Personal-Voip kündigt Kunden - Rechte an Rufnummer

Enkidoo

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2013
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
An verschiedenen Stellen (https://www.ip-phone-forum.de/threads/mehrere-rufnummern-zu-sipgate-portieren-basic-tarif.306127/ und https://www.mydealz.de/diskussion/neuer-sip-anbieter-fur-drei-festnetznummern-1546667) ist zu lesen, dass der Voip-Anbieter Personal-Voip mehreren Kunden gekündigt hat. Bisher habe ich keine Kündigung erhalten, also scheint es bisher nicht alle Kunden zu betreffen (oder man hat mich vergessen).

Um seine Festnetznummern weiter zu nutzen, müsste man diese natürlich portieren, wofür man vorab Guthaben auf sein Kundenkonto laden muss. Und das ist nicht ohne Risiko , wenn man den Verdacht hat, es könnte eine Insolvenz bevorstehen. Angenommen, Personal-Voip würde den Betrieb einstellen bevor man die Gelegenheit hatte, eine Rufnummer zu portieren - hat man eine Chance seine Rufnummer noch zu retten? Und das ohne Monate lang nicht erreichbar zu sein? Gibt es da Vorkehrungen, die den Eigentümern der Rufnummern in so einem Fall helfen würden, schnell wieder erreichbar zu sein?
 

f666

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2016
Beiträge
304
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28
semi OT: Ich habe auch Personal-VoIP und bisher keine Kündigung erhalten. Ich benutze den Zugang als mein Hauptanschluss, nicht als "Gammel" Reserveanschluss.
 

jocale

Mitglied
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich habe eine erhalten, aber ich wusste gar nicht mehr das ich dort angemeldet war, daher stört mich das nicht
 

mondenkind

Mitglied
Mitglied seit
21 Mrz 2008
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ich hatte am 11.3.2020 ebenfalls eine Kündigung erhalten... War in meinem Fall aber sowieso nur eine Prepaid-Karteileiche... Seinerzeit (vor 4 Jahren) mal wegen RUL und CLIP getestet/benutzt.
Ich kann also gut darauf verzichten. ;-)

lg, mondenkind
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,004
Punkte für Reaktionen
393
Punkte
83
Bei mir sind es auf den Tag genau 10 Jahre:
Ihr PERSONAL-VOIP Vertrag:

Vertragsbeginn 29.04.2010
Vertragsende 28.04.2020
Gekündigt zum 28.04.2020
Ich habe aber nie Nummern dorthin portiert, sondern nur als CLIP eingerichtet.

Die Preise waren immer wo anders günstiger, deshalb habe ich es nie genutzt.
Ich hatte immer gehofft, daß sie mal die Preise senken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Auch ich bin ein nutzloser Kunde. War nur eine Backup Nummer.
 

TDCroPower

Neuer User
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe eine Kündigung am 10.03.2020 zum 22.04.2020 erhalten.
Leider habe ich damals die jahrelange alte Festnetznummer meiner Eltern hin portiert, weil o2 die beim Wechsel nicht nach portieren wollte.
Ich hoffe ich bekomme die Nummer noch von denen raus, sonst habe ich ein Mega Problem!
 

HHI

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2007
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Also ich und meine Familie nutzen Personal-VoIP schon seit vielen Jahren als Hauptanschluss und wurden bisher auch noch nicht gekündigt, obwohl unser Umsatz auch nicht wirklich hoch ist (ca. 50 EUR im Jahr). Insgesamt waren wir immer sehr zufrieden, auch die Minutenpreise und der Sekundentakt ist doch mehr als fair, oder? Leider scheint sich der Anbieter nun mehr auf Geschätskunden zu spezialisieren, im PK-Umfeld herscht schon seit einiger Zeit Funkstille, früher war der Chef sogar hier im IPPF selbst aktiv...
 
  • Like
Reaktionen: BlueEx

TDCroPower

Neuer User
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also bei mir ist der Anbieter soeben unten durch, da er mir meine Login Daten sprich Loginname und Passwort im Klartext per E-Mail zugesandt hat.
Auf meine Bitte, ob er die Deaktivierung um 1 Monat verschieben kann, wurde null drauf eingegangen.
Jetzt werde ich bei Unitymedia nach hacken, ob die vielleicht doch den Aktivierungstermin vorziehen können um näher dem Kündigungstermin von Personal-VOIP ran zu kommen.
 

bankstop

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Fast 10 Jahre dabei, als "Hauptanschluss". Zunächst auch oft genutzt, im Zuge der mobilen Flatrates zuletzt eher in der Familie als "Reserve" und zum (seltenen) Faxen. Besondere Beanstandungen während der Zeit nicht erinnerlich. Gekündigt wurde ich nicht. Das früher einmal eingezahlte, noch vorhandene Guthaben, zur Portierung genutzt. Die dauert übrigens gut fünf Wochen (zu "easy bell", heute beantragt und bestätigt)!?
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,004
Punkte für Reaktionen
393
Punkte
83
  • Like
Reaktionen: TDCroPower

Enkidu70

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2011
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Habe heute ebenfalls die Kündigung bekommen, zum 08.06.. :(
Bin seit 2012 bei PVoIP, nie Probleme gehabt, mit 10 Rufnummern, hab aber bei denen auch nie wirklich viel Umsatz pro Jahr gemacht.
War ansich sehr gut da, weil 10 Nummern und keine Grundgebühr.

Nun brauche ich nen neuen Anbieter. Habt ihr Empfehlungen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,437
Punkte für Reaktionen
622
Punkte
113
... hab aber bei denen auch nie wirklich viel Umsatz pro Jahr gemacht.
Nicht viel != keiner. Daher "etwas" Umsatz vielleicht schon? Also bspw. vielleicht 5-20,- € im Jahr?

Interessiert mich halt nur rein hypothetisch, ob es was gebracht hätte, wenn man wenigstens für "etwas" Umsatz gesorgt hätte. Für mehr als 20,- € im Jahr hätte ich sowieso keinen Umsatz machen können bzw. wenn ich das hätte machen müssen (um der Kündigung vorzubeugen), wäre in meinem Fall sowieso ein anderer Anbieter in Frage gekommen.

Nun brauche ich nen neuen Anbieter. Habt ihr Empfehlungen?
Da schließe ich mich mal der folgenden Äußerung von @Olaf Ligor an:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/von-personal-voip-kündigung-erhalten-wohin-kann-man.306299/post-2362608
 
  • Like
Reaktionen: Enkidu70

Enkidu70

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2011
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Nicht viel != keiner. Daher "etwas" Umsatz vielleicht schon? Also bspw. vielleicht 5-20,- € im Jahr?
Ja, sowas vielleicht...

Danke.

-- Zusammenführung Doppelpost by stoney

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: NDiIPP

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,437
Punkte für Reaktionen
622
Punkte
113
Ja, sowas vielleicht...
Danke. Dann habe ich wohl (doch) nichts "falsch" gemacht, da ich anscheinend die Kündigung sowieso nicht hätte vermeiden können. Das wäre dann auch eine (neue) Erkenntnis, die folgende obsolet erscheinen lässt:
https://www.teltarif.de/meetgreen-konferenz-eingestellt-personal-voip-kuendigung/news/79998.html schrieb:
Aktuell sind davon nahezu ausschließlich Kundenkonten betroffen, welche seit Jahren ungenutzt sind oder seit ihrer Bereitstellung nicht aufgeladen wurden.

BTW:
Aufgeladen hatte ich seit mehreren Jahren (ca. 9) tatsächlich nie etwas (die 5,- €* Startguthaben waren allerdings schon fasst verbraucht, sodass ich ohne diese Kündigung wohl demnächst sowieso etwas aufgeladen hätte, wobei "aufladen" musste ich das Konto nun aufgrund der anstehenden Portierung sowieso) aber das Konto war dennoch nicht ungenutzt. Und ich habe aufgrund von hauptsächlich einkommenden Anrufen sicherlich auch für etwas (wenn auch geringen) Umsatz gesorgt.


Edit:
*)
Ich hatte wohl doch mal 10,- € aufgeladen, da es nur 50ct Startguthaben waren und nicht 5,- €.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enkidu70

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2011
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Also nach ausführlicher Recherche bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass für meine 10+ Telefonnummern
ein guter Tarif ist!


Warum?

Dann bin ich erst mal sicher, mit meinen Rufnummern und kann ggf. in Ruhe gucken noch weitere Alternativen zu finden, sollte mir DUS nicht schmecken.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
ur 1x Portierungskosten, gedeckelt bei 30€.
(D.h. ich muß jetzt zwar einmalig 30€ löhnen, aber wenn ich woanders hin wechseln sollte, kostet es mich nichts mehr!)
Ah, hrmm... wie kommst Du darauf? Wenn ich das richtig sehe, hätte Dusnet für die eingehende Portierung gerne 5 Euro (pro Nummer, von Deckelung sehe ich nichts), Und der abgebende Anbieter möchte auch gerne noch Talers sehen.

Und solltest Du mal von Dusnet wegportieren, werden ebenfalls 5 Euro pro Nummer fällig...

Ach: Und mehr als zehn Rufnummern kriegst Du auch nicht auf einen Account. (Das ist m.W. eine behördliche Vorgabe.)
 

Enkidu70

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2011
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ah, hrmm... wie kommst Du darauf? ...
Ich habe direkt mit der Hotline telefoniert. Dort wurde mir gesagt, die Portierungskosten fallen genau 1x an (egal ob in oder out) und sind max. 30€ gedeckelt.
Nachdem ich alle Nummern mitbringe, kostet mich das dann eben 30€ + 10x 7,95 bei PVoIP, damit die meiner Nr. freigeben... :(


Und solltest Du mal von Dusnet wegportieren, werden ebenfalls 5 Euro pro Nummer fällig...
Nein. Ich habe 2x nachgefragt, Portierungskosten fallen nur 1x an.
Wenn ich mir jetzt via DUS noch ne weitere Tel. holen wollte, wäre dem so, wenn ich die wohin mitnehmen möchte.

(Sich bei DUS aber eine Tel. holen rechnet sich aber nicht, da man für Nummern von denen pro Jahr 5€ zahlt. Warum auch immer.
Bringe ich sie mit, zahle ich keine Grundgebühr für die Nr.)


Ach: Und mehr als zehn Rufnummern kriegst Du auch nicht auf einen Account. (Das ist m.W. eine behördliche Vorgabe.)
Right. Ich hab eben nachgezählt, ich hab nur 10. :)
(Ich bin mir aber sicher, ich hatte zeitweise bei PVoIP auch mal 12 Nummern...)
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Ich habe direkt mit der Hotline telefoniert. Dort wurde mir gesagt, die Portierungskosten fallen genau 1x an (egal ob in oder out) und sind max. 30€ gedeckelt.
Ich bin mir fast sicher, dass Dusnet entweder Deine Frage falsch verstanden hat, oder Du deren Antwort. Und ich bin mir fast sicher, dass der Betrag genau 1x anfällt - allerdings pro Vorgang. Das heißt, einmal fünf Talers pro Rufnummer für die eingehende Portierung (wobei es das erste Mal ist, dass ich höre, dass ein nummernaufnehmender Netzbetreiber dafür kassiert) und - sofern Du das Wochen/Monate/Jahre später wirklich vorhast - einmal fünf Talers pro Rufnummer für die abgehende Portierung. Und das mit der Dreißig-Euro-Deckelung habe ich auch nirgends gelesen.
 

sparkie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2005
Beiträge
1,592
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
38