[Frage] Preiswerte Schaltsteckdose über Fritz!box bedienbar gesucht

Peter931

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
832
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Vergleiche das mal mit
GOSUND SP111 ca.11 EUR/stück im 4-Pack (43 EUR)
Einziger Nachteil: Lässt sich nur indirekt über DECT C4/C5 schalten. ( Siehe weiter oben "Live-Bild")
Funktioniert aber ansonsten gut. Und der Leerlaufverbrauch soll nur 0,4 Watt betragen.
Über das Handy per APP ebenfalls bedienbar.
 

HarryP_1964

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
910
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Da nehme ich doch besser eine 210er.
Naja, rein optisch finde ich die 210er für Indoor-Anwendungen nicht so prickelnd, zumal Du den Deckel dann auch nicht wirklich brauchst
und das wegen € 0,44 Unterschied.;)

Harry
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
271
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
und das wegen € 0,44 Unterschied
Dafür aber zwei polige Abschaltung. Deckel kannst ja abreißen.
Verstehe sowie so nicht, warum einpolige Abschaltung überhaupt erlaubt ist

Lg zorro

[email protected] euer Capcha geht mir in moment tierisch auf den Keks , bin in moment in Russland und andauernd kommt das capcha...
 

HarryP_1964

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
910
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Verstehe sowie so nicht, warum einpolige Abschaltung überhaupt erlaubt ist
Dann müsstest Du alle Lampen mit Euro-Stecker verbieten, denn da wird meist auch nur einpolig und mit einer
50:50-Chance der N geschaltet.

Natürlich Geschmacksache, aber mir wäre die 210er für den Innenraum zu klobig!

Harry
 

wilm02

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2020
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
3
Eine Antwort auf die ursprüngliche Frage "Preiswerte Schaltsteckdose über Fritz!box bedienbar gesucht":

Man man sich auf der Basis von ESP8266 für ca. 2€ und etwas Zeit selber etwas bauen.

Mit der Software wilm kann die LED eines ESP8266 völlig analog zu anderen Fritz-SmartHome Geräten geschaltet werden. Ein Testen dieser Software ist unter Linux auch ohne ESP8266-Hardware möglich! Wilm bildet die Kommunikation einer Schaltsteckdose Powerline 546E nach, die über LAN läuft und nicht über DECT.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,941
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Ja, ist auch eine Möglichkeit.
Ich bevorzuge da aber doch die preiswerten fertig zu kaufen.
Da gibt es ja mehr als genügend mit dem ESP8266 zur Auswahl.

ca. 2€ und etwas Zeit
Und ab 8€ bekommt man die fertig.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,411
Punkte für Reaktionen
1,129
Punkte
113
Sehr schön (ich wußte nicht mal, daß der 546E sich per AHA schalten ließ/läßt und wäre nicht auf die Idee gekommen, daß AVM hier UPnP zur Kommunikation nutzt) ... damit kann man ja dann auch einen "Adapter" programmieren (als UPnP-Proxy), der Tasmota-Devices (solange es Steckdosen sind oder geht es mit passenden Flags auch als Sensor und man könnte damit eigene Taster realisieren?) als "richtige" Geräte in die AVM-Landschaft einbindet und sie damit auf den üblichen Wegen ansprechbar macht - z.B. auch aus der MyFRITZ!-App heraus.
 

Peter931

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
832
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Aber mit einem Chip ESP8266 alleine kann man wenig anfangen. Scheint mir eher etwas zum Basten, wenn man eine Speziallösung sucht.
Für eine Schaltsteckdose bedarf es im Normalfall eines Gehäuses. Das kann ich selbst nicht herstellen.
Da gefallen mir die GOSUND Produkte sehr gut. Habe gelesen, dass GOSUND damit auch einen German RED DOT DESIGN AWARD zugesprochen bekommen hat.
Wenn bei chinesischen Produkten die Technik und auch noch das Design und Usability stimmen, sehe ich langsam schwarz für Produkte "Engineered in Germany". Der Preis von Gosund ist ja um ein Mehrfaches von den Preisen von AVM/Telekom entfernt. (Faktor 1:4)
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,941
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,136
Punkte für Reaktionen
239
Punkte
63
An einem Gehäuse wird es wohl eher nicht scheitern. Die Anbindung an ein entsprechendes Last-Relais ist ggfs. nicht ganz so trivial. Mir fällt dazu -nurmalso- die Überlast-Abschaltung beim DECT200 ein. Wie gut das [email protected] händelt weiss ich nicht.
LG
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,941
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83

wilm02

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2020
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
3
Ich bevorzuge da aber doch die preiswerten fertig zu kaufen.
Preiswerte fertige ließen sich aber meines Wissens ohne wilm-Software nicht über die Fritzbox im Web-Interface (oder über Fritz-Phone, Fritz-App, ...) out-of-the-box schalten (siehe Fragestellung). Hier war immer zusätzliche Hard- oder Software notwendig. Mit Wilm geht das jetzt aber sofort.
Wenn, wie bei mir, das zu schaltende Gerät nicht ganz so smart ist und dort bestimmte Tastendrucklängen ausgelöst werden müssen (Katzenklappe), ist man schnell bei einer Bastellösung: Bei mir ist es ein Nodemcu plus Relais aus der Kiste.
Ein Sonoff-Basic mit wilm-Software wäre aber für 230V (angefragter Drucker) genauso denkbar.


... oder geht es mit passenden Flags auch als Sensor und man könnte damit eigene Taster realisieren?
Stand heute wird ein Taster eingelesen und ein Relaiszustand ausgegeben.
Benötigt man nur einen Taster, lässt man das Relais doch einfach weg oder habe ich was falsch verstanden?
Ich habe aber schon eine Bitmaske identifiziert, die unterschiedliche Bedienelemente in der Oberfläche hinzuschalten kann. Allerdings habe ich dabei Totalabstürze des FritzOS hervorgerufen, die meine Familie nicht so gut fand... Daher halte ich mich mit Experimenten zurück. Vielleicht gibt es aber einen mutigen Freiwilligen.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,941
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83

wilm02

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2020
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
3
Schön, dann brauch ich die HW aber doch auch nicht selber basteln, sonder kann eine fertige kaufen. Oder?
Klar, wenn der Preis stimmt und die Funktionalität vorhanden ist, ist ein Basten nicht mehr notwendig.
Forscherdrang wäre dann aber noch eine gute Begründung für das Basteln...

Gerade habe ich meinen Mut zusammengenommen und noch einmal mit dem Bitmuster für die Bedienelemente gespielt. Ich konnte mit geschicktem Raten eine beliebige Temperatur in die Temperaturanzeige für einen 546E konfigurieren. Ob das wirklich dauerstabil ist, weiß ich noch nicht.
Aber man sah die Temperatur sofort im Web-Interface, im Fritz-Phone und in der Fritz-App.
 

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Hört sich spannend an. Ich bin kein coder, würde es aber gerne mal testen. Schaltbare Wifi Dosen habe ich reichlich. Gibt es ein binary für einen 8266 kannst Du das zur Verfügung stellen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,730
Punkte für Reaktionen
680
Punkte
113
@wilm02
Vielleicht ist die Äußerung von @eisbaerin bzgl. fertige Schaltsteckdosen (bspw. Gosund SP111 oder Sonoff Basic) etwas missverstanden worden? Zweck/Ziel ist es evtl., auf den (ggf. preiswert) erstandenen fertigen Produkten mit ESP8266 dein wilm zu installieren (so wie man da bisher eben espurna oder tasmota usw. installiert und die originale FW damit ersetzt hat). Oder sollte das nicht möglich sein?

Meine Ambitionen auf Basis des ESP8266 selbst entsprechende Geräte zu bauen, hält sich bei mir (aktuell) jedenfalls in Grenzen (insb. wenn man komplett fertige Geräte mit ESP8266 bereits für unter 10,- € bekommt). Ganz im Gegensatz dazu bin ich aber bereit, auf Geräten wie einem Sonoff Basic oder Gosund SP111 die originale FW zu ersetzen (bspw. durch tasmota oder wilm).

---

BTW/Edit:
Wäre es nicht gut, wenn du zu deiner ESP8266 Software "wilm" ein eigenes Thema hier im Forum eröffnest?
 
Zuletzt bearbeitet:

wilm02

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2020
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
3
Hört sich spannend an.
Das ist auch für mich sehr spannend. Ich weiß noch gar nicht, wohin die Reise gehen wird. Zur Zeit ist für mich der Status des wilm-Projektes ein Proof-of-Concept. Welche Funktionalitäten sich in welcher Struktur ergänzen werden, ist noch absolut unklar.
Ich weiß Dein Angebot zum breiten Testen wirklich zu schätzen! Doch ohne Programmierkenntnisse von Dir müsste ich jetzt viel Programmierzeit in organisatorische Arbeiten stecken: SSID-Verwaltung, Pinbelegung der Peripherie, damit überhaupt unterschiedliche Geräte angesprochen werden können.
Momentan möchte ich meinen Fokus aber eher auf das Ausloten neuer Funktionalität legen.


Wäre es nicht gut, wenn du zu deiner ESP8266 Software "wilm" ein eigenes Thema hier im Forum eröffnest?
Welches Unterforum sollte ich wählen? AVM ist klar. DECT-Steckdosen passt nicht wirklich, oder?
Ich werde es machen, wenn es etwas Neues gibt.
 
  • Like
Reaktionen: HarryHase

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
So habe es mir angeschaut, auch wenn ich kein coder bin, einen sketch kann ich anpassen, kompilieren und aufspielen. Ich muss sagen, das klappt ja schon ganz prima hat auch auf Anhieb zur Einbindung in der Fritzbox und LED an/aus geht. Das passt also schon mal soweit. Als nächstes müsste man das jetzt mal an eine Sonoff anpassen, dann auch mal den richtigen Test damit machen.
 
  • Like
Reaktionen: wilm02

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,730
Punkte für Reaktionen
680
Punkte
113
Welches Unterforum sollte ich wählen? AVM ist klar. DECT-Steckdosen passt nicht wirklich, oder?
Ich würde schätzen, dass es hier (quasi ausnahmsweise ;)) gut reinpassen könnte (primär wegen dem Anwendungsbereich).
Es gäbe zwar noch den für solche Projekte verwendeten Bereich "FRITZ!Box Software" und den dazugehörigen Unterbereich "andere Software", aber evtl. wäre das in diesem Fall eher zweite Wahl. Mal sehen was die anderen dazu meinen...

Ich werde es machen, wenn es etwas Neues gibt.
Schön! Denn imo hat das Projekt hier ein eigenes Thema verdient.
 

HarryHase

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Ich habe es gerade mal auf einen sonoff th16 gespielt, das geht direkt. Damit geht es dann auch auf allen Sonoffs, Gosund, shelly, Wandtaster und was sonst hier alles so noch rumfliegt. Damit ist ein 220Volt Gebastel mit Relais mal definitiv nicht notwendig, da die Dinger 10Euronen kosten und dann auch gleich im gehäuse sind und 10/16A Relais schon drauf haben.

Ich finde auch wir sollten einen eigenen thread dazu eröffnen, aber das obliegt wilm02, die Mods können das dann ja verschieben. Auf jeden Fall kann ich damit jetzt schon einiges umsetzen ...

Natürlich ist da noch einiges an Wegstrecke zu machen bis es für jeden Nutzbar ist, aber wer einen sketch kompilieren und aufspielen kann ist jetzt schon dabei.
1603739206296.png

edit: geht dann aus der AVM-Smarthome App natürlich auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: wilm02 und Micha0815