[Gelöst] Fritzbox 7590 - alle Telefone klingeln trotz Zuordnung

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,958
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
63
Lies mal bitte den Punkt 1.12 der AGB von Primastrom für die Internet-Nutzung. Da steht:
1.12. Die überlassene Hardware bleibt Eigentum von primastrom.

Bei meiner Mutter hat die Kündigung über zwei Monate gedauert und war nur mittels eines Anwalts möglich.
 

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Kein Thema, die Box von Primastrom haben wir ja noch. Wir haben lediglich die 7590 selbst gekauft.
Ich befüchte, dass sie jetzt zwei Jahre da drin hängt, aber ihre Rufnummern nicht wie geplant nutzen kann. Und mein Problem ist: Wo liegt der Fehler.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,384
Punkte für Reaktionen
783
Punkte
113
Sie hat diesen Tarif über Primastrom
Green Allnet Star
Ach so, dann ist die Handyflat mit drin.

Und die 16.000 langen?
Beim nächsten Tarif mit 100.000 hätte sie nämlich eine andere FB bekommen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nein die 16er Leitung wird nicht reichen - sie hat sich aus Unwissenheit ein Nadelöhr geschaffen.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,384
Punkte für Reaktionen
783
Punkte
113
Na dann Tarif erhöhen, eine bessere FB bekommen und dann sollte alles gehen.
 

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Okay ne Verständnisfrage: Was sollte der höhere Tarif ändern? Ne gute Box haben wir uns ja separat besorgt.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,384
Punkte für Reaktionen
783
Punkte
113

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Klar, das muss ich ausprobieren, wenn ich am Wochenende wieder bei ihr bin. Steht schon auf meinem To-Do-Zettel; ggf. Einstellungen übertragen.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,958
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
63
Gibt es eigentlich noch einen teureren Anbieter als Prima?:

5Green Star Speed Turbo Allnet Monatliche Grundgebühr: in den ersten 12 Monaten 44,95 EUR, danach 54,95 EUR; Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate; primastrom-Vollanschluss; Telefonflatrate in das deutsche Fest- und Mobilfunknetz; Gesprächskosten für Festnetz (Ausland): 0,06 EUR/Min. - 0,99 EUR/Min.; Gesprächskosten für Mobilfunk (Ausland): 0,3591 EUR/Min. - 2,3595 EUR/Min.; Internet-Flatrate mit DSL bis zu 100.000 kbit/s; DSL vorbehaltlich örtlicher Verfügbarkeit; inklusive WLAN-Router; einmalige Versandkosten: 9,90 EUR; einmalige Einrichtungsgebühr: 49,90 EUR; Anwahl von Call-by-Call und Preselection ist nicht möglich; Service 0800: 0,00 EUR/Min.; andere Service-, Sonderrufnummern und Auskunftsdienste werden von primastrom gesondert in Rechnung gestellt; genaue Minutenpreise finden Sie unter Tarifdetails; alle Preise inkl. MwSt.
 

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das Leben lehrte mich: schlimmer geht immer :)
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,384
Punkte für Reaktionen
783
Punkte
113
Da hat sich wohl deine Schwiemu von einer Drückerkolonne überrumpeln lassen?
Aber sie war ja nach #15 auch noch ganz stolz.
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,106
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Ich würde jetzt schon kündigen, den Rest der zwei Jahre aussitzen und dann zu einem nicht so teuren Provider wechseln. Ich würde da keine Upgrades mehr machen, die dem Provider noch mehr Geld in den Rachen werfen und den 2-Jahres-Zeitraum womöglich neu starten.
Die Rufnummernportierung durch den neuen Provider müßte auch im Festnetz innerhalb einer bestimmten Frist nach Auslaufen des alten Vertrags möglich sein. Kann nur sein, daß das was kostet ... aber billiger als zwei Jahre lang einen noch teureren Vertrag ist es allemal.

Was Ihr machen könntet (kostet zwar extra Strom):
- Die 7330 als 1. Box an die TAE-Dose hängen, die 7590 per (W-)LAN-Anbindung an die erste hängen.
- In der 7330 IP-Telefone einrichten - eins pro ankommender Rufnummer.
- in der 7590 die drei Rufnummern der IP-Telefone in der 7330 als Internetrufnummern einrichten
- in der 7590 die tatsächlichen (physischen) Telefone den Internetrufnummern zuordnen.

Kümmert Euch nicht um Mesh & so, das kann die 7330 eh nicht. Aber zumindest hat die SchwiMu bessere WLAN-Abdeckung.

Dann habt Ihr die 7330 angesteckt, wenn es Probleme geben sollte ("ist nicht unsere Box, kein Support, auf Wiedersehen!" unterbunden) und trotzdem den Komfort der 7590.
 
  • Like
Reaktionen: ambanja

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Cool, die Idee klingt auch nicht schlecht mit beiden Boxen nutzen und somit die 7330 vom ISP aktiv zu haben, falls die mal drauf gucken müssen.

Nur nochmal zum eigenen Verständnis: Ich richte die Rufnummern in beiden Boxen gleich ein, hänge die Endgeräte aber nur an die 7590?
Was gebe ich dann in der 7590 an als was sie fungiert? Ist ja dann nicht mehr der Router wie im Allein-Betrieb.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,958
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
63
Bei mir hatte es damals perfekt funktioniert, die Sicherungsdatei der 7330 auf einer 7390 einzuspielen.
Danach hatte ich TR.069 auf beiden Boxen deaktiviert, die 7330 abgebaut und in den Schrank gelegt.
Nur die 7390 war dann noch aktiv. Der Provider hat auf meiner Box eh nix verloren!
 

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mir bleibt nichts anderes als alles auszuprobieren :)
 

ambanja

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2021
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Exportiere die Konfiguration aus der 7330 und importiere sie in die 7590.
So das habe ich versucht und auch die verschiedenen Varianten mit Vorwahl, Ländernummer...

Keine neue Erkenntnis, außer dass bei angerufener Nummer immer nur die erste Rufnummer steht. Egal welche der drei ich anrufe.

Es ist zum heulen...