FRITZ!Box 7390 Final FRITZ!OS 6.30

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,677
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,144
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Pst, sichert euch schnell noch die Recovery, wegen dem nmbd, bevor es ist zu spät dafür.
Oha, die deutsche Recovery ist schon 6.23 und die Internationale hat bestimmt, wie die der 7360SL, kein NAS (Samba).
...also da fehlt sogar der smbd. Aber ftpd ist dabei, naja.
 
Zuletzt bearbeitet:

TelefonSparbuch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Nov 2004
Beiträge
2,504
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Probleme mit dem WLAN des Fire Tv Sticks gehabt. Alle zwei Minuten Streamabbruch.
Das hatte ich in der 6.23 auch reproduzierbar, sobald ein weiterer Teilnehmer im WLAN auch was gemacht hat (youtube Video über Handy schauen) kommen diese Aussetzer, bzw. dann ist die Fire TV Box (bei mir ist es die Box nicht der Stick) nicht mehr nutzbar.
 

splenditnet

Neuer User
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
"nmbd und weitere Änderungen":
SNIP
damit sollte der nmbd aus der 06.20 auch hier funktionieren - man muß ihn eben nur gestartet bekommen.
Frage:
Gibt es eine Möglichkeit bei der FB7390/7330 mit FW 06.30 diese Änderung /sbin/nmbd oder andere z.B. Telnet-Daemon enablen analog zu FW 06.20 in das Firmwar-Image einzubringen und dann den FW-Update durchzuführen ?
oder blockiert da etwa eine FW-Signaturing ?

Hinweis: Ich möchte kein Freetzen durchführen sondern eher so etwas wie modfs bei FB7490

Gruß
Splenditnet
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,045
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
@splenditnet:
Gibt es (mit kleiner Einschränkung) im Freetz-Build-System bereits, suche mal nach einem Beitrag von "er13" mit den Stichworten "fwmod" und "debug.cfg" (da hat er das mal geschrieben) aus dem Sommer/Frühherbst des vergangenen Jahres. Die Einschränkung besteht (m.W.) immer noch darin, daß beim Einpacken eine .config von Freetz zusätzlich ins Image geschrieben wird, das könnte aber auch eine alte Information sein. Man muß jedenfalls keinen "Freetz-Mod" mit in das Image aufnehmen.
 

TelefonSparbuch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Nov 2004
Beiträge
2,504
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36

alpha110

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2013
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Ich hab seit 6.30 das Problem, das die Routen übers VPN nicht mehr funktionieren.
Das VPN steht, ich kann auf die jeweiligen Netze zugreifen, aber die weiteren Netze sind nicht erreichbar

A >> Fritzbox >> IPFire (Build 92) >> LAN funktioniert
A >> Fritzbox >> IPFire >> C/D/E funktioniert nicht.

Diese Konfiguration funktionierte mit 6.23.
Ich habe den Eindruck, das der Verkehr nach C/D/E von der Fritzbox nicht aufs VPN geschickt wird.
Traceroute kommte bis zur Fritzbox und dann ist Schluß, am IPFire und Rechnern in C/D/E ist auch kein eingehender Verkehr aus A erkennbar.

Was ebenfalls auffällt, eine manuelle Route am Clienten in A über IPFire nach C/D/E funktioniert auch nicht.


Eine "/var/vpnroutes" existiert auf der Fritzbox auch nicht, wobei ich nicht weiß ob sie schon bei 6.23 fehlte. (Telnet per Pseudoimage)
"route" und "showroutes" zeigen nichts.

Die Accesslist sollte eigentlich richtig sein und funktionierte so.

accesslist =
"permit ip any 192.168.13.0 255.255.255.0", (LAN)
"permit ip any 192.168.99.0 255.255.255.0", (C)
"permit ip any 192.168.50.0 255.255.255.0", (D)
"permit ip any 192.168.10.0 255.255.255.0"; (E)

Ich würde gern wissen, ob jemand anderes das gleiche Problem hat, bevor ich in meinem Netzwerk testweise den IPFire durch eine FB ersetze.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

syncron

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ich habe hiermit zum ersten Mal richtig heftige WLAN Probleme, neuste iPad und neustes iPhone !! Kann ich eigentlich die Beta von davor wieder drauf machen?
 

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Auch an anderen Tag, auf anderen Kanäle und mit Neustart aller Geräte?
 

DaHias

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2013
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
NUTZT hier niemand sonst den nmbd?

Das ist die Antwort von AVM zur Frage des nicht enthaltenen "nmbd":
"Um für die FRITZ!Box 7390 ein FRITZ!OS-Update anbieten zu können, dessen
Funktionsumfang mit dem aktueller FRITZ!Box-Modelle vergleichbar ist,
musste der ("nmbd") Dienst entfernt werden.

Ihren Wunsch kann ich nur als Verbesserungsvorschlag an den zuständigen
Produktmanager in unserem Haus weiterleiten.

Also ist der"nmbd" im neusten Update NICHT enthalten.... das heißt für mich: "Weiter warten" :mad:
Meiner Meinung nach ist das eine so essentielle Funktion, daß mich wundert, wie wenig Leute sich hier beschweren...... wofür nutzt man einen Router üblicherweise, sollte man mal AVM fragen.... Scheinbar der Großteil 1 Fritzbox + 1 PC und glücklich..... und die Minderheit(?), die den nmbd braucht, scheint stillschweigend die FW gepatcht zu haben und beschwert sich nicht weiter. Kann's das sein? Die Auswahl "Friß oder stirb oder patche selber" ist für Leute, die mit dem Ding einfach ordentlich routen wollen und nicht an der FW selber schrauben wollen oder können, nicht akzeptabel.
(Siehe auch speziell zum nmbd http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=280099 - da wäre interessant, ob bei der 7490, dem sogenannten Flaggschiff, der nmbd in der 6.30 auch schon weg oder versehentlich noch drin ist, also ob es doch nur ein "Versehen" war oder nur auf die 7390 zutrifft....)
leicht angesäuert grüßend
Matthias, mit 6.20 Ende Gelände....
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,144
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Das mit dem nmbd ist fast schon Philosophie, und wie meint unser Chefkosmologe Stephen H.: "Denn die Philosophie ist tot"

Der nmbd sorgte dafür, dass die Fritz!Box als "Computer" in der Netzwerkumgebung auftaucht.
...mehr nicht.

Ist die Fritz!Box ein Computer?

Denn es ist ja nicht so, das sie garnicht mehr in der Netzwerkumgebung auftaucht, nur nicht mehr als: Computer
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,045
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
Auch wenn ich die Notwendigkeit des nmbd in wirklich sehr speziellen Szenarien ja nachvollziehen kann ... die FRITZ!Box gibt sich selbst meines Wissens niemals als WINS-Server zu erkennen (auch nicht mit vorhandenem nmbd und mit "zu erkennen geben" meine ich keine Antwort auf Broadcasts oder die Teilnahme an "master browser elections", sondern die betreffende DHCP-Option) und behindert damit eigentlich den internen Ablauf bei einer solchen Wahl nicht - sie ist halt selbst nicht zu finden. BTW, ich könnte mir sogar Leute vorstellen, wo das ein zusätzlicher Sicherheitsgewinn ist ("Zugriff aus dem Heimnetz ohne Kennwort"), wenn da keine NetBIOS-Freigaben durch's Netz "gepustet" werden - aber das nur nebenbei, ein ggf. einstellbarer nmbd auf der Box wäre die deutlich bessere Lösung auch in diesem Falle.

Damit ist es (gerade in einem Szenario mit mehreren Geräten) ja auch problemlos machbar, einen nmbd auf einem anderen Gerät zu betreiben und (weil die 7390 - und andere Modelle ohne nmbd, m.W. im Moment nur die 7360SL - ja dann auf Broadcasts auch nicht reagieren, wenn sie vom "master browser" abgefragt werden) dort dann die 7390 eben als statischen Eintrag (in der wins.dat) zu hinterlegen.

Wer keinen anderen nmbd im Netz hat (und auch keinen weiteren Server, der seinerseits fix als Master-Browser - event. sogar als WINS-Server - fungiert), muß eben irgendwie die C:\Windows\System32\Drivers\etc\lmhosts-Datei entsprechend befüllen und dann einen Austausch dieser Datei über einen zentralen Punkt organisieren ... das ist im (schlechten) Extremfall dann der FTP-Server der FRITZ!Box. Ein Powershell-Skript, das so etwas beim Hochfahren von Windows erledigt, ist ja nun keine Geheimwissenschaft (bei mir holt sich z.B. der OpenVPN-Client für Windows auf einem ähnlichen Weg die jeweils aktuelle CRL für die Überprüfung von Zertifikaten) und relativ schnell erledigt.

Das sind sicherlich alles (eigentlich unnötige) zusätzliche Arbeiten, die man in Kauf nehmen muß ... daß ich den Ausbau des nmbd für Unsinn/Unfug/Unfall halte, verhehle ich ja auch nicht.

Aber daraus einen Grund abzuleiten, auf neue Firmware (mit gestopften Löchern) zu verzichten ... das ist ein wenig auch eine Trotzreaktion.

Klar, man kann für sich eine solche Entscheidung treffen und die von AVM auch im von Dir verlinkten Thread geäußerte Begründung für den Wegfall des nmbd (Vereinheitlichung? ROTFL) ist ja erkennbar unsinnig für die 06.30. Aber ohne genauere Kenntnis der ja ebenfalls gefixten Lücken (praktisch einfach ins Blaue hinein spekuliert) auf die Installation eines Updates zu verzichten, das vom Hersteller deutlich auch als Security-Verbesserung eingestuft und ausgewiesen wird (das meint nicht Telnet, damit wir uns da nicht mißverstehen), das erfordert schon "Eier". Schön, wenn man das dann auch noch als eigene Entscheidung versteht und mit den Konsequenzen leben kann, wenn sie einen doch einmal treffen sollten.
 

DaHias

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2013
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Bei mir war zumindest ein sehr ärgerlicher Nebeneffekt, daß natürlich das FritzNAS auch nicht mehr aufgetaucht ist. Das ist IMHO schon eine sehr deutliche, nicht mehr nur philosophische Einschränkung, ich nutze das Ding ernsthaft, um energiesparend ein paar kleine, aber immer verfügbar erwünschte Dateien dort auf einem USB-Stick abzulegen, und kann dafür das große NAS auch mal runterfahren...

lG Matthias
 

MauriceHOL

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2008
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
ist das wirklich so schwierig, in der Adresszeile mal fix \\fritz.nas\ einzutippen?
 

PsychoMantis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
2,502
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ich überlege von .20 auf die .30 zu wechseln.
Hat jemand in Erfahrung gebracht, was genau es mit dem Punkt "VPN-Interoperabilität zu Fremdgegenstellen" auf sich hat?
 

MauriceHOL

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2008
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
das muss dann aber wirklich eine exotische Anwendung sein, der man nicht einmal eine IP-Adresse mitteilen kann.
wir haben hier aktuell über 80 Geräte im Netz, darunter diverse Fernseher, IPTV-Boxen, IP-Radios und Mediaplayer.
Ich finde aber nicht ein Gerät, mit dem ich nicht auf die Fritzbox samt NAS und deren Mediaplayer zugreifen könnte.
Da AVM für Mainstream-Endkunden produziert, ist hier offensichtlich alles in Bester Ordnung.

Uebersicht.PNG
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,045
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
Gibt es tatsächlich ... aber dann bleibt eben immer noch der gesonderte nmbd/Master-Browser. Solange so ein Gerät dann dort die Infos einsammelt, ändert das ja an der Benutzbarkeit nichts.

Ich bestreite nicht, daß es eine unangenehme Situation ist (noch dazu in meinen Augen vollkommen unnötig, die bisher abgegebenen Begründungen sind ja nicht wirklich stichhaltig), aber daraus würde ich eben keine Haltung "no more updates" ableiten.

Das kann ich aber eben auch nur für mich selbst feststellen und wenn jemand das sehenden Auges macht, steht ihm das ja auch frei. Ich will trotzdem die Gegenposition vertreten und aufzeigen, daß es auch ein "contra" zu der "Update-Verweigerung" gibt und man das eben für sich selbst abwägen muß. Wenn es dann doch scheppert in der FRITZ!Box, kann man sich eben nicht darauf herausreden, man hätte es ja nicht gewußt oder gar nicht wissen können.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,021
Beiträge
2,017,963
Mitglieder
349,293
Neuestes Mitglied
holand64