FRITZ!Box 7590 07.24 Labor Serie

rstle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2005
Beiträge
1,326
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Bin in der FB auf Update suchen gegangen, 83225 angeboten.
Wlan stabil.
DSL Treiber ca. 5MB down besser,
bei besserer Störmarge und INP bei Leitungslänge real 730m.
Seit 7.20 zum ersten Mal wieder mehr Down.
Kann gerne so bleiben.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
969
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
43
Telefonie:
- Verbesserung Einstellung zur Nutzung des internen Faxgerätes zum "Faxe nur senden" hinzugefügt
Irgendwie frag ich mich grad wieder: Was soll der Schmarrn?

Ich hatte AVM vor einem Jahr (oder auch länger) gebeten eine Fax-Versand Funktion einzubauen, damit man auch einfache Faxe (Minimalfunktion) von einer Tel-Nr. im Bedarfsfall verschicken kann, ohne daß man eine Nummer vorher auf puren Faxempfang umkonfigurieren muß und dann wieder alles rauslöschen um sie wieder als normales Telefon zu verwenden.
Durch Aktivierung der automat. Fax-Empfangsfunktion wäre das die optimale Lösung für die seltenen Faxe die man vielleicht einmal verschicken möchte dies mit einer einzigen Nr. zu bewerkstelligen.

Nun haben sie stattdessen völlig unverständliche wenn nicht widersinnige und m.E. noch unnnötigere Einstellungsmöglichkeiten unter Telefoniegeräte->Fax eingebaut.

Vielleicht könnt ihr mir deren Funktion ja erklären, ich komm damit nicht zurande.


Geben Sie an, wie Sie die Faxfunktion verwenden möchten.
-Faxe senden und empfangen
Sie können sowohl Faxe senden, als auch empfangen. Im Gegenzug können Sie nicht mehr über die ausgewählte Rufnummern telefonieren.
-Faxe nur senden
Sie können weiterhin über die ausgewählten Rufnummern telefonieren, aber keine Faxe empfangen.

Wählen Sie die Rufnummern aus, auf denen ausschließlich Faxe empfangen werden sollen.



PS: Bei mir brachte der DSL .160 Treiber (noch in der Inhaus) immerhin einen beachtenswerten Gewinn von 270 auf 285, also doch bedeutsame +15.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,555
Punkte für Reaktionen
1,168
Punkte
113
Behoben - VPN-Verbindungen über L2TP (u. a. Windows 10) waren unerwartet langsam
(von https://avm.de/fritz-labor/frisch-aus-der-entwicklung/neuesverbesserungen/)

Habe ich hier irgendetwas total verpennt oder interpretiere ich nur in die AVM-Texte zuviel hinein?

Seit wann kann denn das FRITZ!OS auch L2TP/IPSec (RFC 3193) benutzen?

Ich würde ja denken, daß da jemand beim Verfassen der Info-Texte durcheinander gekommen ist ... aber die explizite Erwähnung von Windows 10 als Client läßt da ja fast keine andere Schlußfolgerung zu, als daß es tatsächlich NEU ist.

Nur finde ich dazu nicht ein einziges Wort in der "infolab.txt" oder in der oben verlinkten Seite - will AVM hier vielleicht noch nicht die Pferde scheu machen (das übernehme ich dann gerne :cool: ), weil man noch nicht genau weiß, ob man es sauber implementiert bekommt und in die nächste Version einfließen läßt? Warum dann aber der Fauxpas mit der o.a. "Fehlerbehebung"?

So eine Erweiterung des VPN-ClientsServices wäre jedenfalls in meinen Augen etwas, wo AVM sogar noch einen Leuchtpfeil dran und eine Schleife drum machen sollte - das muß man nicht so "verschämt" verschweigen ... wenn, ja wenn, es tatsächlich enthalten ist, ich habe diese Labor-Reihe bisher ignoriert und noch nicht einmal entpackt, weil ich den Wetterbericht auch auf dem Smartphone lesen kann (und das obendrein noch deutlich bequemer).

[VT_ON]
Kann der VPN-Service vielleicht inzwischen sogar IPv6-Pakete für die Übertragung benutzen? Man weiß ja nie ... ;)
[VT_OFF]

EDIT: Falscher RFC - korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: syncron

DickS

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Feb 2005
Beiträge
2,245
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
Was steht bei diesem Labor bei "Diagnose -> Sicherheit" ganz unten?
 

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
bei mir ist der Sync auch höher !!
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
969
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
43
Anbieter-Dienste (TR069)
Auto Configuration Server (ACS): nicht aktiv

Genutztes ACS Protokoll: -
Überprüfung des ACS Zertifikats: -
ACS für Diagnosedaten (AVM-Dienste): nicht aktiv
Bearbeiten

Genutztes ACS Protokoll: -
Überprüfung des ACS Zertifikats: -
Ihr Internetanbieter darf detaillierte Eigenschaften Ihres WLANs und Ihrer WLAN-Umgebung bei Bedarf abrufen.
Letzte Abrufe der WLAN-Umgebung durch Ihren Internetanbieter:
Uhr
 

PCMor

Mitglied
Mitglied seit
17 Jul 2007
Beiträge
376
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Dabei sind wohl nur Verbindungen z.B. von einem Windows-Client zu z.B. einem Firmen-VPN gemeint, die in der Fritzbox transparent durchgeleitet werden.
Das dürfte nicht stimmen: die Fritte unterstütz derzeit ausnahmlos reine IPsec-Tunnel, L2TP ist da nicht möglich und würde auch von einem Win10-Client aus lediglich transparent durch die bestehende Internetverbindung der genutzten Box getunnelt - hier verschlüsselt der Client, nicht die Box.
Die zitierte Beschreibung deutet eben auf eine Client-Server-Verbindung hin; 'L2TP-overIPsec' spricht hier zwar durchaus ein Windows-System (das sogar schon seit XP), aber eben nicht ein Fritz!OS (wieso auch? Dann würde ja die Box einen L2TP-Tunnel aufbauen - da sähe ich aber null Vorteile).
Mir wollen also gerade gar keine Gründe dafür einfallen, dass diese VPN-Variante echte Vorteile brächte: immer noch IPsec (was ja prinzipiell toll ist), aber eben auch immer noch enormer Overhead und ordentlicher Bedarf an Rechenleistung.
Funktioniert, zieht aber massig Resourcen.
 

PCMor

Mitglied
Mitglied seit
17 Jul 2007
Beiträge
376
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
War für mich evt. etwas missverständlich, wollte nicht belehren - sorry ;)
 
  • Like
Reaktionen: bastiks1988

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,555
Punkte für Reaktionen
1,168
Punkte
113
Mir wollen also gerade gar keine Gründe dafür einfallen, dass diese VPN-Variante echte Vorteile brächte
Nun ... mir schon. Denn exakt diese Tatsache, daß die Windows-Versionen ohne Zusatzsoftware nur L2TP/IPSec oder IKEv2 unterstützen, macht die VPN-Benutzung auf einem Windows-Laptop (mit dem man auch umherwandern kann und das man auch mit einem WLAN in einem Cafe oder gar einem City-WLAN verbinden kann) ohne die erwähnte zusätzliche Software unmöglich.

Und die beiden dabei (derzeit) nutzbaren Software-Lösungen (FRITZ!Fernzugang und der VPN-Client von ShrewSoft) sind jetzt auch nicht gerade dafür berühmt, daß sie in allen Lebenslagen problemlos funktionieren (die eine richtet einen Filter für alle Netzwerk-Karten ein, die andere kann ein gesondertes Interface bereitstellen) und da bietet das "eingebaute" VPN in Windows (mit dem man ja auch auf MS-Services wie AlwaysOn-VPN zugreifen kann) dann schon eine Möglichkeit - erst recht unter W10, wo das Einrichten einer VPN-Verbindung mit einem Assistenten einigermaßen "DAU-tauglich" unterstützt ist:
ms_vpn.PNG

Wenn das bei AVM jetzt wirklich nur eine (schlecht formulierte - mit einem Passthrough wäre die Sache wesentlich klarer gewesen) Fehlerbehebung ist, muß ich das Konfetti wohl wieder einsammeln (lassen). Aber eine Überlegung sollte das AVM weiterhin wert sein ... immerhin hat man ja einiges am VPN im FRITZ!OS geändert (zur 07.2x hin) und da könnte man diese Gelegenheit ja auch mal nutzen, um die VPN-Services entsprechend zu erweitern.

Schon jetzt ist die Abhängigkeit von einer öffentlichen IPv4-Adresse (für den Responder) ein Klotz am Bein, der die Verwendung der VPN-Funktion an vielen Anschlüssen (spez. an denen mit DS-Lite) unmöglich macht. Ich weiß auch, daß das nicht einfach nur mit dem Umstellen von IPv4 auf IPv6 als Transportprotokoll erledigt ist (wie ich es von anderen hier auch schon gelesen habe), aber das heißt ja nicht, daß man es nicht mal in Angriff nehmen könnte.

Und das gilt eben auch für die (direkte) Einbindung von Windows-Geräten in das (AVM-)VPN - immerhin kann man auch das unsägliche "FRITZ!Fernzugang" dann endgültig einstampfen (auch wenn da schon lange nichts mehr passiert - aber solange es läuft, läuft's halt ... ist bei FRITZ!Fax ja irgendwie auch so). Auch wenn das vielleicht nicht unmäßig performant ist und es immer wieder Verweise auf andere VPN-Lösungen gibt ... einige davon passen einfach nicht in das Konzept der WAN-Verbindung, das von AVM da genutzt wird (z.B. OpenVPN) und für andere (Wireguard und auch wieder OpenVPN) fehlt dann auch der "native support" auf den verbreiteten OS, die man "mobil" so verwendet (das ist dann wieder wie die Notwendigkeit, "FRITZ!Fernzugang" installieren zu müssen).

Ich fände das also sehr wohl eine sinnvolle Erweiterung der Fähigkeiten des FRITZ!OS ... und wenn man das bei der neuen Implementierung vernünftig geplant und umgesetzt hat, dann sollte sich das auch einigermaßen problemlos in diese Richtung erweitern lassen. Letztlich liegt der (finale) Unterschied zwischen dem bereits implementierten IKEv1-basierten IPSec und L2TP/IPSec nur im Aufbau der Pakete (und der vielfachen Kapselung bei L2TP/IPSec) und im Einrichten der Transform-Sets - jetzt, wo man bei AVM auch die Hardware-Verschlüsselung der Box (wenn vorhanden) benutzt, belastet auch ein VPN-Client den (Haupt-)Prozessor nicht mehr so sehr, daß man ohnehin besser auf VPN-Benutzung verzichtet. Wenn AVM dann lieber IKEv2 implementieren will (das kann Windows auch "von Hause aus"), ist mir das auch recht.
 

Cobold

Mitglied
Mitglied seit
12 Feb 2013
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Wow! Wieviel sind es jetzt? 15?
Gute 98 anstatt wie bisher um die 93 knapp. ;)

Im 5GHz-WLAN hat sich wie erwartet überigens bei mir nichts gebessert (ich weiß, es steht ja auch nix in den Releasenotes). Ich hatte schon wieder einen Wechsel auf Kanal 112 trotz fix eingestelltem Kanal 36. Angeblich RADAR-Erkennung auf Kanal 52, aber anstatt 160MHz Kanalbreite zu deaktivieren hüpft er gleich auf höhere Kanäle.... :(
 

myfan

Neuer User
Mitglied seit
6 Apr 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Leitungskapazität kbit/s 258328 47357 (DSL-Version: 1.180.131.56)



jetzt DSL-Version: 1.180.131.60

Adtran
Broadcom: Version 12.3.90



DSLAM-Datenrate Max. kbit/s 265472 46720
DSLAM-Datenrate Min. kbit/s 1152
Leitungskapazität kbit/s 268337 47357
Aktuelle Datenrate kbit/s 263317 46719
Min Effektive Datenrate kbit/s 262424 46712
Nahtlose Ratenadaption aus aus

Latenz fast fast
Impulsstörungsschutz (INP) 12 30
G.INP an an

Störabstandsmarge dB 7 7
Trägertausch (Bitswap) an an
Leitungsdämpfung dB 17 12
ungefähre Leitungslänge m 278

Profil 35b
G.Vector full full

Trägersatz B43 B43
 

fschiefer

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2011
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Bei mir ging der Sync auch hoch mit dem neuen Treiber von 85 auf 89 Mbit/s :)
 

DocMarc

Neuer User
Mitglied seit
4 Okt 2016
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
8
Bei mir ist der Sync nach wie vor bei stabilen 400 Mbit. Hach nee, watt is sonn Fasglaseranschluss doch schön ... :p
 

PetersFritzbox

Neuer User
Mitglied seit
29 Jul 2013
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich hatte AVM vor einem Jahr (oder auch länger) gebeten eine Fax-Versand Funktion einzubauen, damit man auch einfache Faxe (Minimalfunktion) von einer Tel-Nr. im Bedarfsfall verschicken kann, ohne daß man eine Nummer vorher auf puren Faxempfang umkonfigurieren muß und dann wieder alles rauslöschen um sie wieder als normales Telefon zu verwenden.

Durch Aktivierung der automat. Fax-Empfangsfunktion wäre das die optimale Lösung für die seltenen Faxe die man vielleicht einmal verschicken möchte dies mit einer einzigen Nr. zu bewerkstelligen.
Ich glaube du kommst da mit den Begriffen gerade etwas durcheinander. Was bringt dir eine automatische Fax-EMPFANGS-Funktion? Da wird ja dann jeder Anruf nach einer gewissen Zeit entgegen genommen, könnte ja ein Fax sein.

Nun haben sie stattdessen völlig unverständliche wenn nicht widersinnige und m.E. noch unnnötigere Einstellungsmöglichkeiten unter Telefoniegeräte->Fax eingebaut.

Vielleicht könnt ihr mir deren Funktion ja erklären, ich komm damit nicht zurande.
Die haben das eingebaut was du (und unter anderem auch ich) wolltest. Du kannst nun endlich Faxe VERSENDEN, musst aber nicht mehr die Fax-Funktion extra dafür einrichten und blockierst damit deine Rufnummer.

Mein Vorschlag sah so aus, dass man die Faxfunktion bei den Telefoniegeräten (analog wie den integrierten AB) einfach via Schieberegler aktiviert bzw. deaktiviert.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
969
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
43
Geht doch sowieso auf den Anrufbeantworter wenn keiner abhebt und somit kann auch die Fax-Funktion einschreiten bei Nicht-Abheben.
Und wenn man versehentlich abhebt hört der automatische Fax-Empfang ja auch rein und übernimmt ggf. das Fax.

Finde diese Funktion daher sehr hilfreich ohne daß man sich eine 2. Nummer schalten lassen muß (was ja Kosten und Aufwand verursacht, gibt bei uns keine Gratis-Nummern mehr, und zudem unnötige zusätzl. Nummer kommuniziert werden muß).

Nur kann ich aus der Box kein Fax versenden ohne zuerst die Nummer auf Fax umzuändern und einzurichten.
Damit tötet man für diese Zeit aber die Telefonie auf dieser Nummer.
Und dann muß man das ganze Fax wieder ausrichten um die Nr. wieder als normales Telefon und schlußendlich wieder Auto-Faxempfang einrichten.
Aberwitziger Workaround für gelegentlichen Faxversand.
 

PetersFritzbox

Neuer User
Mitglied seit
29 Jul 2013
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Geht doch sowieso auf den Anrufbeantworter wenn keiner abhebt
Mein AB ist nicht aktiv...

Nur kann ich aus der Box kein Fax versenden ohne zuerst die Nummer auf Fax umzuändern und einzurichten.
Damit tötet man für diese Zeit aber die Telefonie auf dieser Nummer.
Ne, eben nicht mehr! Du richtest einmalig die Funktion ein und das wars. Wenn du "Faxe nur senden" aktivierst, dann reagiert die FB auf eingehende Anrufe nicht mehr als Fax-Gerät sondertn leitet diese weiterhin an die jeweiligen Telefonie-Endgeräte weiter.

Das ist doch was du möchtest, es geht dir nur um den gelegentlichen Versand - nicht um den Fax-Empfang.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
969
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
43
Ich benötige den Auto-Empfang der Faxe.
Die Nummer muß aber fürs Telefon eingerichtet sein und bleiben.
Und nein da kann ich jetzt keine Faxe versenden.

Dazu muß ich erst Fax einrichten mit der Nummer, wodurch sie für Telefon nicht mehr verwendet werden kann.
Erst dann kann ich mein Fax versenden.
Und nun wieder alles abtragen und wie ursprünglich einrichten.