[Info] FRITZ!Box 7590 - Labor 154.07.08-65617 vom 15.02.2019

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

cdow

Mitglied
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
329
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mit dem ganzen SMB/Samba, egal ob Reaktivierung V1 oder was auch immer, geht bei mir gar nichts. Das hat sich mit jeder Version nicht verbessert, sondern immer nur etwas verändert. Auch Windows findet mal das NAS oder auch mal nicht. Eine Logik erschließt sich mir hier nicht. Warten und auf Besserung hoffen.

Sonnigen Sonntag!
 

peter2006

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
362
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Bei mir bewirkt die Funktion "DSL Syncrate begrenzen auf verfügbare Bitrate", dass bei aktivierter Fkt. die Fritz!Box endlos synchronisiert und nur immer für ein paar Sekunden synct, dann wieder "trainiert".

Mein Provider teilt seine Werte meiner Box mit - steht zumindest im logfile als Einträge drin.

Um wieder zu einer längerfristigen Sync-Verbindung zu kommen, muss ich die Fkt. deaktivieren.


Auffällig ist seit den letzten Labors, dass der Trägersatz momentan stabil bei B43 statt früher (z.B. Labors vor der Fritz!OS 7.00 oder 7.01) B43c zu bleiben scheint.
Mit dem o.g. Haken passiert hier dann beobachtet genau das - der Trägersatz wird wieder auf B43c ausgegeben.

Kann ein Zufall sein - aber mit B43 läuft die Box stabiler -> auch die DSL Statistik verhält sich damit nicht wie ein "Zackenbarsch" - mit B43 bleibt die
Störabstandsmarge Empfangsrichtung (dB) bei 15 -16
 

thweor23

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2018
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Insofern Dein Anbieter (Telekom oder 1&1 bieten das, andere Anbieter imho nicht. Wer ist denn Deiner?) das nicht sendet, kann es nicht funktionieren. Siehe meinem Post sowie der Antwort von User jayh
Mein Anbieter ist Vodafone und dieser übermittelt die verfügbare Bitrate nicht. (50 mbit kommen praktisch an bei 100mbit sync) Das erklärt dann wohl alles.
Ich hatte mich deshalb auch schon auseinandergesetzt mit AVM und man hat es als Vorschlag übernommen manuell die verfügbare Bitrate einzutragen. Das was unter FritzSupport zu finden ist sieht nach dieser Funktion aus aber funktioniert nicht wirklich.
 

Eddie Dickens

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich kann den E-Mail Absender für die Push Mails unter "System -> Push Service -> Absender" nicht ändern. Egal welche E-Mail Adresse ich eingebe, nach dem Speichern springt diese wieder auf die ursprüngliche Ardesse zurück. Hat das noch jemand beobachtet oder kann dies nachvollziehen?
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,686
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63
#29 schon beachtet und gemacht?
 

Eddie Dickens

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Jap... ich habe 4 verschiedene Browser getestet und bei jedem vorher den cache geleert.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,686
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63
Na, dann immer gleich mit dazu schreiben ...
Dann kann man sich solche Fragen sparen. ;)
 

v!king

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2015
Beiträge
428
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
erst nach update auf diese labor habe ich für c5 4.22 bekommen.. seltsam.. da behauptet alex es ist garnicht neu.. :-/

kann mir eine in pn link für die 4.22 er geben? juis spuckt leider nur die 4.09 aus
 
Zuletzt bearbeitet:

HarryP_1964

Mitglied
Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
556
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
28
  • Like
Reaktionen: v!king

thweor23

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2018
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hat eigentlich einer von den betroffenen sich mit dem AVM support auseinandergesetzt? Bezüglich der endlos syncs für die Einstellung "DSL Syncrate begrenzen auf verfügbare Bitrate". Sonst würde ich mich es nicht wundern, das da nichts dran verbessert wird.
Ich würde es ja gerne selbst machen, aber dazu müsste die Funktion für mich verfügbar sein. :)
 

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
1,457
Punkte für Reaktionen
144
Punkte
63
@v!king :
Dann hättest gleich in den richtigen Thread geschrieben. Dein Beitrag war hier: FRITZ!Box 7590 - Labor 154.07.08-65088 vom 25.01.2019
Den hast Du ja mittlerweile gelöscht. OT: 4.23 für C5 ist raus
 
  • Like
Reaktionen: v!king

ne20002

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2007
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen

Ich hatte bereits einmal nachgefragt, wie die DNS-Auflösung für die VPN-Verbindung funktionieren soll, aber leider noch keine Antwort bekommen.

Mich stört die Einschränkung auf die fest vergebene domain 'fritz.box' gewaltig, da sie die DNS-Namensauflösung kaputt macht, wenn man mehrere Fritzboxen hintereinander (DMZ - LAN) oder mit VPN gekoppelt betreibt.

Beispiel: Eine 7590 als Internet-Router (zum Internet) und an dieser 7590 eine 4040, ebenfalls in der Betriebsart Internet-Router, um eine echte DMZ zu bekommen. Eine Namensauflösung für einen 'pcname.fritz.box', der in der DMZ steht, von der LAN-Zone aus, schlägt gnadenlos fehl.

Da AVM auf die Vorgabe 'fritz.box' wohl aus Marketing-Gründen nicht verzichten möchte, hätte ich einen anderen Vorschlag, der sich sicher leicht umsetzten lassen müsste.

Lösungsvorschlag (marketing-konform):

AVM behält die 'fritz.box' bei.

In den Einstellungen für das Heimnetz platziert man eine Möglichkeit, optional eine Zone zu benennen. Der Text könnte lauten: 'Wenn Sie mehrere Fritzboxen mit eigenen Sub-Netzen betreiben, sollten Sie für jedes Sub-Netz einen Namen vergeben'.

In meinem Beispiel würde die Zone in der 7590 dann 'dmz' heissen, die Zone der 4040 würde 'lan' heissen. Diese Zone setzt AVM dem festen 'fritz.box' voraus. Und schon hätten wir 'dmz.fritz.box' und 'lan.fritz.box' als klare Domain-Namen und alles sollte wie gewünscht funktionieren.

Dabei könnte die jeweilige FritzBox weiterhin fest per 'fritz.box' erreichbar sein (im jeweiligen Subnetz), muss aber zusätzlich per '<zone>.fritz.box' erreichbar sein. Das müsste gehen.

Falls der DHCP der Fritzbox den Geräten zwei Domain-Namen angeben kann, wäre es auch möglich, allen Geräten im Subnetz sowohl '<zone>.fritz.box', als auch 'fritz.box' zu geben. Die Namensauflösung auf 'fritz.box' läuft dann eben weiterhin nur im jeweiligen Subnetz, mit '<zone>.fritz.box' funktionert es dann aber eindeutig.

Das lässt sich auch auf die VPN-Verbindung ausweiten, sofern jeglicher Traffic der entfernten Fritzbox über die VPN-Verbindung geht. Ich vermute mal, die in der Labor erschienene Einstellung zielt auf dieses ab? Die Fritzbox würde dann ja auch den DHCP/DNS für die Geräte über das VPN übernehmen können. Die Zone könnte 'vpn' heissen. Das würde ganz besonders passen, wenn das VPN auf der entfernten Box auf einen dedizierten LAN-Port definiert ist.

Mehr Einstellung als der optionale Zonen-Name wäre dafür gar nicht notwending. Und es würde sehr viele Probleme lösen.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,686
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63

ne20002

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2007
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6

RonnyH

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2008
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Bei mir soweit alles ok, nur dieses Gespame von Myfritz ist schon heftig. Ich hoffe, da tut AVM etwas...
 

SpeedyFlinky

Neuer User
Mitglied seit
21 Jul 2014
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hab große Probleme mit meinen INSTAR Wlan Kameras.
Seit dem Update ist das WLAN plötzlich so schwach in der Reichweite geworden.

Meine Kamera findet im Hausflur die Fritzbox zu 99% Signalstärke.
Die Fritzbox baut hier nur eine 1MB Leitung auf und verliert diese ständig.

Bin zurück auf die vorherige Labor Version.
Da war das Problem nicht!
 

gomes

Neuer User
Mitglied seit
28 Jun 2006
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das übermäßige Mailen von Myfritz geht mir auch gehörig auf den Wecker. Das habe ich AVM schon mitgeteilt und ich hoffe das lässt sich zukünftig ein bisschen besser einstellen.

Habe festgestellt, dass in der Mail von Myfritz nur die IPv6 Adresse mitgeteilt wird die von extern zugegriffen hat. Übrigens auch, wenn ich im heimischen Netz mit meinem Smarti unterwegs bin.

Der Online-Speicher funktioniert auch nicht immer zuverlässig. Genau wie in der letzten Labor.

Ist der Speicher mal verbunden und ich versuche über Myfritz auf den Online-Speicher zuzugreifen, läuft Myfritz tot. Es ist nur der Dauerkreisel zu sehen und auf den Onlinespeicher kann über myfritz nicht zugegriffen werden.

Ich haben 1TB Online-Speicher und eine 512 GB SSD an der Fritte hängen. Der Onlinespeicher ist mit 132 GB belegt.... sollte also funktionieren.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,686
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,044
Beiträge
2,018,205
Mitglieder
349,334
Neuestes Mitglied
Lusi1