TASMOTA - Installation, Anwendung und Diskussion

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,197
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,197
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48
Gut ich habe gerundet, ich habe 28,15€ bezahlt. Das war so ein befristetes Angebot wo ein Gutschein mit 12% Rabatt anzuklicken war.

Meine letzten Gosund mit USB-Buchse mußte ich übrigens zerlegen, um sie zu flashen, da war ab Werk auch schon die neue verschlüsselnde Firmware drauf. Leider ist beim Zusammenbau an einer Steckdose der Taster (Reset und manuelle Bedienung) innen abgebrochen, aber sie erfüllt mit Tasmota ihren Zweck immer noch.
Ich will damit nur sagen, dass es viel besser ist, die Geräte nicht zerlegen zu müssen und mir ist nicht klar, welchen Vorteil der chinesische Hersteller darin sieht, die Verwendung freier Firmware zu unterbinden oder zumindest zu erschweren.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
und mir ist nicht klar, welchen Vorteil der chinesische Hersteller darin sieht, die Verwendung freier Firmware zu unterbinden oder zumindest zu erschweren.
Das OTA nutzte eine Sicherheitslücke und die wurde gestopft.
Das macht AVM doch auch.
 

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,137
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
hab gestern versucht eine Wlan Steckdose von Teckin Typ SP21 mit Tuya-convert zu flashen,
erhalte die Fehlermeldung:
Verbindung zu http://10.42.42.42 Port 80 gesperrt!

gibt es da noch eine Möglichkeit die zu flashen?

versucht mit einem Ubuntu Notebook, meine Raspberry`s hatten Probleme mit dem Wlan!
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
und kann berichten dass sie OTA flashbar sind.
Meine zwei SP211 für 25,59€ sind gestern angekommen und sind auch OTA flashbar.

Aber falls das nicht gegangen wäre, habe ich mal schon nach den Schrauben gesucht.
Die 2 sind gut versteckt unter dem Namen Gosund in der Buchse.

Was mich wundert, daß diese nicht für die Tschechei gedacht sind.
Da fehlt beim Stecker das Loch für den tschechischen Schutzleiter.
Das Loch, wo sonst auch die Schraube drin ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,197
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48
Was mich wundert, daß diese nicht für die Tschechei gedacht sind.
Na in den Buchsen fehlt der tschechische Stift ja sonst auch, also könnte man diese Zwischenstecker dort maximal als Adapter oder für Eurostecker benutzen. Es muß also sowieso eine Version mit Loch und Stift geben.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,197
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48
Gibt es aber:
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
Danke, das sind aber schon Raritäten.
Aber interessant für mich, daß Tschechen und Franzosen das gleiche System haben.
Deshalb konnte ich auch nie was für Tschechen finden.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,197
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48
Nennt sich Typ E, gibt es z.B. in Frankreich, Belgien und Polen auch. Ich kann mir gar nicht vorstellen dass in China für die dortigen Märkte nicht so viel produziert wird. Im Übrigen finde ich diese Steckerform mechanisch besser als die deutsche Erfindung Typ F, bei der man auch mal die Schutzkontakte verbiegen kann.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
Ich kann mir gar nicht vorstellen dass in China für die dortigen Märkte nicht so viel produziert wird.
Wenn ich hier schaue, da gibt es nur ganz wenige Plugs:
https://templates.blakadder.com/fr.html
Wobei die meisten Geräte schon den Stecker Typ E+F dran haben und bei denen nur noch die Steckdosen Typ E sind.
Dann können die auch die Plugs SP111 und SP112 mit dem Stecker Typ E+F nutzen.
Nur den SP211 eben nicht, was verwunderte mich.

Im Übrigen finde ich diese Steckerform mechanisch besser
Auch kann man die nicht verdrehen und hat somit sicher wo Phase und Null ist.
Aber der Trend in Europa scheint mir eher in Richtung Typ F zu gehen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,755
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
48

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
lediglich Gerät "Gosund SP1 v23" konfiguriert, obwohl es schon v2.4 ist.
Wenn die Verbrauchsanzeige richtig geht, dann ist ja alles OK.
Hat deine Version das Loch für den französischen Schutzleiter?
Auf den Bildern vom Bastelbunker fehlt es.

BTW: Komisch, bei Gosund Produkten ist Black Friday schon beendet, bei Teckin läuft es aber noch.
Da gibt es noch die für 24,79€:
 
Zuletzt bearbeitet:

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,861
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,755
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
48
Die aktuelle Leistung wird (schon ohne Kalibration) halbwegs richtig angezeigt.
Weder hat der Stecker ein Loch oder die Dose den Stift von Typ E. Es ist Typ F.

Der Teckin ist ohne Verbrauchsmessung, oder?
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
Zuletzt bearbeitet:

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
484
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
28
Meine 8 klobigen gosund SP1 hätten sicher ausreichend Platz für das "Franzosenloch", haben aber auch keines.

kann man die nicht verdrehen und hat somit sicher wo Phase und Null ist.
... und zwar ungefähr genau links oder rechts. Lt. wikipedia gibt es wohl keine verbindliche Norm für die Belegung. Und ich stelle mir das mal vor mit Elektrikern, die dann nicht nur grün/gelb sondern auch noch blau und braun(bzw. schwarz) absolut korrekt auflegen müssten. ;-)
Die tschechische Norm (mit Empfehlungscharakter) besagt wohl links (beim Schutzleiter oben) in der Steckdose. Das würde aber dazu führen, dass alle meine in Normallage (Taster oben) einpolig rechts schaltenden smarten Zwischenstecker mitsamt AVM generell nur N schalten würden, was mir bedeutend mehr Unbehagen bereitet als die 50/50-Chance bei Schuko.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,012
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
Und ich stelle mir das mal vor mit Elektrikern, die dann nicht nur grün/gelb sondern auch noch blau und braun(bzw. schwarz) absolut korrekt auflegen müssten. ;-)
Das kann man ja mit einem Prüfstecker erleichtern.

In Canada und USA ist das aber IMO Pflicht. Da könnten wir uns mal ein Beispiel nehmen.

generell nur N schalten würden
Dann muß eben die Empfehlung geändert werden. ;)
BTW: Es gibt auch in Deutschland eine Empfehlung.
Bei mir ist überall die Phase rechts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
484
Punkte für Reaktionen
66
Punkte
28
Beispiel nehmen? Die haben ja IMO auch das schlechteste und per se gefährlichste Steckersystem der Welt. Da muss man wenigstens dafür sorgen, dass bei einer Billig-Dreck-Nema1-15-Steckdose die breite Klinge wie vorgeschrieben auf Erde liegt, sonst droht der Tod beim Bierholen am Kühlschrank.