[Problem] Fritzbox 6890 LTE ipv6 only "IPv6-Präfix konnte nicht bezogen werden"

buddsoup

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2020
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hi,

ich weiß - der Thread ist schon was älter.

Bin aber aktuell mit dem Thema beschäftigt.

6890 LTE v2 mit einer Telekom Karte bestückt und diese soll im 6890 in Frankreich werkeln (Datenvolumen für Roaming reicht hier).

Jetzt versuche ich der 6890 (mit 7.19 beta) beizubringen, dass diese IPv6 only macht. Bei mir kommt immer wieder das Problem mit:
IPv6-Präfix konnte nicht bezogen werden, Fehlergrund: 6 bzw.
IPv6-Präfix: , Gültigkeit: 0/0s


Was könnte das sein? Was sind die idealen Einstellungen, damit es gut läuft. Ich will auch von außen via myfritz.net bzw. VPN auf die Box kommen (sprich wenn ich in Deutschland bin und die Box in Frankreich weiter werkelt).

Dieser Modus klappt übrigens:
Native IPv4-Anbindung verwenden > 3GPP Release 8

Freue mich auf Eure Hilfe.

Als APN habe ich übrigens schon internet.telekom und internet.v6.telekom probiert - bei beidem kam das gleiche Problem wie o.a.

Die Box wird LTE only betrieben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Was für einen Telekom Vertrag hast du?
Hast du dir Option feste IPv6 Adresse gebucht?
(ohne diese ist von außen kein Zugriff via IPv6 möglich)

Wie sehen die ipv6 Einstellungen in der fritzbox aus?

Brauchst du zwingend IPv6?
An deiner Stelle würde ich die öffentliche IPv4 Adresse nehmen, weil die FritzBox nicht per IPv6 für VPN erreichbar sein kann.


Läufts mit einer 6890v2, aber nicht mit einer 6890(v1)?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Wo soll Problem sein wenn noch private IPv4 IP zugeteilt wird?

VPN wird nichts mit IPv6.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Und was hat es mit Parallelbetrieb zutun?
Nichts. Wird sowas hier im Forum geschoben?

ankommende VPN Verbindungen sind mit einer CG NAT IP nicht möglich, daher müsste man den APN mit öffentlicher IPv4 Adresse nehmen und auf IPv6 verzichten.
 

buddsoup

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2020
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Danke für's verschieben.

Dachte, ich schließe mich in dem Thread an, da es im Verlauf auch schon Thema war.

Aber ok, wenn es separat ist.

Bin neu im Bereich LTE Router und mit IPv6 kenne ich mich auch nicht so wirklich aus.

Also macht es generell keinen Sinn?

Aktuell läuft es mit internet.telekom (Magenta Mobil L - Business Tarif) als APN und IPv4 und IPv6 (3GPP Release 8) soweit gut und er macht auch alles wie er soll.

Doch wenn ich es richtig verstehe, deaktiviere ich das IPv6 lieber wieder, oder? Oder gibt es hier einen Vorteil das zu Nutzen?

Weiter ist ansonsten LTE Only aktiviert und auch einen Netzanbieter, da am Stabilsten.
Oder macht man das nicht so?

Freue mich auf weitere Tipps.

Danke für die Mithilfe.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Mit beiden APN wirst nicht zugreifen können, macht auch keinen relevanten Unterschied.

IPv6 kannst auf Standardeinstellungen laufen lassen, schadet ja nicht.

LTE only macht nur Sinn wenn es wegen schlechtem Empfang auf 3G wechselt, kannst sonst auch so lassen.

Bei Privat kann man anderen APN nutzen welcher öffentliche IPv4 IP hat. Bei Business musst mal gucken ob es ggf. ne Option gibt mit welcher ganze besser klappen könnte.
 

buddsoup

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2020
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Vollzitat von darüber gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Danke für Dein Feedback.

Also Standard auf internet.telekom lassen den APN, richtig?

Den Provider habe ich hier fixiert, da er sonst immer auf einen anderen Provider wg. Roaming springt (der hat zwar angeblich mehr Empfang, aber weniger Durchsatz).

LTE Only war die Überlegung, da er hin und wieder auf 3G springt, aber bei LTE mehr Durchsatz da ist.

Heißt es klappt überhaupt kein myfritz.net in den Varianten, oder wie muss ich das verstehen?
Klappt es denn evtl. mit anderen DynDNS Anbietern?

Und sorry, dass ich so viel Frage... Aber bin halt noch Neuling in dem Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Genau den APN einfach lassen. Roaming hat nichts mit LTE oder 3G zutun, dafür gibt es ja einen extra Haken ob man Roaming möchte.

Wenn von außen nicht erreichbar bist weil Anbieter alles eingehende blockiert, ist es egal welchen DDNS du nutzt.

Zum anderen APN gibt es bereits Themen, wenn nicht vom anderen Telekom Mobilfunk zugreifen möchtest, kann es eine Lösung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Bei Privat kann man anderen APN nutzen welcher öffentliche IPv4 IP hat.
Bei Business auch, kann ich aus 1. Hand bestätigen.

Auch gibt es bei Business die Option "feste IPv6 Adresse" für 5,89 / Monat inkl. 19% MwSt., bei dem mit dem APN "festip.telekom" ein festes, von außen erreichbares /64er IPv6 Präfix vergeben wird.

Damit kann die Fritzbox und auch das Heimnetz via Portfreigaben von außen erreicht werden, aber VPN zur Fritzbox ist nicht möglich.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
So kann man über Mobilfunk und DSL drauf zugreifen, zumindest wenn man bei Netzbetreibern direkt Kunde ist hat man auch IPv6 dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Standard APN und den für v6. Mit der Option könnte es ggf. zuverlässiger laufen als den td-1 APN mit öffentlicher IP.
 

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Standard APN und den für v6.
Ist das aktuell so?

Die Geräte hinter diesen APN sollten hinter der CG Firewall nicht von außen erreichbar sein.
Im Januar ging das aber schon mal, ist aber ein Fehler gewesen.

Auch bekommt man im MF nur bei der Telekom mit jedem Vertrag v6, bei Vodafone "nur" mit den meisten Verträgen und bei o2 kann man von v6 nur so träumen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
War bezogen auf deine genannte Option...
 

Karl.

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Jetzt wird ein Schuh draus.

Kann man eigentlich aus dem T-Mobile Netz mit normalen oder mit festip.telekom APN die Geräte mit Festip APN erreichen?

APN ungleich Internet.t-d1.de zu APN internet.t-d1.de geht nämlich nicht.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Habe kein GK Tarif, daher kann ich es nicht sagen.

Andere ist mir bekannt.
 

buddsoup

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2020
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Heißt aber, wenn man die ca. 5,- EUR im Monat zahlt und festip.telekom dann nimmt, dann hat man eine fixe IPv6 und kann den Dienst myfritz.net auch wieder nutzen?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,027
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Ich kann dazu nichts sagen, ob man damit wirklich über IPv6 von außen erreichbar ist und so läuft wie man es sich vorstellt.

VPN geht generell nicht mit IPv6 bei AVM. Jedoch könnte man ggf. was mit VPN über Freunde/Bekannte machen in dem man die FB mit anderer FB "koppelt" welche von außen erreichbar ist und dann ganze durchs VPN an deine FB weiter reicht.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,861
Beiträge
2,066,883
Mitglieder
356,831
Neuestes Mitglied
Guido1972