Kein Vectoring trotz abgeschlossenem Aufbau auf Supervectoring

Tomatenmark94

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2019
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich wohne leider in einem schätzungsweise ca. 50 Jahre alten 4-stöckigen Mehrfamilienhaus mit Hausanschluss innen im Keller.
Die Kabel sind leider befürchte ich genauso alt.^^
Die Verkabelung im Haus kann ich leider nicht überprüfen aber in meiner Wohnnung gibt es nur eine einzige TAE Dose an welcher die Fritzbox direkt angeschlossen ist.
Die TAE Dose scheint deutlich neuer zu sein und ist in einem guten Zustand.
Das einzige Verbesserungspotenzial worauf ich EInfluss habe ist dann wohl das ca. 3m lange Kabel von der TAE Dose zur Fritzbox durch ein kürzeres auszutauschen.

Nach Optimierungen hier kann man versuchen, diese Begrenzung der Leitung aufheben zu lassen. Erst dann sieht man, was da evtl noch drin war...
Der beste Versuch das dann aufheben zu lassen wäre wahrscheinlich ein Anruf bei der Technik Hotline von 1&1, oder?
Dann würde ich sehen, dass ich ein kürzeres TAE Kabel für die Fritzbox bekomme und würde bei 1&1 anrufen und nachfragen, ob da nicht noch was geht.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,480
Punkte für Reaktionen
556
Punkte
113
Bei Telekom, dem Straßenbauamt oder so brauchst nicht anrufen, immer beim Vertragspartner, also 1&1.

Kürzeres Kabel wird den Kohl auch nicht fett machen.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,401
Punkte für Reaktionen
794
Punkte
113
Zuletzt bearbeitet:

Tomatenmark94

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2019
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Leider habe ich ohne weiteres keinen Zutritt aber ich erinnere mich noch als der Anschluss geschaltet wurde war ich mit dem Techniker da. Es geht ein großes Kupferkabel welches direkt von draußen kommt mit sehr vielen Adern rein und es sind die Wohnungen jeweils angeklemmt.
Ich denke dann muss ich wohl leider wirklich abwarten bis ausgebaut wird. Aber vielen Dank für eure Hilfe!

Viele Grüße :)
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,271
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
63
VDSL25 ist das Rückfallprofil von VDSL50, kein aufgebohrtes xDSL. DLM öffnet auch nicht nach oben sondern es limitiert nach unten.
VDSL40 ist also kein aufgebohrtes DSL25, denn das gibt es hier nicht.
Seit der Einführung von DLM öffnet die Telekom diese Rückfallprofile, das war u.a. der Grund, diese Technik einzukaufen. Genau das ist hier passiert und wurde vom TE, der ja eigentlich VDSL25 hatte, irrtümlicherweise als erfolgter Ausbau interpretiert. DLM begrenzt nicht nur, sondern ermöglicht es mir z.B. statt vorher VVDSL50 nun VVDSL100 zu bekommen, auch wenn das Modem nur mit 67637 kbit/s und im Upstream mit 26996 kbit/s synchronisiert. Der Sync steht nun seit 10. Dezember stabil und ermöglicht durch den 2,5-fachen Upstream die Durchführung von Videokonferenzen bei gleichzeitiger Arbeit im Homeoffice. Das ist den Mehrpreis von 5 Euro locker wert.

Dass Vectoring beim TE noch viel mehr bringen wird steht außer Frage, nur wurde es bei ihm (noch) nicht aktiviert, ich bezweifle sogar dass die Arbeiten dazu schon durchgeführt wurden. Er spricht zwar von "abgeschlossenem Aufbau auf Supervectoring", nur scheint er nicht an den ausgebauten Verzweiger angeschlossen zu sein. Dazu könnte sicher das Telekom hilft Team genaueres sagen, leider ist er aber dort kein Kunde.
 
Zuletzt bearbeitet:

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
367
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
@Tomatenmark94
...diese hohe Leitungsdämpfung (durch die nicht beeinflußbare Leitungslänge) kommt mir bekannt vor.
Dazu gibt es schon viele threads in diesem Forum.
Der Jüngste ist hier nachzulesen
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Falls doch irgendwann Vectoring geschaltet wird schafft dieser Anschluß locker 100/40, ganz ohne Super-Vectoring und auch mit der 7490.
Bei den Werten bzgl. SNR + Dämpfung wegen der Leitungslänge von fast 600 mtr. .... total aussichtslos! Vectoring kann nichts ändern an der Physik im Kabel, es hebt nur die gegenseitige Beeinflussung der DA sw-technisch auf.

@TE schau dir den Standort deiner VST zu deinem Wohnhaus mal auf Google Maps an, wie weit die Strecke etwa in Luftlinie wäre, vllt.hängst du wirklich noch Indoor! Oder frag die bei 1&1 an warum das so schlecht aussieht, nur ob sie dir die Wahrheit sagen .. können / wollen?
Was haben eigentlich die Anderen in deinem Haus so für Werte, das schon mal gefragt?
 
  • Like
Reaktionen: betaman2

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,271
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
63
Bei den Werten bzgl. SNR + Dämpfung wegen der Leitungslänge von fast 600 mtr. .... total aussichtslos!
Der Störabstand und die Leitungskapazität verbessern sich durch Vectoring aber durchaus. Trotzdem wirst Du Recht haben.
Meine Leitung ist laut Telekom-Datenbank 675m lang, auch wenn die Fritzbox was anderes schätzt.
DSL100_1.JPG
Inzwischen hat DLM das auf 70000/27000 und 9db Störabstand im Downstream begrenzt.
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Die Leitungslänge ist ja nun nicht alles an der Physik, der Querschnitt kommt da auch noch ganz stark ins Spiel, wie wäre der bei dir?
Bei Ihm sind knapp 30 dB Dämpfung lt. FB-Daten, etwas mehr wird bei ihm sicher noch, doch keine 100 MBit.
Ist ja bei dir schon so zu sehen, ..
Wie kann man nur so lange TAL´s mit den OD-DSLAMs haben? Vor Jahren bei der Einführung von VDSL war bei 400 mtr. Schluß mit 50 MBit, jetzt wird noch durch techn. Tricks wie Vectoring das Letzte aus der Leitung gekitzelt.
GF wäre der logische Schluß für mehr als 50 MBit

Inzwischen hat DLM das auf 70000/27000 und 9db Störabstand im Downstream begrenzt.
die 6 dB sind ja praktisch der unterste Level, den hast du sicher selber so erzwungen mit der Einstellung in der FB?
Da musste dann die SW in der Technik am DSLAM eingreifen und gegenregeln, dem Grenzwert-Spiel wollte sie so nicht folgen ....
 
  • Like
Reaktionen: betaman2

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,271
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
63
Meine Leitungswerte stehen in der Signatur. 0,4mm sind das bei mir, dünner gibt es wohl kaum. Die 6dB waren bzw. sind Standard bei neuen Anschlüssen, ich habe da nichts nachgeholfen. DLM wurde bei mir erst aktiv als ich einmal den Speedport Hybrid angeschlossen habe, der Zeitpunkt kann aber auch Zufall sein.

So lange Verzweigerkabel sind auf dem Dorf nicht ungewöhnlich. Wir hocken halt nicht direkt neben- oder gar übereinander. ;) Vor dem Ausbau des Verzweigers gab es gar kein VDSL, es gab folgende Auskunft
Laut System hast du als gesamte Kabellänge 1249m mit 0,4mm Querschnitt.
574m Hauptkabel
675m Verzweigungskabel
Damit erreichte ADSL2+ knapp die vollen 16000 kbit/s.
Wo siehst du diese SNR Margin?
In der Fritzbox, die allerdings seit einiger Zeit nicht mehr am Anschluß hängt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Oh Sorry für meine Blindheit, hast Recht steht bei dir in der Signatur, aber die 6 dB sind in dem Fall der unterste GrenzWert den die FB mit dem DSLAM aushandelt, egal ob Neu- oder Bestandsanschluss. Das DLM greift doch eigentl. nur ein wenn zu oft Dis-Connects am Anschluß auftreten?

Bzgl. langer TAL, dass auf dem Dorf weitläufiger gebaut wird, ist ja klar. Das steht aber nicht in deiner Signatur ;-) !

Ihr hängt also an einer richtigen OVST per CuDA-TAL, und der KVZ wurde nur per GF angebunden mit dem DSLAM drin. Da habt ihr ja echtes Glück gehabt für die Spendierhosen der Telekom. Sowas wird doch als Letztes ausgebaut, oder lag da in der Nähe vom KV schon Glas?
Mit knapp über 1,1 km von der VST weg aufm Dorf , steht die wohl im Nachbar-Ort?

Das 0,4 mm ist aber nicht > 2 = Quadrat-mm, sondern der Durchmesser, also damit bedeutend weniger, und deutet auch auf einen relativ neu-zeitlichen Ausbau hin?
Damals, weit davor im letzten Jahrhundert, wurden noch 0,6 mm als Maßstab verbaut, zumindest im HK.
Die Dämpfung steigt damit ja auch ganz schön an. Und 0,5-er gab es auch noch bis runter zu 0,35-er. Mit 5 dB Dämpfung bis 300 kHz muß man da schon pro km rechnen.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,401
Punkte für Reaktionen
794
Punkte
113

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Nein. Es schaut sich auch die Fehler an und reagiert darauf
Dann habe ich wohl diese Überwachung auf meinem Anschluß Gott-sei-Dank noch nicht, oder aktuell gibt es da nichts, wie ich gerade sehe. Aus der Erinnerung war aber beim letzten großen Problem eine Drosselung auf unter 8 MBit aktiv, das ist aber schon wieder 1 Jahr her. Jetzt schwant mir was das damals war.
 

Tomatenmark94

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2019
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das würde man anhand der LineCard Version aus der DSL-Übersicht leicht erkennen. Aber die hat er noch nicht gepostet. :(
Die sieht folgendermaßen aus:
1611625176346.png
Bedeutet das, dass es indoor ist?
@TE schau dir den Standort deiner VST zu deinem Wohnhaus mal auf Google Maps an, wie weit die Strecke etwa in Luftlinie wäre, vllt.hängst du wirklich noch Indoor! Oder frag die bei 1&1 an warum das so schlecht aussieht, nur ob sie dir die Wahrheit sagen .. können / wollen?
Was haben eigentlich die Anderen in deinem Haus so für Werte, das schon mal gefragt?
Ich weiß leider nicht, wo meine Vermittlungsstelle ist. Allerdings hat mein einer Nachbar sogar nur 25 Mbit/s was wohl dann für indoor spricht.:(

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

Achja, nach einem Fritzbox Neustart vorhin hat sich übrigens meine Leitungskapazität etwas geändert von den konstanten 39999:
1611624521565.png
Scheint demnach leider wirklich hart am Limit der Leitung zu laufen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
25,761
Punkte für Reaktionen
488
Punkte
83
0,4mm² sind das bei mir, dünner gibt es wohl kaum.
Doch: 0,4 mm Durchmesser. Das wären dann 0,125 mm² Querschnitt.

@Tomatenmark94: Deine Leitung ist an einem Outdoor-DSLAM mit einer sehr modernen SuperVectoring Linecard angeschlossen.
Die Leitungskapazität ist nicht so relevant, dafür hätte es keines weiteren Beitrags bedurft.
 
Zuletzt bearbeitet:

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
391
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
  • Love
Reaktionen: KunterBunter

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,401
Punkte für Reaktionen
794
Punkte
113
Das selbe wird bei mir und einigen Freunden auch bei den Outdoor-Karten angezeigt.
Oder auch 194.80, was das gleiche ist.

meine Leitungskapazität etwas geändert von den konstanten 39999:
Ja, so sieht das das schon besser aus.
Deine Leitungslänge hat sich auch um 7m verringert. ;)

Scheint demnach leider wirklich hart am Limit der Leitung zu laufen
Ja, aber die könnten wirklich langsam mal das Vectoring einschalten.
Hat aber bei einem Freund, der nahe am Stadtrand wohnt, auch ungewöhnlich lange gedauert.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
237,572
Beiträge
2,096,084
Mitglieder
359,871
Neuestes Mitglied
NMA

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via