[Problem] Probleme mit vdsl und onlinegaming / delay

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,983
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
In der Branche in der ich arbeite würde man dich für folgende Punkte Kündigen !
Falscher Ansatz für hier. Hier wird niemand dafür entlohnt, dass Du ordentliches Internet hast. Übrigens: Auch bei der Telekom wird niemand dafür entlohnt, dass Du ordentliches Internet hast. Das ist ein wenig Irre, ist aber so. Daher musst Du „die“ überzeugen, es ihnen einfach machen, Dir zu Deinem Glück zu verhelfen. Du kannst keinerlei Druck aufbauen, wie Du das vielleicht in Deinem Beruf gewohnt bist. Du kannst es der anderen Seite nur so einfach wie möglich machen oder aufzeigen, dass die andere Seite einen Fehler gemacht hat. So zurück zum Thema:
Was ich […] getestet habe war meine Hardware. […] Der vdsl vergleichs test fällt dann mal aus.
Perfekt. Dann ist alles bis auf das DSL-Modem quasi† bereits ausgeschlossen. Wenn Du das gemacht hat, ist es ganz wichtig, dass Du sowas am Anfang schreibst. Dann ist nämlich alles bezüglich HDMI-Verkabelung und so weiter gerne erwähnenswert, aber nicht mehr von belang. Oder was ich sagen will: Du musst in Internet-Foren (leider‡) zeigen, dass Du strukturiert, systematisch vorgehen kannst. Wir andere Endkunden können Dich in diesem Vorgehen lediglich unterstützen.
Der vdsl vergleichs test fällt dann mal aus.
Das solltest Du trotzdem noch machen, am besten im gleichen Haus, Nachbarhaus bzw. Straßenzeile. Muss nicht Telekom Deutschland sein. Kann auch 1&1 sein. Wichtig ist, dass Du Informationen sammelst. Einfach mal lieb klingeln und Nachbarn kennenlernen. Vielleicht musst Du damit noch ein paar Monate warten. Aber das wäre einer der nächsten Schritte. Dein Problem besteht ja schon seit mehreren Jahren. Das ist mein DSL-Vergleich-Vorschlag.
ich fürchte, dass wir [mit einem VPN] die Möglichkeiten von @Simple Jack überfordern.
Gibt fertige Geräte wie die von GL.iNet, die keine 30€ kosten.
Übrigens: Für das „fürchte“ hättest Du in anderen Internet-Foren einen auf den Deckel bekommen.
VPN ist schwierig mit Konsole.
So darfst Du das nicht schreiben = perfektes Einfallstor für Foren-Trolle. Schreib lieber: „Ich weiß nicht, wie man so ein VPN aufbaut. Kannst Du mir da noch Tipps geben.“ Dann muss der Troll reagieren und auch noch arbeiten. Zuviel Arbeit für den. Und weg ist er.
Einer von uns hat das aber getan und nach kurzer Zeit war der Fehler wieder da.
Das ist dann wieder das Thema „strukturierte Vorgehen“ = perfektes Einfallstor für Foren-Trolle. Hier musst Du genau schreiben, was Dein Bekannter getan hat, also ob er (A) ein VPN von einem öffentlichen VPN-Dienst genutzt hat oder ob er (B) zu einem funktionierenden Internet eines Freundes ein VPN aufgebaut hatte. In letzterem Fall wäre dann interessant, ob jener Freund danach auch nicht mehr richtig spielen kann. Auch ganz wichtig: Zeige, dass Du den Vorschlag verstanden hast. Ich weiß, dass Du die Zauberlösung seitens der Telekom wünschst. Aber die wird nur dann kommen, wenn Du denen mit geballtem Wissen kommst. Daher: Mein Vorschlag lautetete nicht, dass Du dauerhaft so ein VPN fährst, sondern nur kurz zum Test.

Also zurück zu meinem VPN-Vorschlag: Hast Du einen Freund, der in der Nähe wohnt, der bereit ist, dass (für einen Test) Dein Internet über seinen Internet läuft? Ideal wäre, dass er mindestens Vectoring hat. Dann hat er 40 Mbit/s Upload. Dann: Was spricht dagegen, dass Du zwei Geräte von GL.iNet holst? Können die kleinsten Dinger für 2 × 30€ sein – mehr als 40 MBit/s müssen die nicht leisten.

Also zurück zu meinem Wireshark-Vorschlag: Hast Du mit Deiner Gamer-Community – pick Dir konkret ein Spiel bzw. maximal eine Plattform raus – mit dessen Community bereits mal ein Paket-Mitschnitt angeschaut? Was spricht dagegen es nicht zu tun? Brauchst Du da Hilfe?

† Weil es alles Unmöglich sein kann … aber jedenfalls mir fällt da nichts mehr ein.
‡ Leider schreibe ich deswegen, weil das nicht jeder kann bzw. selbst wenn man es kann, nicht jeder das auch zu niederschreiben kann.
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
520
Punkte für Reaktionen
118
Punkte
43
Bei deinem Porsche /Autobahn vergleich sieht man du hast gaaaaaarnichts verstanden.
Siehst du @Simple Jack . Genau das meine ich. Mir unterstellen ich hätte nichts verstanden aber selber keine Ratschläge annehmen und anderen vorwerfen "Sie" wären nicht in der Lage sich selbst einzugestehen mal zu sagen "Du. Keine Ahnung." Ich habe dein Problem sehr wohl verstanden.

Mit meinem Vergleich wollte ich dir nur vor Augen führen wie schwachsinnig, überheblich und vor allem von eigener Ahnungslosigkeit geprägt deine Warnung war.
Du hast eine Problem und nur weil du ein Problem hast und angefressen bist maßt du dir an in einem öffentlichen Forum eine Provider an den Pranger zu stellen? Hast du jetzt meinen Vergleich verstanden? Ich hoffe doch. Ist nämlich eigentlich garnicht so schwer.
Bei einem Problem was du und vielleicht Einige Andere besitzen alles über einen Kamm zu scheren ist einfältig.

Weiter finde ich es sehr abfällig Techniker als "Traumtänzer" zu bezeichnen nur weil sie nicht wie erwartet dein Problem das offensichtlich nichts mit deiner Leitung ansich zu tun hat lösen konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
....

Was interessant ist: Auf dem Screenshot sieht man, dass Interleaving aktiv ist. Hätte ich gar nicht gedacht, dass sowas heute noch zum Einsatz kommt. Zumal es weiter oben Screenshots von
Ich glaub, seit mein Anschluss auf Vectoring ist, ist das wieder aktiv. Ich hab aber keine Fritte, wo ich das gleich prominent angezeigt bekomme. Ich muss da etwas tiefer graben. Deshalb hab ich das so genau nicht auf dem Radar.
Als Vectoring noch nicht aktiv war hatte stand da aber definitiv "fastpath".

@sonyKatze
Meinst Du die Mikrotik-Switches/Router? Die haben einen VPN-Server. Ob man sich damit als Client zu einem Remoteanbieter verbinden kann??
Ein Router, der auf WAN eine VPN-Clientverbindung ans LAN routen kann wird gebraucht. Wenn der VPN-Server dann bei einem Kumpel steht, wäre es sinnvoll, wenn der Kumpel in einem anderen Providernetz angebunden ist. Denn dieser Test zielt ja wohl eindeutig auf die Peeringprobleme.

Mal ganz ab davon.
Ich bin (schon lange) kein Gamer mehr. Deshalb stecke ich da nicht so ganz tief drin.
Aber meine Lektüre entsprechend erboster oder verzweifelter Threads lässt bei mir immer noch unterschwellig den Verdacht bestehen, dass die Probleme oft auf Gameserverseite angelegt sind. (*)
Ich halte es für höchst anspruchsvoll für die Gameengine, die verschiedenen Player mit ihren oft extrem verschiednen Latenzen in einer Arena zusammenzuführen.
Oft habe ich den Eindruck, dass bei sehr sensiblen Playern mit einer Reaktionszeit an der unteren Schwelle das ganze nur in einem LAN stabil funktionieren kann. Die Gameentwickler mögen das ja einmal um die Welt getestet haben. 360° auf der Erdkugel ist dann aber plötzlich wieder im gleichen Netzwerk (ich weiß, das ist bösartig und so dämlich sind die mit sicherheit nicht ;) )

Ein Portreset ist für den Lastmile-Diagnostiker erstmal was, womit er auch Aktivität zeigen kann, selbst wenn keine Fehler diagnostizierbar sind. Für den Kunden passiert was.
-ein resync
-möglicherweise eine schnellere oder agilere Verbindung
-Reset eines eventuell angetriggerten DLM (durch reale Probleme oder die Probiererei mit esot. Tricks)

Das grundlegende Problem der dynamischen Verhältnisse wird damit IMHO aber nicht gelöst.

(Ich setze dabei eine grundlegend fehlerfreie bzw. ungestörte Endleitung voraus.)

(*) Die Gameserverbetreiber werden das niemals zugeben. Beweisbar ist es fast nicht. Und sie kassieren tlw. viel Geld von den Gamern.
Eine Aktionqueue muss jedenfalls auch den Player mit der größten Latenz kompensieren. Das würde sich nach meinem Verständnis auf alle Player der Arena auswirken.


PS: Meine Schlussfolgerungen stammen aus meiner laaange vergangenen Zeit. Damals hatte ich definitiv eine große Latenz ( die ersten Telekom-DSL-Anschlüsse). Immer wenn einer in meinen Aktionsbereich kam, hab ich das gnadenlos ausgenutzt. Eh der sich bewegen konnte, hatte ich den schon weggepustet :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,908
Punkte für Reaktionen
69
Punkte
48
Aber meine Lektüre entsprechend erboster oder verzweifelter Threads lässt bei mir immer noch unterschwellig den Verdacht bestehen, dass die Probleme oft auf Gameserverseite angelegt sind.
Die spielen mit Sicherheit eine Rolle. Und ich halte es für einen Fehler, sie aus den Betrachtungen so kategorisch auszuschließen, wie einige der Protagonisten es tun.
Hat man Einfluss auf die Auswahl des Servers?

Ich halte es für höchst anspruchsvoll für die Gameengine, die verschiedenen Player mit ihren oft extrem verschiednen Latenzen in einer Arena zusammenzuführen.
Ich hab mal ein paar Takte dazu gelesen: konstantes Delay kriegt man wohl ganz gut in den Griff. Jitter ist ein viel größeres Problem.

Das grundlegende Problem der dynamischen Verhältnisse wird damit IMHO aber nicht gelöst.
Genau. Zumal ja offensichtlich Regelungen im Hintergrund laufen, um die Verbindungsparameter zu optimieren. Das dürfte ein Grund sein, waum sich die Verbindung nach so einem Reset eine Zeitlang anders verhält.

Könnten vielleicht auch Bufferbloats eine Rolle spielen? Wird die Leitung während des Spielens von anderen Diensten benutzt, z.B. Video Streaming? Bei einer leeren Leitung wird es eher keine Rolle spielen.
 

Simple Jack

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
[Edit Novize: Beitrag wieder hergestellt]

So heute wurden 100 mbit freigeschaltet.
( bitte nur nicht darüber unterhalten warum ich nichts von den 100 mbit erzählt habe. Das ist Zeitverschwendung! Es ist immer noch der gleiche vetrag und damit der gleiche Anschluss)

Ob ich 250 mbit oder 100mbit habe beides reicht vollkommen zum Zocken (die 1mbit LTE Dowanload nicht vergessen)
Bei beiden Profilen müsste Peering gleich wirken oder ?


Bin gespannt auf eure Erklärungen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,256
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Von 100 Mbit hattest glaub was erwähnt gehabt, also nun läuft es wie es möchtest?

Von Peering habe ich nicht wirklich geschrieben.

Muss da nichts erklären.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,923
Punkte für Reaktionen
536
Punkte
113
Sind USB Geräte am SPP+ angeschlossen?

Wenn ich das jetzt auf die Schnelle richtig recherchiert hab, ist es halt eben ein Speedport, wie jedes Andere auch.

Schau doch mal in eine Secondhand-App rein und such Dir zB eine 7412 oder 7362SL - die bekommste teils für 5€ zum Abholen, die können zwar kein 250k aber dann wenigstens mit 100k max Sync, da fallback greifen sollte - vll reicht das ja schon aus (weil dein Router Synct immer noch mit Fullspeed, was eventuell letztendlich nicht wirklich aussagekräftig wäre, da könntest Du mit einer F!B den Sync manuell begrenzen und nicht der DSL begrenzt nur das Profil aber nicht den Sync).

Oder Du besorgst Dir eben zB 7530/7520 (eventuell mit Rückgabemöglichkeit) und gehst mit uns das Ganze mal durch
(Inbetriebnahme mit den nur nötigsten Settings und dann testen, wenn alles läuft, kannst Du eins nach dem anderen "dazuschalten" wenn es dann weiterhin keine Probleme gibt, alles super, falls doch, dann wirst Du in den 'sauren Apfel beissen müssen oder Du wendest Dich mal direkt an's @Telekom hilft Team - hatte auch eine Odyssee hintermir vor ein paar Jahren (da riss aber die DSL Verbindung dauernd unverhofft ab auch ohne jegliche Anzeichen in der F!B bzw in den 3--4 verschiedenen incl DigiBoxSmart (oder Basic? oO müsste jetzt lügen ohne nachzusehen) und letztendlich war es die Inhouseverkabelung in einer Verteilerdose im Erdgeschoss (im Vermieter seiner Wohnung - fachgerecht die Kabel verbunden und weiterhin erstaunt gewesen das mit diesen Kabeln überhaupt so eine Leitung anliegt und siehe da, keine Dauerresyncs ect mehr gehabt).

Ich habe meinem Arbeitskollegen eine 7362SL für seinen FTTH Anschluss bei ihm im Ort besorgen lassen, auf Arbeit unter Mittag hab ich die Box via Smartphone voreingerichtet, also alte WLAN Daten sowie Zugangskennung für die Anmeldung via LAN1 (WAN).

Drei Telekomtechniker haben drei selbst mitgebrachte FritzBoxen nix "zum Laufen" bekommen und haben dann letztendlich ein Speedport W724V im Flur in einen Metallschrank eingesperrt, seht selbst
Resized_IMG-20210313-WA0000.jpg

Naja, ich hab es so von ihm verkabeln lassen, dass er seine F!B jetzt im Wohnzimmer an einer LAN-Dose via "WAN" versorgt und diese nun schön "leuchten" kann.
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
Ob ich 250 mbit oder 100mbit habe beides reicht vollkommen zum Zocken (die 1mbit LTE Dowanload nicht vergessen)
Bei beiden Profilen müsste Peering gleich wirken oder ?


Bin gespannt auf eure Erklärungen.
Ich nehme an, Du willst damit sagen: Jetzt läufts wie geschmiert?

Die Erklärung, warum ein Technologiedowngrade auf der Kupferleitung für eine Verbesserung sorgen kann hatten wir schon oben.
Aus Interesse: Bist Du auf fastpath oder Interleave?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,923
Punkte für Reaktionen
536
Punkte
113
Fastpath gibt's angeblich schon seit Jahren nicht mehr (bei der Telekom).
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
Als schaltbares Feature.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,923
Punkte für Reaktionen
536
Punkte
113
Wie meinst Du das genau? Sorry kann Dir nicht ganz folgen.

@Simple Jack kannst Du bitte nach "Schaltung" auf 100k noch mal einen Screenshot der DSL Settings des SPP+ posten?
 

Simple Jack

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
[Edit Novize: Beitrag wieder hergestellt]

@stoney
Danke für die Tipps.
Wir reden nochmal über deine Idee und dann hol ich mir eins der Geräte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,923
Punkte für Reaktionen
536
Punkte
113
Der Sync ist auf 100/40 im DSLAM begrenzt (gut) - hast Du schon Test durchführen können?
 

Simple Jack

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
[Edit Novize: Beitrag wieder hergestellt]

@stoney und an alle anderen ...

Meine Frage war , ob bei beiden Profilen (250mbit/100mbit)Peering die gleiche
wirkung auf das Spiel hätte ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,923
Punkte für Reaktionen
536
Punkte
113
Das Peering bleibt auf der Leitung und dem Vorleister doch immer das Selbe - wenn ein DSLAM aufgerüstet wurde, kann es auch mal "dumm" laufen für manche Anschlüsse.

Hast Du nun schon getestet oder nicht?
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
Das Peering ändert sich nicht, weil natürlich die Route zum Ziel sich ebenfalls nicht dadurch ändert. Sollte die Route sich ändern, hat das andere, nicht von Dir beeinflussbare Gründe. Einen Routenwechsel kannst Du nur durch Anbieterwechsel oder VPN erzwingen.

@stoney Jz, kurz vorm schlafengehen hats geklingelt, was Du oben mit Fallback auf 100MBit/s gemeint hast.
Bei der Telekom sind nur die Kupfer XL-Tarife als SVVDSL (Profil 35b) geschaltet. Ein Magental L wird immer als VVDSL (Prof 17b) geschaltet.
Ein Fullsync an einem Magenta L bedeutet also ~109MBit/s Sync und BNG-Begrenzung auf ~100MBit. Egal ob der Router mehr kann.
Weg von den Latenzen der DSL-Tarife kommt man nur mit Glasfaser im FTTH-Ausbau. Jedenfalls bezweifle ich, das @Simple Jack über das MBBfM-Programm bucht.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,923
Punkte für Reaktionen
536
Punkte
113
Ein Fullsync an einem Magenta L bedeutet also ~109MBit/s Sync und BNG-Begrenzung auf ~100MBit. Egal ob der Router mehr kann.
der OH sollte/müsste die Diff sein - wenn ich das richtig verstanden/mitbekommen habe iVm den Telekomprofilen bzw DSLAM-Profilen der Netzbtreiber?! (natürlich dann Verhältnismäßig)

Es werden wie seit Anfang des Threads sehr detailierte Infos gefordert und dann auch erwartet, wenn man hier auf dieser technischen Ebene vorankommen will.

Ein SP liefert nicht die Infos die benötigt werden, eine F!B ist nicht vorhanden und eine Digibox erst recht nicht.

Da hilft es dann maximal einen versierten @Telekom hilft Team - Mitarbeiter zu "erwischen" welcher einem an die Hand nimmt...

Dafür ist allerdings der Umstand des Threads zu ausergewöhnlich, um damit nach 0815-Manier vorzugehen.

Mehr als Hilfe anbieten und die Problemgeplagten in die richtige Richtung zu schubsen bleibt halt aus der Ferne oft nicht übrig. (Am liebsten würde ich viele Menschen tag täglich abschelllen/knutsche für ihre Intelligenz - :-* )

Ein Screenshot der aktuellen Leistungen (ob Rechnung oder über den Magentalogin) ohne persönliche Daten [Name, Vertragsnummern, ect] würde sehr viel Klarheit schaffen, sowie Bilder es aktuellen Setups (Verkabelung, Topologie der aktiven Netzwerktechnik incl deren detailierten Settings, bis in zu Langzeittest seitens der des Providers/Vorleisters incl Stellungnahme) wäre definitiv fundamentell wichtig um sich überhaupt ein Bild machen zu können.


Es steckt meist viel mehr dahinter als man zu meinen glaubt.
 
  • Like
Reaktionen: Olaf Ligor

Simple Jack

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
[Edit Novize: Beitrag wieder hergestellt]

Hi, es ist nicht besser geworden , ich kann aber auch nicht sagen das es schlechter geworden ist.
Es ist immer noch die gleiche Störung im Spiel , nur in einem ganz anderen Takt.

Bei den 250 mbit hab ich das ganze als Bildflattern empfunden. Das es so schnell hintereinander kam. Deswegen sah die Verzögerung beim lenken flüssig aus.
Jetzt sind die Abstände der Störung größer. Ich sehe es nicht mehr als Bildflattern , weil mehr Zeit dazwischen ist.
Bei 250 mbit war die Störung " gefühlt " immer unter 0.5 sek , jetzt mit 100 mbit ist die Störung "gefühlt" bei 1sek ( +0.5sek).

Die Verzögerung in der Steuerung nehme ich jetzt nicht mehr flüssig wahr , sondern konstant von sekunde zu sekunde.
Bei Zielen muss man sich das so vorstellen man knickt kurz ein und versucht wieder an den Zielpunkt zurück zu lenken.
Einen Vorteil hat es jetzt , ich habe etwas mehr Zeit zu reagieren und die Schüsse kommen besser an.
Ab und zu , eher selten sieht man jetzt auch mal ein Standbild ( gefühlt 0.5 sek)
Sagen wir mal das sind die einzelnen Bilder in sek 1,2,3,4,5,6,7,8,9 jetzt fehlen die Bilder 2,4,6,8. Die Zeit in der diese fehlenden Bilder weg sind ist "gefühlt" unter 0.1 sek bis selten aber 0.5 sek.
Deswegen würde ich jetzt das erste mal von einem Lag im Gameplay sprechen.
Das Tempo der Störung hat sich eindeutig verändert!
Das kann für die Augen nicht gesund sein !

Es ist für mich als Laie eine Impulsstörung !
Ich habe es mit einer Ader noch nicht versucht werde ich noch die Tage machen und vielleicht wenn interesse besteht ein Screenshot vom SPPP HiddenMenu mit einer Ader.

Nach einer FB schaue ich auch mal.
Falls nichts dazwischen kommt !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
520
Punkte für Reaktionen
118
Punkte
43
Ich habe es mit einer Ader noch nicht versucht werde ich noch die Tage machen und vielleicht wenn interesse besteht ein Screenshot vom SPPP HiddenMenu mit einer Ader.
Was soll dieser Unsinn mit einer Ader? Auch wenn augenscheinlich das Problem dadurch zu verschwinden scheint wird es die Stabilität deines Anschlusses extrem negativ beeinflussen.
Wie willst du eine saubere galvanische Verbindung herstellen oder aufrechterhalten wenn permanent eine Ader entfernt und Laien- und Stümperhaft wieder auf der LSA-Klemme mit einem nicht zugelassenen Werkzeug aufgelegt wird? Es sei denn man ist von der LSA-Klemme weg und hat eine Schraub-TAE oder UAE.
Von wem kommt überhaupt die Idee so etwas überhaupt zu probieren? Von Marlon nicht. Der hat es nur als physikalisches Symbolbeispiel zur Erklärung der vorhandenen Frequenzen auf den Adern/Doppeladern dargestellt.
Früher oder später wird ASSIA zuschlagen und das war es dann mit einem flüssigen Spiel.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,908
Punkte für Reaktionen
69
Punkte
48
Also das ist schon komisch. Wenn man die Werte des Speedport vom 250er und 100er Profil vergleicht, dann hat sich SNR in Senderichtung verbessert, obwohl sich dort die Datenrate nicht geändert hat. SNR in Empfangsrichtung ist trotz der deutlichen Reduktion gleich geblieben, auch an der CRC Fehlerrate hat sich nichts geändert. Das ist nicht wirklich nachvolliehbar. Interleaving ist auch auf dem 100er Profil aktiv, sogar schärfer, als auf dem 250er Profil.

Wenn man den SPP vertraut, dann hat sich aus Sicht der physikalischen Leitungsparameter der Wechsel nicht gelohnt. Die Frage ist, wie weit man dem SPP vertrauen kann.

Ich hab befürchtet, dass sich die Änderung aufs Gaming Verhalten nur marginal auswirkt. Was noch interessant wäre: War es von Anfang an schlimm mit dem Gaming, oder war es anfänglich besser, wie nach einem Portreset?

Eins der großen Probleme, die wir mit diesem Fall haben, ist auch definitiv die problematische Fehlerbeschreibung. Wir sind rein auf die subjektiven Wahrnehmungen der Spieler angewiesen. Es gibt keinerlei Chance, das ganze mit objektiven, unabhängigen Messwerten zu untermauern. Das macht es schwierig, bzw. es lässt einige an der tatsächlichen Relevanz, Reprodizierbarkeit und Vergleichbarkeit der Fehlerfälle zweifeln. Oder, wie ihr es ausdrückt: Ihr werdet das Ziel von Spott.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse