[Info] Sammelthema zur AVM FRITZ!Box 7520

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,913
Punkte für Reaktionen
1,296
Punkte
113
Ob ein altes Recovery-Programm die Box besser findet, hängt auch immer davon ab, welche Windows-Version man gerade selbst verwendet ... neuere sind halt besser an modernere Windows-Versionen angepaßt und ältere funktionieren dafür ggf. mit einem älteren Windows besser. Das geht schon beim "Durchzählen" (Enumeration) der vorhandenen Netzwerkschnittstellen los ... man braucht ja nur mal einen Blick in die "ftp.log" des Recovery-Programms werfen, um einen Eindruck zu gewinnen, was da (direkt beim Start des Recovery-Programms) passiert. Die nächste Klippe ist dann die Firewall für die eingehenden Verbindungen, wie in #180 erwähnt, denn auch da muß das Recovery-Programm ein paar Vorkehrungen treffen bzw. da reagiert dann Windows selbst schon leicht unterschiedlich, je nachdem, welche Einstellungen zur "Compatibility" aktiv sind - entweder manuell eingestellt oder vom Windows-Service für diese Aufgabe automatisch selektiert.

Und so gibt es eben noch weitere Hürden ... alles das sind Unterschiede, die das dann doch wieder nachvollziehbar machen können, warum ein anderes Recovery-Programm die Box leichter findet (und sei es nur, weil es "neu" ist bei der ersten Ausführung und damit dafür auch ein neues Loch in die Firewall gehauen wird/werden muß) und all das müßte man dann miteinander abgleichen (inkl. dem Stand der Firewall vor und nach der ersten Ausführung, die eigentlich - erwartbar - fehlschlagen sollte bei den meisten), um nicht Äpfel mit den berühmten Pferdeäpfeln zu vergleichen.

======================================================================================

Wobei sich am Prinzip des Suchens der Box und der Kontaktaufnahme zum FTP-Server auch mit der Windows-Version nichts ändert ... macht man das also "von Hand", klappt das auch mit jeder Windows-Version (ab Windows 7 - also >13 Jahre mittlerweile) und wenn ein älteres Recovery-Programm eine Box (unter einer bestimmten Windows-Version, die von den meisten gar nicht als potentielle Fehlerquelle in Erwägung gezogen wird) besser findet, als ein neueres, dann liegt es dennoch fast immer (hier lasse ich also noch ein ganz, ganz kleines Hintertürchen, aber nur für wirklich exotische Fälle) an der Anwendung des gesamten Konstrukts aus FRITZ!Box, Ethernet-Verbindung, Windows und Recovery-Programm. Schließlich ändert sich ja am FTP-Server und am Funktionsprinzip von EVA seit Jahren nichts ... sonst würde das ältere Programm auch die neueren Boxen nicht mehr finden.

Es gibt allerdings gelegentlich tatsächlich mal Probleme mit dem Bootloader einer FRITZ!Box (das ist ja nun nicht wirklich auch ein "ausgewachsenes System", was alle exotischen Möglichkeiten abdecken will), wenn der PC oder andere Technik (wie ein zwischengeschalteter Switch) mit Optimierungstechniken für Ethernet-Verbindungen (u.a. mit "jumbo frames") arbeiten will - aber auch das ist am Ende nur sehr selten die eigentliche Ursache.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: curiosity

doc_bt

Neuer User
Mitglied seit
31 Dez 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen!

Bringt das Umflashen zur 7530 etwas in Sachen WLAN Geschwindigkeit/Reichweite?

Hat da schon jemand Geschwindigkeiten gemessen?

Ich finde die WLAN Geschwindigkeit/Reichweite der 7520 richtig bescheiden. Die ist schon nach 5-6 Metern katasrophal...
USB und LAN Ports sind bei mir wurscht

Bekomme außerdem auch keine 400 MBit/s im 2,4 GHz Netz hin.

Mein neuer FB Repeater 2400 wird mit max. möglichen 300Mbit/s angezeigt... Beide sollten laut AVM 400Mbit können, tun sie aber nicht...

Hat jemand einen 2400er Repeater mit 2,4 400Mbit/s verbunden?

Vielleicht liegt es ja am Kanal oder so...

Guten Rutsch!
Doc
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,370
Punkte für Reaktionen
1,045
Punkte
113
Bekomme außerdem auch keine 400 MBit/s im 2,4 GHz Netz hin.
Das ist was proprietäres von AVM.
Das können IMO also nur 2 AVM Geräte untereinander, die dies beide unterstützen.
Also zwischen 7520 und 1200/3000 sollte das gehen,
wenn sie nah genug zusammen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

doc_bt

Neuer User
Mitglied seit
31 Dez 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hier noch Screenshots zu meinem Problem mit den max. 300 Mbit: Mein FB Repeater 2400 an der FB 7520. Beide mit neuster Firmware.

Screenshot 2020-12-31 135815.jpg

Screenshot 2020-12-31 135844.jpg

So sollte es eigentlich aussehen (Bild von Google: 256QAM fehlt bei mir, daher sind keine 400 Mbit/s möglich)

Screenshot 2020-12-31 135945.jpg
[Edit Novize: Riesenbilder gemäß der Forumsregeln auf Vorschau verkleinert]


Da ich Crossbandrepeating verwende ist das durchaus relevant für mich. Mesh habe ich aus, weil ich eine saubere Trennung der Etagen bei mir möchte.

Grüße doc
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,370
Punkte für Reaktionen
1,045
Punkte
113
Beide sollten laut AVM 400Mbit können, tun sie aber nicht...
Ich habe jetzt nochmal genau nachgeschaut:

Der FR2400 soll IMO 600Mb/s können, aber mit 4 Streams.
Das heißt aber nicht, daß er mit 2 Streams 400Mb/s kann, wie die 7520.
Da kann er nur 300Mb/s, weil er alte HW hat die kein 256QAM unterstützt.

Mit einem FR1200 oder FR3000 sollte es gehen, da die neuere HW haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

doc_bt

Neuer User
Mitglied seit
31 Dez 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hab den Grund gefunden.

Zitat "Allerdings sind bei 256-QAM die Daten enger auf die Trägerfrequenz gepackt, deshalb ist die Übertragung damit störanfälliger und eignet sich nur für kurze Entfernungen. "

D.h. 400 Mbit/s gehen nur bei störungsfreien, sehr kurzen WLAN Distanzen.

Eine Mogelpackung - wie eigentlich alle angegeben Geschwindigkeiten seitens AVM.

Man kauft ein Gerät mit 1733, 2400 MBit - ja sogar ein 3000er Repeater und in der Realität ist das alles nur Marketing - oftmals reicht das kleinere Modell für den identischen Netto-Durchsatz. Einzig Anzahl und Qualität der Antennen zählt meiner Meinung nach...
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,370
Punkte für Reaktionen
1,045
Punkte
113
Ich hab den Grund gefunden.
Der ist es IMO in diesem Fall nicht, siehe #186.

Eine Mogelpackung - wie eigentlich alle angegeben Geschwindigkeiten seitens AVM.
Das ist aber bei anderen Herstellern nicht anders.

Schau mal in das Thema "schlechtes WLAN" oder so ähnlich.
Da wurde das gerade diskutiert.
Die vielen Parameter sind für einen Laien fast nicht mehr zu durchschauen.
 

doc_bt

Neuer User
Mitglied seit
31 Dez 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote entfernt - siehe Forenregeln]

Wow, Danke! Du hast Recht!

Das ist ja ein Witz

Alte Hardware? Das Ding kam doch 2020 erst raus?

Hier gibt es einen User, der den 3000er hat und trotzdem kein 256-QAM unterstützt wird.

Da steht auch, dass eben eine störungsfreie Umgebung und nahe Distanz erforderlich ist. Ebenfalls auf Wikipedia

Also mit dem 3000er gibt es auch keine Garantie, dass dann die 400 Mbit/s der FB 7520 möglich sind...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,370
Punkte für Reaktionen
1,045
Punkte
113
Ja, das merkt man aber erst, wenn man sich die Bilder vom Innenleben genau anschaut und analysiert.
Da ist er nämlich noch fast wie der FR1750E.

Anders der FR1200, der eine abgespeckte 7520/7530 ist.
Deswegen empfehle ich auch immer lieber den 1200 als den 2400 zu kaufen.
Außerdem ist er so schön klein und billiger.

Das Ding kam doch 2020 erst raus?
Bei Amazon ist er seit 9/2019 gelistet.

Dein FR2400 Ist für die größeren FB gedacht, die auch 4 Streams haben.
z.B. 7580, 7583, 7590
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,860
Punkte für Reaktionen
939
Punkte
113
Mein neuer FB Repeater 2400

Wenn der 2400er neu ist, gib ihn zurück. Imo schlicht der unpassende Repeater für eine 7520/7530. Der Repeater 1200 würde besser zur 7520/7530 passen, dann gibt es auch die 400Mb/s im 2.4GHz-Band. Wie schon erwähnt, unterstützt der Repeater 2400 mit 2 Streams im 2.4GHz Band max. 300Mb/s. Die 400Mb/s im 2.4GHz Band gibt es bei der 7520/7530 nur in Kombination mit dem (proprietären) TurboQAM, was beide Seiten unterstützen müssten. Die 600Mb/s erreicht der 2400 nur mit 4 Streams, die aber die 7520/7530 nicht bieten kann.

Ich halte übrigens grundsätzlich nicht all zu viel vom 2400er Repeater, älterer/lahmer SoC/CPU (MIPS32 SingleCore) in Kombination mit zwei 4-Stream WLAN-Modulen. In einigen Testergebnissen steht er trotz 4x4 und einer möglichen Kanalbandbreite von 160MHz im 5GHz-Band auch relativ bescheiden da. Wenn man ihn dann auch noch mit einer Basis koppelt, die eh nur 2 Streams mit max. 80MHz Kanalbandbreite unterstützt (7520/7530), dann ist das eigentlich einfach nur Unsinn.
Der 2400er ist eigentlich primär für Modelle wie bspw. die 7580, 7590, 6590, 6591 oder 6890 gedacht, die ebenfalls 4 Streams mit max. 160MHz unterstützen. Aber auch da frage ich mich oft (siehe Test oben), ob der 2400 immer eine wirklich so gute Wahl ist denn die Netto-Geschwindigkeiten einer entsprechenden Fritzbox mit ebenfalls 4x4 als AP oder Repeater erreicht er offensichtlich nicht (würde mich nicht wundern, wenn das an der CPU des 2400 liegt und nicht an den enger beieinander liegenden Antennen). So weit weg ist da auch der "einfache" Repeater 1200 nicht, der im Gegensatz zum 2400 auch mit einem moderneren SoC ausgestattet ist (mit leistungsfähigerer CPU, ARM QuadCore im Gegensatz zum MIPS32 SingleCore des 2400). Bzw. ist es im 1200 sogar der gleiche SoC wie in der 7520/7530, weshalb die doch sehr gut zusammenpassen sollten.


--- Zusammengeführt ---


Das ist was proprietäres von AVM.
Das ist was proprietäres von Qualcomm und nicht von AVM. Es müsste also auf beiden Seiten ein WiSoC von Qualcomm vorh. sein, der TurboQAM unterstützt und wo dies die Software bzw. der Treiber auch erlaubt. Beim 2400er ist dies nicht der Fall, daher auch die max. 600Mb/s im 2.4GHz-Band (sonst wären es 800Mb/s wie bei der 7580, 7590 usw. mit 4x4).

Mit einer 7582 von AVM würde dies also bspw. auch nicht funktionieren, da dort ein WiSoC von Broadcom verbaut wurde. Es kann aber mit Geräten anderer Hersteller als AVM funktionieren, wenn die ebenfalls einen passende Qualcomm WiSoC verbaut haben und das proprietäre TurboQAM unterstützen. Ist halt so ähnlich wie das ebenfalls proprietäre 802.11g++ von TI (max. 125Mb/s brutto) oder das proprietäre "Super A/G" (max. 108Mb/s brutto) von Atheros (wurde von Qualcomm übernommen) anstatt die üblichen max. 54Mb/s brutto mit dem standardisierten 802.11a/g.

Ich halte es übrigens prinzipiell nicht für besonders gut, bei den technischen Angaben zu WiFi-Geräten die Geschwindigkeitswerte von evtl. unterstützten proprietären Erweiterungen zu verwenden. Also die erwähnten 400 bzw. 800Mb/s bei 7520/7530, 7580, 7590 usw. anstatt da die 300 bzw. 600Mb/s zu verwenden, die mit 802.11n möglich sind. Man kann das höchstens optional mit angeben, also bspw. "bis zu 300Mb/s brutto mit 802.11n (optional mit TurboQAM bis zu 400Mb/s brutto)". Aber AVM schreibt bei der 7530 bspw:
https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7530/technische-daten/ schrieb:
  • WLAN AC (bis 866 MBit/s brutto, 5 GHz) und N (bis 400 MBit/s brutto, 2,4 GHz)
und das ist imo schon sehr irreführend, denn mit "N" sind es nun mal max. nur 300Mb/s brutto und nicht 400Mb/s.
 

chartmix

Neuer User
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Bin gerade am verzweifeln. @PeterPawn
Hab die aktuelle 7530 Recovery genommen, dann per FTP auf die Box. quote SETENV HWRevision 236 und dann Bye.
Dann die 7530 Recovery neu gestartet. Wurde als 7530 gefunden und begonnen.
Dann kam ein winerror -13 und Abbruch.
Startet weiterhin als 7520.
Jetzt finden beide Recoveries die Box
aber melden einen timeout (alter urlader 0) und Firmware:recovered=2. Dann erfolgt ein löschen und restaurieren von mtd8. Dann die Meldung: recover mtd1 fehlgeschlagen winerror -13.
Ftp Zugriff funktioniert noch.
Bin ein wenig durcheinander.
Was kann ich tun?
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,424
Punkte für Reaktionen
282
Punkte
83
HWRevision zurücksetzen und die 7520er Recovery testen wäre mein 1ter Hint.
LG
 

chartmix

Neuer User
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Was wäre die passende HWRevision?
 

chartmix

Neuer User
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hab es mit deaktivierter Firewall und Virenschutz (beides Defender) probiert. Selbes Ergebnis.
Hab die Box erstmal wieder neu eingerichtet und ein Update auf 7.21 gemacht. Hat anstandslos funktioniert.
Was hat zu dem Fehler geführt? Was muss ich für den nächsten Versuch beachten damit es klappt?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,860
Punkte für Reaktionen
939
Punkte
113

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,913
Punkte für Reaktionen
1,296
Punkte
113
Das klingt trotzdem (für mich zumindest) nach irgendeiner Software, die sich da in FTP-Verbindungen einklinken will und nicht versteht/damit klarkommt, daß da letztlich ein "STOR"-Kommando mit zwei Parametern verwendet wird (die beiden Speicheradressen für "von" und "bis") und nicht nur ein einzelner (mit dem Namen der Zieldatei, wie das beim "normalen" FTP üblich wäre).

Wenn das Speichern/Neuschreiben der Einstellungen funktioniert (das AVM-Programm gibt da immer "mtd8" an, wenn es intern eigentlich nach "mtdnand" geschrieben hat), muß der FTP-Zugriff ja auch prinzipiell funktionieren.

EDIT: Ansonsten sollte man mal einen Blick in das FTP-Protokoll des AVM-Programms werfen - dazu habe ich aber im oben von @NDiIPP verlinkten Thread auch etwas geschrieben.
 
  • Like
Reaktionen: chartmix

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,913
Punkte für Reaktionen
1,296
Punkte
113
Das ist mit dem Windows-Client absolut kein Beweis. Denn der kann überhaupt nicht zur Datenübertragung zur FRITZ!Box verwendet werden, weil er keinen passiven Modus beim FTP unterstützt und der Bootloader von AVM (EVA) nichts anderes will.

Der Zugriff innerhalb des "control channel" einer FTP-Verbindung unterscheidet sich schon erheblich von einer Verbindung im "data channel" - daher kann man den MS-Client auch nur für die Dinge verwenden, die ausschließlich im "control channel" abgehandelt werden können (wie SETENV und GETENV zum Beispiel).

Wenn da tatsächlich ein passendes System starten sollte auf der Box, setzt das auch gleich den Wert in "firmware_version" neu und damit sollte nach einem (erfolgreichen) Start des FRITZ!OS auch nicht mehr nur "recovered=2" angezeigt werden - das ist nur dann der Fall, wenn da zwei Recovery-Versuche nacheinander erfolgten und der erste gescheitert ist.

Das mit dem Hinweis auf das FTP-Protokoll des AVM-Programms gilt weiterhin ... da findet man genau, was da zwischen Box und PC ausgetauscht wurde.
 

chartmix

Neuer User
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Ja, hatte zuerst einen falschen Screenshot und war dann durcheinander. Muss keiner verstehen.
Der FTP Zugriff funktioniert. Darüber kann ich problemlos quote SETENV HWRevision 236 setzen. Für was anderes wird die Eingabeaufforderung nicht genutzt.
Ich versuche es die Tage mit einem klaren Kopf nochmal. Ist vielleicht besser.
Ich versuche mich dann besser vorzubereiten.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via