
2,024,974
Mitglieder
350,505
Neuestes Mitglied
Megalevel