[Sammlung] Aktuelle Konditionen für Vertragsverlängerung

zora

Neuer User
Mitglied seit
3 Apr 2005
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
Also, mein Auftrag zur Vertragsverlängerung und Umstellung von DSL 50 auf 100 ist abgeschlossen. Es stellt sich jetzt so dar, dass weiterhin nur der alte Vertrag im CC zu sehen ist. Im Dialog-Center steht in der Auftragsbestätigung folgendes:
Ihr bestehender Vertrag läuft noch bis zum 29.02.2020. Danach beginnt Ihre neue Laufzeit von 24 Monaten - also bis zum 28.02.2022. Ihr Vertrag verlängert sich danach automatisch um 12 Monate, wenn er nicht 3 Monate vor dem Laufzeitende gekündigt wird. Heißt also, ich hänge jetzt definitiv länger bei 1&1 fest.
Ich ziehe echt in Erwägung, von meinem Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. Nur gegen was? Ich bin zwar schon auf DSL100, aber eigentlich läuft der alte Vertrag ja noch weiter.
Ich verstehe die ganze Problematik hier nicht wirklich.
Ich gehe mal davon aus, dass du einen für dich zufriedenen Vertragsabschluss getätigt hast. Dann freu dich doch darüber, dass du jetzt 24 Monate gute Konditionen hast, und nicht schon wieder nach 12 Monaten erneut mit 1und1 verhandeln musst. Die Rechtmäßigkeit der neuen Vertragslaufzeit lasse ich dabei jetzt mal außen vor.

Mich persönlich keckst dieses ewig wiederkehrende Neuverhandeln ziemlich an. Langjährige Bestandskunden sollten automatisch auf Vertragsverbesserungen angepasst werden. Das gleiche wäre für Versicherungen, Stromanbieter, etc. wünschenswert.

Gruß
 
  • Like
Reaktionen: Postmann

RollinCHK

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Okt 2004
Beiträge
1,118
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Ich verstehe die ganze Problematik hier nicht wirklich.
Ich gehe mal davon aus, dass du einen für dich zufriedenen Vertragsabschluss getätigt hast. Dann freu dich doch darüber, dass du jetzt 24 Monate gute Konditionen hast, und nicht schon wieder nach 12 Monaten erneut mit 1und1 verhandeln musst. Die Rechtmäßigkeit der neuen Vertragslaufzeit lasse ich dabei jetzt mal außen vor.

Mich persönlich keckst dieses ewig wiederkehrende Neuverhandeln ziemlich an. Langjährige Bestandskunden sollten automatisch auf Vertragsverbesserungen angepasst werden. Das gleiche wäre für Versicherungen, Stromanbieter, etc. wünschenswert.

Gruß
Wünschenswert wäre das, aber Blödsinn aus unternehmerischer Sicht ists trotzdem. Wenn ein Kunde zu träge ist zu kündigen, bzw. mit dem Unternehmen in Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zu treten, warum sollte ich als Unternehmer ihm dann automatisch andere Konditionen einräumen? Der Kunde ist doch scheinbar zufrieden.

Hirsebimm ist jetzt weit über 2 Jahre an ein Unternehmen gebunden. Erstens ist das unter Umständen nicht zulässig und zweitens sieht ja der Gesetzgeber sogar Handlungsbedarf, so etwas zukünftig zu begrenzen. Nun muss man aber folgendes sehen: Hier wurde ja kein Vertrag im eigentlichen Sinne verlängert, sondern ein neuer Vertrag mit neuen Leistungen (DSL 100 statt DSL 50) schließt sich quasi an den alten Vertrag an. Somit könnte das Ganze evtl. doch zulässig sein. Kundenfreundlich ist das allerdings auf keinen Fall. Eigentlich ist es ja im Normalfall bei vielen Anbietern so, dass Vertragsupgrades unproblematisch während des laufenden Vertrags durchgeführt werden können. 1&1 scheint das nun anders zu machen.

Ich persönlich hätte, auch wenn ich bei 1&1 bleiben wollen würde noch nicht verlängert. Der bestehende Vertrag läuft noch bis Ende Februar. Ich hätte die Kündigung vorgemerkt und bestätigt und abgewartet und jeden Monat mal angerufen und nach aktuellen Konditionen gefragt. Es kann ja sein, dass es um Weihnachten herum noch irgend ein Special mit irgendwelchen Zugaben gibt, oder aber dass man vielleicht doch ein Upgrade durchführen hätte können, welches auch direkt gestartet wäre. Zu verlieren hätte man sicherlich nicht viel gehabt, wenn man sich später entschieden hätte.
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
718
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Genau, beide Seiten haben es so vereinbart da muss man nachher nicht meckern.
Du kannst ja dem neuen Vertrag widersprechen und den alten kündigen.

In diesem Fall wird ja lediglich der bestehende Vertrag zu besseren Konditionen zu Ende geführt.
Danach ein neuer 24 monatiger Vertrag - es wurde keine Vertragsverlängerung vereinbart.
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Langjährige Bestandskunden sollten automatisch auf Vertragsverbesserungen angepasst werden. Das gleiche wäre für Versicherungen, Stromanbieter, etc. wünschenswert.
Das kann ich nur bekräftigen. Selbstverständlich bin ich dafür, dass die Anbieter für die vereinbarten Mindestvertragslaufzeiten das vereinbarte Geld bekommen, dass man aber als Bestandskunde immer automatisch in der Holzklasse sitzt, geht auch mir auf den Senkel.

Aber es geht auch anders: An meinem Winterwohnsitz hatte ich vor rund 5 Jahren mal als günstigsten Tarif ADSL 10/0,7 (13/0,7 geschaltet) bestellt und dann kam jedes Jahr eine Leistungsanpassung nach oben beim selben Preis auf den jeweils günstigsten (Neukunden-)Tarif, welche generell ohne Seite-1-Fake-Preis-Rabatte und auch ohne Telefonie und damit ohne jegliche Flatrate-Mischlakulationen sind. Nur für einen Technologiewechsel muss man aktiv werden, wobei ich wohl VDSL 50/10 schon verpasst habe und jetzt Fiber 100M/100M nehmen "müsste".
 
  • Like
Reaktionen: zora

RollinCHK

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Okt 2004
Beiträge
1,118
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Also ganz ehrlich. 1&1 hats Bestandskunden in den ganzen letzten Jahren doch echt einfach gemacht, an ordentliche Konditionen zu kommen. Man kanns jetzt gut finden oder nicht, dass man aktiv werden muss, aber bei der Telekom zum Beispiel ist man als Bestandskunde nichts wert, da gibts keinen Rabatt, keine Fritz!Box usw.

Die Sache mit DS Lite stört mich trotzdem sehr. Die Frage für mich ist, wenn ich sagen wir mal versehentlich umgestellt werde, bekäme ich das rückgängig gemacht...
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,819
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48
Also bisher wurden einige (viele), die beim "Modernisieren" aufs Versatel Backbone umgestellt wurden, mit DS-Lite beglückt.
Die meisten (a la "Oma Gemütlich") haben davon wohl nicht mal was gemerkt.

Bei denen, die echtes DualStack benötigten, reichte (bisher) ein Anruf bei 1&1 und der Anschluss wurde mit einem Mausklick wieder auf DS zurück gestellt.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,021
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
48

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
880
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
43
@stiehl

Das war wohl etwas irreführend bzw. missverständlich formuliert von mir. Mit dem "ping machen" meinte ich nicht die Verwendung des ping-Befehls.
 

jack380

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2009
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Genau diese "echte" Mobilfunkflat war mir auch wichtig und die habe ich ja mit meiner letzten Verlängerung auch erhalten. Ich nutze auch häufig die Anrufweiterleitung aufs Handy. Da ist die Mobilfunkflat Gold wert. Die gibts natürlich nur im tel. Verhandlungsgespräch.
Gillt diese dann dauerhaft, oder muss die kostenlose Option jedes mal bei einer Verlängerung neu verhandelt werden?

Ich bin momentan bei: DSL50
16,99 für 12 Monate, danach 29,99, Router fällt endlich raus.
Restlaufzeit + 24M

Mir wurde nun eindeutig gesagt, der Rabatt wird gewährt "bei Vertragsabschluss für 12 Monate" , also zählt die Restlaufzeit mit zu den 12 Monaten und man hat nicht länger Rabatt. Nur 1u1 hat eine längere Vertragslaufzeit ...
Die Restlaufzeit will 1und1 anscheinend nicht mehr raus nehmen, oder hat jemand ein anderes Angebot bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

RollinCHK

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Okt 2004
Beiträge
1,118
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Ab dem Moment würde ich jetzt sagen, ist nicht erlaubt...

Es handelt sich nicht um einen Neuvertrag, sondern um eine Vertragsverlängerung...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,226
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Eine VVL ist auch ein neuer Vertrag, alte wird vorzeitig beendet. :p
 

jack380

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2009
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ab dem Moment würde ich jetzt sagen, ist nicht erlaubt...

Es handelt sich nicht um einen Neuvertrag, sondern um eine Vertragsverlängerung...
Ja, hatte bereits darauf hingewiesen und das Beispiel zu Mobilcom-Debitel.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,226
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
1&1 addiert nicht oben drauf, ist also Äpfel mit Birnen vergleichen.
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
718
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Es ist doch nur eine Sache der Formulierung ob es eine Verlängerung ist oder nach Ablauf des Altvertrags ein Neuvertrag.
 

commander

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
8
Ich habe vor ungefähr einem Monat auch meinen 1&1 DSL 50 Vertrag gekündigt (Laufzeit wäre noch bis Januar 2020 gewesen).
Beim obligatorischen anschließenden Telefonat gab es dann im 1. Jahr 16,99€ im 2. Jahr 29,99€ und die Router-Gebühr fällt weg.
Der neue Tarif galt ab sofort, das heißt die Restlaufzeit wurde nicht aufsummiert.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,345
Punkte für Reaktionen
155
Punkte
63
1&1 addiert nicht oben drauf
Naja, es könnte schon Verträge geben, wo 1und1 diese ebend nicht vorzeitigt beendet im Rahmen einer vorverlegten VVL? Wenn z.B. jmd. alle 12 Monate verlängert, nimmt er ständig den ersten 12-Monatsrabatt in Anspruch, was ggfs. nicht wirklich im Sinne von 1und1 ist? Bei "Restlaufzeiten" von ca. 3 Monaten mag es durchaus zu der allseits bekannten vorzeitigen Beendigung und sofort startender neuer 24-Monate-Laufzeit kommen.
LG
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,226
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Da es eben von 1&1 nicht gewollt ist alle 23 Monate oder 12 Monate neu zu "verlängern" mit neuer 24 Monate und Restlauf entfällt gibt es ja die "Anpassungsgebühren" usw., besonders wenn es kein Tarif Upgrade ist.

Gibt oder gab hier ja schon mal Kandidaten welche alle paar Tage verlängert haben und immer neue FB mitgenommen haben und so 5 FB und mehr hatten.

Und wer wirbt mit "gratis Tablet" und so, sorry für den habe ich kein Mitleid. Zahle dem Forum 1 Million Euro mehr als sonst, und bekommst nen gebrauchten Sportwagen gratis. :p
 

RollinCHK

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Okt 2004
Beiträge
1,118
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Machen wirs einfach...

Verträge mit einer Länge von mehr als 24 Monaten sind nicht zulässig! Fertig!!!

Bei einem Upgrade mag man einen Neuvertrag hinter her schieben können, also rein rechtlich und die Restlaufzeit des alten Vertrags + 24 Monate für den neuen Vertrag addieren können. Bei einer reinen Verlängerung ist das nicht zulässig.

Bisher konnte man bei 1&1 schon teilweise ab dem 15. Vertragsmonat kostenlos verlängern, Restlaufzeit fiel weg. Dass man dies nicht mehr haben will, ist klar nachvollziehbar. Dann muss man das eben anders machen. vorzeitige Vertragsverlängerung erst ab Monat 20 - 21. Das läuft dann natürlich wirklich arauf hinaus, dass man vorher kündigen muss und die Kündigung dann auch schon sicherheitshalber bestätigt. Das wird 1&1 dann aberauch nicht wollen. Wer einmal seine Kündigung durchzieht, der muss erst mal nachträglich gehalten werden. Da muss dann schon n gutes Angebot her. Ein neuer Anschluss ist schnell bestellt...
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,345
Punkte für Reaktionen
155
Punkte
63
...teilweise ab dem 15. Vertragsmonat kostenlos verlängern, Restlaufzeit fiel weg. Dass man dies nicht mehr haben will, ist klar nachvollziehbar...
D´accord nur war/ist imho der Durchschnittspreis und ggfs. subventionierte HW und/oder "Aktions-Boni" mit einzuberechnen, wobei die Einzelpositionen und wie diese benannt werden/wurden unerheblich sind.
LG
PS+OT: Laut letzten Quartalszahlen bei der 1und1-AG -falls recht im Kopp- stagniert die Zahl der DSL-Kunden eher, was irgendwo auch nachvollziehbar ist, da der Markt gefühlt ja gesättigt ist und DSL-Kunden nur noch wechseln zwischen den ISP´s und/oder Speedupgrades buchen, sofern ein technischer Ausbau stattfand. Soviele echte Neubauten, die noch mit DSL-CuDa klassisch versorgt werden gibt es bundesweit nicht.
 

RollinCHK

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Okt 2004
Beiträge
1,118
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
Der Durchschnittpreis steigt erheblich, wenn man wirklich z. B. 12 x 16,99 Euro + 12 x 29,99 Euro zu zahlen hat und man die kompletten 24 Monate einrechnen muss. Da kann sich durchaus auch wieder ein Wechsel lohnen, egal ob nun zu einem Kabelinternetanbieter, oder eben auch zur DSL Konkurrenz.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,868
Beiträge
2,027,542
Mitglieder
350,981
Neuestes Mitglied
art-ip