FRITZ!Box 7590 07.20 vom 06.07.2020

zahni31

Neuer User
Mitglied seit
14 Dez 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Ist hier eigentlich jemand mit Magenta XL? Mein Sync ist super. Allerdings ist die echte Downloadrate teilweise bescheiden. Auch der Zack-Test liefert unterirdische Download-Werte. Bei der Untersuchung eines Paket-Mitschnitts mit Wireshark sehe ich jede Menge Paket Loss und andere TCP-Fehler. Ob das auf der Telekom-Seite auftritt oder in der Fritzbox, kann ich nicht ermitteln. Interessant ist vielleicht, dass die Funktion zum Paketmitschnitt in der Fritzbox nicht mehr richtig funktioniert. Da kommen kaum etwas, obwohl massig Daten übertragen werden.

61EAC822-C254-43F5-9522-FF9F880F832E.png

Bild gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,062
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Jop hab auch schwankende Downloadraten seit der 7.19 Labor, mit 7.13 war ganze Stabil.
 

tester25

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2010
Beiträge
759
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Hat noch jemand festgestellt, dass mit der 7.20 auf einem FRITZ!Fon (hier C5) die oben in der Statusleiste platzierte Uhrzeitangabe während eines Telefonats sporadisch nicht aktualisiert wird und somit bei einer bestimmten Uhrzeit stehen bleibt?
Hatte mich gestern gefreut, dass es, während ein Telefonat schon länger lief, noch gar nicht so spät geworden war. Nach dem Auflegen dann die korrekte Uhrzeit auf dem Startbildschirm inklusive eines kleinen Schocks...
 

megakeule

Mitglied
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
1&1 Online-Speicher "Server nicht erreichbar":
Fun Fact: Es reicht sogar, wenn du am PC die sd2dav.1und1.de pingst :)
Eindeutig ein Bug. Die Funktion scheint auf den interen DNS Cache zuzugreifen, triggert aber keine Abfrage nach extern, wenn die dort nicht fündig wird.
- Das Problem tritt nicht nach einen Kaltstart auf (Netzstecker)
- Das Problem tritt nicht nach einem manuellen Reconnect (Internet/Online-Monitor/"Neu Verbinden") auf

Das Problem scheint ausschließlich nach dem nächtlichen Reconnect aufzutreten.
Ich nutze dazu die Funktion "Zwangstrennung durch den Anbieter verschieben". Möglicherweise tritt es sogar nur auf, wenn der Reconnect dadurch getriggert wurde.

Ich tippe mal, dass bei dieser Funktion der DNS cache nicht geflushed wird oder sowas.
Ich meine im Zusammenhang mit dieser Funktion gab es schon mal einen Bug...

Dieser Bug könnte durchaus auch ein paar der anderen Probleme im Zusammenhang mit DNS erklären und sollte dringen gefixt werden.
Ich habe inzwischen ein Ticket bei AVM aufgemacht.
 
  • Like
Reaktionen: malte12

FarmerG

Neuer User
Mitglied seit
2 Feb 2020
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Welcher Anbieter führt denn noch eine Zwangstrennung nach 24h durch???

Eine „Zwangstrennung“ erhältst du wahrscheinlich nur, weil du den von dir beschriebenen Haken in der Fritzbox gesetzt hast - das macht dann die Fritzbox unnötigerweise selbst. Würde ich mal rausnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Marcoblue

C-3POP3-C

Neuer User
Mitglied seit
6 Jan 2020
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
1&1 macht das noch
 
  • Like
Reaktionen: Joe_57

FarmerG

Neuer User
Mitglied seit
2 Feb 2020
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Kann ich kaum glauben. Das wäre dann der erste All-IP-Anbieter von dem ich höre, der das heutzutage noch machen würde.
Seit dem Wegfall der analogen bzw. der ISDN-Telefonie macht das keiner mehr damit die Telefonie über IP auch 24/7 gewährleistet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Profanta

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
139
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
Fakt ist, 1&1 macht es noch. Kann man als 1&1 Kunde selber testen, alle anderen müssen es uns (den 1&1 Kunden) halt glauben.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,062
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Nur beim Netzbetreiber direkt wird nicht getrennt, wie z.B. Telekom. Sonst ist es üblich dass Provider nach wie vor trennen. Egal ob man IP Telefonie oder TV hat.

Dass weiß sogar AVM, entsprechend gibt es beim Vorlage Telekom bei Zugangsdaten auch keine Option für eine Zeit um entsprechend eine Zwangstrennung festzulegen. Wenn man anderen Anbieter wählt hingegen schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: inge70

megakeule

Mitglied
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Fakt ist, ich hatte auch Zwangstrennung bei 1&1. Keine Ahnung kann auch mit den IPv6 Privacy-Gedöns zusammenhängen (alle 24h eine neue Adresse).
Ist jedenfalls immer tagsüber oder in den frühen Abendstunden passier, deshalb habe ich die Funktions "Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorkommen" auch wieder aktiviert.

Ist bei der Telekom damit die zugewiesene IP eigentlich quasi-konstant, oder ändert die sich alle 24h?
Wenn ja, verursacht das doch eine Unterbrechung, oder nicht?
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,004
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83

megakeule

Mitglied
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
351
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
28
Mich stört es eigentlich nicht wirklich. DynDNS braucht man aus den o.g. Gründen ja auch bei der Telekom.

Für Leute die von dem 1&1-Online-Speicher Bug betroffen sind, ist also abschalten des Reconnects keine Option, daher muss man wohl auf den Fix durch AVM warten.
Ich denke die "Zwangstrennung zuvor kommen" Funktion wird etwas stiefmütterlich behandelt und wurde sich nicht komplett durchgetestet bei der 7.20.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,432
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
Das wäre dann der erste All-IP-Anbieter von dem ich höre, der das heutzutage noch machen würde.
Der zweite wäre dann O2. Und dann gäbe es noch easybell. Und congstar... Natürlich alles All-IP.

Von den großen/bekannten überregionalen Anbietern xDSL basierter Anschlüsse ist es imo nur die Telekom und Vodafone, wo es keine Zwangstrennung nach 24h mehr gibt.

Edit:
Ach steht ja auch schon in #531. Na dann eben doppelt... ;)

---

... damit die Telefonie über IP auch 24/7 gewährleistet ist.
Das wurde schon mit POTS und ISDN nicht gewährleistet. Mittlere Verfügbarkeit laut AGB/LB liegt üblicherweise bei 97%.
 
  • Like
Reaktionen: FarmerG

FarmerG

Neuer User
Mitglied seit
2 Feb 2020
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
OK, wieder was gelernt.
Im Bekannten- und Freundeskreis ist nur Telekom, Vodafone und NetCologne vertreten.
Keiner führt mehr eine tägliche Zwangstrennung durch.

Mir sagte man (bin bei der Telekom), daß der Grund die lückenlose Gewährleistung der Telefonie wäre und man deswegen nur alle 180 Tage die PPPoE-Verbindung kurz trennt, um neue IPs zu vergeben.
 

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
688
Punkte für Reaktionen
112
Punkte
43
Bei uns in Ö sind es regulatorische Vorgaben, daß keine tägl. Zwangstrennung mehr gemacht werden darf (dachte das käme aus EU-weiter Regelung).

PS: Steht sogar auf deren Homepage genau so, hab mich also nicht geirrt: https://www.rtr.at/de/tk/FAQZwangstrennung
PPS: Spannend nur wie different die selbe Rechtsgrundlage in D ausgelegt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,648
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83

iLion

Neuer User
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Ist hier eigentlich jemand mit Magenta XL? Mein Sync ist super. Allerdings ist die echte Downloadrate teilweise bescheiden.
Ja, habe auch einen Magenta XL mit VDSL250 Profil. Da ich den Eindruck auch schon länger hatte, habe ich eben mal gemessen (WLAN aus, Rechner per LAN-Kabel angeschlossen). Genommen habe ich fast.com, speedtest.net und AVM Zack. Im Download lagen alle drei fast identisch bei 8% weniger als die von der FRITZ!Box angegebene Netto-Datenrate. Im Upload schwankte es stark, da hatte ich zur angezeigten Netto-Rate Abweichungen zwischen 15%-34% nach unten.
 
  • Like
Reaktionen: zahni31

Eisvogel63

Neuer User
Mitglied seit
13 Jul 2018
Beiträge
105
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
28
Mit 7.20 schrumpfte bei mir die effektive Downloadgeschwindigkeit von 50 Mb/s (Vertragsgeschwindigkeit) auf weniger als 20 Mb/s (VDSL2-sync 111/33 Mb/s ohne Fehler wie üblich). Ich bin jetzt wieder zurück bei 7.13. Problem gelöst.
Ich habe gestern 7.20 erneut eingespielt und jetzt ist alles in Ordnung. Warum? Keine Ahnung...
 

zahni31

Neuer User
Mitglied seit
14 Dez 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Ich habe immer noch Probleme. Bei der Telekom ist angeblich eine "Massenstörung" anhängig. Leider auch schon seit Wochen. Was gestört ist, mag man mir nicht sagen. Hier ein aktueller Download-Test via Mac-Appstore:
Bildschirmfoto 2020-08-27 um 08.33.26.png
Bild(er) gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
750
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
  • Like
Reaktionen: zelo
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,914
Beiträge
2,067,823
Mitglieder
356,953
Neuestes Mitglied
aladdin-pes-