HowTo: GSM-Gateway an der FBF

Shrinker

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2008
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke, habe den Punkt gefunden, auch richtig eingestellt. Greift leider nur für die I-Net-Nr. wo es eingestellt ist, leider nicht für den Festnetzanschluß an dem die Siemens Homestation dran hängt.
 

mikado

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2008
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Frage bzgl. Y-Kabel an NGN-Anschluss (1und1 Komplett)

Hallo,

ich habe weder einen analogen noch einen ISDN-Anschluss, sondern einen 1&1 Komplett (NGN) Anschluss. Wenn ich die PDF-Anleitung im ersten Post (Variante A) richtig verstehen brauche ich dann das AVM-Y-Kabel an meiner 7390. Verbinde das Kabel ganz normal mit dem DSL-Anschluss. Das andere Ende vom AVM-Y-Kabel verbinde ich über eine RJ45 Kupplung mit einem selbst gebautes Kabel RJ45 auf RJ11. Dieses Kabel ist folgendermaßen verbunden:

RJ45 Leitung 1 auf RJ11 Leitung 3
RJ45 Leitung 8 auf RJ11 Leitung 4

Ist das so richtig, oeder habe ich einen Denkfehler gemacht ?

Ich kann das im Moment noch nicht ausprobieren, da ich mein SAGEM-Fateway erst nächsten Monat bekomme.
 

soso

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2005
Beiträge
418
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Nein, wenn deine FritzBox keinen herkömmlichen Telefonanschluss hat, kannst du Methode A nicht nehmen. Dann geht es nur mit Methode B.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikado

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2008
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo soso,

danke für die schnelle Antwort.
Kannst Du mir erklären, wozu ich den analog oder ISDN Anschluss benötige.
Ich habe ja den VoIP-Anschluss über den die normalen ausgehende Gespräche laufen. An den analogen Ausgang der Fritzbox will ich nur das analoge GSM-Gateway benutzen (nichts anderes). D.h. das Gateway ersetzt bei mir einen analogen Anschluss.
Eingehende GSM-Gespräche müssten dann an der Fritzbox als eingehendes analoges Gespräch angezeigt werden und die ausgehenden analogen Gespräche müssten über das Gateway laufen.

Wo ist hier mein Denkfehler ?
 

Shrinker

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2008
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo mikado, ist schon richtig wie Du es denkst (Methode A), an den analogen Anschluß kommt dein GSM.
 

soso

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2005
Beiträge
418
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo mikado,
ich habe überlesen das du eine 7390 hast. 1&1 liefert zu dem Komplettanschluss normalerweise Fritzboxen die keinen Amtsanschluss mehr haben. Aber der ist bei einer 7390 natürlich vorhanden. Du kannst also Methode A wie beschrieben verwenden.
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

mikado

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2008
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Smithy,

wie wird das Gespräch denn von Deinem Mobilfunkbetreiber abgerechnet.
D.h. baut der Stick eine Datenverbindung oder eine Mobilfunk-Telefonieverbindung auf ?
Gruß
mikado
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Der Stick funktioniert wie ein normales Handy - also als Telefonendgerät (normale Sprach-GSM-Verbindung) Wird nach Minutenpreis abgerechnet bei mir weil ich keine Flat gebucht habe für Telefonie.

Gruß
Smithy
 

BroFri

Neuer User
Mitglied seit
5 Apr 2006
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo Smithy,
kann man den GSM- und den UMTS-Part getrennt konfigurieren? Meine Frage zielt auf das komplette Abschalten der UMTS-Funktionalität. Ich würden den Internetzugang über DSL weiterhin nutzen und zusätzlich über den UMTS-Stick nur die (Sprach-)GSM-Funktionalität.
Gruß,
BroFri
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ja, die Konfiguration ist unabhängig voneinander möglich. D.h. Man kann den Stick als GSM-Gateway nutzen und trotzdem die Internetverbindung via DSL aufbauen. Der Stick baut in dem Fall keine Internetverbindung über UMTS auf.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,142
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
@Smithy
vielleicht könntest du einen sep. T. aufmachen, evtl. auch mit ein paar screenshots und Infos.
a.) dann könnte man Informationen zu dieser "neuen Funktion" bundeln.
b.) hätten andere User, die die Box/Firmware nicht haben einen Einblick
c.) deine Postings würde evtl. nicht parallel laufen

nur so als Idee/Hinweis/Vorschlag von mir

Weil scheint ja hochinteressant
 

Smithy

Mitglied
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
716
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ein guter Plan. Ich werde mich morgen gleich an die Arbeit machen. Komme via Fernwartung gerade nich auf die Box. (UMTS). Heute Abend geht es auf den Wasen :)
 

fedaba

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2004
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich habe vor einigen Tagen Ihre Anleitung zum "Betrieb eines GSM-Gateway an der FritzBoxFox" im Intenet gefunden.
Sofort hat mich der Bastelehrgeiz gepackt, zumal in noch eine "T-Mobile Web'n'Walk Box IV" mit analogem Telefonausgang hier herumzuliegen hatte.

Die Kabel waren schnell gecrimpt und mehr benötige ich nicht, da ich eine ISDN Anschluß mein eigen nenne.
Heute abend fing ich mit der Konfiguration der FritzBox an.
Ich besitze eine 7390.
Leider kam ich schon ganz am Anfang nicht weiter, wo man die Telefonnummer des GSM Gateways unter der analogen Festnetzconfig eintragen soll.
Es wird in der Anleitung von d-friese.de empfohlen, dass man nach dem Eintragen auf "Abbrechen" und keinesfalls auf "Übernehmen" klicken soll, da sonst logischerweise die ISDN Einstellungen überschrieben werden.
Leider hat sich meine FritzBox aber die Einstellungen unter "Analoger Anschluß" nach Drücken des "Abbrechen" Knopfes nicht gemerkt.
Somit fällt quasi die komplette weitere Konfiguration flach.

Haben jemand vielleicht einen Tipp, woran es liegen könnte ?

Gruß
Martin
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,242
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
Hi,

versuch's mal "andersrum". ;)
Erst die Analogdaten eintragen und speichern. Dann die ISDN-Daten eingeben und dort ohne Speichern rausgehen.

Grüße
Snyder
 

fedaba

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2004
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

versuch's mal "andersrum". ;)
Erst die Analogdaten eintragen und speichern. Dann die ISDN-Daten eingeben und dort ohne Speichern rausgehen.

Grüße
Snyder
Oi, dann muss ich ja alles neu konfigurierenmit allen DECTs und WLAN Handies.....
Das wollte ich eigentlich vermeiden.....
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,566
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
48
Bei den ISDN-Festnetznummern kann man aber gar keine DECTs und WLAN Handies einrichten, das geht nur bei den Telefoniegeräten. :p
Davon abgesehen, hast du zu früh auf "Abbrechen" geklickt. Drücke erst auf "Übernehmen", dann kommt ein Hinweis "Um die Einstellungen für Ihren Analog-Anschluss zu übernehmen, werden die eingestellten Rufnummern für Ihren ISDN-Anschluss zurückgesetzt." Jetzt erst klickst du auf "Abbrechen".
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
KunterBunter schrieb:
Jetzt erst klickst du auf "Abbrechen".
Es ist am besten, wenn Du anstatt einen der Buttons zu klicken einfach das Fenster mit der Fehlermeldung mit dem Klick auf das Kreuz oben rechts schließt. Dann kannst Du versuchsweise auf ISDN und analog umschalten und wirst sehen, dass alle Nummern übernommen sind. Das ist aber die einzige Stolperstelle. Der Rest läuft ganz normal.

Gruß Telefonmännchen
 

fedaba

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2004
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ah !
Das war der Trick ! Danke, jetzt hat es geklappt !
Und sofort funktioniert alles !
1000 Dank für den Tipp.
Das ist so cool !
 

distanzcheck

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2008
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
oder bei der abfrage nicht auf OK sondern auf Abbrechen klicken...
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,375
Beiträge
2,021,680
Mitglieder
349,964
Neuestes Mitglied
Malina007