FRITZ!Box 7590 OS 7.25 vom 25.02.2021

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
1,977
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Lass mal die Repeater auf Profil "unbeschränkt" und ändere nur das Standard-Profil.
 
  • Like
Reaktionen: Karl.

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
43
Okay, Ich muss dir Recht geben :(
Asche auf mein Haupt
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
13,380
Punkte für Reaktionen
462
Punkte
83
VPN Benutzer
Werden leider bei Internet > Filter nicht aufgeführt, bekommen aber, warum auch immer, das Standardprofil.
Check mit/während einer VPN Verbindung: http://fritz.box/surf.lua
Es hilft also nur, dem Standardprofil das Standardverhalten zu belassen: Unbeschränkt
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Bekommt man das durch manuelles anpassen des Konfigurationfiles "hingebogen" (Zuordnung der VPN User)? Und wieso existiert das Problem nur bei den WLAN Repeatern (nicht bei den LAN Acess Points) und daran angeschlossen Clients?
 

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
43
Ich habe das mit Alexandi ausprobiert, du kannst soweit alles einstellen, du darfst nur nicht "nur surfen und Mailen" wählen
 
Zuletzt bearbeitet:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
769
Punkte für Reaktionen
140
Punkte
43
Keine Kilometer? :)

Edit DM41: Ursprünglicher separater Beitrag von Bastler1:

Ich kann beim VPN User keine Zuordnung zu den Profilen vornehmen. Ne z. B. Foscam darf und hat keinen Internetzugang.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: Olga66

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
43
Dann lege doch mal spaßeshalber ein neues Profil an z.b. gesperrt und dieses ordnest du denn dem Netzwerkgerät zu.

Neue Beobachtung:
Das 5 GHz Wlan meiner 7590 und des 3000 laufen c.a. drei bis vier Tage mit 1,3 Gbit/s, dann fällt es plötzlich ab auf 866 Mbit/s und bleibt dort hartnäckig.
Ein Neustart des Repeaters hat nichts gebracht, starte ich jedoch den Master neu, habe ich sofort wieder 1,3 Gbit/s.
Wlan 2,4 GHz fällt auch von 400 Mbit/s auf 360 Mbit/s.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Das Netzwerkgerät ist nun spaßeshalber auf unbegrenzt und trotzdem geht noch nicht mal der Ping oder http über VPN dort hin.
 

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
43
Ja, im Standard Profil muss trotzdem erlaubt sein "surfen und Mailen"
Das hat aber Alexandi auch schon geschrieben.
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Dann hat ja jedes neue Netzwerkgerät diese Möglichkeiten => Sinn verfehlt
 
  • Like
Reaktionen: Karl.

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
43
Ja, sofern dieses die Benutzerdaten kennt.
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Welche Benutzerdaten, wenn das Standard Profil "surfen und Mailen" haben soll?
 
  • Like
Reaktionen: Karl.

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
43
Ich denke wir sprechen hier von VPN, da braucht man Benutzerdaten für den Zugang.
Wenn du das nicht möchtest, dass Geräte Zugang haben, kannst du das unter wlan Sicherheit einstellen.
Dort stellst du dann, nur bekannte Geräte ein.
Und für die bekannten Geräte, stellst du ein neues Profil ein nach deinen Wünschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BanditDD

Neuer User
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Ich muss mal eine Lanze für die 7.25 brechen: Das Rückfragen, Weitervermitteln sowie Dreierkonferenz mit einem Snom-IP-Telefon funktioniert nun ganz hervorragend!
 
  • Like
Reaktionen: Karl.

talker01

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
So, durch Hinweise auf https://www.lubensky.de/hybrid/lte ausnahmen sph.htm konnte ich die Telefonie jetzt wieder fixen. Mit folgenden Einstellungen bzw. Ausnahmen auf dem Speedport Hybrid läuft es bei mir:
Die Hinweise auf der Lubensky-Seite habe ich auch gesehen, also neuen Port, IP-Range des Telefonservers und den Hinweis seitens AVM auf den Port, wobei mir die Kollegen gerade geschrieben haben ich möge doch auch die 5061 mit aufnehmen, langsam habe ich den Eindruck das zwischen Entwicklung, Produktentmanagement und Kommunikation der Fehler steckt oder nicht alle an einem einheitlichen Strang ziehen.

Wie gesagt, habe die Konfigurationen auch mit dem Ergebnis durchgespielt das es leider immer noch nicht funktioniert. Ich habe dabei versucht Verbindungen zwischen Fritz!Fon, IP-Client auf dem Rechner und meinem Handy zu etablieren.
Auffällig ist das bei allen Telefonaten HD-Telefonie zum Einsatz gab bzw. natürlich nicht funktioniert hat, nur entsprechend protokolliert wurde.

Könnte Du einmal posten wie genau Du die Rufnummern in der Fritz!Box 7590 registriert hast, ob mit Standard-Telekomeinstellungen oder ob Du die Einstellungen angepasst hast. Zum Abgleich wäre ich Dir dankbar wenn Du beispielsweise vor dem Screenshot den Reiter dann auf "andere Telefonanbierter" umstellst, damit alle möglichen Einstellungen angezeigt werden, denn ich hatte außerdem beispielsweise auch noch versucht das Protokoll automatisch wählen zu lassen oder direkt auf TCP einzustellen.

Ich denke das wäre für viele der betroffenen eine große Hilfe, aktuell telefoniere ich über eine 7390 mit einer alten Firmware (ohne HD-Telefonie).

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

Nach Definition der Ausnahme für Port 5061 sind die Rufnummern in der FB wieder registriert, aber ein- und ausgehende Gespräche sind nicht mehr möglich bzw. nur in einem ganz kurzen Zeitfenster nach Neustart der Box.
Mit welchen Telefongeräten telefonierst Du oder nutzt Du die Fon-Anschlüsse?
Was macht der Anrufbeantworter, der funktioniert beispielsweise bei mir, d.h. externe hören die Ansage und können auch eine Nachricht aufsprechen, die ich auch erfolgreich abhören kann?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: michael_wl und Karl.

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
@Olga66:
Nein wir reden hier von deinem Vorschlag, nachdem jedes neue Netzwerkgerät, das automatisch dem Standard Profil zugeordnet wird und dann "surfen und Mailen" kann.
 

Fuerchtenix_111

Neuer User
Mitglied seit
5 Mrz 2021
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich habe die finale Version 7.25 auf der Fritzbox am laufen. Dazu habe ich 2x Repeater 1750E und 1x Repeater 3000 um das WLAN über Mesh zu erweitern.
Eingemesht sind alle Geräte lt. Anzeige in der FB korrekt. Auf 2.4GHz habe ich den Autokanal eingestellt, wegen dem 3000 auf dem 5GHz-Band den Kanal 100, damit der in der Bandbreite nicht beschnitten wird.
Ein 1750E ist in der Garage platziert und soll dort zu einem ständigen WLAN-Gerät das WLAN erweitern. Ich habe dort stabil 144Mbit/s (2,4GHz) bzw. 195Mbit/s (5Ghz) am Reapeter anliegen, manchmal geringfügig auch mehr.
Es kommt jetzt zu dem Fall, dass, ich vermute einmal durch den Radarerkennungsscan der Repater, in der Garage die Verbindung im 5GHz-Bereich verliert und dann auf einen Kanal unterhalb von 100 zurückfällt. Das hat zur Folge, dass kurzzeitig durch das "neue" Funknetz der 3000 nun seinerseits durch die Radarerkennung gestört ist und ebenfalls auf einen Kanal unter 100 zurückfällt. Das würde mich nicht nicht stören, wenn er wieder hochschalten würde. Macht er leider nicht. Er verharrt im unteren Kanalbereich und der Datentransfer sackt dementsprechend ab. Das passiert so alle 4h.
1614950557356.png
Wenn ich manuell den Kanal über 100 neu festlege, funktioniert die Sache wieder eine gewisse Zeit, bis es dann erneut wieder so losgeht. Das 2.4 GHz-Band ist davon nicht betroffen. Stelle ich die Fritzbox im 5GHz-Band auf Auto, wird nur ein Kanal zwischen 36 und 60 gewählt und der 3000er in der Übertragungsleistung um die Hälfte beschnitten.
Leider ist zwischen Haus und Garage ein Abstand von ca. 7m Luftlinie, so dass ich dort den Abstand zwischen Fritzbox und dem Garagen-Repeater nicht verkürzen kann, um die Signalqualtät für das 5GHz-Band zu verbessern. Ein LAN-Verbindung kommt wegen den baulichen Vorraussetzungen auch nicht in Frage.
Habt ihr eine Idee, wie man das Problem lösen könnte?
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse