[Problem] Gigaset CL660HX mit Fritzbox 7490 = immer wieder DECT Verbindungsabbrüche.

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Du kannst die Gigaset Basen, also die, welche auf der Go Box 100 basieren, per Netzwerkkabel an die FB 7490 anschließen und dann die Rufnummern entweder in der Gigaset Basis direkt eintragen oder die Gigaset Basis als IP-Telefon an der FB 7490 anmelden.

Bei dieser Art der Verbindung ist dann auch HD-Voice (wieder) möglich.
Danke für die Info. Das wäre auch noch eine Möglichkeit.


Das Phänomen kenne ich bei meinen CL660HX auch, zudem das CL660HX auch nur eine "Nur-Ladeschale" hat.
Daher vermute ich mal das Problem liegt eher an der FB ....
Mir fällt gerade ein, dass ich die DECT Verbindungsabbrüche auch in der Kombination "Gigaset CL660HX - O2 HomeBox2 " feststellen konnte. Es kann also nicht nur an der DECT Basis der Fritzbox liegen.


Kann ich eigentlich eine Gigaset N510 IP Pro Basis auch einfach an die Fritzbox anschließen und über die Gigaset N510 IP Pro die CL660HX Telefone weiter betreiben, der ist die Gigaset N510 IP Pro Basis nur mit Gigaset Telefonen der "Pro Serie" kompatibel?
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
617
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
28
Ich habe hier auch ein S850HX. Wenn Du unbedingt willst, kann ich auch das testen. Aber das Sinnvollste dürfte sein, dies sowohl an AVM als auch an Gigaset zu melden. Auch wenn man sich dort erst durch die Produkt-Unterstützung durchkämpfen muss. Hast Du das bereits gemacht? Vielleicht kann Dir einer der beiden einen Trick zeigen, das genauer zu debuggen. Diesen Trick könntest Du hier dann posten. Da hätten alle was davon.
In einem anderen Forum …
Wo genau?
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich habe hier auch ein S850HX. Wenn Du unbedingt willst, kann ich auch das testen.
Ich habe jetzt ein Gigaset S850 Go Box 100 hier und teste das mal. Das S850 läuft allerdings im Moment über die Gigaset Go Box 100 die analog über die TAE Buchse an die Fritzbox angeschlossen ist und nicht über die DECT Basis der Fritzbox.

Eines der beiden CL660HX habe ich auch an die Gigaset Go Box 100 gekoppelt und dabei festgestellt, dass das CL660HX auch an der Gigaset Go Box 100 DECT Verbindungsabbrüche hat. Das hätte ich nicht erwartet. Die Abbrüche zwischen dem CL660HX und der Gigaset Go Box 100 sind zwar sehr selten, aber dafür dann auch manchmal zwei Mal in wenigen Minuten.

Aber das Sinnvollste dürfte sein, dies sowohl an AVM als auch an Gigaset zu melden. Auch wenn man sich dort erst durch die Produkt-Unterstützung durchkämpfen muss. Hast Du das bereits gemacht? Vielleicht kann Dir einer der beiden einen Trick zeigen, das genauer zu debuggen. Diesen Trick könntest Du hier dann posten. Da hätten alle was davon.
Ich habe leider, wie viele andere User auch, mit dem Gigaset Service umd dem AVM Service nur negative Erfahrungen gemacht. Ein Telefonat mit dem Gigaset Service letzte Woche war aus meiner Sicht extrem negativ. Die Dame dort wollte mir immer live am Telefon helfen und war der Meinung das ich den Router kurz einmal "stromlos" schalten sollte, danach sei das Problem behoben. Als ich ihr gesagt habe, dass das nichts bringt konnte und wollte sie mir nicht weiterhelfen. Der AVM Service war fast genauso negativ. Es war nicht möglich dem Service Mitarbeiter am Telefon den Unterschied zwischen der Feldstärke eines WLAN Signal und der Daten Bandbreite zu erklären.

Ich denke wir als Endkunden werden die Mitarbeiter/Entwickler bei Gigaset und AVM sie sich wirklich auf technischer Ebene mit dem Thema beschäftigen können, niemals erreichen. Ich kann es aber gerne mal versuchen. Meine aktuelle Lösung ist für mich aber derzeit recht einfach: Zwei AVM Fritzfon C6, obwohl ich sehr gerne das Gigaset CL660HX weiter benutzen würde.


(wenn ich den Link hier nicht verlinken darf, bitte einfach löschen)
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
617
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
28
Off-Topic: Analog an der FRITZ!Box solltest Du nicht machen, weil Du so einen analogen Signalisierungs- und Medien-Bruch einführst. Dein Ziel sollte immer sein, durchgehend digital zu bleiben. Auch ist der Analog-Teil einer FRITZ!box im Gegensatz zu vielen anderen Übergangsboxen (Speedport, Digitalisierungsbox, …) richtig schlecht. Weil Du eine ISDN-FRITZ!Box hast, kannst Du entweder eine ISDN-DECT-Basis auf eBay schießen oder die Gigaset GO-Box an den internen SIP-Registrar = als IP-Telefon anmelden. In der GO-Box nimmst Du dann das Anbieter-Profil für die „FRITZ!Box“. Aber ich verstehe schon, dass Du die Mobilteile bzw. die DECT-Verbindung schnell testen wolltest – daher auch der Workaround mit einem FRITZ!Fon. Daher nur als Rat. Wobei eine Gigaset GO-Box als IP-Telefon und daran dann die Gigaset-Mobilteile ähnlich gut sein sollte.
Nicht machen. Einfach das machen was Dein Gegenüber vorschreibt. Ist das Problem nicht verstanden worden, berichtigen. Das alles per E-Mail machen und gar nicht erst mit Telefon anfangen.

Irgendwann wird Dein Fall eskaliert. Bei einigen Firmen existiert tatsächlich keine Verbindung zwischen Produkt-Unterstützung und Entwicklung. Manche Firmen haben Informatik auch noch nicht verstanden und gehen immer noch nach „Statistik“. In solchen Fällen musst Du das Medium wechseln (E-Mail → Postbrief). Wenn das auch versackt, bleibt Dir nur den Ansprechpartner zu ändern, also Produkt-Unterstützung → Vorstand | Geschäftsführung → Aufsichtsrat | Eigentümer. Nie breit (Telefon, E-Mail, Twitter, …) sondern immer tief „angreifen“. Das kann zäh werden, ich hatte schon Fälle die zwei Jahre dauerten – aber wenn es keiner macht, bleibt der Software-Bug für immer. Ganz wichtig: Immer zeigen, dass Du helfen möchtest, also „Kann ich irgendwie mehr Logs ziehen, existiert ein Debug-Interface oder ein Monitor, …“.
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,072
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Mit dem Problem, was hier gepostet wurde, lebe ich jetzt schon über ein Jahr, allerdings mit drei Gigaset C430HX Geräten. Siehe hier! Ich hatte sogar einen Verbindungsabbruch im DECT-Monitor protokolliert und die Daten zu AVM geschickt. Dort meinte man dann, dass es sich evtl. um einen Hardwarefehler meiner 7580 handeln könnte und schickte mir dann ein Ersatzgerät zu. Bei diesem trat der Fehler dann ebenfalls schon kurz nach der Einrichtung auf. Was ich bis jetzt noch zusätzlich beobachten konnte, ist eine gewisse Abbruch Häufigkeit um die Monatswende. Daher vermute ich, dass die Fritzbox den DECT-Geräten irgend welche Daten schickt, welche die Gigaset Geräte nicht verarbeiten können. Irgendwann führt dann das Mobilteil einen Reset aus. Diese nicht verstandenen Daten könnten Push Nachrichten sein, die nur von AVM eigenen Geräten verstanden werden. Das ist natürlich alles nur Vermutung!

Von der Anschaffung einer Gigaset Basis habe ich bisher abgesehen, weil von dort einige Funktionen der FB nicht nutzbar sind.
Haben Benutzer von AVM-Geräten C4, C5, C6 eigentlich keine Probleme dieser Art?
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Nicht machen. Einfach das machen was Dein Gegenüber vorschreibt. Ist das Problem nicht verstanden worden, berichtigen. Das alles per E-Mail machen und gar nicht erst mit Telefon anfangen.

Irgendwann wird Dein Fall eskaliert. Bei einigen Firmen existiert tatsächlich keine Verbindung zwischen Produkt-Unterstützung und Entwicklung. Manche Firmen haben Informatik auch noch nicht verstanden und gehen immer noch nach „Statistik“. In solchen Fällen musst Du das Medium wechseln (E-Mail → Postbrief). Wenn das auch versackt, bleibt Dir nur den Ansprechpartner zu ändern, also Produkt-Unterstützung → Vorstand | Geschäftsführung → Aufsichtsrat | Eigentümer. Nie breit (Telefon, E-Mail, Twitter, …) sondern immer tief „angreifen“. Das kann zäh werden, ich hatte schon Fälle die zwei Jahre dauerten – aber wenn es keiner macht, bleibt der Software-Bug für immer. Ganz wichtig: Immer zeigen, dass Du helfen möchtest, also „Kann ich irgendwie mehr Logs ziehen, existiert ein Debug-Interface oder ein Monitor, …“.
Vielen Dank für deine Hilfe, aber da bin ich ganz klar nicht der Typ für. Ein Telefon ist für mich eine "einfache Anwendung". Ich bin in meinem Bekannten und Freundeskreis sicher schon ein sehr engagierter der auch gewisse technische Grundlagen hat. Mehr aber auch nicht. Meine ganzen Freunde und Bekannten würden niemals das alles machen was ich in den letzten Monaten schon an Hardware Tests gemacht habe. Ich kann und möchte mich nicht zwei Jahre mit dem Support der Firma Gigaset oder AVM beschäftigen. Obwohl ich die Gigaset CL660HX gerne weiter nutzen würde, wird deswegen die Lösung für mich das AVM C6 sein. Das AVM C6 scheint zwar eine etwas geringere DECT Reichweite zu haben (die in er Wohnungen aber vollkommen ausreichend ist), dafür hatte das AVM C6 in den letzten Wochen nicht einen einzigen DECT Verbindungsabbruch.



Mit dem Problem, was hier gepostet wurde, lebe ich jetzt schon über ein Jahr, allerdings mit drei Gigaset C430HX Geräten. Siehe hier! Ich hatte sogar einen Verbindungsabbruch im DECT-Monitor protokolliert und die Daten zu AVM geschickt.
Vielen Dank für deine Rückmeldung. Was meinst Du genau damit, dass Du einen Verbindungsabbruch im DECT Monitor protokolliert hast? Meine FritzBox 7490 und 7590 protokolliert leider gar nichts aus dem Bereich der DECT Telefone. Noch nicht mal die an und Abmeldung der DECT Telefone an der DECT Basis der Fritzbox. Was ich bei mir im DECT Monitor der Fritzbox nur öfter sehe ist, dass eine oder mehrere Frequenzen rot markiert sind.

Dort meinte man dann, dass es sich evtl. um einen Hardwarefehler meiner 7580 handeln könnte und schickte mir dann ein Ersatzgerät zu. Bei diesem trat der Fehler dann ebenfalls schon kurz nach der Einrichtung auf.
Genau das Gleiche kann ich auch feststellen. Ich habe jetzt drei verschiedene Fritzbox 7490 Modelle, zwei Fritzbox 7590 Modelle und eine O2 HomeBox2 getestet und alle Router mit DECT Basis hatten die gleichen Abbrüche. Was mich sehr gewundert hat ist aber, dass die O2 HomeBox2 die gleichen Abbrüche zu den Gigaset DECT Telefonen hatte wie die Fritzbox 7490 und 7590. Die O2 HomeBox2 verwendet ja eine ganz andere Hardware.

Von der Anschaffung einer Gigaset Basis habe ich bisher abgesehen, weil von dort einige Funktionen der FB nicht nutzbar sind.
Ich habe aktuell eine Gigaset Go Box 100 hier und mit der Gigaset Go Box 100 hat mein Gigast CL660HX auch die Abbrüche. Das hätte ich vorher definitiv nicht erwartet.

Haben Benutzer von AVM-Geräten C4, C5, C6 eigentlich keine Probleme dieser Art?
Ich teste jetzt zum zweiten Mal ein AVM FritzFon C6 hier. Das FritzFon C6 hat bis jetzt nicht ein einziges Mal einen DECT Abbruch angezeigt. Meine Tests haben gezeigt, dass die Gigaset Modelle eine etwas bessere Reichweite haben, als das FritzFon C6. Für die Wohnung ist die Reichweite des FritzFon C6 aber vollkommen ausreichend. Von der Verbindungsstabilität der DECT Verbindung ist das FritzFon C6 aber wesentlich besser. Ich konnte nicht einen Abbdruch erkennen.


Ein paar Dinge die mir dazu aufgefallen sind und die ich mir nicht erklären kann:

Ich habe aktuell 4 DECT Telefone die ich an der DECT Basis der Fritzbox 7590 betreibe. Zwei Gigaset CL660HX, ein Gigaset S850 (kein HX Modell) und ein AVM FritzFon C6.
Das FritzFon C6 hatte noch nie einen sichtbaren DECT Abbruch. Das CL660HX hat mit Abstand die meisten Abbrüche. Allerdings haben nie eine Telefone gleichzeitig einen Abbruch. Ich beschäftige mich auch seit vielen Jahren etwas mit Funktechnik und habe in meinem Bekanntenkreis einige Funkamateure. Dazu haben ich einen "guten" Kontakt zu BNetzA. Wenn ich nun bei mir Zuhause immer wieder eine HF-Störung hätte, die für die DECT Abbrüche verantwortlich ist, dann hätten doch alle Telefone gleichzeitig einen Abbruch der DECT Verbindung. Das war allerdings bei mir definitiv noch nie der Fall. Die DECT Telefone hatten immer nur einzeln die Abbrüche, was meiner Vermutung nach nicht für eine externe HF-Störung spricht.

Was mich auch sehr wundert, dass die Gigaset CL660HX Modell auch an der O2 HomeBox2 und an der Gigaset Go Box 100 die Abbrüche hatten. Dann kann es eigentlich kein reines Problem der Fritzbox DECT Basis sein.

Es ist extrem schwer den genauen Fehler zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

sulihari

Neuer User
Mitglied seit
16 Sep 2010
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich habe mehrere uralte S45 Gigaset Dect Teile direkt an der Fritzbox (7490 und jetzt 7590). Damit gibt es nie ein Problem. Im Laufe der Zeit sind zwei 810H hinzugekommen. Diese sollten eigentlich, da neuer gut mit der FB zusammen funktionieren. Ich beobachte hier bei einigen Funktionen (Rückruf auf verpasste Anrufe...) den kompletten Ausfall der Verbindung. Danach hilft meisstens nur Akku raus/rein. Es wurde mal im Forum von erhöhtem Stromverbrauch berichtet. Daraufhin habe ich andere Akkus eingesetzt und die Probleme sind nahezu komplett verschwunden. Mit einem CL660HX habe ich das testweise mit Akkus probiert, die solche Probleme machten. Und siehe da, auch hier kam es zu diesen Ausfällen. Keine Ahnung, ob es hier auch so ist. Nur mal so eine Überlegung.
MfG
sulihari
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Mit einem CL660HX habe ich das testweise mit Akkus probiert, die solche Probleme machten. Und siehe da, auch hier kam es zu diesen Ausfällen. Keine Ahnung, ob es hier auch so ist. Nur mal so eine Überlegung.
Vielen Dank für dein Feedback. Jetzt muss ich noch einmal genau nachfragen. Du hast ein CL660HX mit dem die Probleme nur auftreten, wenn Du bestimmte Akkus verwendest? Mit anderen Akkus kannst Du die Probleme nicht feststellen? Treten die Probleme bei deinem CL660HX mit den mitgelieferten Akkus auf?
 

sulihari

Neuer User
Mitglied seit
16 Sep 2010
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ist bereits länger her, ich meine mit den Original Akkus gab es kein Problem. Aber wie lange ein neues CL660 vor Abverkauf auf Halde liegt und wie alt die Akkus sind, das kann ich nicht bewerten. Es gibt hier im Forum einen Beitrag zum Thema Akkus, ich finde ihn nur eben nicht. Mit den dort genannten Akkus habe ich seither so gut wie keine Probleme mehr mit meinen 810H. Das CL660 hatte ich nur testweise.
 

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Weil Du eine ISDN-FRITZ!Box hast, kannst Du entweder eine ISDN-DECT-Basis auf eBay schießen oder die Gigaset GO-Box an den internen SIP-Registrar = als IP-Telefon anmelden. In der GO-Box nimmst Du dann das Anbieter-Profil für die „FRITZ!Box“.
Ich habe die Go Box 100 jetzt mal an LAN 2 der Fritzbox angeschlossen und in der Fritzbox als neues LAN/WLAN Telefon eingerichtet. In der GoBox habe ich dann (wie Du schon geschrieben hast) "Fritzbox" als Anbieter Profil ausgewählt. Das hat super funktioniert. Jetzt lasse ich mal ein paar Tage alle drei Gigaset Telefon über Gigaset GoBox Basis laufen und schaue und werde mal die Verbindungsabbrüche zwischen den Gigaset Telefonen und GoBox Basis beobachten.

Dazu werde ich mal die unterschiedliche DECT Reichweite zwischen ->

Fritzbox DECT Basis < -- > AVM Fritzfon C6

und

Gigaset GoBox 100 < -- > und dem Gigaset CL660HX & Gigaset S850

eingehend testen.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,241
Punkte für Reaktionen
150
Punkte
63
Es gibt hier im Forum einen Beitrag zum Thema Akkus, ich finde ihn nur eben nicht. Mit den dort genannten Akkus habe ich seither so gut wie keine Probleme mehr mit meinen 810H.
Könnte es vielleicht das folgende Thema sein?

Link: https://www.ip-phone-forum.de/threads/gigaset-s850-hx-stürzt-ab-bei-freisprechen-und-netz-ab.303108/

Dort werden verschiedene Akkus genannt, mit welchen es im Zusammenspiel mit Gigaset Mobilteilen grds. positive Erfahrungen gibt.
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,072
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Vielen Dank für deine Rückmeldung. Was meinst Du genau damit, dass Du einen Verbindungsabbruch im DECT Monitor protokolliert hast? Meine FritzBox 7490 und 7590 protokolliert leider gar nichts aus dem Bereich der DECT Telefone. Noch nicht mal die an und Abmeldung der DECT Telefone an der DECT Basis der Fritzbox. Was ich bei mir im DECT Monitor der Fritzbox nur öfter sehe ist, dass eine oder mehrere Frequenzen rot markiert sind.
Ich meine damit den Stand der Fehlerzähler bei "DECT/Erweiterte Informationen". Kann leider den Screenshot nicht wieder finden, aber dort waren nach dem Verbindungsabbruch die Stände der Fehlerzähler "Q1/BCK Bit" und "Q2 Bit" plötzlich sehr hoch - so um die 170 Fehler. Auch der "Handover" Zähler hatte den Wert 22 angenommen.

Ich habe aktuell eine Gigaset Go Box 100 hier und mit der Gigaset Go Box 100 hat mein Gigast CL660HX auch die Abbrüche. Das hätte ich vorher definitiv nicht erwartet.
Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht - Danke für den Test mit der Go Box! Das würde aber ja bedeuten, dass auch IP-Telefone Abbrüche haben müssten. Denn, wie ich im Link oben bereits geschrieben hatte, funktionierte vorher jahrelang eine ISDN-Basis mit 3x Sinus 702k ohne jedes Problem!

Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir 3 AVM C6 anzuschaffen. Was mich ein bischen gestört hat, war die meiner Meinung nach schlechtere Klangqualität und die Angst vor Knackgeräuschen, die ich bei einem Freund mit 7490 und C4 beobachtet hatte.

Danke nochmal für dein Engagement.
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,512
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Wäre nur mal interessant wo sich die FB Örtlich befindet, bzw. wo dann der TE überall mit seinen Mobilteilen herumlatschen u. Unterbrechungsfrei telefonieren will?

Angegebene Reichweiten mit 50m in Gebäuden u. 300m im freien Raum, waren bereits im 2. Jahrtausend Milchmädchenrechnungen!
 

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich meine damit den Stand der Fehlerzähler bei "DECT/Erweiterte Informationen". Kann leider den Screenshot nicht wieder finden, aber dort waren nach dem Verbindungsabbruch die Stände der Fehlerzähler "Q1/BCK Bit" und "Q2 Bit" plötzlich sehr hoch - so um die 170 Fehler. Auch der "Handover" Zähler hatte den Wert 22 angenommen.
Vielen Dank für dein Feedback.
Ich werde die dortigen Werte demnächst mal beobachten, wenn ich die beiden Gigaset CL660HX wieder über die DECT Basis der Fritzbox betreibe.


Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht - Danke für den Test mit der Go Box! Das würde aber ja bedeuten, dass auch IP-Telefone Abbrüche haben müssten. Denn, wie ich im Link oben bereits geschrieben hatte, funktionierte vorher jahrelang eine ISDN-Basis mit 3x Sinus 702k ohne jedes Problem!
Wie gesagt, ich hätte das auch nicht gedacht. Die Abbrüche zwischen den beiden CL660HX, dem S850 und der Go Box 100 sind fast nocht schlimmer als die Abbrüche zwischen den beiden CL660HX und der DECT Basis der Fritzbox. Wenn eines der beiden CL660HX einen Abbruch zur DECT Basis der Fritzbox hat, dann ist der Abbruch so kurz, dass man ihn gar nicht immer mitbekommt. Dazu hat auch immer nur ein Telefon einen Abbruch zur DECT Basis der Fritzbox und nicht beide. Nun ist wo die beiden CL660HX und das S850 (dort war die Go Box 100 im Lieferumfang) über die Go Box 100 laufen, haben öfter alle drei Geräte gleichzeitig einen Abbruch und dieser läuft auch etwas länger. Dabei blinkt dann ca. 10 - 15 Sekunden "Suche Basis" im Display. Eigentlich bin ich mir fast sicher, dass das nur eine externe HF Störung sein kann. Die Gigaset Basen sind doch sehr gut und auf der Go Box 100 läuft die neueste Firmware.

Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir 3 AVM C6 anzuschaffen. Was mich ein bischen gestört hat, war die meiner Meinung nach schlechtere Klangqualität und die Angst vor Knackgeräuschen, die ich bei einem Freund mit 7490 und C4 beobachtet hatte.
Mit dem AVM C6 bin ich technisch sehr zufrieden. Es hat mir jetzt noch nicht einen einzigen Abbruch angezeigt. Zuerst hatte es mir zu viele Spielereien, die ich eigentlich bei einem DECT Telefon nicht benötige. Dafür funktioniert es technisch sehr gut in Kombination mit der Fritzbox DECT Basis. Das AVM C6 hat ein minimales Rauschen und ist minimal leiser, als das Gigaset CL660HX. Die Sprachqualität beim CL660HX ist einfach super. Ich muß aber dazu sagen, dass ich sehr gut hören kann. Ich höre manchemal Unterschiede in der Sprachqualität, die viele meine Freunde gar nicht hören und nicht wahrnehmen. Was wirklich gut beim AVM C6 ist, dass sind die Updates. Ich habe letzte Tage die neueste Beta Firmware auf meiner Fritzbox installiert und sofort hat das AVM C6 auch ein neues Update gefunden.

Ich werde langfristig auf zwei AVM C6 umsteigen. Das S850 (mit der Go Box 100) geht definitiv zurück zum Händler. Das S850 gefällt mir als Telefon gar nicht. Man merkt sofort, dass es ein ältere Generation ist. Von der Go Box 100 hätte ich mir in Bezug auf die DECT Verbindungsstabilität wesentlich mehr vorgestellt.


@Kostenlos Allgemein sitze ich beim telefonieren meistens am Schreibtisch. Das eine Telefon steht direkt neben der Fritzbox. Das andere Telefon steht einen Raum weiter. Die Entfernung von der Fritzbox zum zweiten Telefon beträgt ca. 4-5 Meter mit einer normalen Mauer dazwischen. Die Tür zu dem Zimmer ist sogar meistens offen. An der Entfernung/Reichtweite liegen die Abbrüche bei mir definitiv nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,631
Punkte für Reaktionen
181
Punkte
63
Das eine Telefon steht direkt neben der Fritzbox ...
An der Entfernung/Reichtweite liegen die Abbrüche bei mir definitiv nicht
Schon einmal versucht, die Entfernung zu vergrössern? Zu grosse Nähe könnte durchaus dafür verantwortlich sein. Vor langer Zeit war das Aufstellen von Gigaset-DECT-Basen in zu kurzer Distanz zu SAT-Receivern als Fehlerursache eindeutig ausgemacht.
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,072
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Die Entfernungen zur Basis spielt bei den Abbrüchen keinerlei Rolle. Bei mir befindet sich im 1.OG ein C430HX in 3 Meter Entfernung zur FB und im EG ein zweites C430HX in 6 Meter Entfernung zum Repeater-100. Im 2.OG befindet sich ein drittes (gleiches) Telefon ohne Repeater Unterstützung. Alle 3 Geräte haben irgendwann beim Telefonieren Verbindungsabbrüche bei gefühlter gleicher Häufigkeit.

Edit: Bei den C430HX habe ich schon ein Firmware Update per SUOTA durchgeführt. Der Fehler trat mit alter und neuer Firmware auf!

@ipradio : Dass du mit der Go-Box jetzt gleichzeitig Abbrüche an mehreren Mobilteilen beobachtet hast, bestärkt mich in der Annahme, dass es irgendwelche Verständigungsprobleme auf Protokoll Ebene zwischen Fritzbox und Gigaset-Geräten gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ipradio

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
@ipradio : Dass du mit der Go-Box jetzt gleichzeitig Abbrüche an mehreren Mobilteilen beobachtet hast, bestärkt mich in der Annahme, dass es irgendwelche Verständigungsprobleme auf Protokoll Ebene zwischen Fritzbox und Gigaset-Geräten gibt.
Bei mir ist die DECT Basis der Fritzbox aber derzeit komplett deaktiviert. Meinst Du die Fritzbox sendet dann trotzdem Protokolle an die Gigaset Telefone? Damit kenne ich mich gar nicht aus.
 

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,072
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Ich denke schon. Die Fritzbox sendet jetzt natürlich keine Protokolle per DECT aber per RTP/TCP-IP über die LAN Schnittstelle zur Go-Box.
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

ipradio

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Aber dann dürfte die Fritzbox derzeit bei mir gar keine Protokolle an die Gigaset Telefone senden, weil die GoBox 100 ja über LAN mit der Fritzbox verbunden ist und die DECT Basis der Fritzbox deaktiviert ist. Oder?

Aktuell sehe ich auch immer wieder kurze Abbrüche zwischen den einzelnen Gigaset Telefonen und der Gigaset Go Box 100. Diese Abbrüche sind aber wie gesagt immer nur sehr kurz, wenn sie nur einzelne DECT Telefone betreffen und nicht alle drei Telefone gleichzeitig.
 

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,072
Punkte für Reaktionen
74
Punkte
48
Aber dann dürfte die Fritzbox derzeit bei mir gar keine Protokolle an die Gigaset Telefone senden, weil die GoBox 100 ja über LAN mit der Fritzbox verbunden ist und die DECT Basis der Fritzbox deaktiviert ist. Oder?
Lies meinen vorherigen Beitrag noch einmal. Ich denke, dass ich das genau so geschrieben habe.;)
 
  • Like
Reaktionen: ipradio

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,966
Beiträge
2,040,747
Mitglieder
353,179
Neuestes Mitglied
Ricoh